10 Tage Neuseeland (Nordinsel). Wie kann man die Zeit am effektivsten Nutzen?

4 Antworten

Kiwi Experience wird von den Einheimischen mit vielen eindeutigen Schimpfwörtern versehen, weil dort viel gefeiert wird und das sehr komerziell ist. Ich bin in Neuseeland getrampt und habe oft mitbekommen, dass diese Busse sehr unbeliebt sind, wenn auch eine preiswerte Variante. In Auckland kann ich Dir ein paar Sachen empfehlen: Ich war mehrmals im SILO-Theatre, weil die ein super Programm hatten (zB. Clockwork Orange, echt super!!!), hostelmäßig ist das BAMBER HOUSE in Auckland eine echte Oase. Viel Spaß.

Wow, die Highlights der Nordinsel muss ich nach den vielen und tollen Antworten wohl nicht mehr wiederholen!

Ich schließe mich Kiwiuli an und würde dir auch nicht unbedingt empfehlen, das Nordland (Bay of Islands, Kauriforest) zu bereisen, wenn du nur 10 Tage Zeit hast. Mein Tipp: Halte dich nicht zu lange in Auckland auf, denn meiner Meinung nach hat man nach einem Tag das Wichtigste der Stadt gesehen... ich finde, man reist auch echt nicht der Städte wegen nach Neuseeland, sondern wegen der unglaublichen Natur!

Wenn du eine Tour buchst, hast du natürlich den Vorteil, dass du dich nicht selbst um ein Auto, Route, (Schneeketten), Unterkünfte usw. kümmern musst und in einer gleichgesinnten Gruppe reist. Außerdem werden alle erdenklichen Unternehmungen und Ausflüge für dich organisiert. Ich habe selbst gerade so eine Tour gemacht (Nord- und Südinsel) und der Guide, die Gruppe, die Unterkünfte und die Route haben mir super gefallen! Ich würde es sofort wieder so machen. Es ist allerdings eine Typfrage: Manchen Reisenden fehlt auf so einer Tour die Freiheit, einfach spontan dahin zu fahren, wo sie gerade hin möchten. Oder an einem Ort, der ihnen besonders gut gefällt, ein paar Tage länger zu bleiben. Das geht auf einer geführten Tour natürlich nicht. Mit KiwiExperience bist du schon ein bisschen flexibler, weil es ein Hop-on-Hop-off System ist. Aber an die Freiheit eines eigenen Mietwagens kommt es natürlich nicht heran.

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen!

Viele Grüße und viel Spaß Down Under!

Karen (von STA Travel)

Hi Stefanie86, du hast ja eigentlich nur 8 Tage. Vorschlag: Campervan mieten, Coromandel Peninsula (Hot Water Beach, Cathedral Cove), Te Puke / Bay of Plenty (evtl. White Island), Rotorua, thermische Gebiete bei Rotorua, Waimangu Valley und Waiotapu, Wairakei (Kraftwerk), Huka Falls, Taupo, Turangi, Desert Road nach Waiouru, um die Vulkane herum, Tracks am Ruapehu (z.B. Silica Rapids, Tama Lakes), Tongariro Crossing, Waitomo Caves (Gluehwuermchenhoehlen), Auckland. Wenn mehr Zeit bleibt, u.U. ins Nordland (Bay of Islands, Kauriforest) oder um den Mt. Taranaki (kann man auch besteigen). Viel Spass!

Na 9 Tage sind es auf jedenfall. ICh komme früh um5 an und werde denke gut im Flugzeug schlafen können. Daher habe ich da den ganzen Tag und werde ihn für Auckland nutzen.Wie gesagt..Campervan will ich eigentlich nicht mieten..höchstens ein Auto.Die ganzen Namen klingen total verrückt :-D Da muss ich mich mal eingehend mit beschäftigen.Danke.

0

Ich habe eine 10-tägige Rundtour auf der Nordinsel gerade hinter mir und kann Dir ein paar Highlights empfehlen:

Von Auckland auf dem West Coast Highway (landschaftlich sehr schön) nach Paihia in der Bay of Islands fahren, auf dem Weg dahin eine Pause im sehr sehenswerten 'Kauri Museum' in Matakohe machen, und dort auf der 'Lion New Zealand', einem America's Cup Segelboot, den nächsten Tag auf dem Wasser verbringen! Wenn Du nicht zu Seekrankheit neigst, auch im Winter ein tolles Erlebnis!

Zurück auf dem East Coast Highway nach Auckland und von dort weiter in den Süden bis Hamilton, einem kleinen 'Landstädtchen'. Dort übernachten und am nächsten Tag den 'Forgotten World Highway" nach Stratford abfahren - eine märchenhafte Landschaft mit der 'Republic of Whangamomona', wo Du bzw. in dem Hotel dort Lunch- oder Kaffeepause machen kannst! Vorsicht - diese nur etwa 150 km können sich über den ganzen Tag ziehen, soviele Fotomotive gibt es :-)!

Rotorua mit seinen vielen Vulkanen etc. wurde schon genannt. Die ganze Region ist übersät mit Seen - es gibt nicht nur den Lake Taupo! Aber im Winter sind die vielleicht garnicht so angesagt, eher die heißen Schwefelquellen in Rotorua selbst!

Auf den Mt Ruapehu, einen immer noch aktiven Vulkan, im Tongariro NP zum Skifahren! Die komplette Ausrüstung kann man sich vor Ort leihen. Dieser Berg und die Aussicht von dort oben war eines der eindrücklichsten Erlebnisse auf NZs Nordinsel - jetzt im Hochsommer war zwar kein Skibetrieb, aber man konnte gut wandern.

Eine Fahrt mit dem 'Overlander', einem Panorama-Zug von Auckland nach Wellington könnte auch ein Vorschlag sein, wenn Du ein 'Trainspotter' bist!

Und Du solltest Dir 2 Tage für Auckland reservieren und einen Tag davon im wunderbaren Auckland Museum verbringen und Dich dort über die Maori-Kultur informieren bzw. an einer der Tanzvorführungen dort teilnehmen. Auch die Abteilung Vulkane ist sehr interessant gemacht und kann Dich auf eine Rundreise durch dieses 'Vulcano Country' einstimmen. Nach dem Museum vielleicht in eins der vielen Cafés von Parnell?

Der zweite Tag wäre vielleicht für den Sky Tower, die Harbour Bridge, den Hafen und vielleicht ein wenig Shopping reserviert.

Das würde schon für 8-10 Tage reichen - nimm Dir nicht zuviel vor, es wäre schade um die schöne Landschaft, wenn Du sie nur 'durchrast' statt 'durchreist'. Ich würde mir jedoch keinen Camper mieten, sondern einen günstigen PKW - es kann z.B. im Tongariro NP Schnee und Eis sein, da würde ich mich mit einem PKW sicherer fühlen (wenn möglich, Schneeketten an Bord haben). Übernachtungsmöglichkeiten gibt es überall sehr preiswert (YHA, Youth Hostels, YMCA Hostels etc. etc.), es gibt auch zahlreiche Couchsurfing Mitglieder dort!

Viel Spaß - bei mir war der leider vor 2 Wochen wieder zu Ende :-(

Hatte ich vergessen - um warme Kleidung wirst Du nicht herum kommen! Es kann schon ganz schön kalt sein im Juli!

Ach ja - Kiwi Experience hat sehr schöne Angebote und auch einen guten Ruf! Wäre eine gute Alternative. Ich weiß jedoch nicht, was die für den Winter so im Angebot haben.

0

Kann ich mir denn mit 24 ein Auto mieten? In den USA ist dsa ja erst ab 25 erlaubt. Ich weiß nicht,ob ich mir dsa allein zutraue mit dem Auto. Falls ich dann echt mal im Schnee stecken bleibe oder irgendwas am Auto ist,hab ich ein grooßes Problem :-) Mit dieser Kiwi Experience fährt man doch mit dem Bus und kann dann aussteigen,wo man will,oder? Aber danke für deinen ausführlichen Bericht! Skifahren wäre ziemlich cool!Aber einen Skianzug wollte ich eigenltich mitschleppen.. :-D Weißt du zufällig,wieviel so ein Hostel kostet? Nur das ich mal eine Vorstellung habe..

0
@Stefanie86

@stefanie86: Ja, Du kannst Dir - nicht bei allen Vermietern - auch schon it 24 ein Auto mieten. Aber wenn Du Dich von vornheren unsicher fühlst, ist es wohl besser, Du nutzt Kiwi Exp. - wie gesagt, ich weiß nicht, was die im Winter anbieten. Und die haben meist feste Daten, ob die dann so in Deine Planung passen? Aber einfach anfragen.

Hostels/YHA/YMCA etc. kosten etwa zwischen 12 und 60 NZ$/Nacht - von Mehrbettzimmer mit Shared Bath bis EZ ensuite und je nachdem, wo Du bist.

Skiausrüstung kann man sich komplett ausleihen - auch Anzüge und Schuhe!

0

Was möchtest Du wissen?