Ist die asiatische Küche scharf, weil die Lebensmittel schnell verderben?

Support

Lieber KaeptnBlaubaer,

stell deine Frage doch auch noch mal auf www.gutefrage.net, dort gibt es einen Bereich für Essen. Die User dort wissen vielleicht eher Bescheid.

Herzliche Grüße,

Caro vom reisefrage.net-Support

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hast du dich schon mal gefragt, warum bei uns in manchen gasstätten die tagesgerichte gerne mit (schimmel)käse überbacken werden?

also, erstens ist die asiatische küche nicht zwingend scharf, dafür aber stark gewürzt und manche der gewürze die dort verwendet werden sind eben auch mal scharf.

das ist paprikapulver auch mal und das verwendet man auch im gulasch, mal mehr oder weniger, oder chili con carne, was ist denn damit, ist also auch in mittel/südamerika usus! ?

zweitens: fakt ist aber, das die asiatische küche mit samt ihrer schärfe bzw. ihrer vielfältigen gewürze und kräutern super gesund ist, genial schmeckt und oft auch besser verträglich ist als unsere eigene! dank der vielen gewürze und kräuter und manchmal schärfe.

übrigens gibts auch bei uns mittel und wege die speisen bekömmlicher zu machen, zb. kümmel im braten oder kraut, oder meerrettich....


mariofs  06.07.2010, 16:50

si isses!

das mit dem gorgonzola merke ich mir mal besser....;-)

0
pluggy  08.07.2010, 05:45

@bergamotte. Hast Recht, nur ist das kein Paprikapulver, sonder gestossener Chilli.

Paprika wird hier erst seit ein paar Jahren und relativ wenig angebaut und auch nur in speziellen Regionen.

0

Hallo Blaubaer, ich weiß nicht wer dir diesen Unfug eingeredet hat. Du bekommst in Asien überall frisch zubereitete Speisen. Da wird nix mit scharfen Gewürzen übertüncht. Eher haben die Gewürze eine verdauungsfördernde Wirkung und machen Apetit und Lust auf mehr. Von der heilenden Wirkung vieler Gewürze wie Kardomom, Ingwer, Knobi etc. mal ganz abgesehen.

Sag mal, wo hast Du denn diese Weisheit her?

Gründe für das Essen scharfer Speisen laut Wiki:

".......Tatsächlich wirken die scharfen Anteile der Gewürze als Geschmacksverstärker: Die gereizten Rezeptoren in den Schleimhäuten werden besser durchblutet, somit auch die benachbarten Geschmacksnerven, welche dadurch wiederum empfindlicher für die eigentlichen Geschmacksrichtungen süß, sauer, bitter, salzig und umami sind.

Da hohe Schärfegrade ebenfalls die Hautporen am ganzen Körper öffnen und damit das Schwitzen fördern, kann durch Essen scharfer Speisen auch die Körpertemperatur gesenkt werden. Dies ist möglicherweise auch ein Grund, warum gerade in Ländern mit warmem Klima gern scharf gegessen wird. Ein weiterer Grund, Speisen scharf zu würzen, ist die mit der Schmerzreaktion verbundene Ausschüttung von Glückshormonen (Endorphin). Scharfe Gewürze, vor allem Chili gelten somit als eine Art Naturdroge und wirken anregend.

Zusätzlich hemmen die Inhaltsstoffe vieler scharfer Früchte das Wachstum von Bakterien. Man kann annehmen, dass aus diesem Grund viele Speisen in solchen Ländern scharf gewürzt werden, in denen das Wachstum von Bakterien (also auch Krankheitserregern) durch das Klima besonders begünstigt ist.

Hohe Temperaturen scheinen in sensorischen Nervenzellen die Membranporen für positiv geladene Ionen zu öffnen. Dies fanden britische Wissenschaftler bei der Untersuchung der Inhaltsstoffe des aus scharfem Paprika hergestellten Pfeffers. Das Capsaicin wirkt allerdings am Ionenkanal als Botenstoff nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip, während extreme Hitze vermutlich die Membranporen von einem geordneten in einen eher ungeordneten Zustand übergehen lässt. Dadurch könnten sie sich einen Spalt weit öffnen und so direkt durchlässig werden. Zusätzliche Versuche zeigten, dass nach der Blockierung des Rezeptors mit bestimmten Substanzen die Antwort auf Capsaicin ausblieb, der Kanal auf Hitze aber weiterhin reagierte."

Jetzt wissen wir es aber ganz genau...;-)