Welche Zug ist komfortabler zum Reisen? TGV oder ICE?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde auf jeden Fall den ICE wählen. Es handelt sich bei der Strecke um die neuesten ICE Züge.

So wie ich schriebe sitze ich in einem neuen ICE 3 von Paris zurück nach München (umsteigen in Stuttgart). Gestern bin ich mit dem TGV nach Paris gefahren (der geht direkt). Mir gefällt das Design im ICE etwas besser, ich finde die Ledersitze im ICE besser als beim TGV.

Der Service war im TGV entspannter und freundlicher. Beim ICE ist es auf den internationalen Strecken zwar deutlich besser als innerdeutsch, aber eben hat der TGV hier die Nase vorn.

Der TGV hat aus meiner Sicht eindeutig bei der Federung Vorteile. Der ICE ist zwar auch gut, keine Frage,-aber es ruckelt doch merklich mehr und ist insgesamt "sportlicher" vom Gefühl. Gerade bei der Hochgeschwindigkeitsstrecke Paris-Straßburg fühlt sich der TGV eher an, als ob er schwebt und ohne Mühe gleitet. Vor allem dann, wenn Mann im Doppelstockwagen oben sitzt - ein schon deutlicher Unterschied und sehr beeindruckend.

Daher hat der TGV insgesamt bei mir das bessere Gesamtpaket. Insgesamt finde ich die Strecke super. Wenn wir es nur schaffen würden, in Deutschland schneller und mit weniger Stopps zu fahren, wäre die Bahn auf der Strecke München-Paris wirklich unschlagbar....

Also erstmal nur weil ich tgvfrance heiße bedeutet das nicht dass ich gleich was gegen andere Züge habe, aber in diesem Falle hat der TGV schon knapp die Nase vorn. Dies begründe ich damit, dass das Personal im TGV, ausgewählter und vor allem "gebildeter" ist, als das im ICE. Über die Form und Ausstattung lässt sich streiten, das hängt vom Betrachter ab. Und auf der Strecke fahren nicht nur die neusten ICEs sondern auch die neusten TGVs (POS). Generell finde ich den ICE sehr gut, aber es ist eine Schande dass man solche Züge auf vermoderten Strecken fahren lässt, wie man sie bei uns in Deutschland findet. Auch finde ich es eine ziemliche Schweinerei, dass die Bahn nur sehr wenig kooperiert. Nehmen wir die Strecke Paris-Stuttgart-München. Bis Straßburg, die halbe Strecke, schafft der TGV 2h30min. Wo bleibt dann die restliche Zeit? Ganz einfach ab der deutschen Grenze. Das muss man sich mal vorstellen 6 Stunden bis nach München. Und warum? Nur weil der Bahnchef nicht in der Lage ist gescheite Strecken zu bauen, stattdessen führt er noch eine Geschwindigkeitsbegrenzung ein. Also lange Rede kurzer Sinn, mir persönlich gefällt der TGV besser, da er nicht so einseitig und so schlicht ist wie der ICE. Man entdeckt immer neue kleine Spielereien, die auch Erwachsenen gefällt. Besuch meine Homepage, dort findest du viele Informationen

mfg TGVfrance

Was möchtest Du wissen?