Wie teuer ist es ungefähr, seine Möbel einzulagern?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich finde das hier eine super Idee. Habe ich benutzt; Es sind Lagerboxen, die werden dir vor die Tür gestellt. Einladen+Absperren und fertig. Wenn du deine Sachen wieder haben willst, rufst du nur an und sagst wohin mit der mobilen Lagerbox und die wird dir dann geliefert. Kein Transporter mieten und aus ein laden mehr. Total entspannt und super günstig, günstiger als Transporter mieten. Echt genial in München. Heißt mobiles lager https://www.mobileslager.de/ da kannst du Möbel, Bücher, Schränke alles Mögliche einlagern.

Ich habe meine Möbel mal bei Shurgard (http://www.shurgard.de) eingelagert. Die berechnen nach Quadratmeter und die Räume sind klimatisiert. Du musst dir also keine Sorgen wegen Feuchtigkeit machen! Und versichert sind die Sachen auch. Außerdem haben die ein sehr praktisches Zugangssystem: Man bekommt einen Zugangscode und kann damit bis spät nachts an seine Sachen. Ich habe damals 6qm gehabt und knapp über 100 Euro im Monat bezahlt. Die rechnen aber tagesgenau ab. Wie du schon sagst: Besser als wenn man die Sachen am Ende wegschmeißen muss, weil sie irgendwo feucht geworden sind. Ich war mit denen jedenfalls sehr zufrieden.

Man kann sich die Lagerkosten bei den Anbietern meistens online oder auf Anfrage berechnen lassen. Hier kommt es natürlich darauf an wieviel du an Lagerplatz benötigst, also wieviel du einlagern möchtest und unter welchen Umständen. Eine gekühlte Lagerung bietet beispielsweise Box4You an (http://www.box4you.ch/moebellager/). Du kannst dir dann einfach berechnen lassen, welche Lagermethode sich am besten für dich rentiert. Du bekommst bei vielen Anbietern meist auch einen Rabatt auf die Lagerdauer, also solltest du am besten im Vorhinein vergleichen, bei welchem du am günstigsten fährst. Ganz simpel: Formular/Anfrage ausfüllen und Preise einholen, dann vergleichen und entscheiden.

Ich habe auch einige Dinge eingelagert und zwar bei der Firma Self Storage, die es mittlerweile in München, Nürnberg, Frankfurt, Wiesbaden, Berlin und Hamburg gibt. Die Sachen lagern nicht in Containern, sondern in abgeschlossenen kleinen Räumen, deren Preis nach Kubikmetern berechnet wird. Die Preise unterscheiden sich wohl von Ort zu Ort. www.selfstorage.de

Hab vor längerem auch nach Self Storage gesucht und bin auf eine klasse seite gestoßen https://www.extraraum.de

Dort hab ich einen super Service bekommen und ich mehr als zufrieden die waren super nett und es war alles perfekt und die kosten sind für mich absolut perfekt gewesen

Auf jeden Fall wäre es sinnvoll, wenn du die Menge des Einlagerungsbedarf besser bemessen kannst! Also entweder: Kartons (Du hast 17 Umzugskartons) oder in Transportergröße (ein VW Transporter ist zur hälfte gefüllt) oder aber du kennst sogar den Kubikmeter bedarf.

Dann suschst du dir einen Lagerraumanbieter in deiner Stadt (Lagerbox, Self Storage, Lagerram mieten, Lager + Stadt) suchen. Die meisten haben eine Art Berechnungstabelle angegeben!

Bsp.: http://www.selbstlagerbox.de/index.php?cccpage=selbst_einlagern Links: Boxgröße berechnen

Das Beispiel von Selbstlagerbox.de: 6m³, etwa 50 Kartons; oder einer Waschamschine, ein Einzelbett und einige Kartons und Koffer. Ein Sprinter wäre noch nicht voll beladen. Kostenpunkt ab 50 Euro

tschau

Aus versehen doppelt geantwortet.

Was möchtest Du wissen?