Zelten im Kalten: nackt im Schlafsack wirklich wärmer?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grau ist alle Theorie.

Schon aus hygienischen Gründen ziehe ich mir was über. Jeder Mensch transpiriert in der Nacht. Und mit einem verschwitzten muffigen Schlafsack ziehe ich nur ungern durch die Gegend.

Natürlich sollte man nichts Beengendes anziehen, damit sich auch im Schlaf"anzug" selbst noch warme Schichten bilden können. Je nach Jahreszeit T-Shirt und Sporthose, ggf. etwas wärmeres, auch für die Füße, reicht in der Regel bei einem guten Schlafsack selbst bei Minustemperaturen.

Und bitte die Stiefel mit den Rucksack, wenn man morgens bei Wintertouren nicht vor dem Schlafsack gefrorene Überraschungen erleben und nicht mehr reinkommen will ;)

...und bei richtig heftigen Minustemperaturen ist der Tip von @alpenwilly mit der Thermounterwäsche auch ein sehr SINNVOLLER !

0

Nein also das kann ich auch nicht bestätigen....mit Kleidung ist es schon wärmer. Ich würde mich hierzu aber noch einmal von Experten beraten lassen in einem Fachgeschäft...oder mal andere Internetseiten zur Rate ziehen die sich mit Winterschlafsäcken beschäftigen..zB http://www.schlafsacktest.info/winterschlafsack-test/

Have fun ;)

Meiner Meinung nach ist eine leichte Thermofunktionsunterwäsche das Optimale. Auf jeden Fall nichts dickes anziehen, das ist unbequem. Es kommt natürlich auch immer auf dem Schlafsack an. Mein Tipp gilt für Qualitätsschlafsäcke, die auch auf höhere Minustemperaturen ausgelegt sind. Ganz wichtig ist, dass man den Schlafsack oben im Halsbereich zumachen kann, sonst kann man es getrost vergessen. Nackt ist auf jeden Fall nicht zu empfehlen.

Ja, denn der textile Bereich isoliert ja nur gegenüber der kälteren Luft außen. Die Luft innen muss selbst angewärmt werden. Wenn man nun war anhat, isoliert das wieder gegenüber der eigentlichen Isoschicht Schlafsack. Ein leichtes Shirt etc. ist da kein Problem, wohl aber Dinge, die wirklich "warm" halten. Außerdem beeinträchtigen Klamotten die Durchblutung und sind beim Liegen unbequem.

Nein, meine Erfahrung mit verschiedensten Schlafsäcken von billig bis teuer und bei verschiedenen Temperaturen ist einheitlich: Wenn es zu kalt wird, hilft es nicht, wenig anzuhaben. Stattdessen sollte man sich mehr anziehen; weiche, lockere Sachen wie T-Shirt, Jogginghose und Sweatshirt sind da prima. Schwitzen sollte man allerdings vermeiden, da man dadurch letztendlich wieder friert. Hilfreich kann auch eine zusätzliche Schicht über dem Schlafsack sein - wer keine Wolldecke hat, dem hilft möglicherweise eine Folie aus dem Erste-Hilfe-Koffer. Ein ganz hervorragender Isolator ist übrigens Stroh - aber wer hat das schon in der Wildnis griffbereit... ;-)

Was möchtest Du wissen?