Beste Jahreszeit für Normandie und Bretagne in Frankreich?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In der Bretagne und der Normandie muss man selbst im Sommer (genau wie bei uns) mal mit schlechten Wetter rechnen. Ansonsten würde ich sagen, vom Frühling bis zum Herbst ist ein gute Zeit um dorthin zu reisen. Wobei jede Jahreszeit ihre eigenen Reize hat. Im Frühjahr ist es zum baden noch zu kühl, aber dafür kann man die Natur in voller Blüte erleben und das Klima ist ideal für Besichtigungen. Im Herbst stürmt es schon mal auf der See und es weht auch ein kräftiger Wind, was aber auch seinen Reiz hat. In den Sommermonaten wird es schon sehr warm, nicht so heiß wie am Mittelmeer, aber man muss schon mit hohen Temperaturen rechen. Dafür kühlt es nachts aber auf angenehme Grade ab, so das man auch in den Somemrmonaten gut schlafen kann.

Diese Regionen haben zu allen Jahreszeiten ihren Reiz. Ich würde nur die erste Augusthälfte meiden, denn dann hat ganz Frankreich frei und dann ist es auch dort relativ voll. Ende August schon hat man aber die kilometerlangen Strände schon fast wieder für sich alleine.

Wenn du im Urlaub sehr aktiv sein wirst, mit wandern etc., dann würde ich dir das späte Frühjahr empfehlen. Die Natur sieht zu dieser Jahreszeit wunderschön aus und es sind noch nicht so viele Touristen wie immer Sommer unterweg. Du wirst also mehr Ruhe haben, dir die Sehenswürdigkeiten anzusehen. Günstiger ist es natürlich auch, vor allem was die Kosten für Unterkünfte angeht. Einziger Nachteil: Ein sehr kaltes Meer. Aber der Atlantik ist nie warm und selbst im Sommer trägt man Surfer einen Neoprenanzug.

Was möchtest Du wissen?