Wie ist es in Indien mit dem Englisch?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Inder sprechen schon ein merkwürdiges Englisch aber das denken die von uns auch. Ich finde sogar sogar die Engländer sprechen komisch. Aber du wirst sicher damit zurecht kommen. Zur Not geht es immer noch mit Gestik und gutem Willen. Was ich vielleicht noch machen würde ist mir eines dieser Bilderbuch-Wörterbücher zu kaufen.Da kannste dann auf ein Brot zeigen und jeder weiß was du brauchst. Das fand ich immer sehr nützlich. Viel Spaß in Indien

In den indischen Städten kommt man eigentlich fast überall mit Englisch klar, aber die Inder sprechen eine eigene Mundart, manchmal auch als "Pidgin-Englisch" belächelt. Nach 1-2 Tagen hat man sich an das indische Englisch einigermaßen gewöhnt. Es gibt diverse Laut-Verschiebungen, z.B. können die Inder schlecht das "r" sprechen, es wird dann eher wie "l" gesprochen. So wird aus der Stadt "Jaipur" eher ein "Jaipul". Auf dem Lande oder in Slums sinkt die Rate der englisch-sprechenden Bevölkerung enorm. Mit Händen und Füßen kann man sich auf der ganzen Welt weiterhelfen. Wenn man freundlich und nett auf die Menschen zugeht, erreicht man ein freundliches Feedback, auch ohne tiefe Sprach-Kenntnisse.

Wo man als Tourist hinkommt, wird man mit Englisch klar kommen. Zumindest kommt immer jemand dazu, der weiterhilft.

Ich habe schon auf dem Land die Erfahrung gemacht, daß man mir eine Person aus irgendeinem Haus geholt hat, weil niemand auf der Straße englisch sprechen konne. Man braucht nur etwas Geduld und alles regelt sich irgendwie. Also mach dir keinen Kopf, mit Englisch kommst du locker durch. Die Inder sind immer sehr freundlich und hilfsbereit.

englisch reicht voellig. aber die ersten 1-2 tage sind wirklich gewoehnungsbeduerftig. ich hatte aber. das gefuehl dass die inder noch groessere probleme hatten als wir. hinzu kommen einige andere vokabeln. z.b. ist ein cell phone ein mobile, wenn du umziehst/ hoel wechselst... dann move(st) du nicht sondern shif(test). es koennen lustige situationen entstehen. da der schulunterricht in englisch gehalten wird, wirst du in der stadt keine probleme haben. und wie die anderen schon gesagt haben: die leute sind sehr nett und freuen sich wenn sie dir helfen koennen. mach dich aber darauf gefasst, dass sie dich, wenn du nach dem weg fragst, oft einfach irgendwo hinschicken, weil sie dich nicht verstanden haben oder den weg selbst nicht wissen (gesicht wahren). bei zweifeln lieber noch jemanden anderen fragen. du glaubst nicht wo ich schon gelandet bin :-)

ps: behoerden, aerzte... sprechen prinzipiell englisch. die meisten haben in den staaten, in uk oder skandinavien studiert.

Was möchtest Du wissen?