Cancun, Tulum, Playa del Carmen - ohne Spanisch

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Viele konnten dir hier ja schon weiterhelfen. Ich wünsche euch jedenfalls einen schönen Trip, das hört sich wunderbar an! Ich bin in Cancun jedenfalls auch gut ohne Spanisch ausgekommen, man kann ja nun nicht gleich alle Sprachen lernen, ich bin schon froh, dass ich Englisch mehr oder minder ganz gut beherrsche.. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da man Cancun inzwischen ohne Probleme wie einen 'Vorort' von Miami sehen kann, ist Amerikanisch dort fast schon zweite Amtssprache! Die Einheimischen dort können jedoch ganz gut unterscheiden zwischen Amerikanern und Europäern oder besser zwischen einigermaßen manierlichen Touristen und solchen, die sich mit Begeisterung daneben benehmen - das gibt es hier wie dort leider beides!

Wie HelloChile schon schrieb, ist ein wenig Spanisch immer hilfreich, wenn man gern auch ein paar Kontakte mit Einheimischen in den eher abgelegenen Dörfern knüpfen möchte. Spanisch sprechen die übrigens alle, Ihr müßt also nicht unbedingt 'Yucatec Maya' lernen - es sei denn, Ihr wollt unbedingt verstehen, was die unter sich manchmal so reden!

Es wäre jedoch sehr schade, wenn Ihr Euch wg. fehlender Spanisch-Kenntnisse nur auf das genannte, von Touristen überschwemmte, Gebiet begrenzen würdet! Die mexikanischen Provinzen auf Yucatan, also Yucatan, Quintana Roo und auch Campeche, bieten soviel Schönes - da solltet Ihr Euch nicht unbedingt nur ins (teure) Gewühl stürzen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Roetli 06.02.2013, 19:16

Ein Ausflug nach Belize wär übrigens auch nicht schlecht, wenn Ihr genügend Zeit habt!

1

Hola

Also wenn man wie gesagt in Cancun, Tulum und Playa del Carmen bleibt, ist es mit englisch einfach. Man wird überall auf englisch angesprochen. Aber sobald mann ein bisschen weg geht wird es schwieriger. Aber unmöglich sollte es eigentlich nicht sein:)

Wieso nicht einen zwei-wöchigen Spanisch-Kurs in Playa del Carmen besuchen? Somit sollte man die Basic lernen und sich dann auch viel besser durchschlagen können. Auch habe ich die Erfahrung gemacht das man, wenn man spanisch spricht oder zumindest versucht, bei den Einheimischen viel besser ankommt. Man ist dann nicht einfach ein Gringo:) Und das kann einem selbst auch nur Vorteile bringen;)

Ailola Latino bietet eine Schule in Playa del Carmen an: http://www.ailolalatino.com/en/spanish/central-america/mexico/playa-del-carmen/destination.php

Viel Spass und Saludos

Tom

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Manfred, in Touristenzonen wird Englisch gesprochen. In Cancun ist ein riesen Markt, dort wird alles Verkauft von Tiere bishin Batterien. Dort habe ich erlebt, das die auch englisch sprechen, habe mich gewundert da viele von dene nicht aus Cancun kommen sondern weiter weg, wo es keine Touristen gibt. Habe mich mit ein paar unterhalten (auf spanisch natürlich da ich es fließend kann), die lernen englisch im Fernsehn da die Meistens Ami programme anschauen. Auf jeden fall mit englisch kommen sie dort weiter. Viel spass in Mexiko.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Manni, in den den Touristenorten, die Du genannt hast, sprechen die meisten Mexikaner zumindest so viel Englisch, daß man sich mit Ihnen verständigen kann. In der Gastronomie sowieso. Außerdem ist z.B. Cancun eine Stadt, die von Amerikanern für amerikanische Touristen gebaut worden ist. Man könnte auch sagen, es ist das Miami von Yukatan. In Playa del Carmen findet man dagegen mehr europäische Touristen. Es ist ist auch nicht so schwer wenigsten ein paar einfache Wort oder kurze Sätze aus dem Reiseführer zu lernen. Die Mexikaner wissen es als Respekt vor ihrer Sprache und Kultur zu schätzen, da sie das von den Gringos (Amis) nicht gewohnt sind. Fehlende Spanischkenntnisse sollten Dich auf keinen Fall von dieser schönen Reise abhalten. Viva Mexico.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo aus Südamerika!

Wie in vielen Touristenzentren kommst du klarerweise mit Englisch weiter, aber dann wird wahrscheinlich auch jeder glauben, dass ihr Amerikaner seid, was nicht überall gerne gesehen wird. Jene Art der Touristen zahlen meist auch viel mehr als die Spanisch sprechenden Besucher. Ausserdem habt ihr mit Spanischkenntnissen Kontakt zu den Einheimischen. Ein bisschen Touristenspanisch kann sicher nicht schaden.

Gute Reise!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Roetli 06.02.2013, 19:14

HelloChile, warst Du in den letzten Jahren mal in den Touristenzentren der Halbinsel? Ich zumindest war sehr erstaunt, wieviel finanziell mehr als potente 'spanisch sprechende Besucher' ich dort getroffen habe - aus Süd-Amerika wie auch aus Mexiko selbst bzw. aus den USA! Bei zwei solchen Kontakten (ARG + Chile) war ich mal eingeladen - bei irgendwelchen Celebrities hätte es nicht luxuriöser sein können! Also die Gleichung 'spanisch sprechend - eher arm' geht dort (und auch woanders) schon lange nicht mehr unbedingt auf! Nichts für ungut...

1

Was möchtest Du wissen?