Ich kann mich nur daran erinnern, dass es ein Albtraum war. Der Zug ging auch nur bis Bolzano. Wir fahren immer mit dem Auto von Hamburg bis Sizilien runter und leben noch (das hab ich bisher mehr als 30x gemacht). Man versäumt den Wechsel der Natur, die interessanten Teile einer Reise, das Feeling fehlt. Vergesse nie, wie man auf engstem Raum zusammengepfercht übereinander in Klappliegen lag, dass man nachts stundenlang in irgendwelchen Abstellgleisen hin und her geschoben wurde und die Umstände schrecklich waren im Grossen und Ganzen. Wir fahren immer bis Bayern, schlafen dort eine Nacht und fahren dann weiter nach Rom. Ich weiss ja nicht, wie jung/alt ihr seid, aber früher sind wir 2500 km durchgefahren - sogar mit 3mont. Baby an Bord. Heute sind wir viel älter und machen eben diesen Zwischenstopp. Mit dem Autoreiszug würde ich NIE wieder fahren !

...zur Antwort

Buon giorno, da sich auch auf Sizilien der Klimawechsel bemerkbar macht, ist das garnicht mehr so einfach zu sagen. Eines ist aber immer noch eine Zeit, die man tunlichst meiden sollte: Juli und August, denn da ist halb Italien an Siziliens Stränden anzutreffen und das meist mit tutta la famiglia, sprich: meist kommen sie in Schwärmen. Ausserdem ist die Hitze kaum auszuhalten. Früher konnte man bereits Ende Januar die ersten Mandelbäume aufblühen sehen, was aber heutzutage erst ca 1 Monat später ist. Allerdings ist es zu dieser frühen Zeit im Jahr auch gefährlich, mal eine komplette Woche Regen zu erwischen, was uns auch schon passierte. Wir sind in den 70ern und 80ern immer im Mai und im September auf Sizilien gewesen und hatten IMMER phantastisches Wetter - nicht zu heiss und nicht zu kalt. Auch heute würde ich sagen, ist die sicherste Zeit immer noch der September und auch noch bis gut Mitte Oktober. Der Mai ist auch jetzt noch ein sehr schöner Monat, der nur in den letzten Jahren ab und zu mal mit starken Regengüssen einherging. Allerdings blüht im Mai alles und es duftet wunderbar. Wir wollen dieses Jahr versuchen im Juni zu fahren, da dieser Monat natürlich viel sonnensicherer ist, allerdings bei Scirocco (heisser Wind aus der Sahara) auch sehr heiss werden kann.

Wir waren 2010 letzte September-/ 1.Oktoberwoche dort, und es war angenehm warm, aber fast immer bewölkt. Da es nie regnete, konnten wir zwar jeden Tag Ausflüge unternehmen, allerdings ist die Fotoausbeute eher unbefriedigend gewesen, denn das Meer und der Himmel und eben die ganze Welt sehen viel schöner im Sonnenschein aus. Das war Pech, aber ab der 2. Sept.Woche müsste es Sonnenschein-sicherer sein. Ausser dem WANN, ist es sehr wichtig zu wissen, WOHIN ihr auf Sizilien wollt, denn davon hängt auch viel ab. Sonne pur werdet ihr wohl fast immer an der Südküste antreffen, wo es auch sichtlich wärmer sein wird. Das Meer dort ist türkisgrün und hat feine, sanft abfallende Sandstrände - wie in Tunesien, falls ihr das kennt. Wir sind meist an der Ostküste, ziemlich weit oben bei Taormina, das wir SEHR lieben.

Hoffe, ich konnte behilflich sein.

Ciao, Helma

...zur Antwort

Von der Ostküste/z.B.Taormina ausgehend, kann ich empfehlen via Giardini/Naxos die landeinwärts gehende Strasse (s.Landkarten) und hoch über die Berge, vorbei an herrlichen Pinienwäldern und ausgestorbenen Doerfern, nach Tindari an die Nordküste zu fahren. Man sollte darauf achten, dass man, schon fast an der Nordküste angekommen, von oben herunter auf die Kathedrale der Schwarzen Madonna und auf die davor liegende Lagune sehen kann = herrlicher Blick und besonders schön ist, dass es dort in den Pinienwäldern wunderbar kühl ist, wenn man an der Küste brütende Hitze hat. Als wir die Tour machten, trafen wir unterwegs um die Mittagszeit, auf mehrere, direkt an der Strasse aufgestellte, Grillroste, wo reges Treiben stattfand. Neugierig geworden, stiegen wir aus und waren überrascht, als wir sahen, dass viele Einheimische sich dort zum Mittagessen einfanden. Wir saßen an sehr einfachen, sauberen Tischen mit Papiertischtuch, Plastiktellern und - bestecken und Papierservietten. Man stellte uns eine riesige Platte, hoch voll mit verschiendenen, lecker gegrillten Fleischsorten vor, mehrere Zitronen dazu und die gewünschten Getränke. Die beiden Touripaare, die mit uns dort aßen waren ebenso begeistert wie wir, denn die Preise waren mehr als angemessen. Nach dem üppigen Mahl, wurden die Gläser und Flaschen abgeräumt und zu unserer Überraschung wurden die Zipfel unseres Tischtuches in der Mitte zusammengefasst und schwups, war der Tisch abgeräumt!....und wir fuhren weiter bergauf der Nordküste entgegen.

Unbedingt sollte man auch eine Fahrt mit der kleinen Eisenbahn "Circulum Etnea" machen, die wie der Name schon sagt, rund um den Etna fährt bei gemütlichem Tempo.

Herzlichst, Helma

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.