Kann man sich im Disneyland Paris auch preiswert verpflegen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also wir hatten Butterbrote dabei - weil wir das ewige Fast Food nicht essen mögen - wenn du mit Hamburgern und Pommes leben kannst - aber auch das ist nicht wirklich günstig - Pariser Preisniveau eben - selbst wenn du in einem Themenhotel bist, bekommst du ein völlig in Plastik verpacktes "Gummifrühstück" - wir haben versucht, das Essen im Park so gut wie möglich zu umgehen ;-)

Glaub nicht alles was die Vorredner erzählt haben! Das Frühstück in den Hotel's ist nicht das beste, aber es ist essbar und man wird mehr als Satt. Wenn man mal vom Obstsalat und den Getränken beim Frühstück absieht ist es sogar lecker und es gibt eine große Auswahl (auch wenn es teils das gleiche ist in anderen Variationen). Im Park selbst, das stimmt nun mal, ist es wirklich alles sehr teuer, aber das weiß man ja bereits vorher wenn man dort hinfährt! Und wer nur Butterbrote mitnehmen will.... Nunja. Es geht aber auch Preiswert und das ohne Burger oder Pommes. Und zwar im "Market House Deli" auf der Mainstreet USA gibt es sehr leckere und vor allem sehr reichhaltig belegte Baguettes in diversen Geschmacksrichtungen. Das teuerste kostet 6 EUR. Besonders mit Pute und getrockneten Tomaten bzw. mit Pastrami und Mozarella sind sehr zu empfehlen. Und das Essen schmeckt besser als man denkt, man muss nur wissen wo man was Essen kann! Zu empfehlen sind in den Studios das große SB-Restaurant im Studio 1 und im Normalem Park das Cowboys-Cookout Barbecue, das Market House Deli, das Hakuna Matata, das Colonell Hati's Pizza Outpost, die Pizzeria Bellanotte und das mexicanische gegenüber der BTM. Bedingt zu empfehlen (je später der Tag um so mehr die Finger von lassen da alles trocken) ist das Caseys Corner. Ansonsten wer mehr Geld ausgeben will die Blue Lagoon, der Plaza Garden und das Agrabah Cafe. Ein absolutes NoGo ist das Cafe Hyperion, hier ist alles sehr fettig und die Pommes sind quietschig. Ansonsten sind noch Popcorn und Eis im Park zu empfehlen.

Am besten ist immer selbst was mitbringen, denn das Essen dort ist nicht nur schlecht sondern auch viel zu teuer.

Storno Ferienwohnung, muss ich wirklich 100% Stornogebühren zahlen?

Ich habe eine gebuchte Ferienwohnung aus privaten Gründen stornieren müssen. Die Anreise wäre Mitte Juli gewesen, also in ca. 6 Wochen. Nun verlangt der Vermieter dass ich den Preis für die Ferienwohnung trotzdem komplett bezahle, also 100% Stornogebühren. Ist dies Rechtens? Es gab keine AGB's auf der Homepage der Ferienwohnung, da diese von einer Privatperson vermietet wurde. Auch bei der damaligen Buchungsbestätigung gab es keine Hinweise auf irgendwelche Stornogebühren. Ich habe mir gestern Abend extra nochmals alle Unterlagen und die Homepage durchgelesen. Es gibt nirgends AGB's oder Hinweise auf Stornogebühren. Was nun? Wer ist in diesem Fall im Recht? Vor allem wie will der Vermieter diese hohen Gebühren dann in Beweis stellen? Was würdet Ihr mir Raten?

...zur Frage

Jugendreise mit RUF Reisen

Hei, ich und 6 Freunde (16 - 17 Jahre alt) gehen in den Sommerferien diesen Jahres nach Lloret de Mar, Reiseveranstalter ist RUF.

Wir gehen da hin, um nachmittags am Strand zu sein und abends bis nachts zu feiern. Jetzt hoffe ich, das hier jemand ist, der mir da ein paar Infos geben kann:

  • Da alle schon 16 sind (in Spanien Alk ist Alk ab 18, aber es interessiert dort ja anscheinend niemanden so richtig), wie sieht's bei RUF mit Alk aus? Ja/Nein? Wo? Wie? :)

  • Wegen der Betreuung: Läuft einer 4-7 Gruppe immer ein Betreuer hinterher oder lassen die ein auch mal machen was man will (auch bezüglich des Programmes, wenn jemand keine Lust hat, dass man nicht mitmachen muss und was anderes machen kann? )

  • Wie lang kann man draußen bleiben, also gibt's eine Sperrstunde? (Nicht, das wir um 12 dann im Hotel sein müssen :O )

  • Und jetzt eine einfache Frage: Wie viel Geld sollte man noch mitnehmen, wenn man All Inclusive hat, aber auch mal auswärts essen will? :)

Grüße und Danke für eure Antworten ;)

...zur Frage

Nochmals Dringede Frage wegen Storno einer Ferienwohnung

Ich hatte Heute Morgen diesbezüglich schon einmal eine Frage eingestellt, habe aber nun etwas dazu entdeckt. Ich habe eine gebuchte Ferienwohnung aus privaten Gründen stornieren müssen. Die Anreise wäre Mitte Juli gewesen, also in ca. 6 Wochen. Nun verlangt der Vermieter dass ich den Preis für die Ferienwohnung trotzdem komplett bezahle, also 100% Stornogebühren. Ist dies Rechtens? Es gab keine AGB's auf der Homepage der Ferienwohnung, da diese von einer Privatperson vermietet wurde. Auch bei der damaligen Buchungsbestätigung gab es keine Hinweise auf irgendwelche Stornogebühren. Ich habe mir gestern Abend extra nochmals alle Unterlagen und die Homepage durchgelesen. Es gibt nirgends AGB's oder Hinweise auf Stornogebühren. Was nun? Wer ist in diesem Fall im Recht? Ich habe eben nochmals auf die Homepage des Vermieters geschaut, wo auch ein Belegungsplan hinterlegt ist. Und tatsächlich ist die von mir stornierte Ferienwohnung für den Zeitraum schon wieder belegt. Also hat der Vermieter keinen finaziellen Verlust sondern will doppelt kassieren. Wie verhalte ich mich jetzt am besten?

...zur Frage

Kann man in San Francisco ein Hotel auch mit Halbpension buchen?

Sämtliche Hotels werden in San Francisco nur mit der Verpflegungsart Frühstück angeboten. Kann man dort auch Frühstück und Abendessen (Halbpension) pauschal buchen? Falls ja, lohnt sich das preislich?

...zur Frage

Zwischenlandung in USA - muss ich Einreisebestimmungen beachten?

Ich möchte in die Karibik fliegen und habe zwei mögliche Flugrouten in die engere Wahl gezogen. Die eine beinhaltet eine Zwischenlandung Paris und dauert ca. 15 Stunden. Die andere geht über Miami, und ich wäre mehr als 30 Stunden unterwegs.

Was spricht überhaupt für die zweite Route? Der Preisunterschied. Gut 800 € über Miami, gut 1.300 über Paris! Der Zwischenstopp in Miami wäre mir nicht einmal so unangenehm, da ich 11 Stunden Aufenthalt hätte. Genug, um in einem Flughafenhotel schön zu Abend zu essen und mich richtig auszuschlafen, ehe die Reise weitergeht. Da komme ich u. U. sogar frischer am Ziel an als nach dem 15-Stunden-Flug ohne größere Pausen. Und ich hätte dann immer noch ca. 300 € gespart (wenn man Übernachtungskosten von je 100 € für Hin- und Rückweg einrechnet).

Der Nachteil an der Miami-Route: Miami liegt in den USA, und da muss man für die Einreise das Visa-Waiver-Verfahren durchlaufen. Das fände ich schon recht umständlich. Aber es wird noch schlimmer.

Auf http://german.germany.usembassy.gov/visa/vwp/ lese ich die folgende Bedingung für Visa Waiver: "Sie sind im Besitz eines Rückflug- oder eines weiterführenden Tickets (weiterführende Tickets dürfen nicht in Kanada, Mexiko oder der Karibik enden)." Erstmal abschreckend, aber dann weiter: "Das Programm zur Visumbefreiung gilt für die gesamten Vereinigten Staaten von Amerika einschließlich Puerto Rico, Guam und die US-Virgin Islands (Jungferninseln)."

Nun habe ich zwei Probleme und damit Fragen an die Community hier:

1.Mein Endziel sind die Britisch Virgin Islands, aber es sind auf dem Rückflug Zwischenübernachtungen in St. Marteen (vormals Niederländische Antillen, jetzt selbstständig) geplant. Spielt das eine Rolle? Brauche ich also sogar ein Visum für Miami? 2.Gibt es eine Möglichkeit, am Flughafen von Miami im Transitbereich zu übernachten, ohne überhaupt auszureisen? Kann ich also dem Visa-Waiver-Verfahren und einer eventuellen Visumspflicht entgehen?

...zur Frage

Disneyland Paris im späten Herbst, lohnt sich da noch ein Besuch?

Mein Sohn hat am 21.11. Geburtstag und er wünscht sich den Besuch von Disneyland Paris. Lohnt sich ein Aufenthalt um diese Zeit überhaupt wegen der Kälte und des schlechten Wetters? Sollen wir ihn lieber auf den nächsten Sommer vertrösten? (was mir jetzt noch aussichtslos scheint) Ist der Eintrittspreis in diesen "schlechten Monaten" günstiger?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?