Spanisch in Mexiko schwer zu verstehen?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Nach gerademal drei Monaten Spanischkurs bin ich nach Mexiko gereist. Ich hatte nicht die geringsten Probleme. Im Gegenteil fand ich es viel einfacher das in Mexiko gesprochene Spanisch zu verstehen als in Spanien selbst. Die Mexikaner sprechen nämlich viel deutlicher. Außerdem sind sie sehr nett und freuen sich, wenn man ihre Sprache spricht. Also nimm Dir kein Blatt vorm Mund und rede einfach drauf los. Ich wünsche Dir viel Spaß dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mexikanische Spanisch ist für mich von Anfang an viel einfacher und besser zu verstehen als das Spanische Spanisch. Es gibt ein paar eigene Ausdrücke, aber die lernt man bzw. man weiß schnell was gemeint ist oder man fragt einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach einfach hinfahren und drauf los. Es geht immer irgendwie und wenn Du eh gut warst in der Schule dann funzt das mit Sicherheit. Trau Dich einfach, man macht sich immer zuviele Gedanken. Ich war schon in Urlaub, da haben sie nicht mal mehr gescheit Englisch verstanden, aber irgendiwie mit Händen und Füßen geht es immer ;-)))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt ein paar Lautverschiebungen und auch mitunter eine andere Wortwahl gegenüber dem Hochspanisch. Das ist aber alles beherrschbar, zumal die Mexikaner auch gastfreundliche Menschen sind und mitbekommen, dass Du Fremdsprachler bist. Wenn sie dann noch mitbekommen, dass Du kein Gringo bist, umso besser. Du wirst keinen nennenswerten Probleme bekommen. Viel Spass in dem grossartigen und faszinierenden Land !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich könnte mir vorstellen, dass man sich schon erst mal an die andere Aussprache gewöhnen muss und du am Anfang ein paar Probleme haben wirst. Aber du wirst es schon lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich hab in Deutschland Spanisch gelernt (Lehrerin Spanierin), war zeitweise in Valencia und hab in Mexico einen 2wöchigen Sprachkurs gemacht. Das Spanisch dort war bisher das am leichtesten zu verstehende. Sie sprechen nicht schneller, verschlucken keine Endungen wie z.B. in Südspanien. Mach Dir keine Sorgen, das ist nicht anders als wenn Du hier in ein anderes Bundesland kommst. Viel Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hola

Ich hatte gar keine Probleme die Mexicanos zu verstehen. Klar sie haben ein bisschen andere Ausdrücke, aber auch die versteht man schnell. Mit der Geschwindigkeit geht es auch:) Es gibt andere südamerikanische Länder wo es noch viel viel schwieriger ist das Spanisch zu versehen, in Chile zum Beispiel oder Argentinien, auch Peru zum Teil. Mexico ist da echt noch heilig:)

Saludos desde Ecuador

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich ist das dort gesprochene Spanisch "einfacher" als in Spanien - auch dort rattern ja manche Menschen wie die Maschinengewehre - und deshalb solltest Du mit Deinem Schulspanisch auch keine grundsätzlichen Probleme haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

in Mexiko wird überwiegend ganz normales Castellano gesprochen, dass sich vom Coloauial, also dem Schulspanisch, nicht nennenswert unterscheidet, dazu findest Du im Archiv einige Antworten von mir (Suchfeld oben rechts). In Mexico, wie auch sonst in Lateinamerka, wirst Du Dich an eine höfliche, etwas umständliche und häufig "blumige" Sprache gewöhnen müssen, was aber in Mexiko etwas weniger ausgeprägt ist als sonst in Hispanoamerika. In einigen Ländern, wie z.b. in Kolumbien, wird viel schneller gesprochen. Im Chiapas hatte ich manchmal Probleme, aber keine ernsthaften. Für die Chiapasindianer ist Castellano nun mal Zweitsprache.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seehund
13.12.2012, 21:29

... also alles in allem einfacher als mit dem "nuscheligen" Coloquial. Andalusien ist ja besonders übel....

Lg

0

du wirst dich schnell dran gewöhnen - keine sorge ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann mich den anderen nur anschließen: Jeden Mexikaner, den ich in Spanien traf, verstand ich vieel besser als die Spanier selbst (bei denen man leider nicht hört, wann ein Wort anfängt bzw. aufhört). Viva Mexico!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du gut in Spanisch warst, wirst Du nach einer kurzen Warmlaufzeit keine größeren Porbleme haben. Wir waren vor 2 Jahren in Mexiko und ich war nie eine Leuchte in Spanisch, aber live geht das wirklich immer leichter und es kommt bald der Fluß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war zwar leider noch nie in Mexiko, aber ich denke nicht, dass es so einen großen Unterschied in der Aussprache gibt zwischen Spaniern und Mexikanern. Das sollte schon gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo aus Südamerika!

Es gibt überhaupt keinen Grund, besorgt zu sein. Ein paar allgemein gültige Punkte: Die Mexikaner, so wie alle Lateinamerikaner, verwenden die zweite und dritte Person Plural mit gleicher Verbbeugung, wobei für "ihr" ustedes und für "sie" ellos oder ellas vorgestellt wird. Du wirst auch nirgends das in Spanien gebrauchte "zeta" hören. Die Mexikaner sprechen allgemein sehr pausiert und langsam, aber natürlich musst du dein Gehör ein wenig auf sie einstellen. Nur Mut, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo !

Ich fand es eher leichter als in Spanien weil es die Unterschiede in der Aussprache von c , s und z kaum gibt ... wird fast immer wie s ausgesprochen . :-)

Und ll und y werden meist gesprochen wie j .

Nur in Yucatan habe ich den Dialekt manchmal sehr schlecht verstanden .

LG

Henk .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?