Gastfamilien Erfahrungen

8 Antworten

Keine Sorge, Gespräche werde sich schon auf natürlichem Wege entwickeln. Bleib einfach du selbst. Um so besser du deine Gastfamile kennenlernst, umso ungezwungener werde die Gespräche. Und ein bißchen SmalTalk ist am Anfang schon ganz nützlich um überhaupt erste eine Grundlage zu schaffen, um eine ander Person kennen zu lernen.

Bin auch grad im Ausland und habe mich auch zwischen einer Gastfamilie und WG entscheiden müssen. Ich hab mich dann schlussendlich für eine internationale Mädls WG entschieden. Wir sind alle im gleichen Alter und haben immer viel Spaß. Mein Grund gegen die Gastfamilie war, dass ich gerne unter gleichaltrigen bin und unabhängiger sein möchte. Wollte nicht auf fixe Essenszeiten beschränkt sein sondern selber entscheiden was und wann ich essen möchte. Aber eine Freundin von mir ist zum Beispiel in einer Gastfamilie und sie fühlt sich sehr wohl und unternimmt auch viel mit ihrer Gastmutter. Ich denke es kommt immer auf die Familie an, inwiefern sie einem in die Familie aufnehmen. Leider gibt es immer wieder Gastfamilien, die rein aus ökonomischen Gründen eine Gastkind aufnehmen. Was ich wirklich sehr schade finde.

Aber ich denke, egal für was du dich schlussendlich entscheidest falls es dann doch nicht passen sollte, dann sprich sofort mit deiner Sprachschule. Normalerweise sollte es kein Problem sein, die Unterkunft zu wechsel wenn man sich nicht wohl fühlt.

Wünsche dir alles Gute für deinen Sprachaufenthalt :)

Ich persönlich würd die Gastfamilie bevorzugen, damit habe ich in verschiedenen Sprachkursen gute Erfahrungen gemacht (mit 12, 13 und auch mit 19 als Aupair und mit 23). In der letzten Gastfamilie hab ich mit einer Freundin gewohnt, mit uns noch eine dritte Schülerin (war in Mexico, zwei Deutsche und eine amerikanische Gastschülerin. Das war prima. Die Leute sind ja nun auch nicht alle uralt und sind interessiert an jungen Menschen, sonst würden sie ja nicht solche Angebote machen. D.h. die Gespräche sollten relativ "normal" sein, halt wie in einer Familie.

Allerdings war jetzt ein Kollege von mir auch auf Malta in einer Gastfamilie, die hatten 6 Gastschüler, das war also eine Mischung, so wie sie für Dich gut wäre. Abends waren alle Gäste und das Gastehepaar zusammen beim Essen, danach sind die Gäste noch zusammen losgezogen. Da es verschiedene Nationalitäten waren, haben sich trotzdem alle in Englisch unterhalten. Vielleicht findest Du so was auch für Dich.

Was möchtest Du wissen?