Welche Ausrüstung benötigt man für einen Trip in die Wüste?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wie fährst Du? Mit dem eigenen Wagen, oder mit Beduinen? Mit dem eigenen Wagen findest Du genügend Literatur bei Expeditions-Service Därr. Wenn Du nur einen Ausflug mit Beduinen machst, ist ein guter Schlafsack wichtig, und ein dickes Tuch um Hals und Kopf, weil die Fenster beim Fahren immer offen sind - und Durchfallmittel. Aber davon chemische Keulen, wie man sie in ägyptischen Apotheken zu kaufen bekommt!

Kommt darauf an, was Du dort machen möchtest und wie lange Du in der Wüste bleibst. Wir waren im September mit Geländewagen und Quads einen Tag in der Wüste unterwegs und brauchten dafür nicht wirklich besondere Kleidung. Ein sehr hoher Sonnenschutz und Sonnenschutz-Kleidung (insbesondere eine Kopfbedeckung) ist natürlich ein MUSS. Ein Kopftuch, welches sich auch um das Gesicht wickeln lässt, hilft gegen Sand und Sonne. Sonnenbrille solltest Du auch nicht vergessen, da unsere Augen sehr schnell gereizt sind durch das grelle Licht und den Sand.

Willst Du durch die Wüste wandern, festes Schuhwerk und eventuell Gamaschen, damit der Sand draußen bleibt. Die Schuhe sollten dann auch etwas höher sein, da dann der Sand ncht so schnell in die Schuhe gelangt und man eventuell auch besser gegen Schlangenbisse geschützt ist. als wir an einer Akazie eine Pause gemacht haben, hatten unsere Guides eine hochgiftige Hornviper gefunden. Wenn dieser Schlange statt der üblichen Beute der dünne Tennisschuh eines Touristen vor die Zähne kommt, kann es extrem gefährlich werden (das Gift ist innerhalb von Minuten tödlich. In der Wüste kommt da fast immer jede Hilfe zu spät). Allerdings hat sie aus auch keinen großen Appetit auf menschliches Schuhwerk, deshalb sucht sie normalerweise das Weite, wenn sich Schritte nähern. Aber sicher ist nun mal sicher ... Ganz wichtig: Jede Menge Wasser! Für Übernachtungen sollte man wissen, dass es nach Sonnenuntergang auch in der Wüste sehr kalt werden kann. Also bei Übernachtungen warme Bekleidung. Am besten fragst Du noch in einem Outdoor-Geschäft nach passender Ausrüstung nach.

Ich schließe mich in allen Punkten unbedingt meinem Vorgänger an. Vielleicht hast Du zusätzlich ein Outdoor Navigationsgerät z. B. von Garmin mit entsprechendem Kartenmaterial. Ist echt hilfreich, wenn man Leute z. B. bei Sandsturm verliert. google Dich mal zu Globetrotter und da zu Aurüstungen, da kannst Du Dir das ansehen. Was ich Dir noch zusätzlich empfehlen würde, nimm am besten Klamotten mit, die atmungsaktiv sind, wie Baumwolle, keine Chemiefasern. Ebenfalls ist es hilfreich echte Travelerklamotten anzuziehen, ist zwar nicht der letzte modische chik, aber echt praktisch, weil: leicht vom Gewicht, atmungsaktiv, temperatuaugleichend, integierter Sonnenschutz !, drecken nicht so schnell ein, der Sand bleibt nicht hängen, viele Taschen, eben funktionell. Die Sachen kauft man nicht umsonst, weil egal ob Wüstentrip oder Alpentour, sie sind immer geeignet. Schuhe würde ich 1 Nr. größer kaufen, bei Hitze schwellen schnell die Füße. Strümpfe nicht vergessen, der Sand ist wie Schmirgelpapier. Unbedingt an Pflaster denken. Bei Diaroe, dunkle Oliven, trochenes Fladenbrot, gekochten Reis und Cola, sonst nichts. Die Araber haben noch eine höllisch scharfe Paste aus rotem Chili, wird mit Fladen und Öl genommen, hilft auch. viel Spaß und eine menge toller Erfahrungen, auch Selbsterfahrungen

Bei allem Guten meiner Vorgänger, ich würde zunächst viel Wasser einpacken.

Gegen Durchfall habe ich zu Hause vorbeugend Perocur forte, ein Hefeextrakt, zweimal täglich eingenommen und habe (deshalb?) den Urlaub im Sinai unbeschadet überstanden. Falls es doch passiert, sollte man das Mittel (es gibt auch ähnliche Präperate mit Saccharomyces cerevisiae HANSEN CBS 5926, wie Perenterol forte) mit Elektrolyten unterstützen.

Leider hast Du keine Details zu Deiner Reiseplanung erwähnt:

  • Wann genau willst Du in die Wüste?

  • Wirst Du in einer Gruppe "gefahren" werden oder selbst per Jeep oder Motorrad oder Kamel unterwegs sein?

  • Wirst Du einen Guide haben oder selbst "navigieren"?

  • Wirst Du "Pisten" benutzen oder querbeet fahren?

  • Wo wirst Du übernachten?

  • Wie lang werden die Etappen sein?

Ohne Antworten auf diese und einige weitere Fragen ist es praktisch unmöglich, Dir hier einen halbwegs vertretbaren Rat zu geben.

Was möchtest Du wissen?