Flugzeitänderung und zusätzlich statt Direktflug Flug mit Zwischenlandung

3 Antworten

Das ist ärgerlich, passiert aber häufig, keineswegs nur bei Air Berlin. Ich vermute jetzt mal, Ihr fliegt von/nach Tegel. Da der BER nun mal nicht fertig wird, platzt Tegel jetzt aus allen Nähten. Ihr könnt froh sein, wenn es bei den jetzigen Flugzeitenänderungen bleibt. Uns ging es im Mai nicht anders, wir haben mindestens drei Flugzeitenänderungen bekommen, der Rückflug fand fast einen halben Tag früher statt, was uns schon auch in Schwierigkeiten gebracht hat. Da Ihr jetzt nicht die gekaufte Leistung bekommt, würde ich auch empfehlen, daß Ihr versucht, die Preisdifferenz zum Direktflug oder Nonstopflug, den Ihr eigentlich wolltet, zurückzubekommen. Sinn, den Flug zu stornieren, macht es nach meiner Einschätzung nicht. Auch wenn Ihr jetzt noch Flüge bei einer anderen Fluggesellschaft bekommen solltet, derzeit ist bei allen Flügen nach und von Tegel mit Änderungen zu rechnen.

Danke für die Antwort! Und: wir fliegen nicht von Berlin Tegel, sondern von Wien aus! Also der Flughafen ist nicht das Problem.......

1

Du hast bei Buchung einen sog. Fixvertrag mit AB geschlossen, d.h. dass sie dich grundsätzlich um diese Uhrzeit befördern müssen. Theoretisch kannst du sogar vom Flug zurücktreten, wenn er 3min eher oder 2min später geht, aber das macht natürlich keiner. So, nun zu deinem eigentlichen Problem. Du kannst von AB verlangen, dass sie dich (sofern vorhanden) auf einen Nonstopflug umbuchen, ggfs. auch an einem anderen Tag. Die Hotelkosten gingen aber selbstverständlich auf deine Rechnung.

Allerdings hat AB derzeit mal wieder ein riesiges Imageproblem: es kam ans Licht, dass rund 30 000 Kundenbeschwerden bis dato einfach unbeantwortet sind. Und natürlich auch kein Personal da ist, um es abzuarbeiten. Deswegen wird es dir nicht viel helfen, denen eine Email zu schicken. Häng dich also ans Telefon, die Nummer (Ortstarif) lautet 030 3434 3434 und soll 24h erreichbar sein. Jetzt hast du natürlich bessere Chancen durchzukommen, also ruf am besten gleich an und sag ihnen, was ich dir oben geschrieben habe (Fixvertrag).

Air Berlin ?

Im Februar ?

Das ändert sich noch ein paarmal..... ist ja noch ein halbes Jahr hin. Wenn sie bis dahin überhaupt xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx (nöööö.... schreibsch jez nich).

Was Du Dir bieten lassen musst und was nicht, hängt von dem Reisevertrag ab. Ist es Teil einer Pauschalreise ? Oder nur der Flug ? Hast Du Non-Stop gebucht und auch bestätigt bekommen (Achtung: Direktflug ist nicht gleich non-stop-Flug) ? Welcher Natur wären die vorigen Änderungen, die Du ja offensichtlich akzeptiert hast ?

Im Grundsatz ist es so, dass eine wesentliche Änderung der Flugzeiten, wenn sie für Dich nicht zumutbar sind, zum kostenlosen Storno berechtigen würde. Bei verdoppelter Reisezeit mit zusätzlichem Umsteigen würde ich das für gegeben halten. Ob Air Berlin das auch so sieht, wage ich zu bezweifeln. Mindestens ein Ausgleich für den teureren Tarif müsste es geben. Ob Dir Storno was nutzt, weiss ich auch nicht, denn dann ist der Flug futsch und ob es jetzt Vergleichbares zu buchen gibt - keine Ahnung.

Air Berlin stehen nicht in dem Ruf kulanten Umgangs mit Kundenbeschwerden.

Deinen letzten Satz kann ich gerne unterschreiben !!

0
@AnhaltER1960

Warum nicht, wenn dann da einer bei ALBA das Telefon nach der Werbeschlaufe abnimmt und nicht gleich wieder aufhängt, ist's ja okay :-)

0

Air Berlin hat unseren Direktflug umgebucht.

Wir haben für 28. Mai einen Flug von München nach Thessaloniki gebucht. Abflug sollte um 11:20 sein und Ankunft um 14:25. Jetzt erhielt ich ein Schreiben von Air Berlin mit der Überschrift "Flugzeitänderungen". Leider hat sich nicht nur die Zeit sondern auch die Strecke geändert. Wir fliegen nun um 6:20 von München nach Düsseldorf, kommen dort um 7:35 an. Weiter geht es dann um 11:50 nach Thessaloniki mit Ankuft um 15:30. Somit sind wir nun anstatt der gebuchten 3 Stunden ganze 6 Stunden länger unterwegs. Muss man sich das gefallen lassen?

...zur Frage

13 Stunden Verspätung mit American Airlines von Hawaii nach Berlin

Ich bin mit American Airlines/ Air Berlin von Berlin (TXL) nach Hawaii (Lihue) und zurück geflogen. Die Tickets habe ich in einem deutschen Reisebüro bestellt. Auf dem Rückflug hatte ich von Lihue nach LA 2 Std. Verspätung. In LA ging es dann mit British Airways nach London und von da nach Berlin. Statt morgens um 7:00 war ich abends um 20:00 Uhr in Berlin => 13 Std. Verspätung. Ich habe American Airlines diesbezüglich angeschrieben. Sie haben mir einen Gutschein für einen Flug im Wert von 200,- $ zugeschickt, den ich innerhalb der nächsten 12 Monate einlösen muss. Ich habe mal etwas herumgesucht und habe herausgefunden, dass ich wesentlich mehr als Schadenersatz erhalten müsste. Auf meine 2 letzten Mails hat AA bisher nicht reagiert. Kann mir jemand sagen, wie hoch mein Anspruch ist und auf welche Quelle ich mich beziehen kann? und hat jemand Erfahrung, wie man mit der "Nichtreaktion" von AA umgehen kann? Vielen Dank!

...zur Frage

Wenn sich Rückflugzeiten um über 10 Stunden ändern, hat man ein Recht auf Reisepreisminderung?

Rückflugzeiten waren erst in den Reiseunterlagen (Pauschalreise Flug+Hotel mit Fr) genau (Änderung) ersichtlich - ticketloser Flug. Vorher wurde extra nachgefragt (per Mail 2 Monate vorher), natürlich wurden die Flugdaten nur unter Vorbehalt bestätigt. Im Buchungstext stand eine andere Rückflugzeit. Es ist aber eine Städtekurzreise und so verliert man einen gesamten Urlaubstag - statt 4 sind es nun nur 3 - früher Morgen Rückflug, statt wie angegeben am späten Abend. Was ist bei der Reklamation zu beachten? Antwort bisher, es tut uns leid, dass sie einen Tag verlieren ... Fluggesellschaften ...

...zur Frage

Rückerstattung von Reisekosten bei doppelt technischen Problemen mit Flugverspätung +Zwischenlandung

Abflug 04:00 nach Fuerte, geplante Ankunft 07:50 Ortszeit. Verlauf: wg. technischer Probleme erst Abflug 05:30, nach 10 min Durchsage, dass nu wieterhin technisches Problem, diesmal lassen sich Fahrwerke nicht mehr einfahren, Stunde später Zwischenlandung in Berlin. Wollte daraufhin Urlaub abbrechen, nachdem wir fast zwei Stunden auf neue Informationen warten mußten, hieß es, dass ich meine Koffer eh nicht bekomme und mir bitte keine Hoffnungen auf irgentwelche Erstattung machen solle, nächste Auskunft über Ersatzflugzeug ca gegen 11 Uhr. (Weiteres Highlight: Päärchen mit kleinem Baby wollte Babynahrung, Reaktion Unverständnis und nix da; Vater ist dann mit Taxe nach Berlin rein und hat das denn alles selbst eingekauft, inkl. Pampers etc. , man kam ja nicht an das Gepäck). Abflug mit Ersatzflieger aus Stuttgart dann gen eins, Ankunft im Hotel 20 Uhr abends. Statt 10 Uhr morgens.

Frage: Inwieweit kann ich bei wem Reiseminderungsansprüche geltend machen ?

PS: Weiß, dass Anreisetag kein Urlaubstag, aber für diese widrigen Umstände kann man als Reisender doch wahrlich auch nichts, oder ?! Zumal die Flugangst bleibt.

...zur Frage

Reiseveranstalter verschiebt Reisedaten/ Flugdaten um einen Tag nach hinten, darf er das?

Hallo zusammen, ich habe vor ein paar Tagen von meinem Reiseveranstalter Bescheid bekommen, dass sich bezüglich unserer Flugtage etwas geändert hätte und bin beinahe aus den Socken geflogen. In dem Brief wird geschrieben:" Wir möchten Sie vor Beginn ihrer Reise über eine Flugänderung informieren, Grund dafür ist, dass die ausführende Airline aus organisatorischen Gründen eine Fluganpassung vorgenommen hat."

Geplant war der 24.09-01.10. jetzt ist es der 25.09.-02.10. dazu kommt noch, dass jetzt aus dem Brief klar wird, dass wir keinen Direktflug haben, sondern auch noch auf beiden Flügen mit Zwischenlandung und mehreren Stunden Aufenthalt haben. Klar, ist dieser eine Tag nicht viel, aber am jetzigen Rückflugtag bin ich auf einer Hochzeit wo ich Trauzeugin bin. Wir haben damals ganz bewusst den Urlaub so gelegt, dass wir pünktlich zurück sind. Meine Frage ist jetzt, kann ich den Urlaub ohne weitere Kosten aufgrund dieser Änderung stornieren? Im schreiben geht diesbezüglich nichts hervor, oder sonstiges. Ich soll dieses entschuldigen und sie hoffen, dass mir bzw uns keine Unannehmlichkeiten entstehen. Ich seh es irgendwie nicht ein, 20% des Reisepreises als Verlust in Kauf zu nehmen, wegen einer doofen Airline. Kann mir diesbezüglich jemand guten Rat geben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?