Süden oder Norden von Kreta?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

aus meiner Antwort auf Deine andere Frage (danke für das Sternchen) kannst Du ja bereits herauslesen, dass mir der Süden sehr viel besser gefällt. Im Norden, gerade östlich von Heraklion, erstreckt sich eine ziemlich üble Ballermann-Zone, die mit dem wahren Griechenland nichts mehr zu tun hat. Wegen der Nähe zu den Flughäfen Heraklion und Chania, sowie der Schnellstraße, die entlang der Nordküste führt, ist diese Region insgesamt eher trubelig.

Die von mir bereits erwähnten Orte Chania und Rethymnon sind allerdings wirklich sehr schöne Ausflugsziele mit wunderbaren Altstädten und Häfen. Aber: als ich nach 10 Jahren Kreta-Pause vor 3 Jahren wieder Rethymnon besuchte, war ich schockiert. Auch über das bei vielen Urlaubern immer noch sehr beliebte Georgioupolis. Die Idylle der vergangenen Jahre habe ich dort vergeblich gesucht .... Zudem hatte ich den Eindruck, dass das Wasser zum Schwimmen nicht mehr so einlädt wie in früheren Zeiten.

Idylle und entspannte Stimmung findet man eher noch auf der Südseite. Mein Lieblingsort ist Paleochora im Südwesten. Es ist ein kleines Städtchen mit einer netten Mischung aus griechischem Alltag und Individualtourismus. Es hat eine große Auswahl an privaten Unterkünften, viele nette Tavernen (abends werden ein paar Staßen für den Verkehr gesperrt und es entsteht eine lange "Fressgasse") und sonstige Ausgehmöglichkeiten. Es gibt direkt am Ort tolle Strände, außerhalb findet man weitere aus Sand oder Kiesel. Das Wasser ist aber überall kristallklar. Auch Ausflugsmöglichkeiten mit herrlichen Naturerlebnissen gibt es genügend.

Hier ein paar Fotos von Paleochora:

http://www.bing.com/images/search?q=paleochora&FORM=HDRSC2#x0y360

Weitere hübsche Orte an der Südküste sind Sougia, Chora Sfakion und Frangokastello. Überall findet man wunderbare Strände, mal mit mal ohne Liegen-und Schirmreihen, oft noch urige Tavernen und sonstige Lokale ohne SchickiMicki-Gedöns. Manchmal fühlt man sich sogar ein wenig an die alten Hippie-Zeiten erinnert ;-)

Plakias, Matala oder Agia Galini sind ebenfalls zu empfehlen, wenn auch etwas touristischer. Zum Glück gibt es in der gesamten Region keine Hotelkästen mit Rundumbetreuung.

Ich bin gespannt, wo Ihr letztlich landet ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ManiH 29.10.2012, 10:23

Gefaellt mir, deine Tipps.

0

Grob gesagt ist der Norden weitaus touristischer und der Süden in weiten Teilen noch etwas ursprünglicher! Nicht umsonst sind so gut wie alle großen Pauschal-Hotels an der Nordküste, im Süden gibt es eher kleinere Hotels und zahlreiche sehr individuelle Ferienwohnungen/-häuser!

Das Nachtleben ist natürlich in den Großstädten im Norden sehr viel mehr vorhanden, im Süden geht es über schöne Restaurants kaum hinaus!

Aber es kommt ja immer auf den einzelnen Reisenden an, was ihm besser gefällt und mit was oder wo er sich am wohlsten fühlen würde!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir fanden keinen Unterschied und fühlten uns überall gut aufgehoben. Die Insel kann man sehr gut mit Mietwagen bereisen, so dass wir uns alles egal ob Sued oder Nord angesehen hatten und beides hatte seinen Reiz.

Wir würden einen Urlaubsort in der Nähe von Heraklion empfehlen, dort in der Hauptstadt kann man auch mal schön bummeln. Oder eben Chania ist auch etwas Größer und hat einiges an Shops zu bieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?