Stornokosten bei FTI?

3 Antworten

Wir haben soweit ich das noch weiß genau 150,00€ pro Person an Stornokosten gehabt, haben aber auch schon im Januar vor der Pandemie gebucht auch über FTI.

Tatsache ist, dass deine Reise storniert ist, daher kannst du die Reise ja gar nicht antreten. Ansonsten würde ich raten, mal bei einem Anwalt vorbei zu schauen. Ärgerlich ist es auf alle Fälle, auch wenn du dir da einiges auch selbst auf die Fahne schreiben musst.

Wie ich unten geschrieben haben - nie Paypal...

Ja, mittlerweile geht's mir gar nicht um die Reise, sondern mehr um das Geld was sie verlangen.

Ich soll 90%des Betrages einfach für nicht zahlen. :/

0

Puh, das ist eine verzwickte Geschichte. Ich würde sagen, dass die Zeiträume zu kurz sind. Aber da würde ich meine Hand nicht ins Feuer legen. Ich persönlich würde es drauf ankommen lassen und nicht zahlen, bei einem Mahnbescheid Widerspruch einlegen und mich dann auf §305c BGB berufen. Und sei`s nur, um zu versuchen, ein paar Euro rauszuholen. Aber wie gesagt: ohne Gewähr.

(Abgesehen davon, dass Check24 sowie ein Haufen voll unfähiger Mitarbeiter ist.)

Über Check24 kann ich nichts sagen, aber never ever Paypal - die gehen gar nicht! Entweder Kreditkarte oder Überweisung. Wer nur Paypal akzeptiert, hat bei mir verloren!

1
@Revolera

Und mit welcher Begründung geht Paypal nicht?ich gehe davon aus, dass der Anbieter nicht nur Paypal akzeptiert.

0

Danke für deine Antwort.

Mein Widerspruch habe ich gesendet. Ich denke über ein Anwalt, sonst zweifle ich da überhaupt was rausholen können.

Sie berufen sich auf ihre AGBs. Wobei ich frage mich, ob die Frist, was sie angesetzt haben, angemessen ist.

Wenn sie die Storno-gebühren erst nach Reisantritt einkalkuliert hätten, hätte ich es verstanden, aber nicht 2 Tage davor....

0
@Sajia

Stornogebühren kommen immer VOR der Reise zustande, schliesslich ist die Chance ja gering dass das Zimmer / Haus / Kabine - was immer es ist - nochmal vermietet werden kann. Je näher der Termin rückt, desto weniger die Möglichkeit.

0
@Revolera

@Revolera wenn es denen darum geht, das Zimmer nochmal vermieten zu können, dann hätten sie mir doch die möglichkeit gegeben es anzuzahlen, als ich da genau 10min nach Ablauf der Frist angerufen habe.....

Der u.a. Artikel gleicht sich sehr meinem Fall. Ich hoffe das für 2020 noch Gültigkeit hat.

Laut dem sind solche Stornoklausel in AGBs rechtswidrig. Verbraucher dürfen nicht unangemessen benachteiligt werden.

https://www.google.de/amp/s/www.e-recht24.de/news/vertragsrecht/7223-reisebuchung-darf-der-veranstalter-eine-reise-stornieren-wenn-der-kunden-nicht-zahlt.amp.html

0

Was möchtest Du wissen?