Ist an Andorra etwas so speziell, dass sich ein Umweg lohnt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da ich im September erst in Andorra mit dem Motorrad unterwegs war, kann ich guten Gewissens schreiben, dass das etwa so attraktiv ist, wie das Frankfurter Bankenviertel, nur eben mit Bergen drumherum.

Ich wollte das einfach mal gesehen haben, aber eine Wiederholung erschiene mir überflüssig.

cool. Nix wie hin^^

0
@AnhaltER1960

gut, dass ich das mit 20 schon abgehakt habe ;-)))) dann kann man sich ja im Alter auf das Wesentliche konzentrieren

0
@Endless

gabs damals auch schon Hochhäuser wie im Frankfurter Bankenviertel ?^^

0

Bin mal von Bayern aus per Motorrad über Andorra nach Spanien. Abgesehen davon, dass die Pyrenäen schon recht hübsch sind und es da auch klasse Sträßchen zum Biken gibt: dieses Andorra la Vella, also die „Hauptstadt“ (falls du das meinen solltest), ist wirklich keine schöne Stadt. Wegen dieser Steuerfreiheit ist dort hauptsächlich ein Elektronikgeschäft am anderen (ist zwar paar Jährchen her, denke aber nicht, dass sich das großartig geändert hat, eher wohl im Gegenteil).

Fazit: Wenn man zufällig durchkommt ja, aber einen Umweg für Autofahrer (also nicht, um eventuell irgendwelche Gipfel zu besteigen oder coole Pässe zu umrunden), dann nein. Das muss man definitiv nicht haben.

Wenn ihr unbedingt da "mal gewesen sein wollt", na gut, aber m.E. nicht wirklich erstrebenswert.

Solange Andorra nicht auf dem Weg liegt, würde ich keinen großen Umweg dafür machen. Stempel im Reisepass sammeln ist ja auch nicht mehr angesagt...:)

Was möchtest Du wissen?