Auf Hotels verzichten und im Auto schlafen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Im Auto schlafen kann man ausnahmsweise schon einmal, aber nicht dauernd. Ich hab's auch schon gemacht, aber in Europa.
Es ist zu gefährlich.
Die USA haben eine Kriminalitäts-Rate, die wesentlich höher liegt als in europäischen Ländern. Lass dich von so was nicht überraschen - du könntest es bereuen.
Geld sparen kannst du auf andere Art:
- Im Laden gekauften Lunch essen ist mehrfach billiger als irgend ein Restaurant.
- Ho-s-tels suchen statt Hotels.

Schau mal bei www.statravel.de (resp. ch, at oder anderes Land).
Pass auf, und sei nicht blau-äugig. (Ich spreche aus Erfahrung!)
Du könntest es sonst bereuen.

Hier möchte ich noch anmerken dass es gerade in Florida kleine Supermärkte gibt, die sogar Ecken zum Frühstücken haben, kleine Tische wo es Kaffee gibt, man holt sich dann im Laden was man möchte, zahlt normal an der Kasse und kann sich dann gleich setzen und futtern.

Ganz klar ist mir aber noch nicht was ihr für ein Visum habt, normalerweise gilt das Touristenvisum doch nur drei Monate.

1
@Revolera

Wollt ihr nach Florida?
Dann rate ich vor "wildem" Uebernachten DRINGEND ab !!!
Läden gibt es überall, und essen an der frischen Luft ist zudem schöner.

4
@Tropentier

@Revolera: Ein 'Touristen-Visum' (B-2) kann für so lange erteilt werden, wie man das möchte (jedoch max. für 12 Monate), wenn man die entsprechenden Grundbedingungen erfüllt. Was Du meinst ist wahrscheinlich ESTA, die Erlaubnis zum visafreien Reisen für bestimmte Staatsangehörige, die max. für 90 Tage ausgestellt werden kann.

1
@Roetli

Schon die 6 Monate gibt es nur unter strengen Voraussetzungen. Vor allem betreffend des Geldbeutels. Die Mitteilung, im Auto schlafen zu wollen, fördert die Erfolgsaussichten daher ungemein. ;)

0

Abgesehen von einer möglichen Gefährdung ist das Schlafen im Auto außerhalb von Camp Grounds oder Privatgrundstücken in so gut wie allen Bundesstaaten der USA verboten!

Statt Motels wären noch Hostels denkbar - wenn Ihr da über die üblichen Portale bucht (z.B. Hostelworld.com oder hihostels.com/Internationale Jugendherbergen), könnt Ihr im Vorfeld anhand der Beurteilungen sehen, ob sie was für Euch wären! Dort zu übernachten hätte auch den Vorteil, daß Ihr gute Tipps von anderen Reisenden erhalten könntet und Ihr Euch hin und wieder auch ein Essen selbst zubereiten könnt und somit den einen oder anderen Dollar für Restaurants o.ä. spart!

Ich kann Euch aus eigener sehr guter Erfahrung auch Couchsurfing.org oder Servas.org (Hospitalityclub nur mit Einschränkungen) empfehlen, wenn Ihr an Land und Leuten auch interessiert seid und nicht nur an kostenloser Unterkunft!!

Vom Schlafen im Auto RATE ich euch GANZ DRINGEND AB. Wenn euch der Sheriff entdeckt, müßt ihr trotzdem ins Motel fahren und es gibt eine ewiglange Belehrung. Jetzt vielleicht auch Strafe - ich weiß es nicht. Das haben wir nämlich schon am eigenen Leib erfahren. Denn als wir vor 30 Jahren in den USA gewesen sind und nicht so viel Geld hatten um uns jede Nacht ein Motel leisten zu können, haben wir auch im Auto gepennt. Es hat geklappt bis auf einmal. Und dieses eine Mal mit dem Sheriff möchte nie wieder erleben müssen. Es war nicht so "prickelnd".

Wie ich schon sagte: Kleines Zelt mitnehmen oder drüben kaufen (gutes Outdoor- Zeug oft preiswerter als hierzulande). Habt Ihr das 180- Tage-Visum eigtl. schon?? Wenn Ihr kein Geld habt wird es schwierig.

Also, wenn Ihr kein Geld für Hotels-Motels habt, dann spart lieber noch ein bisschen! Billige Motels werden oftmals von Leuten angesteuert, die in USA wenig Geld haben und kriminell werden können. Alles schon erlebt. Keine beruhigende Adresse! Auch im Auto schlafen ist nicht sicher. Polizei könnte bestimmt mal auftauchen. Länger als 90 Tage reicht aber das Touristenvisum nicht.

Was möchtest Du wissen?