Tagesausflug auf Capri, was sollte man sich anschauen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Capri ist nicht sonderlich gross. Ein Mietwagen wäre nicht notwendig (diplomatische Formulierung), wenn es dort überhaupt welche gibt.

Alles auf Capri kann man zu Fuss, mit dem Bus oder mit der Standseilbahn erreichen. Es gibt auch Taxis, gegen Aufpreis auch 50er-Jahre-Stretch-Fiat-Cabrios.

Wirklich unentdeckte Ziele gibt es auf Capri nicht, man hat als Tagestourist allenfalls die Wahl zwischen richtig voll, ganz voll und voll (etwas anders schaut es als Übernachtungsgast auf der Insel aus). Am Leersten, weil nur zu Fuss erreichbar, dürfte die Via Krupp sein, ein in den Fels gehauener Wanderweg an der Südküste. Durchaus nett anzuschauen ist die Villa Munthe, Refugium eines schwedischen Arztes Anfang des ? 19. Jahrhunderts, der sonst in den Slums von Neapel wirkte. Sammelsurium aller möglichen Artefakte, netter Garten und schöner Blick.

Eine der lokalen Buslinien verkehrt auch zur Blauen Grotte. Wenn man sich von Land nähert, die Ruderboote nehmen einen dort auch auf, hat man die Chance einen ruhigen Moment abzupassen und wirklich allein in der Grotte zu sein - vom Touristenboot aus ist dies sicher nicht möglich. Allein in der Blauen Grotte ist durchaus ein erhebender Moment, der in Erinnerung bleibt.

Bzgl. Autovermietung: Auf Capri gibt es keine Autovermietung. Capri ist dafür viel zu klein. Es gibt nur zwei Strassen, auf der Taxis und Busse fahren. Eine von Capri nach Anacapri und eine von Marina Grande zum Marina Piccola. Alle anderen Strassen sind nur zu Fuss, mit der Vespa oder mit einem Piaggio Ape befahrbar. :)

0

Nicht vergessen: Wenn man in der Villa des Axel Munthe in Anacapri oben ist, sollte man unbedingt die Sphinx suchen, die über das Meer schaut und ihr mit der linken Hand über das Hihterteil fahren, damit man wieder nach Capri zurückkommt :o)) Wenn man im Mai fährt, sollte man auf jeden Fall keinen Schnupfen haben, denn der Duft der Blüten verzaubert einem - vor allem Jasmin. Herrlich !! Was auch sehr empfehlenswert ist, was ich auch sehr genossen habe, ist eine Umrundung der Insel in einem nicht zu grossen Boot - was man mm Hafen angeboten bekommt.
Man sollte sich möglichst vor der Caprifahrt informieren über die Insel und dann privat, ohne Gruppenzwang, via Tragflächenboot übersetzen und den Tag geniessen, ohne ständig im Stress einer Gruppe hinterher zu rennen. Auch ein Cappuccino auf der Piazza ist zu empfehlen, wenn man gerne beobachtet, vor allem am Abend, wenn die Menschen ihre passeggiata unternehmen. Viel Spass dabei !

Was möchtest Du wissen?