Mautgebühren in Italien umfahren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich finde Landstrassen sind im Urlaub sowieso das Beste, vor allen Dingen, wenn man das Land erkunden möchte, gut essen will usw. Auf der Autobahn geht's hysterisch zu. Klar, man braucht länger. Aber es kommt natürlich auch drauf an, wohin Du möchtest. Beispiel. Man kommt von Bologna nach Orte (schon fast in Rom) gut um die Maut hinweg, denn es gibt Schnellstrassen, die nichts kosten: Bologna, Imola, Faenza, Cesena und von hier über die E45 nach Orte - 4/5 Stunden. Die Autobahn führt über Florenz und dauert 3 Stunden! Oder man kann von Genua über die Aurelia am Meer herunter nach Rom fahren....Es gibt schon Wege....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Roetli 03.06.2013, 22:18

Hallo Lemat - zur Aurelia würde ich nicht raten, die ist eigentlich immer ein Alptraum (vielleicht nicht im Winter...)! Und die Autobahngebühr von Bologna nach Orte ist gerade mal 8,20€, das teuerste in Italien sind die Strecken in Oberitalien!

1

Wenn man sehr, sehr viel Zeit hat und sich nicht vor Ortsdurchfahrten mit starkem lokalen Verkehr fürchtet, der kann getrost auf die Autonbahn verzichten. Nach meiner Erfahrung gibt es keine vernünftige Alternative zur Autobahn. Das merkt man immer dann, wenn man wegen einer Stauung auf der Autobahn diese verlässt und den Stau umfahren möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf den Landstrassen ist natürlich viel Start und Stop. Sich an die andere Fahrweise der Einheimischen zu gewöhnen braucht einige Zeit, da ist auch ein gewisses Gefahrenpotenzial dabei, zumindest "sich zu Nerven" ist leicht möglich. Meine Erfahrung ist auch, dass die Landstrassen je nach Gegend das anderthalb bis 3-fache an Zeit verschlingen. Persönlich ziehe ich trotz der Mautkosten meistens die Autobahn vor, erst recht auf längeren Strecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
demosthenes 03.06.2013, 19:50

Start und Stop gibt es nur auf den grossen Landstrassen, auf den kleinen ist meist sehr wenig bis gar kein Verkehr und da kann man dann in aller Ruhe die Landschaft geniessen.

0
Roetli 03.06.2013, 22:12
@demosthenes

Ja schon - aber gerade das kostet Zeit! Für mich auch keine verlorene Zeit, Genuß eben :-) aber wenn man vielleicht nur zwei Wochen Urlaub hat, fehlt die dann möglicherweise woanders!

2

Ich bin gerade seit zwei Tagen von einer längeren Reise per Motorrad durch Italien zurück, die mich bis Masala an der Westspitze von Sizilien geführt hatte und ich habe nicht einen einzigen Cent Maut gezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Roetli 03.06.2013, 22:19

Ja - wenn man genügend Zeit hat :-)

0
demosthenes 04.06.2013, 16:54
@Roetli

Das waren mit allen Kurven durch Apenninen und Abruzzen und ... 7000 km in 15 Tagen.

War das unmässig viel Zeit?

Und ich bin kein "Heizer", sondern geniesse die Landschaft.

0
Roetli 04.06.2013, 19:47
@demosthenes

Also im Schnitt 450 km jeden Tag auf dem Motorrad für zwei Wochen würden mir weder in Italien noch anderswo Spaß machen - aber die Geschmäcker sind halt verschieden ;-)

0

Ja wenn Zeit hast ist sicher auch günstiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?