Wie viel Baht am besten mitnehmen für 14 Tage Thailand?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wieviel Baht nehme ich mit? Antwort überhaupt keine !!

Geld wechselt man grundsätzlich erst im Reiseland !! Denn hier bei uns ist der Kurs einfach nur schlecht.

Wir haben immer die Kreditkarte dabei und hatten nie Probleme oder schlechte Erfahrungen. Mit der Kreditkarte bezahlen wir die Hotelkosten und wenn wir etwas Größeres einkaufen. Geld ziehen wir grundsätzlich und nur in Ausnahmefällen mit der Kreditkarte.

Travellerschecks benutzen wir schon lange nicht mehr, weil das einfach nur umständlich ist und auch nicht besser. Wir führen einen größeren Betrag an Bargeld zum Umtausch mit. Das Geld tauschen wir dann in einer Bank oder Wechselstuben, aber auf Kurs und Nebenkosten achten !!

Für Trinkgeld bzw Tip haben wir 1 Dollarscheine dabei.

Vielen Dank für den Stern, ich hoffe du hättest eine gute Reise. Mit bestem Gruss maniH

0

Es kommt einfach auf deine persönlichen Ansprüche an udn in welcher Gegend von Thailand du deinen Urlaub verbringen wirst. Wenn du in ener Gegend bist, welche touristisch sehr erschlossen ist, sind die Kosten natürlich um einiges höher, als wenn du irgendwo auf dem "platten Land" deinen Urlaub als Rucksacktourist verbringst.

Ich war sowohl in Pattaya und in Phuket und habe immer um die 3000 Baht im Schnitt am Tag gebraucht, wobei dazu gesagt werden muss, dass ich immer viel Party gemacht habe, und "vernünftig" essen gegangen und mir nen Roller etc. ausgeliehen habe. Man kann sicherlich auch für 1000 Baht einen guten Urlaub in Thailand verleben, wenn man nicht jeden Tag Party macht und sich von seinen Aktivitäten auch etwas einschränkt.

Aber nun zu deiner eigentliche Frage, ich würde immer einen Mix aus verschiedenen Zahlungsmitteln mitnehmen. Bargeld, Traveler-Schecks und Kreditkarte. Sofern du bei der DKB bist fallen sogar keine Kosten für die Abbuchung an.

Ich weiß nicht wann du in Thailand warst und vor einigen Jahren waren 1000 Baht noch genug aber im Moment ist der Wechselkurs sehr schlecht und jetzt sind 1000 Baht nur 25 €. Ich würde damit ganz bestimmt nicht auskommen. Ein kleines Singha Bier kostet ja schon 1,50 bis 2 €. und für eine Thai Suppe bezahlst du dank des schlechten Kurs schon 2,50 bis 3 €. Für eine komplette Mahlzeit bezahlst du natürlich dem entsprechend mehr und dann rede ich noch nicht einmal über die Preise in den Touristen Hochburgen. Für den Euro bekommst du jetzt leider nicht mehr so viel Baht wie noch vor 4 Jahren.

3

Gar keine. Sondern nach Bedarf vor Ort ziehen. Das meiste zahlst du ohnehin mit der Karte.

Ich würd etwa 500-800 Euro einkalkulieren. Je nach deinen persönlichen Ansprüchen.

Ich nehme so gut wie nie Bargeld zum Wechseln mit, sondern hebe vor Ort Geld von der Kreditkarte ab (bereits am Flughafen das erste Mal). Wenn du eine Kreditkarte möchtest, mit der du weltweit keine Abhebegebühren zahlst, dann geh am besten zu DKB oder Comdirect.

Meine Fastregel ist, in anderen Ländern so viel an Ausgaben einzuplanen, wie ich sie bezüglich meines Lebensstandards auch zu Hause hätte.

Das ist ein guter Rat.

1
@ManiH

Es ist allerdings nicht meine FASTregel, sondern meine Faustregel... :)

3

Das Beste ist du packst deine Kreditkarte ein und ziehst dir immer am Automaten Bargeld. Da ich keine Glaskugel mein eigen nenne und daher nicht weiß wie anspruchsvoll du beim Essen bist, kann ich dir auch nicht sagen wieviel Geld du nach Thailand mitnehmen mußt. Auch die Preise für deine Mitbringsel kann ich dir nicht nennen, da ich nicht weiß was dir gefällt. Wenn du keine Kreditkarte hast, dann nimm Traveller Schecks mit. Die werden dir wieder ersetzt falls du sie verlierst oder sie dir geklaut werden.

Das ist sicher nicht die beste, sondern die schlechteste Idee. Skimming ist in Thailand sehr verbreitet und thailändische Banken sind überhaupt nicht kulant, wenn es zu betrügerischen Bezügen kommt. Das Risiko trägt voll der Kunde. Hinzu kommt, dass die Gebühren für Bezüge hoch sind und der Wechselkurs schlecht. Die Kreditkarte ist also mit Abstand die schlechteste Option, viel besser sind Traveller's Cheques. Sicher und sehr niedrige Gebühren sowie besserer Wechselkurs als Bargeld. Nicht zu klein stückeln, da Chequegebühr von 33 Baht pro Cheque, unabhängig von der Grösse des Cheques.

3
@Armando696

Für Skimming Brauch ich nicht nach Thailand fliegen, das gibt es auch hier. Also die Kreditkarte nie unbeaufsichtigt lassen, immer mitgehen auch ins Büro oder sonstige Kämmerlein. Aber es gibt ja heute schon transportable Lesegeräte.

Ich kann von meinem Kreditinstitut berichten, dass wir bei einem größeren Einkauf (hohe Geldsumme) im Ausland vor Begleichung der angeforderten Geldsumme erst gefragt wurden, ob es seine Richtigkeit habe. Erst nach unserer Rückkehr aus dem Urlaub und unserer Bestätigung, wurde die Geldsumme angewiesen, daher sehe ich kein Problem.

Geld am Automaten ziehen wir so gut, wie nie.

0

Mit Traveller Schecks wirst du in Thailand Probleme haben da sie schwer einzulösen sind. Nimm lieber Bargeld mit und Dollarscheine habe ich noch nie in Thailand benützt. Ich gebe immer 10 % Trinkgeld in Baht oder runde den Betrag auf. Habe schon oft mit Visa Karte Geld vom Automaten geholt und noch nie Probleme gehabt.

1

Es ist wirklich überaus schlecht Geld vorher zu tauschen. Generell sind Fragen zum Budget auch schwer zu beantworten, wenn man nicht genau über die Pläne für den Urlaub Bescheid weiß.

Antwort Kommt nur "ein bisschen" zu spät. Das bringt dem Fragesteller rein gar nichts mehr!

0

Auch noch wichtig, nicht am Flughafen wechseln sondern in einer Wechselstube in bangkok im inneren. Da gibts viel bessere Kurse!

Was möchtest Du wissen?