Ich finde Landstrassen sind im Urlaub sowieso das Beste, vor allen Dingen, wenn man das Land erkunden möchte, gut essen will usw. Auf der Autobahn geht's hysterisch zu. Klar, man braucht länger. Aber es kommt natürlich auch drauf an, wohin Du möchtest. Beispiel. Man kommt von Bologna nach Orte (schon fast in Rom) gut um die Maut hinweg, denn es gibt Schnellstrassen, die nichts kosten: Bologna, Imola, Faenza, Cesena und von hier über die E45 nach Orte - 4/5 Stunden. Die Autobahn führt über Florenz und dauert 3 Stunden! Oder man kann von Genua über die Aurelia am Meer herunter nach Rom fahren....Es gibt schon Wege....

...zur Antwort

Ja Cortina d'Ampezzo liegt im Cadore, mitten in den Dolomiten! Schau mal hier http://www.dolomiteninfo.com/cadore/genuss--kultur-im-cadore.aspx . Ganz abgesehen von der nicht sehr sympathischen Prominenz, die nach Cortina fahren ist das Cadore sehr reichhaltig, nicht nur im Winter und nicht nur für Wanderer. Übrigens, wusstest Du, dass die berühmten italienischen Eisdielen der 60er Jahre (und oft noch heute) von den Menschen aus dem Cadore aufgemacht wurden?

...zur Antwort

Also wenn Du sicher sein willst, das trotz Ende Saison oder Vorsaison was los ist, dann musst Du nach Rimini fahren, da ist immer was los. Wenn Du sicherer sein willst, im April schon schöne Tage zu finden und Lust auf (sicherlich kühles) Wasser zu bekommen oder im Oktober noch einen Endsommer zu erleben, solltest Du weiter herunter fahren....nach Apulien z.B.. Dort ist die Saison länger. Es ist allerdings was ganz Anderes...Rimini gibt es dort nicht...aber es ist sehr interessant und abwechslungsreich und liegt auch an der Adria http://www.italia.it/de/italien-entdecken/apulien.html

...zur Antwort

Wusstest Du, dass die Basilika San Vitale in Ravenna http://de.wikipedia.org/wiki/San_Vitale das Architektonisches Vorbild für den Aachener Dom war? Das ist doch schon mal interessant, oder? Die Basilika mit einem außergewöhnlich hohen Innenraum, der mit Marmor und Mosaiken verziert ist, u.a. prächtigen byzantinischen Mosaiken in glänzendem Goldgrün in der Apsis ist eins der höchsten frühchristlichen Bauwerke. Daneben erhebt sich ein weiteres Meisterwerk, das Mausoleum der Galla Placidia, dessen schlichtes Äußere einen starken Kontrast zum reichen Dekor und zur Harmonie der Mosaiken im Inneren bildet, die in den lebendigen Farben Königsblau, Moosgrün, Gold und Orange schillern. Auch sonst ist Ravenna sehr, sehr schön, man läuft durch die Innenstadt und fühlt sich einfach wohl, die Strassen, die Plätze.... Naja und das gibt es das Grab Dantes, der 1321 in Ravenna verstarb. ein Tempelchen im neoklassizistischen Stil. Ravenna ist voll mit Mosaiken. Nur das Mausoleum des Theoderich, das sich etwas außerhalb des historischen Stadtkerns befindet ist das einzige Monument Ravennas ohne Mosaiken und wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

...zur Antwort

Also da muss ich doch einmal etwas beanstanden: in der Innenstadt von Rom sind die Geschäfte auch Samstag und Sonntag auf und in den Aussenbezirken gibt es die "Centri Commerciali" und die sind auch immer auf. und was die Vatikan Museen betrifft, die sind jeden letzten Sonntag im Monat umsonst: freier Eintritt 9:00 - 13:30 Uhr, Schließung 14:00 Uhr. Da steht man zwar lange Schlange spart aber ziemlich viel Geld!

...zur Antwort

Genova (Genua) liegt in Italien, am Meer und das hat Salzwasser. Hier ein guter Tipp, um Genua zu besichtigen: http://www.sugenova.it/

...zur Antwort

Naja, so schrecklich würde ich die Sache Trampen in Sardinien nicht einschätzen aber Du solltest die Insel gut studieren, bevor Du los fährst und wissen, wo Du hin möchtest und über welche Strassen. Wenn Du über die stillen und langsamen Landstrassen fährst, dann findest Du sicherlich Bauern, die Dich gerne mit ihren langsamen Autos mitnehmen, denn dann können sie mit jemandem sprechen. Auf den wenigen Schnellstrassen kann es natürlich etwas schwieriger sein. Denk dran, dass viele Menschen aus Sardinien in anderen Europäischen Ländern gearbeitet haben und sicherlich gerne mal wieder mit jemandem quatschen, der nicht auf der Insel lebt. Wenn Du Lust und etwas Geduld hast, warum nicht, man lernt beim Trampen viele nette Menschen kennen und dadurch wird die Reise natürlich interessanter. Seit letztem Jahr bit es auch in Sardinien eine Mitfahrzentrale...hier ist die Adresse http://www.passaggiosardegna.it/

...zur Antwort

Welcher Flughafen (Linate oder Malpensa) und warum willst Du mit dem Taxi fahren? Es gibt ausgezeichnete Verbindungen http://www.seamilano.eu/landing/index_en.html . Oder meinst Du Milano Bergamo "Orio sul Serio", wo die Ryanair hinfliegt? Auch hier gibt es gute Verbindungen....

...zur Antwort

Kann man machen...am besten mit dem Zug, dann ist man direkt mitten in Rom und braucht keinen Parkplatz finden. Die Fahrt dauert rund 2 Stunden (je nach Zug geht es schneller oder langsamer) von Grosseto. Die Zuege fahren oft und es gibt auch solche, die nicht soviel kosten. Die Fahrt ist schoen...immer am Meer entlang....es ist nicht so stressig wie mit dem Auto. Der letzte Zug von Rom nach Grosseto fährt um 23.50 in Rom ab. Man kann also auch noch gut Abend essen. http://www.trenitalia.com .

...zur Antwort

Toskana lohnt sich immer. Von Twilights weiss ich nicht viel aber hier gibt es jemanden, der etwas weiss: http://www.welt.de/reise/article5927898/Drehort-Toskana-eine-Reise-auf-filmischen-Spuren.html

...zur Antwort

Sizilien ist im März wirklich besonders schoen! Alles blüht, die Luft ist ein einziger Frühling und weil man Ostern zugeht ist sehr viel los! Überall gibt es besondere Gebräuche! Weisst Du, im Meer ist es in Sizilien nicht so warm, weil es ja mitten im Mittelmehr liegt und da gibt es auch kalte Strömungen, aber AM Meer ist es warm, denn die Sonne hat schon viel Kraft! Es gibt auch heisse Bäder wie zum Beispiel im Belicetal, in Montevago, Terme acqua Pia http://www.termeacquapia.it/index.php. Die sind sowohl draussen als auch drinnen und da kann man im März wirklich toll hin. Die Gegend (in den Provinzen von Trapani und Agrigento) ist bezaubernd schoen und ich weiss auch, wo man eine gute Unterkunft findet - Le Tenute Gucciardi. Wenn Du willst bekommst Du den Link. Ausserdem gibt es im März Apfelsinen und auch Artischocken....

...zur Antwort

Der (oder das) Limoncello kommt aus der Gegend von Neapel, der Amalfiküste, Sorrent...Capri. Es gibt viele Legenden und Anekdoten über den Limoncello und nur diese wären eine Reise eben in die Gegend von Neapel wert. Das Markenzeichen wurde 1988 zum ersten Mal von Massimo Canale registriert aber schon um 1900 wurde er getrunken. Die Zitronen, die dafür benutzt werden wachsen in dieser Gegend und sind von einer besondren Art. Die Schale ist sehr dick und eben aus dieser Schale wird der Likör hergestellt. Es gibt sogar eine Indicazione geografica protetta (Igp), das heisst nur in ganz bestimmten Gemeinden zwischen Vico Equense und Massa Lubrense und auf der Insel Capri wird der RICHTIGE Limoncello produziert oder besser gesagt werden die RICHTIGEN Zitronen RICHTIG angebaut. Und dann kann man den RICHTIGEN Limoncello selbst zuhause machen. Kern gebe ich weitere Auskunft und helfe bei der Einkaufsreise....

...zur Antwort

Zur Punta Ala wandern, das lohnt sich wirklich! Und ein bisschen weiter oben, über Follonica, liegt Populonia....ganz toll. Überhaupt ist die Maremma - so heisst das Gebiet - sehr abwechslungsreich und interessant. Na ja und das gibt es, etwas weiter runter aber immer noch inder Provinz von Grosseto den Tarot Garten von Niki De Saintphale http://www.nikidesaintphalle.com/ Toll! Viel Spass

...zur Antwort