Norwegen im Winter mit dem Auto?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

Schneeketten, die bekanntermaßen nur mit Winterreifen funktionieren, werdet ihr brauchen.

Ich könnte mir jedenfalls nicht vorstellen, ohne diese nach Skandinavien, also auch Norwegen zu fahren. Tageslicht und Lanschaftseindrücke werden für euch eine (relative) Seltenheit sein, allerdings erlebt ihr Norwegen im Winter abseits aller sonstigen, touristischen Einflüsse.

Trondheim liegt recht knapp unerhalb des Polarkreises, dort habt ihr schon ganz brauchbare Chancen auf das unvergessliche Polarlichterlebnis, aber ein Stückchen weiter nördlich würde das noch besser gehen.

Wer das Autofahren beherrscht, wird auch mit Heckantrieb keine Probleme haben, Winterreifen und ggf. Schneeketten sind wichtiger.

LG

Ich glaube, ich würde das nicht empfehlen. Man hat bei Kälte einfach nicht so die Gelegenheit, sich viel anzusehen. Gerade in der Natur. Schnewanderungen sind zwar auch toll aber in der Regel kann man einfach viel weniger lange draussen bleiben als in Sommer. Ich würde wenn dann vielleicht einen Skiurlaub machen. Zum Langlaufen zum Beispiel.

Im Dunkeln?

LG

0

Ich habe von einigen Norwegern gehört, dass unvorbereitete Auto- und WOhnmobilfahrer von den norwegischen Verhältnissen überrascht sind und stecken bleiben, sehr zum Ärger der EInheimischen. Daher würde ich alle VOrsichtsmaßnehmen treffen (Gute Reifen, KEtten,...)

Was möchtest Du wissen?