Flug oder Auto?

5 Antworten

Oder nach Bergamo fliegen und von dort mit der Bahn nach Desenzano fahren. Habe ich heute gerade in umgekehrter Richtung gemacht; das klappt recht schön und eine Bahnreise ist wie Urlaub. Vor Ort mietet man sich Fahrräder, fährt mit den Bussen oder mit den Schiffen über den Gardasee. Es muss also nicht unbedingt ein Auto sein, nicht mal ein Mietwagen.

Aus meiner Kenntnis fliegt man nach Verona. Da musst du dann einen Transfer an den Gardasee beim Hotel oder Reiseveranstalter Buchen. Oder ihr Bucht einen Mietwagen.

Aber ganz ehrlich, wenn ihr noch nicht am Gardasee Urlaub hattet, dann bietet sich eine Autofahrt an und ich kann dir versichern es ist eine sehr schöne Strecke zB über den Rechenpass. Je nachdem wo du zu Hause bist, bietet sich z.B viell auch in der Nähe von Meran eine Übernachtung an. Am frühen Morgen am Gardasee anzukommen und entlang zu fahren ist traumhaft schön.

Auch solltet ihr egal wo ihr wohnt, den Gardasee erkunden und seine schönen Orte wie Sirmione, Garda, Malchesine u.m besuchen.

So meine persönliche Meinung. Habt eine gute Reise.

47

Für das Navi - es ist der Reschenpass :-)

3
39

Stimme ich uneingeschränkt zu, insofern Anfahrtsweg/Aufenthaltsdauer im vernünftigen Verhältnis stehen. Man ist einfach wesentlich flexibler (und kann auch flott einen Ausflug ins schöne Verona unternehmen).

Für das Navi - es ist Malcesine :-)

3
38
@Endless

Danke ihr Lieben,

Ooooooo,,ups und sorry, das wird jetzt aber peinlich. Hätte doch nochmal die Schreibweise der italienischen Orte überprüfen sollen :-(((

0

kommt drauf an, wo du wohnst aber ich fahre immer mit dem auto an den Gardasee, dauert vielleicht länger aber der Flug ist mir viel zu teuer

18

Das kommt auf die Personenanzahl an. Du kannst auch billig mit Ryanair nach Bergamo fliegen und da einen Mieteagen nehmen.

0

Italien im Oktober Cavallino oder Lazise

Hallihallo

Wir und unsere Nachbarn würden gern im Oktober vom 5. bis 12. ca nach Italien. Wir sind 2 Familien mit insgesamt 5 Kindern und fahren mit dem Auto.

Wir waren schon einige Mal in Italien (unsere Nachbarn noch gar nicht).

Wir waren schon in Lignano, Bibione, Caorle, Jesolo und Moniga del Garda.

In Moniga del Garda waren wir vor ca 2 Jahren auch im Oktober. In den anderen Orten immer nur entweder Juni oder September.

Moniga del Garda ging echt gar nicht. Total tote Hose. Abends konnte man nirgends hingehen zum bummeln-alles hatte Abends schon früh geschlossen.

Nun könnte es ja sein, dass wir in der falschen Ecke am Gardasee waren.

Ich habe nun 2 Sachen für uns gefunden.

Entweder Campingplatz Europa in Cavallino (liegt ja auch nah an Jesolo)

oder ein Capingplatz (glaube) Spiaggia D´Oro bei Lazise.

Nun ist die Preisfrage, wo ist im Oktober noch am meisten "los" ?

Wo kann man abends bummeln?!

Was sollte man lieber lassen?!

Danke für Eure Hilfe Lg

...zur Frage

Normandie, Bretagne oder Cote d'Azur?

Wir wollen unseren Urlaub dieses Jahr in Frankreich verbingen und wissen nicht, ob in der Normandie, der Bretagne oder an der Cote d'Azur.

Wir verbringen unseren Urlaub nicht die ganze Zeit am Strand; es ist eher so, dass wir abends noch einen kleinen Abstecher dorthin unternehmen und sonst den ganzen restlichen Tag Ausflüge an interessante Orte unternehmen. Der Strand ist also nicht am wichtigsten für uns. Dennoch wäre es schön, wenn es in dem Gebiet schöne Sandstrände gäbe. (Das ist vor allem in der Normandie und an der azurblauen Küste gegeben, oder? Liege ich richtig damit, dass die Bretagne eher Steilküsten und kaum Sandstrände hat oder bin ich einfach zu uninformiert?)

Wichtiger als Sandstrände ist aber wirklich die Umgebung - ob diese interessant ist, also: schöne Landschaften, Orte mit Charme, etwas kulturell Interessantes, vielleicht auch etwas Geschichtsträchtiges. Wir sind in unserem Urlaub meist in einer FeWo und unternehmen viele Ausflüge. Wir interessieren uns für Kultur (also durchaus Schlösser, Burgen, Ruinen(städte), Orte, an denen Sagen stattfanden, evtl. auch Museen). Dennoch sollte es nun wirklich nicht zu viel Kultur sein, die bekanntesten, schönsten kulturellen Dinge reichen aus. Wir mögen in unserem Urlaub immer einen gute Mischung (etwas Kultur, etwas Strand, schön entspannen, schön essen (was Typisches für die Region), schöne Orte/Städte besichtigen, schöne Landschaft sehen).

Wir schauen uns auch mal gerne Städte an, wo die Reichen wohnen, aber unsere FeWo sollte immer in ziemlicher Entfernung sein, weil sonst alles immer so teuer ist. Ich mag auch total solche Lavendelfelder und würde mal eines gerne fotografieren, ich mag so französische Spezialitäten wie die Tarte Tropezienne, wohinter eine Geschichte steckt und ich werde allgemein wohl ganz viele französische Spezialitäten probieren. Ich mag es nicht ganz so, in einer Riesenstadt zu sein - als Ausflug ja, wenn sie dennoch interessant ist, aber nicht als Standort für eine FeWo. Ich mag kleine, süße Städtchen, bei denen am Abend an der Uferpromenade etwas los ist, wo es schöne Restaurants und Bars gibt, eine schöne Abendstimmung, ... Sie sollten nicht komplett menschenleer und ausgestorben sein. Steilküsten finde ich im Übrigen auch sehr schön; allgemein interessieren wir uns auch wirklich für die Natur. Aber es sollte nicht das ganze Gebiet nur aus Steinen bestehen, wir lieben die Abwechslung. (Unser ganzer Urlaub sollte max. 1100 Euro kosten. Wir wollen nicht viel länger als eine Woche weg, vielleicht so 7-9 Tage in den Pfingstferien.)

Habt ihr einen Rat, welche Region/welches Gebiet von denen 3, die ich in der Auswahl habe, da am besten passen würde? Zu einem Urlaub, bei dem man vor allem schöne Städte, etwas Kultur/Geschichte und schöne Landschaft sehen will?

Ich wäre auch sehr dankbar - für mich hört sich nach kurzer Recherche einfach alles toll an. Vielleicht wisst ihr ja aufgrund meiner Beschreibung, was am besten wäre.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?