Wie oft trifft man in Australien unterwegs aus Spinnen und Schlangen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

also wenn jemand schon in Deutschland Angst vor Spinnen hat, wo man ja wirklich nichts zu befürchten hat, dann wird Australien da schon kritisch. Ich würde jetzt zwar nicht behaupten, dass es dort verhältnismässig mehr Spinnen gibt, allerdings sind einige tatsächlich giftig (aber das wird dir wohl nichs neues sein). Schlangen wird man hingegen nur sehen, wenn man sich tatsächlich in der Natur aufhält. Er oder sie wird wohl nicht daran vorbeikommen, bei einer Australienreise Spinnen zu sehen und mit etwas "Glück" hat er oder sie sogar die gelegenheit eine Schlange zu sehen. Schlangen verschwinden jedoch in der Regel, wenn sie Vibrationen am Boden spüren. Daher sieht man meist vorrangig tote Schlangen. Spinnen - tja - die verschweinden leider nicht von allein :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war 5 Wochen in Australien unterwegs und habe während Spaziergängen in NPs Schlangen gesehen, die sich aber ruhig von uns wegbewegt haben; Spinnen können in den Ecken und in den Schuhen sitzen - zwei Australier haben mir erzählt, dass sie regelmäßig ihre Schuhe ausschütteln, bevor sie hineinschlüpfen; aber ich bin z.B. keiner einzigen Spinne begegnet; In Australien teilen sich Tier und Mensch den Lebensraum - und unzählige Touristen schaffen das auch ganz gut! Australien sollte man aus diesen Gründen auf keinen Fall von der Reise-Liste streichen! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also , in drei Monaten allein durch Australien, im Outback, in Wäldern, in flachem Gelände - eigentlich überall, wo man auf Spinnen und Schlangen treffen könnte, habe ich eine tote Schlange gesehen, die offenbar unvorsichtig eine Straße überqueren wollte, ohne vorher nach rechts und links zu sehen, und zwei Spinnen - ein Red Back Spider und eine sehr große, aber ungiftige beim Campieren nahe Alice Springs. Die Tricherspinnen sitzen, wie der Name schon sagt, tief in ihren Trichternetzen und normalerweise hat man da als Mensch nichts zu suchen! Und Schlangen flüchten üblicherweise, wenn man fest genug beim Gehen auftritt, lange bevor man sie überhaupt sehen kann!

Je nachdem, wohin 'im Outback' er fahren will und wie er dort unterkommen wird, könnte es schon ein Riesen-Glücksfall sein, überhaupt auf eins dieser Tiere zu treffen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Überall kannst du im Freien und vermehrt im Altweibersommer (Spätsommer) auf Spinnen treffen und sogar bei uns gibt es in Wald und Flur versch. Spinnen und Schlangen, selbst wenn du nur einer Bilndschleiche begegnest.

Schlangen und Spinnen in Australien sind sicher ein ganz anderes, gefährlicheres Thema, aber deswegen ein Land zu meiden, wäre auch schade. Dann dürfte der Jemand sich eigentlich Nicht mehr aus dem Haus bewegen. Im übrigen sind Schlangen sehr scheu und verschwinden auch meist sehr schnell, wenn man sich durch festes, lautes Auftreten bemerkbar macht.

Wie Carina 87xx schon spaßhaft erwâhnt hat, wäre eine Anti-Phobie-Training, gut ;o}

Jetzt mal ganz im Ernst, meine Frau hat Flugangst und hat diese nun schon teilweise überwunden, weil wir immer wieder fliegen. Sie sagt selbst, dass es ihr hilft, sich immer wieder ihrem Problem zu stellen, selbst wenn es sie große Überwindung kostet.

Vielleicht hilft das tatsächlich auch dir bzw dem Jemand? :o}

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Seehund 04.06.2013, 09:53

Blindschleichen sind Eidechsen, auch wenn sie wie Schlangen aussehen.

LG

3

Das Wichtige ist schon gesagt. Wir haben über 5 Jahre In Australien gelebt, aber nie Probleme gehabt. Die Red Backs werden wohl doch in der Gefährlichkeit überschätzt - wir hatten die jedes Jahr an unseren Gartenstühlen (die scheinen Metall zu lieben, wurde uns mehrfach gesagt). Man passt halt etwas auf. Geht mit festem Schritt durchs Gelände. Und steigt tatsächlich nie am Morgen in Schuhe (oder abends in den Schlafsack), ohne sicherheitshalber nachgeschaut zu haben (war zwar nie was drin, aber man sollte sich ja schon so wie die Einheimischen verhalten). Von der reinen Optik her (--> Phobie) sehen die harmlosen Spinnen ohnehin viel wilder aus als die gefährlichen. Wobei: letzter Todesfall mit einer Red Back (die sehr hübsch aussehen!) soll in den 30er Jahren gewesen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

was Schlangen angeht, so sollte man Flächen bevorzugen, die frei von Gebüsch und Kleinvegetation sind. Wenn man dann noch darauf achtet, wo man seinen Fuß hinsetzt, dann gibt es keine Probleme. Zwei Spinnenarten in Australien verdienen Aufmerksamkeit. Die z.T. sehr giftigen Trichterspinnen vermeidet man, indem man sich so verhält, wie oben im Fall der Schlangen beschrieben. Die Redback Spider, eine Art der schwarzen Witwe, die ebenfalls sehr giftig ist, versteckt sich öfters unter dem Rand einer Klobrille. Ggf: vorsichtig nachgucken. Ansonsten sind Spinnen in Wäldern häufiger als im Outback.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja, es geht. Also Spinnen ... ja klar, die trifft man (wie eigentlich überall auf der Welt) ziemlich oft. Aber Schlangen schleichen sich eher selten über deinen Weg..

Vielleicht ist das ja mal eine gute Anti-Phobie-Therapie :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?