Wie lange braucht man mit dem Auto von Seattle nach San Francisco?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wir haben das im Sommer in 1 Woche gemacht. Also zu schaffen. Wir hatten im kleinen Zelt gecampt, dafür in State Parks reserviert, was dringend anzuraten ist in der Urlaubszeit.

Zu beachten ist auch, dass gerade bei superschönem Wetter vom Pazific abends Wolken hereindrücken und es dann recht feucht werden kann. Je schöner das Wetter im Inland, desto feuchter oft an der Küste.

Unser Trip:

Tag 1: Mit der Fähre von Seattle nach Bainbridge Island - La Push und dann nach Mora zum Camping, schnell Zelt aufgebaut, dann Sonnenuntergang in Cap Flatterly. Traumhaft. Taschenlampen mitnehmen.

Tag 2: La Push - Hoh Rainforest - Lake Quinault - Hoaquim - Raymond - bis nach Oregon. Übernachtung im Fort Stevens State Park

Tag 3: Fort Stevens -Astoria - Newport. Oregon coast, Cannon Beach (rent bikes), Depoe Bay (whales), haben aber keine Wale gesehen. Mit den Bikes kann man am Strand fahren.

Tag 4: Newport - Coos Bay. Buggies in Dune City. War echt klasse. Bullards Beach Statepark

Tag 5: Coos Bay - Redmond National Park. Rogue River speed boad, Redwood National Park. Achtung: Die Boote fahren schon früh ab.

Tag 6: Redwood National Park - Mendocino Van Damme Statepark

Tag 7: Mendocino - Napa Valley - San Francisco. Wir hatten diesen Teil der Küste schon gemacht, wollen liebe in die Weinbau-Gebiete.

Es war alles knapp bemessen, wir hätten locker 10 Tage dafür brauchen können, aber es war klasse. Ganz viel Spaß und gute Erlebnisse wünsch ich Dir/Euch.

Tolle Antwort! Danke für die vielen guten Tipps!

0

Zur super Antwort von Luise kann man nicht viel ergänzen. Nur soviel: Via Küstenstraße, also Highway 101, sind es etwa 800 Meilen von Seattle bis San Francisco. Das ist in einer Woche gut zu machen, dabei sind täglich rund zweieinhalb Stunden Autofahrt - ohne Sightseeing-Abstecher - nötig. Grüß mir die Nationalparks ;-)

Es ist in einer Woche machbar aber der Zeitplan ist wie oben beschrieben recht eng und man muß Prioritäten setzen. Wenn im Olympic Nationalpark oder im Redwood Nationalpark längere Wanderungen plant sind die sieben Tage schnell zu kurz bemessen. Gerade an der Küste laden zahlreiche Strände für kleine Zwischenstopps an. Hier sind Bilder der Strände von Oregon: http://de.beachusa.net/Pazifikkueste/Oregon/oregon.html . Wünsche Euch einen tollen Urlaub!

ich habe keine Antwort sondern eine Frage zu dem Bericht vom November 2009. Wir wollten im August 2013 diese Fahrt mit PKW machen, aber nicht mit Zelt, sondern mit Motel. Wir haben uns vier Wochen vorgenommen. Ein bisschen Seattle, San Francisco und L.A. und natürlich National Parks. Wie ist das mit den Motels, findet man leicht eine Unterkunft? Und wo mietet man sich den PKW? Muss man das schon in Deutschland buchen?

Lieber Gast,

da man auf solch alte Fragen eher nur zufällig stößt und kaum jemand unter den "Antworten" eine neue Frage vermutet, ist es nicht sinnvoll, eine Frage als Antwort zu stellen. Besser: anmelden und die Frage wirklich als Frage stellen. So viel vorab:

Auto buchen kann man hier (deutsche Verträge und Ansprechpartner) oder drüben. Im Preis gibt sich das nicht viel.

Motels gibt es eine Menge, wenn man nicht zu spät in der Nacht ankommt, dann hat man keine Probleme. In den größeren Städten eher als auf dem Land. An den Wochenenden und in der Hauptsaison wird in den Nationalsparks auch schon mal eng. Da die meisten aber zu einer Kette gehören, kann man bei der Abfahrt morgens ohne Probleme eines der gleichen Kette am Zielort reservieren lassen.

0

Lieber Gast,

gern kannst du eine eigene Frage eröffnen, damit die Community sich speziell deiner Suche nach Rat widmen kann.

Viele Grüße

Julia vom reisefrage.net-Support

0

Was möchtest Du wissen?