hallo,

ich bin ohne ein wort chinesisch zu können, also mit englisch, zwei monate mit dem fahrrad durch china gereist, habe immer zu essen und unterkunft gefunden, bus-, zug-, flug- und schiffstickets kaufen sowie meinen weg finden können. es fanden sich oft, in den städten häufig, auf dem land natürlich seltener, menschen, überwiegend junge leute, mit ein wenig englisch-kenntnissen. ansonsten helfen mitunter gesten (manchmal schwierig wegen anderer bedeutungen) oder ein ‚point it‘ büchlein (mit ca. 4.000 abbildungen).

wer kommunizieren will, schafft das - das gilt für beide seiten! :)

...zur Antwort

also zunächst einmal macht 'ne ec-karte in china durchaus sinn, denn man kann dort geld von jedem bankautomaten abheben, kein problem.

wenn die ec-karte aus deutschland z. b. per ups geschickt wird, sollte sie in längstens einer woche da sein. mir wurden per ups einmal fahrradersatzteile aus deutschland nach chengdu geschickt; die waren nach nur 5 tagen da. musste sie nur beim zoll abholen, was bei einer ec-karte wohl kaum anfällt.

mit normaler post dürfte der versand allerdings wesentlich länger dauern.

viel glück!


...zur Antwort

kannst du die frage präzisieren? bist du als backpacker per anhalter oder mit dem bus/zug oder als reiseradler unterwegs?

bin selbst mit dem fahrrad von china kommend über lao cai, hanoi nach hué (nördl. von da nang), von dort über lao báo nach savannakhet und dann richtg. süden, den mekong entlang, nach pakse und weiter nach kambodscha geradelt. 

eine sehr interessante, landschaftlich reizvolle strecke mit vielen netten, freundlichen menschen

...zur Antwort

also ich war mein eigener reiseleiter, der (wo) sich im iran allerdings noch nicht auskannte; war individuell mit dem fahrrad unterwegs. aufgrund der unerwarteten, aber immer wieder überwältigenden freundlichkeit und hilfsbereitschaft der iraner - viele sprechen englisch! - hatte ich nirgendwo probleme, egal, welche unternehmnungen ich mir auch immer vorgenommen hatte. ich habe sogar im beisein eines aufsichtsbeamten den heiligen imam rezi schrein in mashhad fotografieren und den pilgerzug darum herum filmen können, natürlich sehr diskret. wenn man sich vorher ein wenig informiert - wikipedia, lonely planet etc. -, kann man sehr gut auf eigene faust land und leute kennenlernen. macht mehr spaß als unter anleitung und ist viel spannender. natürlich sollte man sich vorher auch mit landestypischen sitten, gebräuchen und verhaltensweisen vertraut machen. das gebieten respekt vor dem gastgeberland und höflichkeit gegenüber den menschen. da habe ich leider vieles erlebt, das fremdschämen-geeignet war (z. b. 'provozierende' kleidung).

...zur Antwort

hallo hannobus,

zunächst einmal: glückwunsch zur entscheidung fürs baltikum! das ist einfach eine großartige region, egal, ob du nun kultur oder natur, städte oder landschaft (be)suchen willst. dazu kommen freundliche, wenn auch meist zurückhaltende menschen und eine gute infrastruktur.

du kannst die frage, was du in den zwei wochen sehen willst, auch anders stellen, nämlich nicht danach, welche der drei oder ob du alle länder bereisen solltest, sondern auch danach, welche inhaltlichen schwerpunkte du setzen möchtest: landschaft oder kultur, küste oder binnenland.

ganz besonders sehenswert ist natürlich der gesamte ostsee-küstenstreifen, angefangen bei der wunderbaren kurischen nehrung über die sehenswerten städte klaipeda, palanga (litauen), liepaja, ventspils, riga (lettland), pärnu und tallinn (estland) bis zu den landschaftlichen highlights kolka/lettland sowie den inseln hiiumaa und saaremaa in estland.

hier kannst du schwerpunkte setzen, wie du möchtest: badespaß und strandwanderungen, wunderbare städte und verträumte orte besichtigen oder durch weitläufige wälder und felder stromern.

campen ist durch das in den baltischen ländern wie in skandinavien praktizierte jedermannsrecht i. d. r. kein problem, aber es gibt fast überall sehr schöne plätze wie z. b. in kolka: unbedingt besuchen und auf dem wunderbaren naturcampingplatz uusi rasten.

aber auf gar keinen fall die estnischen inseln sowie riga und tallinn auslassen!

so, nun hast du genug zu überlegen und entscheiden. aber vielleicht machst du das auch einfach währende der tour spontan! :)

beste grüße und eine gute reise!

...zur Antwort

also ich würde dir unbedingt empfehlen, nicht die direkte verbindung stockholm-helsinki zu wählen, sondern stockholm-mariehamn und dann per insel-hopping nach turku. von dort sind es nur 150 km bis helsinki.

das hat gleich mehrere vorteile:

  • billiger (ich bin seinerzeit mit dem fahrrad sogar kostenlos mitgekommen)
  • besuch von mariehamn und der åland inseln (wunderschön!)
  • besuch von turku

wenn du die zeit hast, unbedingt machen!!

...zur Antwort

also ich kann der antwort von fredl2 nur zustimmen. beide städte sind eine reise wert, jede ihre eigene. und ich würde es genauso tun: im frühjahr/-sommer dresden und im herbst prag, die von beiden städten kulturell und touristisch ohne zweifel ergiebigere, weshalb du hierfür auch etwas mehr vorbereitungs- und aufenthaltszeit einplanen solltest. der melancholische charme prags kommt in herbstlicher stimmung sehr gut zur geltung. ich war schon viele male dort, tatsächlich meistens im herbst, und habe die besuche in dieser jahreszeit als außergewöhnliche eindrücke und stimmungen in erinnerung. außerdem ist der leider sehr starke touristenstrom im herbst nicht ganz so groß, wenngleich auch immer noch recht massiv. - eine gute reise bzw. zwei!

...zur Antwort