Sehenswürdigkeiten auf Kreta, die man unbedingt einmal gesehen haben muss?

5 Antworten

Hallo,war mehrfach auf Kreta meist aber im Westteil der Insel.War auch einmal im August dort,da war es so warm,dass sogar das Meer keine Erfrischung mehr war.Es gibt sehr viele eindrucksvolle Ziele auf Kreta.Sehr schön Chania,die alte Hafenstadt mit einer eindrucksvollen Hafenpromenade. 20 km westlich davon eine für einen Urlaubsaufenthalt ungewöhnlicher Ort bei Malene ,ein riesiger deutscher Soldatenfriedhof  des 2.Weltkrieges,der sehr gepflegt, an den Irrsinn jedes Krieges erinnernd.Sehr schön eine Tagestour mit einem Küstenschiff von Kissamos aus zur Insel Gramvousa und der Balos Lagune, für mich einer der schönsten Punkte Europas. Etwas weiter südlich die Bucht und der Strand von Elafonissi,mit rosarotem Strand (Muscheln).Wenn ihr gut drauf seit,ist eine Schluchtenwanderung  ein guterTipp.Die kleinere Irinischlucht ist mit Strecke ca 6 km ein leichter Aufgalopp schon landschaftlich sehr schön.Für Kenner und Könner dann fast 20 km durch Europas längste Schlucht die Samaria Schlucht nicht ganz einfach, aber es ist so als wenn man einen großen Berg bezwungen hat, lahm aber stolz.Hier gebe ich  den Rat diese Tour im Rahmen eines organisierten Ausflugs zu machen.Am Ende der Schlucht wird man mit einem Schiff abgeholt,allein organisiert hat man Probleme mit den Rückweg.Ich bin überhaupt kein Freund von Leihwagen,aber auf Kreta lohnt das.

Viel Spaß auf Kreta Dietrich aus Halle/saale

Der Ort mit dem Soldatenfriedhof heisst Maleme Dietrich

0

Zuerst: es gibt nirgendwo auf der Welt, was man unbedingt gesehen haben "muss". Aber es gibt vieles, was unvergesslich ist. Und das ist sehr subjektiv. Ich fliege seit 20 Jahren nach Kreta und hier ein paar Dinge/Orte, die ich empfehlen kann:

  • Mietwagen ist unerlässlich, um Kreta zum ersten Mal kennen zu lernen. Kreta hat nur im Norden eine "Autobahn", im Süden gibt es in der Regel Stichstraßen zum Meer und wenige Querverbindungen, wunderschöne Strecke über Dörfer von etwa Plakias nach Loutro.
  • Navi kann hilfreich sein, Kreta ist gut erschlossen, es gibt paar Besonderheiten in den Meldungen bei Navi.
  • Den Süden würde ich nicht auslassen, ab Rethymnon gibt es eine gute Straße. >> Matala, Agia Galini, Plakias, Frangokastello.
  • Kleine Dörfer nicht nur durchfahren -> Mirthios, Sellia, Komitates 
  • Die Samaria-Schlucht ist voller Leute und in der Saison sehr heiß, alternativ (und wunderschön) Imbros-Schlucht (ab Komitates kriegt man Taxi zum Einstieg - oder nur die Hälfte machen und zurück), Aradena Schlucht, Dorf Aradena
  • Im Norden Kissamos mit kleinem Hafen, der Westen ist von anderen schon beschrieben, Chania ist sehr schön, 
  • im Osten Richtung Sitia an der Strecke ein großer Alabaster-Steinbruch - alles blendend weiß
  • Südosten im Hinterland von Ferma Dörfer, einfach anschauen und was essen.
  • Knossos für historisch Interessierte sollte man einplanen. Toll sind die Ausgrabungen um Festos im Süden (Matala, Kalamaki in der Nähe)
  • Reiseführer von Müller reicht vollkommen, Karte würde ich in Kreta kaufen
  • Noch ein Tipp: Wenn der Flughafen Heraklion ist, lohnt sich auf alle Fälle ein online Check-in, es ist nicht so lustig, in der Hitze auf dem völlig überlasteten Flughafen in einer langen Schlange zu stehen.

zumindest für mich heisst sehenswürdigkeit auf kreta eher landschaft als bauwerk oder ort. von eurem "stützpunkt" aus gut erreichbar sind z.b.

  • die askifou-hochebene (beeindruckend, wenn sich in den bergen plötzlich wieder eine so weite ebene fläche auftut)
  • die kourtaliotiko-schlucht (schluchterlebnis ohne km-lange wanderung)

Was möchtest Du wissen?