Wohin sollte ich mein Kind für eine Englisch Sprachreise schicken?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Gella,

es gibt zahlreiche Angebote für Jugendsprachreisen für Kinder und Jugendliche. Es ist schwer dabei den Überblick zu behalten. Ersteinmal solltest Du dir überlegen wohin es gehen soll, entweder in Deutschland(wohl eher nicht, aber es gibt auch hier Sprachcamps in ganz Deutschland), in Europa oder Übersee. Für Europa ist der klare Favorit England und Malta. Malta würde ich an Deiner Stelle bevorzugen wenn die Sprachreise in der Nebensaison stattfinden soll, da in Malta zu Ostern oder im Herbst sehr angenehme Temperaturen herrschen und Malta das zweitbeliebteste Land hinter England ist enlisch zu lernen. Zudem ist es noch recht Preisgünstig wobei wir schon bei den nächsten zwei Punkten wären welche zu einer Überlegung einbezogen werden sollten. Den Zeitraum der Reise und das Transportmittel. Nach England könnte man auch günstig mit einem Jugendreiseveranstalter mit dem Bus kommen, nach Malta gäbe es nur die Option Flug was etwas teurer wäre. Es gibt jedoch schon Anbieter welche Jugendsprachreise für 2 Wochen unter 1000,-EUR anbieten und diese auch sehr gut sind, wie zum Beispiel http://www.zebra-tours.de/ Abraten würde ich jedoch von großen Reiseveranstaltern. Desweiteren solltest du Dein Augenmerk auf die Beschreibung der Gastfamilien und Betreuung legen. Der nächste und vielleicht wichtigste Punkt einer Jugendsprachreise ist natürlich der Sprachunterricht. Pro Woche werden meißt 20 Unterrichtstunden á 45 Minuten angeboten die aber gerne zu einem sog. Intensivkurs aufgestockt werden können, sich aber preislich ebenfalls nach oben richten. Ein gutes Angebot wie ich finde ist von Zebra-Tours eine sogenannte kombinierte Jugendprachreise nach England. Da sind die Jugendliche erst eine Woche in Hastings an der Südküste in England und danach noch eine Woche in Lodon, so haben die Jugendlichen gleich Einblick in 1. gleich 2 unterschiedliche Gastfamilien, 2. 2 unterschiedliche Sprachschulen und 3. zwei unterschiedliche Städte. Falls Du noch mehr darüber wissen möchtest so laß es mich wissen. Ich wünsch Deinem KInd viel Spaß, es wird sich auf jeden Fall lohnen und eine Erfahrung ist es umso mehr.

Meine Tochter war im Herbst 2008 für eine Woche in Newbury. Sie war damals 16 Jahre alt. Ich hatte nach sehr langem Suchen die Sprachschule von OISE ausfindig gemacht. Es war wirklich so, wie es im Prospekt steht. Allein die Dame von OISE in Heidelberg, die ich am Telefon hatte war absolut kompetent und freundlich. Bei OISE werden die Jugendlichen garantiert als einizige Deutschsprechende in ausgewählten Familien untergebracht. Sie wohnte bei einer Dame ca. Mitte 50 mit erwachsener Tochter, die sich sehr viel Mühe gaben und extra für meine Tochter vegetarisch kochten. Die Abholung vom Flughafen klappte hervorragend. Der Unterricht - 22,5 Unterrichtsstunden in der Woche in kleiner Gruppe mit 5 weiteren Schülern. Es waren nur 3 Deutsche dort, der Rest waren Franzosen und Japaner. So musste sie einfach Englisch sprechen. Sie wurde von der Nachbarin der Familie, die an der Schule Lehrerin war morgens abgeholt und abends nach Hause gebracht. Alles im allem war sie begeistert und hat sehr viel gelernt, auch wenn sie in der einen Woche sonst nichts gesehen hat. Aber so war es von ihr auch geplant. Ich kann dieses Unternehmen nur empfehlen (ich bekomme kein Geld dafür;-). Es gibt ein gutes Angebot auch für jungere Schüler. Es kommt natürlich immer darauf an, was man möchte. Ich selbst war auf Malta vor Jahren, es war ein Kurs für Erwachsene. Aber an der Schule waren auch Jugendliche - aber alles in allem war Malta eher PARTY! ALso - viel Erfolg beim Aussuchen und beim Lernen dann vor Ort.

Es kommt darauf an wie lang sie Ihre Tochter schicken wollen. Aus meiner persoenlichen Erfahrung stellt sich schon nach kurzer Zeit Erfolg ein, um ein nachhaltiges 'Ergebnis' zu erzielen empfehle ich jedoch einen laengeren Aufenthalt. Ich stimme jedoch meinen Vorrednern zu, es ist schon fast 'Pflicht' die Zeit mit ausschliesslich Muttersprachlern zu verbringen, sonst hat das alles keinen Sinn. Da gibt es jetzt einige Moeglichkeiten, die Eine waere ein Au Pair Aufenthalt, die andere ein Austausch. Fuer beide findet man ausreichend Information im Internet. In jedem Fall wuerde ich den Sueden Englands bevorzugen, wenn es denn England sein soll und Bath ist in der Tat eine Wunderschoene Stadt wo der Akzent, wie schon gesagt, sehr 'sauber', manche wuerden sagen Posh ist.

Was möchtest Du wissen?