Was könnte Jugendliche auf Madeira interessieren?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Koralle,Ihr habt eines der schönsten Reisziele Europas gewählt und auch die Kinder werden dort einen schönen Urlaub verleben.Ich habe Madeira schon zu jeder Jahreszeit erlebt,es war immer schön.Madeira ist durch die Oberflächenbeschaffenheit so eine Art Minikontinent .Das Klima ist auch im Sommer gemäßigt und nicht so heiß.Unzählige Wanderziele sind lohnenswert,besonders beliebt die Wanderungen entlang der Levadas kleiner Wasserläufe.Fast die gesamte Insel ist verkehrstechnisch gut erschlossen und man kommt mit dem Bus fast überall hin.Funchal ist die Inselhauptstadt und auch das kulturelle Zentrum.

Es gibt viele Möglichkeiten sich zu informieren.Besonders gut finde ich das deutschsprachige Madeiraforum(habe vor einer Stunde eine Einladung zum Spargelessen von dort bekommen),dort findet Ihr sehr nützliche Insidertips für alle Bereiche.In Funchal ein Muß eine Tour mit der Drahtseilbahn in die oberen Stadtteile und eine Korbschlittenfahrt hinab,die Markthalle von Funchal(je früher,je besser ,von der Tageszeit) beides nicht sonntags:Der Besuch des Botanischen und des Tropischen Gartens, die vielen Straßenmärkte;eine Fahrt zur zweithöchsten Steiklippe der Welt (10km von Funchal).Viele sehenswerte Kirchen und Klöster Auch gut eines Tagestour mit den Schiff zur Nachbarinsel Porto Santo.Es gibt so vieles was man aufzählen könnte.... Ronaldo einer der besten europäischen Fußballspieler stammt aus Funchal.Vielleicht gibt es Gelegenheit für ein Spiel in "seinem Stadion".Leider gibt es in diesem Jahr eine nicht so schöne Sache, die wunderschöne Strandpromenade von Funchal ist durch einen mehrere Kilometer langen Bauzaun verunstaltet.Es werden (auch Dank EU) dringend notwendige Hafen und Sanierungsarbeiten durchgeführt.Lediglich die Yacht von John Lennon,als Gaststätte ausgebaut stand im Mai noch an ihrem Platz. Ihr werdet einen schönen Urlaub haben,das wünscht Dietrich aus Halle/saale

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was Jungendliche gefallen könnte, ist eine Landrovertour ins Landesinnere. Man fährt auf zum Teil ungeteerten Wegen, durch Kuhherden und an Wanderern vorbei, ganz hoch in die Berge. Oft ist man dann über den Wolken und es herrscht eine unwirklich Stille dort oben.

Oder eine Fahrt mit dem Columbusschiff an der Küste entlang. Das ist recht witzig. Das Schiff ist auf alt nachgebaut, der Kapitän und seine Crew sind wie damals angezogen und es sind auch zwei Papageien mit an Bord. Es werden Häppchen und ein Getränk gereicht.

Eine Führung in der Old Blandy Wine Lodge mit anschließender Weinprobe des berühmten Madeiraweins sollte man sich auch nicht entgehen lassen. Die Führung ist interessant für alle, die Verköstigung ist für die Erwachsenen.

Alle diese Beispiele sind in Funchal zu erleben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Koralle,

für sportbegeisterte Jugendliche gibt es sicherlich so einiges auf Madeira, z.B. Mountainbiking, Canyoning, Surfen, Tauchen oder auch mal Reiten. Wenn man dies in einem relativ kurzen Urlaub nutzen möchte, kommt man aber wohl nicht umhin, hierzu eine örtliche Agentur zu nutzen. Dazu würde ich die Agentur "Lokoloko" in Canico de Baixo empfehlen, einfach mal googeln, bei facebook gibt's dazu ein paar Bilder. Für Reitausflüge bietet sich die 'Quinta do Riacho' in Santo da Serra an. Für Mountainbiker und Skateboarder gibt es unter dem nord-östlichen Teil der Startbahn des Flughafens zwischen den Betonstelzen ein betoniertes Übungsgelände.

Wal- bzw. Delfinbeobachtungen fallen mir zu "jugendgeeigneten" Ausflügen ein, z.B. mit "Lobosonda" in Calheta, und ebenso die "Grutas" (Vulkanhöhlen) in Sao Vicente, das Walmuseum in Canical, das "Madeira Story Center" sowie andere Museen in Funchal und die diversen Meerwasserschwimmbäder (vor allem das in Porto Moniz). Wenn's denn zum Baden mal ein heller Sandstrand sein soll, gibt es als natürliche helle Sandstrände auf der Halbinsel Sao Lourenco den "Prainha" und natürlich auf der Nachbarinsel Porto Santo einen endlosen Sandstrand an der Südküste, künstliche helle Sandstrände werden auf Madeira in Machico und Calheta geboten.

Ob dann der "Parque Tematico" in Santana so wirklich etwas wäre, kann ich nicht beschwören- das ist ein kleiner Freizeitpark, hauptsächlich mit madeirensischen Themen, und ob es etwas bringt, dort eine Art touristisch aufbereitetes Madeira in Kompaktform zu erleben oder aber stattdessen alles im Original zu bestaunen, muss man schon selbst entscheiden.

Sicherlich auch für Jugendliche erlebenswert sind die Tage, an denen im Hafen von Funchal mal wieder ein größeres Aufkommen an Kreuzfahrtschiffen ist, 3 bis 4 größere Pötte gleichzeitig dort anzutreffen kommt im Sommerhalbjahr öfter vor. Um das planen zu können, sollte man bei Portos da Madeira (portosdamadeira.com) nachschauen, dort gibt -rechts unten- unter 'annual forecast' eine Vorausschau auf die Ankunft- und Liegezeiten. Na ja, leider ist das wohl wegen der derzeitigen größeren Bauarbeiten im Hafen ein etwas eingeschränktes Vergnügen, aber trotzdem sehenswert.

Andererseits kann man mit den Madeira"standards" wie Levadawanderungen, Besuch der Gärten, Cabo Girao undSoWeiterUndSoFort 10 Tage auf Madeira schon mehr als ausfüllen.

Denn mal gute Reise, oder besser: boa viagem das wauzih

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wauzih
23.06.2013, 12:47

...ach so, hatte ich noch vergessen:

einen Wasserplanschpark mit Rutschen usw. gibt's auch noch, bei Santa Cruz, etwa 1,5 km südwestlich des Flughafens. Geöffnet von Ende April bis September.

0

Hallo Koralle, also zuerst einmal ist Madeira wunderschön. Dort kannst du generell alles erleben, außer vielleicht Ski fahren. Also zum Erleben ist sicher Funchal am Besten. Dort gibt es viele Ausgehmöglichkeiten wie Bars und Kneipen. Man kann Tennis spielen, Wasserski fahren und natürlich im Meer baden. Zudem hat die Stadt einen tollen Markt, der allerlei zum Entdecken bietet. Und es gibt einen Botanischen Garten, den einzigen auf Madeira.

Kulturelle Ausflüge empfehlen sich etwa nach Monte (nicht weit von Funchal entfernt). Dort gibt es einen tollen tropischen Garten, eine Hochseilbahn, man kann sogar Korbschlitten fahren (wie Bob nur ohne Eis). Außerdem kann man dort noch das Grab vom letzten österreichischen Kaiser besichtigen. Da ist für Jung und Alt was dabei.

Im Norden der Insel gibt es noch eine Lavahöhle. Je nachdem, wohin ihr reist, ist auch das einen Ausflug wert. Ja ansonsten bietet Madeira tolle Felsformationen und Steilklippen. Allerdings weiß ich nicht, in wie weit dass Kinder von 14-16 Jahren beeindrucken kann. Glaube eher nicht.

Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte und wünsche viel Spaß im Urlaub!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Koralle,

schau mal was ich für dich gefunden habe:


Ältere Kinder können auf Madeira verschiedene Wassersportaktivitäten treiben wie in etwa Windsurfen, Tauchen oder Schnorcheln.

Diese Sportarten kann man auch mit einem professionellen Trainer üben.

Sport auf Madeira ist in nahezu jeder Form möglich, auch für Kinder. So kann man zum Beispiel Bergsteigen gehen, Fahrrad fahren oder sogar Paragliding probieren.

Bereits bei der Ankunft im Fremdenheim bietet sich ein breit gefächertes Angebot für Kinder verschiedener Altersklassen, um sinnvoll die Zeit zu verbringen.

Des Öfteren finden volkstümliche Feste auf der Insel statt, die den Jünglingen eine besondere Freude bescheren. So findet beispielsweise im Frühjahr das berühmte Blumenfest und im Winter das Kastanienfest statt.

http://www.kinderfreund.de/news/urlaub-mit-kindern-auf-madeira/


Ich wünsche euch dort einen wunderschönen Urlaub.

LG Harz1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?