Schnorcheln mit Walhaien

5 Antworten

Inzwischen waren wir in Oslob. Wir haben mindestens 3 Walhaie gesehen, wahrscheinlich mehr, denn es war ein fast ständiges Kommen und Gehen von den Tierchen... TierCHEN nenne ich sie deshalb weil sie nach Walhai-Standards eher klein waren, schätzungsweise zwischen 4 und 6 m lang.

Aber das ist natürlich immer noch beeindruckend, auch weil sich die Viecher null von den vielen Touristen und (kleinen, Paddel-) Booten beeindrucken lassen, die zwischen ihnen und um sie herum ihre Faxen machen. Die Einheimischen hatten jedenfalls scheinbar viel Spaß dabei...

Man konnte ungehindert unter den Tieren durchtauchen um z.B. die vielen Schiffshalter zu fotografieren die an manchen hingen, oder den Partner der direkt daneben schnorchelte.

Der Spaß kostet 1000 Pesos (ca. 20 Euro) und schließt ein vorheriges Briefing am Strand mit ein bei dem man ein wenig über die Tiere erfährt, vor allem aber Anweisungen was man alles tun und lassen soll. Anfassen ist nicht erlaubt, und man soll mininimal 5 m Abstand einhalten.

Letzteres erwies sich in der Praxis aber als ziemlich unmöglich, denn die Tiere schwimmen ohne Rücksicht auf die Schnorchler dorthin wo sie das Futter sehen - wenn jemand im Weg ist wird er beisiete geschoben. Das wäre mir einmal beinahe passiert da ich gerade versuchte einen zu fotografieren als ein zweiter von hinten ganz dicht - wirklich nur cm entfernt - an mir vorbeischwamm.

Das Ganze findet nur vormittags statt, nachmittags wird nicht mehr gefüttert und dann verdünnisieren sich die Tierchen in alle Himmelsrichtungen.

Deinen Antworten nach zu urteilen scheint Dir ja einigermaßen wichtig zu sein nicht mit Massen von anderen "abgefertigt" zu werden. Von daher würde ich dann abraten eine Reise pauschal bei einem Reiseveranstalter zu buchen. Auch die kleineren, die eher "individuelle" Touren anbieten verkaufen die nämlich in aller Regel mehrere Male, von daher ist damit zu rechnen dass man am Reiseziel nicht ganz allein bleibt. Deshalb organisiere ich fast alle meine Reisen selbst.

Allerdings sind mir nur ganz wenige Gebiete bekannt wo man mit so hoher Wahrscheinlichkeit schnorchelnderweise Walhaie sehen kann, dass ein deutscher Reiseveranstalter das in sein Angebot aufnimmt. Wenn einer das anbietet dann würde ich mir jedenfalls das Kleingedruckte sehr genau anschauen oder jedenfalls fragen wie hoch denn die Wahrscheinlichkeit ist dass man tatsächlich Walhaie zu sehen kriegt, und welche Anstrengungen vom Veranstalter vor Ort unternommen werden wenn die lieben Tierchen nicht gleich zu sehen sind. Etwa wie die Tiere ausfindig gemacht werden, wie lange und wie weit dazu mit dem Boot herumgeschippert wird, wieviel Zeit man kriegt um mit den Tieren zu schnorcheln (immer angenommen dass sie nicht sowieso bald verschwinden), usw.

In mittlerweile fast 30 Jahren Tauchen sind mir nur auf 2 Tauchgängen Walhaie begegnet, und zwar beim Richelieu Rock in der Andamanensee vor der Westküste Thailands. Da dort das Wasser relativ trüb war und die Tiere etliche Meter unter der Wasseroberfläche hätte man als Oberflächenschnorchler nicht viel von ihnen gesehen, vielleicht auch gar nichts.

Von der dom. Republik weiß ich es nicht, aber das muss nichts heißen.

Angeblich hat man vor Donsol und Oslob auf den Philippinen gute Chancen. In Oslob werden die Tiere angefüttert, daher ist es dort wohl so gut wie sicher welche zu sehen zu kriegen, siehe z.B. http://www.huffingtonpost.com/kip-patrick/whale-shark-feeding-stirs_b_1538764.html. Allerdings muss es dort inzwischen schon recht teuer geworden sein, und alleine ist man dort bestimmt auch nicht mit den Tieren.

Bisher gab es in der DomRep wohl nur sehr vereinzelt Sichtungen dieser grandiosen Tiere - sie scheinen sich noch nicht auf ein spezielles Revier festgelegt zu haben, wenn sie überhaupt weiterhin einigermaßen regelmäßig kommen werden.

Vor der Küste von Cancun/Yucatan (Mexiko) hatte ich letztes Jahr im Juni dieses tolle Vergnügen und in Western Australia/Ningaloo Reef sind sie auch zu sehen, auch im Mai und Juni. In beiden Revieren sind sie regelmäßig zu diesen Jahreszeiten zu Gast und es werden Bootsausflüge angeboten, um mit ihnen schnorcheln zu können. So richtig ausgiebig geht das jedoch nicht - sie sind nämlich überraschend schnell. Aber schon1-2 Minuten neben diesem beeindruckenden Fisch herzuschwimmen ist jeden Aufwand wert!

wobei in der Bucht von Samana, auf der Dominikanischen Republik, du wunderbar dir die Buckelwale ansehen kannst. Die sind in der Zeit von Mitte Januar bis März dort.

0

Hallo Roetli, vielen Dank für Deine Antwort. Das ist so ein Traum von uns. Hast du das über den Reiseveranstalter gebucht, und war das eine Massenabfertigung, wie so leider viele Ausflüge sind?? Das wäre schön, wenn du mir dazu noch eine Rückantwort geben würdest.

Vielen Dank

0
@chiccoreiner

Nein - an beiden Plätzen habe ich das vor Ort in meinem jeweiligen Hostel gebucht. In Cancun im Hostel Quetzal in der Altstadt (eins der schönsten Hostels, in denen ich überhaupt war, wo jeden Abend ein tolles gemeinsames Dinner im Innenhof im Preis enthalten ist!), in Coral Bay im Ningaloo Club Hostel! Waren kleine Boote - in Cancun mit 5 weiteren Gästen, in Coral Bay mit 3 anderen!

0

Was möchtest Du wissen?