Was ist schöner für ein Wochenende - Prag oder Dresden?

10 Antworten

ich war letztes Jahr im Dezember in Dresden und das war atemberaubend. Ich war vin der Stadt beeindruckt. In so fern kann ich dir nur zu Dresden raten. Es gibt dort tolle Plätze Cafes und die Geschichte der Stadt ist an jeder Ecke greifbar. Nicht zuletzt dadurch, dass alles wahnsinng aufwendig und schön saniert wurde. Absolute Empfehlung!VG

Dresden. Dort gibt es echt viel zu erkunden, geschichtlich wie auch kukturell. Ich bin der Meinung, dass Deutschland auch so viele schöne Städte zu bieten hat und das Dresden dazu gehört. Die Geschichte der Stadt ist sehr interessant und ich finde es sehr, sehr wichtig, dass man sich auch mit deuteschen Städte beschäftigt. Keine Frage, Prag ist schön, aber m.E. ist Dresden schöner.

Wenn es mal etwas Anderes sein soll, würde ich auf jeden Fall Prag empfehlen. Es gibt dort gutes und günstiges Bier und die Altstadt mit all den historischen Brücken und Gebäuden ist wirklich schön!

Beide Städte sind sehr, sehr schön und interessant und eigentlich wird beiden Städten ein zwei Tage Staedtetripp in keiner weise gerecht. Der Vorschlag von Sternmops die kürzere Anfahrt zu wählen, ist durchaus überlegenswert.

Ich kenne beide Städte und würde Dresden wählen, auch weil es dort viel im Innenbereich von Zwinger, Semperoper, Frauenkirche, Schloss mit Kirche, grünes Gewoelbe und mehr zu besichtigen gibt. Das ist bei den derzeitigen Witterungsbedingungen vielleicht auch eine Überlegung Wert.

Mit der Bahn kann man auch die Umgebung wie Meisen und die Porzellanfabrik gut zu erreichen. Ebenso Moritzburg, Pillnitz, Freiberg, Bad Schandau und mehr.

Ihr seht Dresden ist unbedingt eine Reise Wert. Mein Tipp kauft euch einen schmalen Reiseführer, wie ADAC, Polyglott, Marco Polo oder Merian für die Jacke oder Handtasche sucht euch bereits aus was ihr gerne sehen und besichtigen wollt, also was euch persönlich wichtig ist und dann schaut wie ihr mit der zur Verfügung stehenden Zeit hinkommt.

Essen und Trinken könnt ihr wenn ihr das mögt in der Neustadt beim Wenzel ein Tschechisches Restaurant mit würzigem Bier. Den Rathauskeller mit gut bürgerlicher Küche kann ich empfehlen. Als Besonderheit kann ich euch den Sophienkeller und den Pulverturm empfehlen (Erlebnisgastronomie) am Wochenende mit Gauklern, mit dem König August der Starke (Schauspieler) mit ener Wahrsagerin, evtl reservieren. Auch wenn ihr nicht dort essen gehen wollt, schaut euch die Restaurants an. Wir fanden es sehenswert und haben auch gut gegessen.

Sophienkeller und Pulverturm die Besonderheit ist, der Sophienkeller ist ein Kellergewölbe einer Kirche die früher mal dort stand und wie ein Heerlager eingerichtet, ein kleines Kettenkarusell steht dort. Es wird dort auch Ochs und Schwein am Spieß gegrillt, zumindest Schwein auch außerhalb der Weihnachtszeit.

Der Pulverturm liegt auch im Keller nahe der Frauenkirche, dort ist noch eine Ruine des Pulverturms zu sehen und umbaut mit Plätzen für Gäste des Restaurants. Es gibt noch weitere schoene Räume, die alle nach einem bestimmten Land ausgestaltet sind.

0

Ich kenne beide Städte von vielen Besuchen. Beide Städte haben eine Menge an Sehenswürdigkeiten zu bieten, daß 2 Tage eigentlich viel zu kurz sind. Die insgesamt besser erhaltene Bausubstanz der Altstadt spricht für Prag, der kürzere Anfahrtsweg für Dresden.

Was möchtest Du wissen?