Wir sind immer noch begeistert von Palermo. Die Zeit hat nicht ausgereicht alles anzuseheen.

Ich empfehle Dir auf jeden Fall die Kathedrale, den Palazzo Reale, das Teatro Massimo (wenn Du kannst besuche eine Aufführung oder nehme an einer Besichtigung teil) die Villa Giulia und den Orto Botanico, das  Teatro Politeama,die Kirche La Mortorana, die berühmte Piazza Pretoria mit der  Fontana Pretoria.  Auf jeden Fall besuche den Ort Monreale. Ca. 30 Min. von Palermo entfernt, die Buslinie 389 fährt dorthin. Natürlich lohnen ebenfalls  die verschiedenen Märkte, Genuss mit lärmenden Markthändlern.  Tolle Geschäfte und 5 Sterne Hotels findest Du an der Via della Libertà. Natürlich sind auch die Katakomben in dem Kapuzinerkloster an der Piazza Capuccini zu erwähnen. Dort sind mehrere tausend Menschen konserviert. Nichts für mich

Ein toller Künstler war Giacomo Serpotta. Er hat einige Kirchen und Kapellen mit phantastischen Stuckarbeiten ausgeschmückt, z.B das  Oratorio del Rosario de Santa Cita. Informiere Dich im Internet, sonst verzettelt man sich bei der Vielzahl der Kirchen.

Der Platz Quattro Canti ist interessant da historisch, aber als das Herzstück von Palermo sehr, sehr vom Verkehr umbraust. Die Straße zu überqueren ist ein Abenteuer.

Um einen vertiefenden Eindruck mitzunehmen, haben wir eine Stadtrundfahrt gemacht. Da erhälst Du auch die vielen geschichtlichen Informationen.

Auch das leibliche Wohl kommt in Palermo nicht zu kurz. Sizilien hat viele Spezialitäten, herzhaft als auch die köstlichen Süßigkeiten.

Ich kann Dir eine Palermoreise nur empfehlen.

...zur Antwort

Mein Favorit wäre Colmar. Die Altstadt ist sehenswert mit ihren pittoresken Häusern, z.B. dem Pfister-Haus und dem Kopfhaus. Letzteres gefällt mir besonders gut. Die Fassade ist mit etlichen Gestalten und Köpfen verziert, ein sehr schönes Renaissancehaus. Maria im Rosenhag von Martin Schongauer ist in der Dominikanerkirche untergebracht. Das Gerberviertel, welches sehr gut restauriert wurde, möglichst auch anschauen.Sehr bekannt ist auch das Herzstück von Colmar, Klein Venedig an dem Flüsschen Lauch. Hier findest Du die alten Fachwerkhäuser, in etlichen sind Cafés und Weinstuben ansässig.Der französische Bildhauer Frédéric-Auguste Bartholdi wurde in Colmar geboren. Sein bekanntestes Werk, die Freiheitsstatue von New-York, kannst Du in verkleinerter Form bewundern. Ich glaube, für einen Abstecher ist das mehr als genug. Sollte es regnen, empfehle ich Dir noch das Hansi-Museum.

...zur Antwort

Dann solltest Du nach Paestum in Italien fahren. Angeblich sind es die am besten erhaltenen griechischen Tempel außerhalb Griechenlands. Lange Zeit waren sie in Vergessenheit geraten, da das Gebiet rund um Paestum als Brutstätte für die Anopheles-Mücke galt. Sehr interessant auch die freskenartigen Darstellungen auf den Grabplatten. Als zweites Reiseziel empfehle ich Dir Sizilien. Auch hier findest Du in Agrigent und Segesta gut erhaltene griechische Tempel. Zwar kein Tempel, aber eine besondere Schönheit dank der landschaftlichen Lage ist das griechische Theater in Taormina auf Sizilien. Wenn Du in den steineren Sitzreihen Platz nimmst, hast Du den Blick auf die traumhafte Küste und den Ätna.

...zur Antwort

Die Insel Sizilien ist sehr groß. Wir haben unsere Standorte einmal in Palermo und einmal in Syrakus gehabt. Von Palermo kann man Monreale, Trapani, Marsala, Erice, die Tempel von Segesta oder das Naturreservat dello Zingaro erkunden. Weiterhin von Palermo aus zu erreichen ist Bagheria (hier sind die Sommerpaläste des alten italienischen Adels )und Cefalu mit seinem Dom. Den Süden mit seinen Tempelanlagen von Agrigent, Selinunt, Ragusa und die tollen römischen Mosaiken von der alten Stadt Piazza Armerina, die im Landesinnern liegt, mußt Du von einem anderen Standort besuchen, das ist einfach zu weit für einen Tagesausflug. Im Südwesten von Sizilien möchte ich Dich auf die Stadt Noto hinweisen, sie ist die schönste Barockstadt von ganz Sizilien. Für diese Ziele eignet sich Syrakus als Standort. Auch erreichst Du von hier Catania, Taormina und natürlich überall ist der Ätna. Eine Fahrt um den Ätna würdest Du nicht vergessen, durch die Lavafelder und die Basaltschluchten des Alcantara.

...zur Antwort

Es gibt einen Ort, der Bussana vecchia heißt. Der Ort wurde 1887 komplett durch ein Erdbeben zerstört und von den Bewohnern verlassen. Diese errichteten einen neuen Ort, der ebenfals Bussana heißt, der aber so ziemlich gesichtslos ist. Viele Jahre war Bussana vecchia verlassen , dann begannen Künstler dort die Häuser vom Schutt zu befreien und richteten hier ihre Ateliers ein. Jetzt ist es ein komplett wieder bewohntes "großes Atelier" mit Malern, Kunsthandwerkern usw. Du erreichst den Ort wenn Du durch die Ortschaft Arma die Taggia durchfährst und dem Ortsschild Bussana vecchia folgst. Die Straße führt nach rechts ab und ist ziemlich schmal, ca. 3-5 km lang. Parken mußt du vor dem Ortseingang. Das kleine Dorf siehst Du von der Küstenstraße aus. Informationen findest Du unter www.bussanavecchia.com. Dann kann ich Dir noch den Tipp geben, oberhalb von Pietra Ligure gibt es eine kleinere Tropfsteinhöhle, die Höhle von Toirano. Hier sind Bürentatzen im Höhlenboden abgebildet. Für Kinder sehr spannend.

...zur Antwort

Ich empfehle Dir Colmar! Das ist etwa 50 km von Freiburg entfernt. Colmar hat eine wunderschöne Altstadt mit vielen blumengeschmückten Fachwerkhäusern. Besonders romantsch ist petite Venise,also Klein-Venedig,ein Stadtviertel am Flußlauf der Lauch. Für Kunstinteressierte sind der Isenheimer Altar von Mathias Grünewald im Museum Unterlinden und die Madonna im Rosenhag von Martin Schongauer in der Dominikanerkirche auf jeden Fall sehenswert.Wenn Du Zeit genug hast,solltest Du eine Stadtrundfahrt mit einem Bimmelbähnchen machen,in das Du an vielen Punkten der Stadt einsteigen kannst.

...zur Antwort

Ich teile Dir zwei Adressen mit, die allerdings aus meinen Urlaubstagen von vor 2 Jahren stammen. Zum einen ist dies der Delikatessenladen Specialitè di Parma in der Via Farini 9,Parma und den Laden Salumeria Verdi, Via Verdi 6/c in Parma. Hierzu liegt mir noch die Internetadresse vor. www.andreabaroniparma.com. Hierzu passend noch die Adresse eines Pastalokales mit ausschließlich selbstgemachten Nudelgerichten. Sorelle Picchi, Via Farini 27, Parma. Es heißt, daß Geschäftsleute aus Mailand, wenn sie denn in Parma oder Umgebung sind, es sich nicht nehmen lassen, hier ihre Nudelgerichte zu essen

...zur Antwort