Stornierung Click&Mix Reise bei Expedia, Keine Erstattung von Steuern und Gebühren?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

schwieriges Thema. Wie die Reise bezahlt wurde ist m.E. egal. Die grundsätzliche Frage ist, ob Expedia oder ein anderes Unternehmen in Deinem Fall ReiseVERANSTALTER ist. Dann würde es sich um eine Pauschalreise handeln bei der die Stornogebühren lt. AGB ausgewiesen werden.

Handelt Expedia, so wie es in den AGB eigentlich steht, ausschließlich als Vermittler, greifen die Stornogebühren der jeweiligen Anbieter - und da die SIA die Taxes erstattet, müsste sie Expedia auch durchreichen.

Das Alles müsste rechtlich geprüft werden. Ich habe mir das jetzt mal so aus dem FF zusammengereimt, jedoch ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

bye Rolf

Manche Kreditkartengesellschaften bieten eine Reisrücktrittsversicherung an, wenn die Reise mit dieser Karte bezahlt wurde (zumindest werben sie damit). Aus der Ferne kann ich nicht beurteilen, ob das für Dich zutrifft. Pfüfen würde ich es auf alle Fälle. Ansonsten hat Reiserolf imho die richtige Spur gelegt. Expedia macht es sich da möglicherweise zu einfach.

Allerdings hängt alles, was mit Streit um Geld zu tun hat, sehr von den im Einzelfall konkret getroffenen Vereinbarungen ab. Dies können wir in einem Forum nicht überschauen. Es ist weiterhin eine Grössenordnung, die den Weg zum Anwalt lohnt. Ich rate dazu.

Ich habe mit der reiserücktrittsversicherung gesprochen. Diese möchten es ihrer Fachabteilung vorlegen. Hoffe die habe dort Erfahrung mit solchen Dingen.

0

Lufthansa "Rück"-Flug stornieren (gebucht bei Opodo)?

Halli hallo,

Wir haben vor ca. einer Woche einen Hin- und Rückflug von Frankfurt/Main nach Calgary (Kanada) und zurück gebucht. Ich bin nach Plan letzten Donnerstag nach Frankfurt geflogen, allerdings bin ich nun krank und kann den Rückflug am Donnerstag nicht antreten.

Eine Reise-Rücktrittsversicherung habe ich im Januar über den ADAC abgeschlossen und bei der Opodo-Buchung haben wir das "Standard Leistungspaket" (beinhaltet: kostenlose Stornierung von gebuchten Reiseleistungen; kostenlose Namensänderung; Benachrichtigung bei Flugplanänderungen bis zu 24 Stunden per Email oder persönlich per Telefon) gebucht.

Nun könnte ich mich bei Lufthansa mit meinem Nachnamen und dem Buchungscode einloggen und auf den Button "stornieren" klicken - traue mich aber nicht.

Würden wir denn einen Anteil erstattet bekommen oder müssen wir nachher sogar noch draufzahlen? Opodo ist leider nur bis 20 Uhr erreichbar und es irritiert mich, dass ich bei Lufthansa direkt stornieren könnte.

Die Tarifbestimmungen befinden sich hier:: http://www.opodo.de/opodo/flights/fareNotes?pnr=YLO4PP&opodoConfNum=0014338171&locale=de_DE_105

Wenn ich es richtig verstehe, würde es mich 300,- CAD kosten, ihn zu stornieren. Der Flug an sich würde theoretisch die Hälfte von EUR 1.201,02 wert sein (Gesamtpreis ohne der Opodo-Leistungen), jedoch ist nicht erläutert, wie sich das im Gesamten zusammensetzt und hänge auch gerade mit Fieber vor dem Notebook.

Wenn jemand eine Idee hat, freue ich mich sehr über antworten, ansonsten werde ich morgen probieren, mich mit Opodo in Verbindung zu setzen, je schneller ich schlau werde, desto besser ;-)

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?