Lebensmittelpreise in Frankreich (Bretagne)

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich werde immer wieder gefragt, ob das Leben in Frankreich nun teuerer oder günstiger als in Deutschland ist. Darauf gibt es von mir immer die gleiche Antwort, das kommt auf die persönlichen Gewohnheiten und natürlich auch die entsprechenden Ansprüche an. Wer in Deutschland Kunde von Penny, Rewe & Co ist und dann in Frankreich nicht mehr aufs Geld sieht, für den ist das Leben in Frankreich wohl teurer als in Deutschland.

Teuer oder nicht – was will man ? Auch hier stehen natürlich die persönlichen Gewohnheiten und Ansprüche im Vordergrund, denn auch in Frankreich hat alles seinen Preis. Ein Champagner für 15 Euro oder ein Crémant de Limoux für 3,99 Euro, hier scheiden sich doch schon die Geister. Für den einen geht der Wein beim Bordeaux ab 5 Euro pro Flasche los, der andere begnügt sich mit einem Côtes du Rhône für 1,75 Euro. In den genannten Fällen, die aus meiner eigenen Erfahrung stammen, schneidet ein guter Crémant besser ab als ein Champagner der mittleren Preisklasse, das gilt auch für den genannten Côtes du Rhône.

Die eigenen Gewohnheiten Am Besten beantwortet sich die Frage an Hand der eigenen Erfahrungen und Ansprüche.

Wenn wir einkaufen gehen, dann gibt es nicht nur eine Supermarktkette. Wir sehen uns natürlich die wöchentlichen Sonderangebote an und finden dabei bei meist LECLERC die besten Varianten. Zudem haben wir dort auch eine Kundenkarte. .

Wer sich also mit der ( in den Märkten ausliegenden) Werbung beschäftigt und auch im Urlaub nicht ziellos ein kaufen geht, der kann sehr günstig einkaufen.

Unabhängig von den wöchentlichen Promos haben wir über die Jahre eine Reihe von Produkten gefunden, die im jeweiligen Markt für uns das beste Preis-Qualitätsverhältnis bieten, das sind für uns:

bei Leclerc Toilettenpapier – 6 Rollen MARQUE REPERE ( wichtig geeignet für Fosse septique) 1,75 Euro Toilettenpapier – 3 Rollen MARQUE REPERE doppeltes Volumen 1,29 Euro Papiertaschentücher – 12 Päckchen von Lotus 2,12 Euro Abwaschmittel - maison vert – 1,64 Euro Waschmittel – Ariel flüssig 27 Wäschen 8,50 Euro ( abzüglich 1,50 Euro derzeitige Reduktion Butter – MARQUE REPERE demi-sel 500 gr. 2,67 Euro Eier – 10 Eier aus der Bretagne 1,12 Euro Joghurt – Yaourt de brebis nature 250 Gramm 1,77 Euro Vollmilch –Entier 1 Liter MARQUE REPERE 0,89 Euro Spaghetti – Vollkorn von Turino 500 Gramm 0,92 Euro Knäckebrot Wasa 1,25 Euro Pastis – Berger 1 Liter 13,20 Euro Eis – 1 Liter MARQUE REPERE 1,25 Euro Wenn wir einen Wein suchen, der über den Alltagswein hinausgehen soll, finden wir bei LECLERC eine grosse Auswahl von Weiss, Rot und Rosé unter 5 Euro.

bei SUPER U: Brötchen Vollkorn und Mohn Stück 0,24 Euro Brot Mehrkorn 1,30 Euro Wasser – das Eau de source stammt an den Pays de la Loire und 6 Flaschen à 2 Liter kosten 1,02 Euro – das gleiche Wasser gibt es u.a. auch bei ALDI.
Wasser ist so eine Sache, nicht jedes ist bekömmlich und schmeckt – das ist unsere Erfahrung. So hat Lidl ein Wasser aus der Bretagne, dass sehr bitter ist, das Montagnewasser von LECLERC ist wesentlich teurer ( 6 Flasche a 1,5 Liter 1,78 Euro) und die unterste Preisklasse von INTERMARCHE TOPBUGET kann man einfach nicht trinken. Natürlich gibt’s auch VITTEL & Co, das ist uns zu teuer.

bei INTERMARCHE Kaffee Valabre 250 gr. San Salvador 2,80 Euro vorgebackenes Bio-Brot 2,90 Euro

bei LIDL Für den Apéro: Crémant de Limoux für 3,99 Euro den Wein für alle Tage: Côtes du Rhône Village zu 1,79 Euro ein Bier nach deutschem Geschmack: Perlebacher 6 x 033 Liter: 3,99 Euro Mülltüten 1,29 Euro Zahnpasta Signal 1,54 Euro Schokolade 500 Gramm 2,99 Euro geriebener Parmesan 1,10 Euro Interessant sind für uns die Regionalwochen, so warten wir auf die griechischen Wochen, wegen dem originalen Fetakäse und dem Olivenöl.

Essen gehen : Einfach und Günstig sind eine Crêperie, dan man dort kein Menü hat, sondern sich Crêpes und Galettes aussucht und selbst entscheidet, ob man noch etwas anderes als Vorspeise oder Dessert haben möchte. In vielen kleinen Restaurants findet man die plats de jour oder die Eingangsmenüs schon ab 10 Euro. Typische regionale Spezialitäten findet man in dieser Preisklasse aber eher selten.

Herzlichen Dank, MartinBretagne, für diese tolle Antwort. Damit kann ich sehr viel anfangen. Ich denke, dass wir keine großartigen Vorräte von hier mitnehmen werden, aber ich werde etwas Waschmittel einpacken, da wir dort eine Waschmaschine zur Verfügung haben. Einige Tabs für den Geschirrspüler nehme ich auch lieber mit, da wir nicht soo viele benötigen werden, dass sich dort der Kauf einer Packung lohnen würde.

0

Normandie, Bretagne oder Cote d'Azur?

Wir wollen unseren Urlaub dieses Jahr in Frankreich verbingen und wissen nicht, ob in der Normandie, der Bretagne oder an der Cote d'Azur.

Wir verbringen unseren Urlaub nicht die ganze Zeit am Strand; es ist eher so, dass wir abends noch einen kleinen Abstecher dorthin unternehmen und sonst den ganzen restlichen Tag Ausflüge an interessante Orte unternehmen. Der Strand ist also nicht am wichtigsten für uns. Dennoch wäre es schön, wenn es in dem Gebiet schöne Sandstrände gäbe. (Das ist vor allem in der Normandie und an der azurblauen Küste gegeben, oder? Liege ich richtig damit, dass die Bretagne eher Steilküsten und kaum Sandstrände hat oder bin ich einfach zu uninformiert?)

Wichtiger als Sandstrände ist aber wirklich die Umgebung - ob diese interessant ist, also: schöne Landschaften, Orte mit Charme, etwas kulturell Interessantes, vielleicht auch etwas Geschichtsträchtiges. Wir sind in unserem Urlaub meist in einer FeWo und unternehmen viele Ausflüge. Wir interessieren uns für Kultur (also durchaus Schlösser, Burgen, Ruinen(städte), Orte, an denen Sagen stattfanden, evtl. auch Museen). Dennoch sollte es nun wirklich nicht zu viel Kultur sein, die bekanntesten, schönsten kulturellen Dinge reichen aus. Wir mögen in unserem Urlaub immer einen gute Mischung (etwas Kultur, etwas Strand, schön entspannen, schön essen (was Typisches für die Region), schöne Orte/Städte besichtigen, schöne Landschaft sehen).

Wir schauen uns auch mal gerne Städte an, wo die Reichen wohnen, aber unsere FeWo sollte immer in ziemlicher Entfernung sein, weil sonst alles immer so teuer ist. Ich mag auch total solche Lavendelfelder und würde mal eines gerne fotografieren, ich mag so französische Spezialitäten wie die Tarte Tropezienne, wohinter eine Geschichte steckt und ich werde allgemein wohl ganz viele französische Spezialitäten probieren. Ich mag es nicht ganz so, in einer Riesenstadt zu sein - als Ausflug ja, wenn sie dennoch interessant ist, aber nicht als Standort für eine FeWo. Ich mag kleine, süße Städtchen, bei denen am Abend an der Uferpromenade etwas los ist, wo es schöne Restaurants und Bars gibt, eine schöne Abendstimmung, ... Sie sollten nicht komplett menschenleer und ausgestorben sein. Steilküsten finde ich im Übrigen auch sehr schön; allgemein interessieren wir uns auch wirklich für die Natur. Aber es sollte nicht das ganze Gebiet nur aus Steinen bestehen, wir lieben die Abwechslung. (Unser ganzer Urlaub sollte max. 1100 Euro kosten. Wir wollen nicht viel länger als eine Woche weg, vielleicht so 7-9 Tage in den Pfingstferien.)

Habt ihr einen Rat, welche Region/welches Gebiet von denen 3, die ich in der Auswahl habe, da am besten passen würde? Zu einem Urlaub, bei dem man vor allem schöne Städte, etwas Kultur/Geschichte und schöne Landschaft sehen will?

Ich wäre auch sehr dankbar - für mich hört sich nach kurzer Recherche einfach alles toll an. Vielleicht wisst ihr ja aufgrund meiner Beschreibung, was am besten wäre.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?