Hallo,

für ein langes Wochenende dürfte eine Flugreise zu zeitaufwändig sein.

Als schönes Ziel könnte ich mir das Tessin vorstellen oder einen der oberitalienischen Seen.

Oder - ganz nah - die Pfälzer Weinstraße, wo bald die Mandelblüte beginnt. In einem der urigen Orte kommen bei Wein in einer lauschigen Straußwirtschaft garantiert Frühlingsgefühle auf ;-)

...zur Antwort

Hallo,

der Strand in Medulin soll recht schön sein:

http://www.medulinriviera.info/de/guide-medulin/beaches/medulin/

Ansonsten gibt es noch ein paar Feinkiesstrände, die aber fast als Sandstrand durchgehen.

Bedenken solltest Du, dass viele Urlauber ganz wild auf die wenigen Sandstrände sind. In der Hauptsaison sind diese natürlich völlig überfüllt .... und das Wasser von den Menschenmassen aufgewühlt.

An den Kies- oder Felsstränden ist das Meer sehr viel klarer und entspricht eher der Traumvorstellung von kroatischen Stränden.

Weitere Tipps habe ich für Istrien nicht - Kroatien gefällt mir persönlich im Süden besser.

...zur Antwort
Hotel Union Square

Hallo,

bei unserem Besuch vor ein paar Jahren übernachteten wir im Hotel "Union Square".

http://hotelunionsquare.personalityhotels.com/

Ideal gelegen am Wende-Punkt der Cable Car. Den Fisherman´s Warf kann man von dort aus gut zu Fuß erreichen. Es macht großen Spaß, durch die Stadt zu marschieren. Unterwegs kommt man durch Chinatown mit interessanten Eindrücken.

Solltet Ihr gut zu Fuß sein, kann man - wir haben es gemacht ;-) - sogar bis zur Golden Gate Bridge laufen. Immer wieder öffnen sich neue Einblicke, Stadtansichten, Häfen und Wasser. Man gelangt durch bürgerliche Wohnviertel, sodass man gar nicht glaubt, sich in in einer Großstadt aufzuhalten. Herrlich!

Zurück sind wir allerdings mit einem Touristen-Bus gefahren. Dieser durchquerte die typischen Hügel-"Straßen von San Francisco".

Einen Mietwagen halte ich übrigens, wie Zinni, nicht für notwendig. Die Cable Car fährt häufig und Busse sind auch unterwegs. Und wie bereits empfohlen: Diese fantastische Stadt kann (soll!!!) man problemlos zu Fuß erobern.

...zur Antwort

Hallo,

auf der griechischen Halbinsel Peloponnes gibt es tolle Wandermöglichkeiten:

http://www.peloponnes-urlaub.de/pages/posts/fernwanderweg-e4-peloponnes-6.php

Man trifft überall auf grandiose Natur und Kultur sowie äußerst freundliche Menschen.

...zur Antwort

Hallo,

vor einigen Jahren verbrachten wir im Herbst ein paar schöne Wander-Tage in Brixen im Thale, ca. 12 km von Kitzbühel entfernt.

Wir wohnten hier http://www.hofer-brixen.at/index.html

Es hat uns gut gefallen, und die Gegend ist sowieso toll.

...zur Antwort

Hallo,

für Griechenland empfehle ich immer - wenn die Reise, wie in Eurem Fall, außerhalb der Saison stattfindet - sich einen günstigen Flug zu suchen, ein Auto am Flughafen zu übernehmen und sich treiben lassen.

Auch Kreta bietet sich dafür an. Man findet fast überall nette, preiswerte (ab ca. 30 Euro/2Personen) Unterkünfte bei freundlichen Einheimischen, die sich über jeden Gast freuen.

Für Ende September solltet Ihr Euch eher am Süden orientieren. Dort ist die Wahrscheinlichkeit auf gutes, badetaugliches Wetter höher, als im Norden. Viel Tourismus gibt es im Herbst nicht mehr, von daher solltet Ihr einen Ort mit gewachsener Infrastruktur suchen, der nicht nur von Gästen lebt.

Sehr nett ist z. B. Paleochora im Südwesten:

http://www.paleochora.de/

Es gibt eine Vielzahl an Unterkünften, zum Glück aber keine Hotelkästen mit Rundumbetreuung. Vielleicht wäre das Hotel Aris etwas für Euch. Es wird auch pauschal angeboten. Hat allerdings keinen Pool.

...zur Antwort

Hallo,

eigentlich findet man die günstigsten Unterkünfte vor Ort. Da aber Hauptsaison ist und Griechenland in diesem Jahr gute Besucherzahlen meldet, könnte die spontane Suche etwas schwierig werden. Ich persönlich würde es allerdings wagen ....

Als wir zum letzten Mal in Georgioupoli waren, übernachteten wir im Riverhouse. Dies ist eine kleine Apartmentanlage mit Pool, 3 Minuten zu Fuß von der Ortsmitte entfernt. Ein Studio kostete für 2 Personen 35 Euro/Tag. Es hat uns dort so gut gefallen, dass die Idee Georgioupoli zu besuchen, nicht völlig blödsinnig war. Geo hat sich in den letzten Jahren leider extrem nachteilig verändert ....

Dies ist eine recht informative Georgioupoli-Site: http://georgioupoli.net/kreta-hotels_shops.htm . Auch mit einer Menge Unterkünften, die über keine Portale angeboten werden.

...zur Antwort

Hallo,

in Griechenland findet man immer (auch im Sommer) eine Unterkunft bei Einheimischen, die privat vermieten. Da würde ich mir persönlich überhaupt keine Sorgen machen. Allerdings sollte man nicht allzu anspruchsvoll sein. Aber schließlich ist es das einfache Leben, das Griechenland so reizvoll macht, oder?

Falls Du Dich über die aktuelle Touristenlage der einzelnen Regionen/Inseln informieren möchtest, empfehle ich Dir, in dieses Forum http://www.in-greece.de/griechenland/forum zu schauen.

...zur Antwort

Hallo,

die Toskana ist groß und die Entfernungen nicht zu unterschätzen. Von daher wäre es schön, wenn Du uns verraten würdest, von wo aus Du die Sehenswürdigkeiten besuchen möchtest.

Die "üblichen Verdächtigen" wie z. B. Florenz, Siena, Lucca, Pisa sind unbedingt sehenswert, im Sommer können sie allerdings unerträglich voll sein .... Da es dort oft Parkplatzprobleme gibt, sollte man sich überlegen, ob die Möglichkeit besteht, diese Städte mit den öffentlichen Verkehrsmittel besuchen zu können. Vielleicht gibt es von Deinem Standort aus organisierte Touren. Das kannst Du doch sicher herausfinden, oder?

Ansonsten gibt es viele weitere schöne Orte, wie Volterra, San Gimignano und eine Vielzahl an kleinen, entzückenden Dörfern, die man entdecken kann.

Reizvoll ist auch eine Fahrt durch das Weinanbaugebiet Chianti.

Diesen Link

http://www.checkfelix.com/reisemagazin/tagesausfluege-toskana/

habe ich zudem gefunden. Vielleicht hilft er Dir weiter.

Über die Suchfunktion oben rechts erhältst Du viele weitere Tipps zum Thema Toskana.

...zur Antwort

Hallo,

in Hessen gibt es einige anspruchsvolle Wanderwege:

http://www.wanderkompass.de/Pradikatswege-Hessen/praedikatswege-hessen.html

...zur Antwort

Hallo,

wir sind schon tausende Kilometer in Griechenland gefahren. Die Straßen sind allgemein in gutem Zustand und ausreichend beschildert. Meist zweisprachig, sodass das Lesen der Ortschaften kein Problem darstellt. Zusätzlich empfehle ich gute Straßenkarten (die ich nach wie vor dem Navi vorziehe), weil es manchmal Abweichungen in der Orts-Schreibweise gibt. Aber auch dies ist kein Problem.

Bei unserer letzten Reise hatte ich das Auto im Voraus reserviert und am Flughafen Thessaloniki übernommen/wieder abgegeben. Obwohl wir mitten in der Nacht ankamen, was alles völlig stressfrei. Wir hatten hier

http://www.alphahellas.de/

reserviert. Es war ein neuwertiger Hyundai Atos.

Falls es Dir zu unsicher erscheint, einen einheimischen Vermieter zu nutzen, kannst Du Dich auch bei billiger-mietwagen.de mal umsehen.

...zur Antwort

Hallo,

an der Cote d´Azur gibt es mit Sicherheit hübschere Orte .... aber außerhalb der Saison hat auch St. Maxime seinen Reiz. Es kommt halt darauf an, wann Du hin willst, ob Du es nur kurz besuchen möchtest oder dort eine Unterkunft hast. Es wäre schön, wenn Du Deine Frage etwas detaillierter stellen würdest .... - auch bezügl. Deiner Interessen und Erwartungen.

Über die Suchfunktion oben rechts findest Du ein paar Infos, ansonsten auch unter den Stichwörtern Cote d´Azur, Provence und Südfrankreich. Auch Tipps zur näheren und weiteren Umgebung.

...zur Antwort

Hallo,

in Griechenland findet man unendlich viele Orte, die nur wenig vom Tourismus überrannt werden. Herrliche Strände, urige Dörfer, großartige Kultur, freundliche Einheimische, moderate Preise ...

Falls das für Dich reizvoll sein sollte, empfehle die griechische Halbinsel Peloponnes:

Hier

http://www.reisefrage.net/frage/welche-gegend-auf-dem-peloponnes-ist-besonders-schoen

kannst Du Dir ein paar Anregungen holen.

...zur Antwort

Hallo,

wo in Südfrankreich meinst Du? Cote d´Azur, Camargue, Cote Vermeille oder gar die Atlantikküste im Süden Frankreichs?

Die hübschesten, typisch französischen Örtchen entdeckt man meist abseits der Küsten. Dort findet oft noch das authentische Leben statt - manchmal wird sogar noch der französische Traum erfüllt...

Ein wunderschönes Bilderbuchstädtchen ist z. B. Uzes, unweit von Nimes.

http://www.uzes.fr/

Es erfüllt alle Klischees, ohne komplett vom Tourismus vereinnahmt zu sein.

Weiter im Süden, in der Provence, gibt es ebenfalls eine Fülle reizender Orte. Oft reicht es schon, einfach durch die Gegend zu fahren, um immer wieder entzückt zu sein. Eines dieser Dörfer ist Tourtour, das zu den 200 schönsten Dörfern Frankreichs zählt.

Auch das Hinterland vom Languedoc-Roussillon bietet eine Vielfalt an sehenswerten, gemütlichen Orten, oft mit interessantem historischem Hintergrund, wie Elne bei Perpignan.

Ich nenne Dir hier mal ein paar Weitere, die mir gut gefallen haben:

  • Aigues Mortes in der Camargue
  • Meze und Marseillan am Etang de Thau im Languedoc Roussillon bei Sete (= großartige Stadt!)
  • Collioure und Banyuls sur Mer kurz vor der spanischen Grenze direkt am Meer
  • Viele kleine Orte in der Nähe der Verdon-Schlucht (Provence). Eine tolle Gegend!

Es gibt noch unendlich viele weitere Orte, die ich bereits besucht habe. Beschäftige Dich einfach ein wenig mit den einzelnen Regionen. Bei weiteren Fragen helfe ich gerne.

...zur Antwort

Hallo,

an den bekannten - und im Sommer überfüllten - Seen, wie dem Titisee und Schluchsee gibt es Campingplätze. Diese sind aber m. W. recht groß, durchorganisiert und leider keineswegs abgelegen.

Etwas ursprünglicher könnte dieser Campingplatz sein:

http://www.schwarzwaldcamping.de/index.php/de/

Ich kenne ihn nicht, war allerdings schon in der Gegend. Und die ist wirklich schön ....

...zur Antwort

Hallo,

in Jugendherbergen kann jeder übernachten - egal wie alt er ist.

Es gibt sogar Familienzimmer:

http://www.jugendherberge.de/Familien/Familienurlaub-Qualitaet

...zur Antwort

Hallo,

auf Ios war ich noch nicht, doch ich kann mir vorstellen, dass Dir der Süden Kretas gefallen könnte. Vielleicht würde Lentas passen oder Rodakino. Dort gibt es kaum Pauschaltourismus - ein unglaublicher Kontrast zur Ballermannzone im Norden. Falle es etwas lebhafter sein darf mit dem Feeling (und der entsprechenden Partys) der vergangenen Hippie-Kultur, empfehle ich Paleochora im Südwesten oder Matala mit seinen berühmten Hippie-Höhlen. Dort finden auch interessante Musik-Events statt.

Hier

http://www.reisefrage.net/frage/sueden-oder-norden-von-kreta

habe ich schon ausführlich über den Süden dieser tollen Insel geschrieben.

...zur Antwort

Hallo,

von wo willst Du denn los?

Wenn Du eher aus dem Norden bist, kannst Du an die Ost- oder Nordsee fahren. Vielleicht auf eine Insel, wie z. B. Rügen.

Wenn es Dich in den Süden zieht, könntest Du über Mühlhausen nach Frankreich einreisen, weiter über Lyon bis in die Provence zur grandiosen Verdon-Schlucht:

http://www.bergziege-owl.de/verdonschlucht-gorges-du-verdon-grand-canyon-du-verdon/

Diese ist zu jeder Jahreszeit bei Radfahrern sehr beliebt. Und sollte dort wider Erwarten Schnee liegen, kann man ins Tal ausweichen. Auch dort gibt es herrliche Strecken.

...zur Antwort

Hallo,

Hotels und günstige Preise sind mit Sicherheit nicht ausschlaggebend für die Wahl meiner Reiseziele. Ich möchte ja schließlich keinen Hotelurlaub verbringen, sondern ein bisschen ein anderes Land, eine andere Kultur und andere Lebensarten kennen lernen.

Von daher lasse ich mich von Reiseberichten im TV inspirieren oder von einem Zeitungs-/Zeitschriftenbericht. Erst dann beginne ich mich näher mit dem möglichen Ziel zu befassen, sei es im Internet oder über entsprechende - gedruckte - Literatur.

Tja, und sehe ich einfach weiter ....

...zur Antwort

Hallo,

Weinheim und Ladenburg sind hübsche, stimmungsvolle Städtchen in der Nähe Heidelbergs. Die Weihnachtsmärkte finden m. W. aber nur an den Wochenenden statt.

Auch Speyer mit seinem berühmten Dom lädt zu einem romantischen Weihnachtsmarkt ein.

http://www.speyer.de/sv_speyer/de/Tourismus/Veranstaltungen/Weihnachten/

Dieser ist auch während der Woche geöffnet.

...zur Antwort

Hallo,

als unser Hund noch lebte, hatten wir in unserer Region (Südhessen, Nordbaden) nirgendwo Probleme, obwohl er recht groß war. Heidelberg, Mannheim und die kleineren Orte drumherum sind eigentlich recht hundefreundlich.

Auch am Tegernsee (ist jetzt nicht unbedingt städtisch ;-)) waren/sind Hunde fast überall willkommen. Am See gibt es sogar Hundestrände.

...zur Antwort

Hallo,

das ist nicht einfach zu beantworten. Eigentlich ist die italienische Küche fast überall hervorragend. Vor allem abseits der Touristenpfade findet man ausgezeichnete, regionale Köstlichkeiten. Und vor Ort ist es immer hilfreich, Tipps von Einheimischen zu beherzigen.

Auch kommt es auf die Vorlieben Deiner Schwester an. Liebt sie Fisch und Meeresfrüchte (ist aber selbst in Italien mittlerweile nicht einfach diese fangfrisch zu erhalten, weil das Mittelmeer fast leer gefischt ist), die feinen Speisen der Sterneköche oder eher die deftige Bauernküche?

Ich selbst kenne nicht jede Ecke Italiens, bin aber für alle kulinarischen Richtungen offen, egal ab Meer oder Land. Wenn ich so darüber nachdenke, habe ich die toskanische Küche sehr genossen, danach die aus dem Piemont und dann die in Apulien. Dort hauptsächlich die wunderbaren Gerichte mit Meeresfrüchten.

...zur Antwort

Hallo,

was verstehst Du unter "super lecker"?

Landestypische Restaurants findet man meist in den unbekannteren Orten abseits der Touristenpfade. Im Sommer verbrachten wir eine schöne Zeit in der Region Aups, Regusse und der Verdon-Schlucht. Es gibt überall kleine Restaurants, die Überraschungen bereit halten. Mittags wird oft ein preiswertes Menü angeboten, abends ist es üblich etwas umfangreicher, auch was den Preis betrifft, zu essen. Es kommt natürlich darauf an, welche kulinarischen Erwartungen Du hast und bereit bist zu bezahlen. Dieser Teil der Provence bietet zudem wunderschöne Landschaften, interessante Kultur und typische südfranzösische Bilderbuchdörfchen.

Das kulinarische Paradies liegt für mich persönlich allerdings im Perigord....

...zur Antwort

Hallo,

vor 3 Jahren habe ich in Zürich an einer privaten Stadtführung teilgenommen. Es war ein Forumstreffen ;-) - einige Mitglieder sind aus dieser Region.

Wir wurden abseits der Hauptsehenswürdigkeiten in hintere Gassen geleitet, in versteckte kleine, ungewöhnliche Museen sowie in die Zürcher "Unterwelt", mit interessanten finsteren Gängen und Blick in die ehemalige Kanalisation. In diese Katakomben gelangte man durch eine verborgene Tür, für die unser Stadtführer einen Schlüssel hatte.

Außerdem besichtigten wir den Lindenhof, einen alten auf einem Hügel liegenden Stadtteil mit schönem Blick auf den Limmat und die Stadt. Es gibt dort römische HInterlassenschaften

http://www.zuerich-reisefuehrer.de/lindenhof.html

für deren Besichtigung ebenfalls ein Schlüssel nötig war.

Unser Leiter war bestens informiert und konnte uns überall spannende Geschichten erzählen.

Ich weiß jetzt nicht, ob eine derartige Führung auch "offiziell" angeboten wird - sie war auf jeden Fall höchst beeindruckend. Vielleicht besteht für Dich die Möglichkeit, das herauszubekommen.

...zur Antwort

Hallo,

letztes Jahr besuchten wir zum ersten Mal die Lüneburger Heide und waren beeindruckt (hätten wir ehrlich gesagt nicht gedacht) ...

Wir marschierten auf die höchste Erhebung, den Wilseder Berg, der immerhin ein Höhe von 169 Metern ;-) aufzuweisen hat.

Eine richtige Tagestour war es nicht, doch mit vielen Stopps, um die Landschaft zu bewundern, kann man mit durchaus 3-4 Stunden rechnen. Auch das museal anmutende Örtchen Wilsede hat seinen Reiz. Es gibt dort ein paar Einkehrmöglichkeiten.

Nachfolgend ein Link zu den Wanderwegen und sonstigen Vergnügungen rund um den Wilseder Berg.

http://www.lueneburger-heide.de/sehenswuerdigkeiten/1049_Wilseder_Berg.html

Anhand der Markierungen haben wir übrigens gesehen, dass auch eine Nebenstrecke des Jakobsweges durch die Heide führt. Das wäre für Euch vielleicht auch interessant.

...zur Antwort

Hallo,

Villasimius liegt im Süden. Vor ein paar Jahren hat es uns dort gut gefallen. Da der Ort eine gewachsene Infrastruktur hat, dürften auch immer einige Restaurants geöffnet haben.

Besonders beeindruckend sind die schönen Strände der Region:

http://www.sardinien.com/rundreisen/sarrabus_costarei/badeziele/badeziele.cfm

Unterkünfte gibt es in großer Anzahl.

...zur Antwort

Hallo,

m. W. ist es nur in Frankreich Pflicht.

http://www.welt.de/motor/news/article118753427/Posse-um-Alkoholtester-in-Frankreich.html

Wirklich durchgesetzt hat sich diese Pflicht aber noch nicht ....

...zur Antwort

Hallo,

hier

http://www.t-online.de/reisen/reisemagazin/autoreisen/id_61334818/pkw-maut-vignette-2013-wo-man-in-europa-zur-kasse-gebeten-wird.html

findest Du eine Übersicht, der Länder, die Autobahnmaut verlangen.

...zur Antwort

Hallo,

falls Du mit "Exotisch" keine bunte Blumenpracht meinst, empfehle ich Dir den mittleren Finger der griechischen Halbinsel Peloponnes - die sogenannte Mani.

Ich kenne kaum eine Region in Europa, die mich durch ihre Unwirklichkeit derart fasziniert. Flirrende Hitze, karge Landschaften, dazwischen halbverfallene Dörfer aus alten Steinhäusern, in denen bis vor wenigen Jahren Familienstreitigkeiten noch durch "aus dem Haus herausgeschüttetes heißes Öl auf den Kontrahenten" gelöst wurden. Die Häuser haben, ähnlich wie im toskanischen San Gimignano, eine Art Geschlechtertürme - nur nicht ganz so hoch.

Dazu hier ein interessanter Artikel:

http://www.berliner-zeitung.de/archiv/haeuser-wie-kleine-festungen-praegen-die-halbinsel-mani-im-sueden-des-peloponnes-die-wahre-heimat-von-alexis-zorbas,10810590,9605436.html

An der Spitze der Landzunge befindet sich der "Hades" .... und ein kleines ehemaliges Piratennest, das Dorf Porto Kagio, das inzwischen ein paar Übernachtungsmöglichkeiten bietet.

Man fühlt sich dort wirklich am Ende der Welt.

...zur Antwort

Hallo,

wir lieben das Autofahren. Da wir uns Zeit nehmen, empfinden wir dies nie als notwendiges Übel, sondern beziehen es in unsere Planung mit ein.

Falls mal Stau ist, fahren wir über die Dörfer, gehen nett essen oder kaufen in einem kleinen Laden ein paar feine Spezialitäten und suchen uns einen Picknick-Platz. Herrlich!

Auf längeren Strecken übernachten wir gerne in urigen Gasthöfen o. Ä. Auch achten wir darauf, nicht ewig lange unterwegs zu sein, sondern schauen bereits am Nachmittag nach einer Unterkunft. So können wir den Tag in Ruhe ausklingen lassen und fahren am nächsten erholt und gut gelaunt weiter dem eigentlichen Ziel entgegen.

...zur Antwort

Hallo,

schau mal hier:

http://www.reisefrage.net/frage/sehenswuerdigkeiten-und-gute-straende-im-norden-von-portugal

Es sollte übrigens noch der Wallfahrtsort Fatima genannt werden. Wirklich beeindruckend.

...zur Antwort

Hallo,

wie schätzt Du Deine Wohngegend ein? Ist es eher ruhig (Dorf, Vorort) oder trubelig mit viel Verkehr, nächtlichem Umtrieb usw....

Es kommt also darauf an.

Wenn ich ein mulmiges Gefühl hatte, würde ich evtl. gute Freunde/Nachbarn bitten, immer mal nach dem Auto zu sehen und wenn möglich ab und zu umzuparken.

Du hast ja auch sicher jemanden, der mal in Eure Wohnung schaut, Blumen gießt, Post reinholt usw. - kurz - den Eindruck entstehen lässt, dass die Wohnung nicht "allein" ist. Da würde ich das Auto mit einbeziehen.

...zur Antwort

Hallo,

wie wäre es mit Heidelberg, das gut per Bahn zu erreichen ist? Im Herbst ist es dort wunderbar - wenn das Schloss aus dem Nebel des Neckars ragt ist das fast schon kitschig romantisch.

Von Heidelberg aus kann man per Schiff eine Neckar-Tour unternehmen oder mit der Straßenbahn (OEG) bis nach Mannheim oder/und nach Weinheim fahren. Das sind alles lohnenswerte Ziele, die eine kurzweilige Zeit versprechen.

...zur Antwort

Hallo,

Heidelberg ist eine beliebte Studentenstadt - als "verstaubt" würde ich sie überhaupt nicht bezeichnen. Auch die Touristen sind nur in seltenen Fällen Kaffeefahrten-Teilnehmer usw.

Die meisten Szene-Lokale findet man in der Unteren Gasse. Diese liegt parallel zu Hauptstraße/Fußgängerzone und überrascht durch Lebendigkeit und leider oft auch mit ruhestörender Lautstärke. Bis vor einigen Jahren hatte die Untere Gasse einen etwas zweifelhaften Ruf, durch "Bereinigungen" hat sich dieser allerdings gebessert.

Es ist immer wieder nett, durch diese eigentlich urige Straße zu schlendern, sich die Leute anzuschauen und in die unterschiedlichen Kneipen zu schnuppern.

Diese Liste

http://www.fsbio.de/index.php/weggehen-in-hd/52-nachtleben-in-heidelberg

ist nicht mehr ganz aktuell, Grundsätzliches dürfte sich aber kaum geändert haben.

...zur Antwort

Hallo,

das Burgund ist groß und weitläufig, von daher wäre es interessant, zu wissen, von wo ihr startet.

Allerdings hat uns das Burgund - im Umkreis 100 Kilometer um Macon - kulinarisch nicht besonders begeistert, abgesehen vom hervorragenden Wein ;-).

Für eine geschmackvolles Coq au Vin empfehle ich euch nach Bourg-en-Bresse oder Umgebung zu fahren, das knapp über der Grenze Burgund/Rhone Alpes liegt. Dort findet man fast überall hervorragende Gerichte mit dem berühmten Bresse-Huhn.

Landschaftlich und kulturell ist das Burgund übrigens fantastisch ....

...zur Antwort

Hallo,

"intakte Kühe" :-)))))

Wenn Du gerne wanderst, wirst Du fast überall in den Bayerischen Alpen Rinder (Kühe sind ausschließlich weiblich) mit Hörnern sehen.

Z. B. diese hier: http://www.murnauwerdenfelser.de/

Auf machen Weiden musst Du nur aufpassen, nicht auf die Hörner von Stieren oder Ochsen genommen zu werden.

Deine Fotoaktion solltest Du aber bald angehen, weil im September die Rinder von den Almen ins Tal zum Winterquartier getrieben werden. Das ist mancherorts allerdings auch ein fotogenes Spektakel

...zur Antwort

Hallo,

hervorragend geeignet für alle von Dir genannten Aktivitäten ist der türkisfarbene Lac de Ste Croix in der Provence. In den See fließt der Verdon, der durch eine beeindruckende Schlucht führt.

http://www.grand-canyon-du-verdon.de/suedfrankreich/Lac-de-Ste-Croix.html

Man kann dort Kanufahren, Klettern, Wandern .... die herrliche Natur bestaunen, reizende Dörfer besuchen und die französische Lebensart genießen.

Erst kürzlich war ich wieder dort und bin noch ganz beseelt ....

...zur Antwort

Hallo,

Du rutschst dann gerade noch in die abflauende Hochsaison. Istrien ist schnell erreichbar - und vor allem beliebt bei den Gästen aus Bayern, BW. usw., deren Sommerferien bis in den September hinein dauern.

Mir persönlich wäre eine Spontan-Anreise zu heikel. Zumal Ihr nur 2 Tage bleiben wollt, ist es einfach stressig, wertvolle Zeit mit der Zimmersuche zu vergeuden.

Schaut Euch mal im Forum-Kroatien um. In der Rubrik "Istrien" oder "Vermietungen" findet man viele Unterkunfttipps. In dem Forum tummeln sich auch eine Menge Vermieter, die Dir schnell und unkompliziert ein Angebot machen können.

...zur Antwort

Hallo,

na, sooo schlecht soll das Wetter ja nicht werden ;-) Zumindest kein Dauerregen, sodass man durchaus auch in der Natur etwas unternehmen kann.

Das fast neben Neuschwanstein liegende Schloss Hohenschwangau finde ich persönlich fast noch interessanter als Neuschwanstein. Man kann beides kombinieren, es kommt aber darauf an, welche Menschenmassen sich dort drängen.

Auch die Seen in der Umgebung sind reizvoll oder ein Bummel durch Füssen.

Falls es Dir nicht zu weit sein sollte, wäre auch ein Ausflug nach Garmisch-Partenkirchen und/oder Mittenwald denkbar. Sollte das Wetter mitspielen, kann man mit der Bergbahn auf den Karwendel fahren und die tolle Aussicht genießen oder von Garmisch aus auf die Zugspitze.

...zur Antwort

Hallo,

ich kenne Spanien recht gut, doch ursprüngliche, vom Tourismus vergessene Orte am Meer fallen mir nicht ein ... Diese sind allerdings oft nur wenige Kilometer abseits der Küste zu finden. Man fühlt sich in eine andere Welt versetzt.

Wenn ich solche Ecken in Spanien suchen würde, dann käme für mich der nördliche Atlantik in Frage. Da dort viele Spanier ihren Urlaub verbringen, erlebt man dort am ehesten ein wenig Authentizität. Sehr schöne, typische Orte findet man z. B. in Galizien.

...zur Antwort

Hallo,

bei einer ähnlichen Frage wurde das Hotel Arndt empfohlen:

http://www.hotel-arndt.de/

...zur Antwort

Hallo,

wir besuchten vor einigen Jahren Rocamadour für ein paar Stunden. Es ist ein hübscher Ort mit engen nach oben führenden Gassen sowie - na klar - einer Wallfahrtskirche.

Im Zickzack kann man einen Felsenweg ganz nach oben steigen und von dort die Aussicht genießen.

Es ist zwar ein recht touristischer Ort, doch durchaus reizvoll und lohnenswert.

Hier ist ein interessanter Bericht:

http://ullijsreisetagebuch.blog.de/2009/12/27/rocamadour-felsliebender-eremit-tausende-pilger-7647965/

...zur Antwort

Hallo,

will Deine Schwester noch in diesem Sommer nach Griechenland? Bis einschließlich August ist Hochsaison und in diesem Jahr ist Griechenland besser besucht/gebucht, als während der letzten beiden Jahre.

Als mögliches Ziel kann ich Kreta empfehlen. Aber nur die Südseite, die sehr viel ruhiger ist als die touristischen Hochburgen im Norden.

Hier

http://www.reisefrage.net/frage/sueden-oder-norden-von-kreta

habe ich schon ausführlich darüber geschrieben. Sollte Deine Schwester pauschal reisen, kann ich das kleine Hotel Aris in Paleochora empfehlen. Ich weiß allerdings nicht, welcher Anbieter es im Programm hat. In unmittelbarer Nähe liegen mehrere reizvolle Strände.

Auch in Plakias gibt es ein paar pauschal buchbare Unterkünfte.

Sollte Deine Schwester individuell reisen, ist Griechenland ideal, um sich treiben zu lassen. Man findet überall ruhige, preiswerte Unterkünfte bei freundlichen Einheimischen. Auch oft direkt am Strand.

...zur Antwort

Hallo,

ich denke, dass Dresden eine der historischsten Städte Deutschlands ist. Dort kann man sich mindestens eine Woche lang sich mit der Geschichte beschäftigen.

http://www.quermania.de/sachsen/dresden/dresden.shtml

Heidelberg ist auch sehr interessant, vor allem weil weitere historische Größen, wie Schwetzingen und Speyer ganz in der Nähe liegen und sich gut kombinieren lassen.

...zur Antwort

Hallo,

vor ein paar Jahren verbrachten wir wunderschöne Tage im Perigord. Für mich ist das eine der reizvollsten Regionen Frankreichs mit dem bisher besten Essen ;-), das ich je genießen durfte.

Es kommt natürlich darauf an, wo Du Dich im Perigord aufhältst. Die Region ist groß und nicht alles Empfehlenswerte ist während eines Tagesausflugs zu erreichen.

Wir wohnten damals in Carennac, einem der 100 schönsten Dörfer Frankreichs, in einem kleine Ferienhaus direkt an der Dordogne. Von dort aus besuchten wir den Wallfahrtsort Rocamadour, Soulliac, Sarlat und viele weitere Perlen am Wegesrand. In der Region gibt es eine Vielzahl an Burgen und Schlösser, eigentlich fast an jeder Ecke. Ein absoluter Höhepunkt ist natürlich die Höhle von Lascaux

http://www.lascaux.culture.fr/#/fr/00.xml

Es gibt noch weitere Höhlen in Richtung Lot. Auch diese Gegend ist herrlich und bietet viele Natureindrücke.

Zum Entdecken und Genießen ist das Perigord ein Traum ...

...zur Antwort

Hallo,

über die Reisezeit hast Du Dich leider nicht geäußert.

Falls Du mit "entspanntem und erholsamen" Urlaub ruhige Strände und gemütliche Orte meinst, solltest Du die Monate Juli und August für eine Reise nach Istrien meiden. Es ist an der gesamten Küste im Sommer sehr voll, trubelig und laut. Istrien ist ein beliebtes Ziel vieler Deutscher, Österreicher und Italiener, da es von allen Kroatischen Regionen am schnellsten erreichbar ist.

Weiter im Süden, ca. ab Split, und auf den südlichen Inseln hast Du eher die Chance eine halbwegs ruhige Gegend zu finden. Ferienwohnungen gibt es an der gesamten Küste an fast jeder Ecke. Außerhalb der Saison kann man problemlos "ins Blaue" fahren und sich spontan etwas suchen. Ansonsten empfehle ich Dir, mal ins Forum-Kroatien zu schauen. Dort findest Du unendlich viele Tipps für Unterkünfte in allen Kroatischen Regionen.

...zur Antwort

Hallo,

tja, Deine Frage ist nicht einfach zu beantworten. Es gibt nämlich unendlich viel an der genannten Strecke zu entdecken. Ob das aber alles Geheimtipps sind ;-)?

Ich nenne nun mal ein paar - für mich - interessante Punkte von Süden nach Norden, wobei ich sicher jetzt auf die Schnelle nicht alles zusammenbekomme:

An der Costa Brava:

  • traumhafte Abschnitte der Küstenstraße ab Tossa de Mar
  • der Dali-Ort Cadaques und das daneben liegende Dorf Port Lligat mit Dalis Wohnhaus

Nach der Französischen Grenze:

  • die Cote Vermeile mit ebenfalls herrlichen Aussichten und reizenden Orten, wie z. B. Collioure
  • etwas im Landesinneren Elne mit beeindruckender Kathedrale
  • am Etang de Thau frischeste Austern essen und sich an den reizenden Orten Marseillan und Meze erfreuen
  • das von Kanälen durchzogene stimmungsvolle Sete
  • das großartige römische Viadukt Pont du Gard
  • das südfranzösische Bilderbuch-Städtchen Uzes.
  • in der Region Drome den Ort Grignan mit ungewöhnlichem Schloss
  • im Sommer die in dieser Gegend blühenden Lavendel-Felder

Ab nun kenne ich die Regionen in Richtung Schweiz kaum, aber man kommt an Chambery und dem Lac du Bourget vorbei, der sicher auch ein Besuch wert ist.

...zur Antwort

Hallo,

letztes Jahr verbrachten wir ein paar Tage im französischen Jura. Unser Hauptinteresse waren die dortigen - bei uns fast unbekannten - Seen. Es gibt z. B. den Lac de Chalain oder den sehr schönen langgezogenen, erstaunlich großen Lac de Vouglans. Dort kann man alle Arten von Wassersport betreiben.

http://www.lac-de-vouglans.com/

In der Nähe liegen noch weitere, etwas kleinere Seen und ein beeindruckender Wasserfall. Alles in Allem ist das eine wunderschöne, abwechslungsreiche Region, die manche Überraschung bietet.

...zur Antwort

Hallo,

falls Du ans Mittelmeer fahren möchtest, werden Dir kaum Fische begegnen, weder in einer Bucht noch sonst wo...

Seichte, relativ gefahrlose Strände, wo man lange laufen muss, bevor einem das Wasser endlich bis an den Bauch reicht, findest Du eher am offenen Meer, z. B. an der Italienischen oberen Adria oder in Spanien u. A. an der Costa del Azahar. Der Nachtteil ist aber, dass im seichten Wasser der Sand oft so aufgewühlt ist, dass man sowieso kaum einen "Durchblick" hat. Für klare Sicht eigenen sich Kies- oder Felsstrände. Diese sind aber meist steiler, es wird schneller tief ...

...zur Antwort

Hallo,

neben der bereits erwähnten Frauenkirche möchte ich noch den Viktualienmarkt und den Englischen Garten nennen. Für Sportfreunde dürfte auch die Allianz-Arena zu den wichtigen Wahrzeichen zählen.

...zur Antwort

Hallo,

in der Lüneburger Heide lässt es sich entspannt wandern. Oder am Rhein, im Naturschutzgebiet Kühkopf:

http://www.kuehkopf.de/

Deine Frage ist nicht einfach zu beantworten - es gibt unendlich viele Möglichkeiten ...

...zur Antwort

Hallo,

hier findet ein verliebtes Paar die pure Romantik:

http://www.honeymoonpetra.com/homepage/index.html

und der Name passt auch ;-)

Vor Jahren verbrachten wir dort einen unvergesslichen Urlaub.

...zur Antwort

Hallo,

das Freihaus Brenner oberhalb von Bad Wiessee bietet einen schönen Ausblick auf den See, besonders von der tollen Terrasse.

http://www.freihaus-brenner.de/aussicht.html

Es ist ein etwas hochpreisiges Restaurant, da es aber durchgängig von 9 bis 24 Uhr geöffnet hat, gibt es am Nachmittag wahrscheinlich auch Kaffee und Kuchen. Ich selbst kenne das Freihaus Brenner nur von abendlichen Besuchen.

Direkt am See liegen in Bad Wiessee auch einige Lokale/Cafés, die hauptsächlich von den Tagestouristen besucht werden. Von daher erinnert dort die Stimmung ein wenig an "Massenabfertigung".

...zur Antwort

Hallo,

DIE romantischste griechische Insel ist m. M Santorini:

http://www.santorini.net/

Einfach traumhaft! Man sollte sich dort aber unbedingt am spektakulären Kraterrand eine Unterkunft suchen. Etwas schöneres habe ich bisher kaum gesehen/erlebt/gefühlt.

...zur Antwort

Hallo,

sehr schön ist die Nibelungenstraße, die in weiten Teilen durch den Odenwald führt:

http://www.nibelungen-siegfriedstrasse.de/index.php?id=242

Man entdeckt überall Spuren der Nibelungen sowie der Römer (Limes).

...zur Antwort

Hallo,

in Meersburg gibt es eine der ältesten - und noch bewohnten - Burgen Deutschlands:

http://www.ziele-am-bodensee.de/de/meersburg/burg-meersburg.htm

Öffnungszeiten usw. findest Du auf der Homepage. Eine Besichtigung ist wirklich sehr interessant.

...zur Antwort

Sardinien-Urlaub: Mai-Juni 2013 - HILFE, Tipps, Anregungen?

Hallo ! :)

Wir, das sind zwei Erwachsene und zwei "Teenager" (14 und 17), wollen Ende bis Anfang Juni (ungefähr 20.5. - 1.6.) nach Sardinien..****. und wir haben noch NICHTS gebucht! **Es ist also wirklich dringend. Das Problem ist, dass unsere Fähre jetzt plötzlich teurer geworden ist und wir uns jetzt auf jeden Fall nach einer neuen Fähre umschauen müssen, das kostet mal wieder Zeit... aber eigentlich ist das irgendwie auch gar nicht so schlecht, weil wir noch nicht wissen, ob wir in den Norden oder Süden wollen.

1. Was ist denn empfehlenswerter - Nord- oder Südsardinien? (wir sind jetzt nicht die, die tagelang am Strand sind - ein oder zwei Ausflüge reichen vollkommen, wir bummeln viel lieber durch eine Stadt, shoppen ein bisschen, machen Ausflüge zu irgendwelchen Sehenswürdigkeiten, besonders sportlich sind wir eigentlich eher nicht)

2. Welche Orte könnt ihr empfehlen? (also, La Maddalena soll ja schön sein, Algehero, Castelsardo... na ja, mehr weiß ich nicht. Es sollte ein kulturell und landschaftlicher Ort sein, nicht zu abgelegen, aber schöne Landschaft und einige Läden, eben nicht komplett Bauernhof und auch nicht komplett Industriemeile :D...)

3. Habt ihr irgendwelche Tipps an Sehenswürdigkeiten/Restaurants (bitte nicht zu teuer, max. 15 € p. P.) /Märkte? (wir lieben Märkte, auf denen es billige Kleidung, Schals... und frisches Obst und Gemüse, Käse, kulinarische Spezialitäten,... gleichzeitig gibt)

4. Gibt es eine Wanderung, die empfehlenswert ist, also gut ausgeschildert, nur 5 bis 7 km, schöne Landschaft, leicht zu wandern? (gute Ausschilderung soll wohl selten sein, ich weiß, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf)

5. Nochmal zu den Sehenswürdigkeiten.. ich hab noch nicht so viel gehört, aber ich höre immer wieder von Nuraghen. Was sind Nuraghen und sind die interessant zu besichtigen, gerade für die Teenies? (Gibt es da Besichtigungen mit Führer oder wie darf man sich das vorstellen? Gibt es Nuraghen, die besonders schön sind?)

6. Ich überlege, ob sich ein Nord-Süd-Urlaub lohnen könnte, also ca. 1 Woche Norden, 1 Woche Süden. Hat wer Erfahrungen damit, ist es eher abzuraten oder eine gute Idee, um auch den Süden abgrasen zu können...?

7. Habt ihr einen Tipp für einen Ort, in dem FeWo sind, der einige Läden hat und strandnah (max. 5 km) ist...? Eben ein Ort, in dem man abends auch noch bummeln und den Tag ausklingen lassen kann. Und auch ein Ort, von dem man beliebte Ausflugsziele gut erreichen kann.

8. Was halt ihr eigentlich von B&B? (+/-)?

Ich denke, das wars. Ich weiß, viel zu viele Fragen... es ist einfach nur so, man liest hier mal das und da wieder was anderes und jetzt bin ich mir komplett unsicher. Ihr müsst gar nicht auf alle Fragen antworten, eine reicht vollkommen, aber eben noch vor dem 19. Mai, da geht's nämlich mit der Fähre los... wenn wir denn noch eine Günstigere bekommen (oh-oh..).

Es ist dringend. Schon mal** DANKE** im Voraus, ich bin echt verzweifelt. Ale

...zur Frage

Hallo,

hier:

http://www.reisefrage.net/frage/wohin-am-besten-auf-sardinien#answer309504

findest Du bereits viele Anregungen. Auch über die Suchfunktion oben rechts erhältst Du unzählige Tipps.

...zur Antwort

Hallo,

der Schliersee liegt landschaftlich sehr schön, doch für meinen Geschmack drängeln sich auf zu wenig Fläche zu viele Menschen. Der See und seine Umgebung ist ein beliebtes Ziel bei Senioren und das Angebot ist - auch das gastronomische - auf deren Bedürfnisse zugeschnitten.

Für eine zünftige Brotzeit gefallen mir die Untere und Obere Firstalm, die allerdings etwas abseits liegen. Beide kann man erwandern.

Die untere: http://www.untere-firstalm.de/index.htm

ist schneller erreichbar als die obere. Doch es ist ein wirklich netter Ausflug.

Sehr schöne Gasthäuser findet man auch direkt an der Straße in Richtung Bayrischzell.

...zur Antwort

Hallo,

ein wirklich interessantes, imposantes Bauwerk ist das Kloster Maulbronn nahe Karlsruhe.

http://www.unesco.de/307.html

Es gehört zum UNESCO Welterbe und ist die am besten erhaltene Klosteranlage aus dem Mittelalter nördlich der Alpen. Ein Besuch lohnt sich!

...zur Antwort

Hallo,

mir persönlich gefällt der Frühling im Elass am besten. Auch in Colmar leuchten die Farben - vieles ist mit Blumen geschmückt, die Menschen haben gute Laune ;-)

Es ist doch herrlich durch die Gassen zu streifen, hier und dort auf einer der Außenterrassen zu verweilen, um ein Glas Wein zu trinken und eine Kleinigkeit zu essen. Dabei kann man sich überlegen, wo es am Abend für ein großes Menü hin soll...

Vielleicht ist auch gerade Markt und Ihr lasst Euch von den Köstlichkeiten inspirieren.

...zur Antwort

Hallo,

klein aber fein ist der Sichtungsgarten "Hermannshof" in Weinheim an der Bergstraße:

http://www.sichtungsgarten-hermannshof.de/

Sollte man ihn besuchen, lohnt sich danach ein Abstecher zum nahgelegenen mediterran anmutenden Marktplatz dieser hübschen Stadt. Dort erlebt man einen Frühling wie in Italien ;-)

...zur Antwort

Hallo,

als wir Lanzarote besuchten, hielten wir auch Ausschau nach einer Möglichkeit zur Weinprobe.

Entlang der Straße durch das hochinteressante Weinanbaugebiet "La Geria" liegen zahlreiche Bodegas, wo man einkehren kann.

http://www.lanzarotelive.de/la-geria/

Wie "unsere" Bodega hieß, weiß ich leider nicht mehr, doch sie sind alle recht ähnlich, auch das Angebot.

Sucht Euch einfach die aus, die Euch am meisten anspricht. Es macht Spaß ...

...zur Antwort

Hallo,

ich selbst kenne keine Kinderhotels, weiß aber, dass es in Österreich/Kärnten eine große Auswahl kinderfreundlicher Unterkünfte gibt.

http://www.kinderhotels.com/kaernten-urlaub-familie.html?gclid=CPvW8vTS07YCFUQd3godqy8A9Q

Kärnten liegt zwar nicht am Meer, hat aber ein paar sehr schöne Seen.

...zur Antwort

Hallo,

ich muss zugeben, dass ich mich am Bodensee nicht sooo gut auskenne, doch kürzlich war ich zum 1. Mal in Lindau und war begeistert. Es gibt eine Menge Lokale/Eisdielen auf der Halbinsel, die auch gerne von jungen Menschen besucht werden. Das Ambiente hat etwas mediterranes, obwohl in der Ferne die schneebedeckten Alpen leuchten.

Man kann herrlich herumschlendern, Boote und Jachten bestaunen und es sich gut gehen lassen. Sollte das Wetter noch wärmer und sonniger werden, ist es an den Strandbereichen des Sees sicher auch sehr lebhaft und stimmungsvoll.

Ob das aber für die Teenager spannend genug ist? Mir haben in diesem Alter solche Ausflüge zumindest gut gefallen :-)

...zur Antwort

Hallo,

ob dort nun die meisten Vogelarten zu finden sind, weiß ich nicht.

Doch wir sind manchmal im Naturschutzgebiet "Kühkopf" unterwegs.

http://www.kuehkopf.de/

Dort haben wir schon sehr viele interessante, oft seltene Vögel beobachtet. Es ist auch landschaftlich sehr schön und zum Wandern geeignet.

Der Kühkopf ist ein Altrheinarm bei Stockstadt in Hessen. Zur Orientierung: Mannheim liegt ca. 50 Kilometer südlich davon.

...zur Antwort

Hallo,

Griechenland hat unendlich viele "Traumstrände", doch im Sommer wissen das auch die anderen Touristen ;-). Von daher ist in der Hochsaison auch der schönste Strand weder romantisch noch idyllisch ....

In der Nähe der von Dir genannten Bolos-Bucht auf Kreta, liegt der nicht minder schöne Strand Falassarna. Dort gibt es auch ein paar sehr nette Unterkünfte:

http://www.kreta.com/kreta/falassarna.html

Dies sind kleine private Pensionen oder Ferienwohnungen. Zum Glück gibt es dort keine Hotelkästen. Reiner Strand- und Hotelurlaub ist in Griechenland sowieso nicht zu empfehlen... Dazu bietet dieses wunderschöne Land einfach zu viel.

...zur Antwort

Hallo,

Teneriffa lohnt sich unbedingt!

Doch beide Inseln sind fantastisch. Lanzarote besticht durch seine Karkheit und Manriques grandiosem Erbe.

Teneriffa ist viel größer und vielfältiger. Keine andere der Kanarischen Inseln bietet Dir Schnee auf dem höchsten Berg Spaniens und gleichzeitig perfektes Strandleben. Es gibt wüstenhafte Landschaften, bizarre Vulkanregionen und fast tropenähnliche Regenwälder. Einfach herrlich!

Als wir das letzte Mal Teneriffa besuchten, wohnten wir im netten Playa San Juan:

http://www.reisefrage.net/frage/playa-san-juan-teneriffa-tipps

Es liegt im sonnigen Südwesten und ist trotzdem vom Massentourismus vorschont geblieben. Ein idealer Ausgangsort für Ausflüge.

...zur Antwort

Hallo,

nördlich von Barcelona in Richtung Frankreich finden sich ein paar sehr nette Badeorte. Ab Tossa de Mar reihen sich einige hübsche Orte aneinander, die zwar auch vom Tourismus entdeckt wurden, doch weitgehend auf die Bausünden und dem RemmiDemmi der anderen Küstenorte verzichten.

Mein Lieblingsort dieser Region ist Calella de Palafrugel:

http://www.calella-de-palafrugell.de/Informationen/fotos-calella-de-palafrugell.html

Die direkt daneben liegenden Dörfer Llafranc und Tamariu sind noch etwas beschaulicher. Kleine Strände gibt es in der Umgebung, die teilweise mit etwas Kletterei zu erreichen sind.

...zur Antwort

Hallo,

auf jeden Fall musst Du den Impfpass des Hundes mitführen und im Voraus darauf achten, ob es in den Ländern, die Du besuchen möchtest, weitere Richtlinien gibt.

Hier findest Du die Einreisebestimmungen der einzelnen Länder:

http://www.ferien-mit-hund.de/einreisebestimmungen-mit-hund.html

Leider ist die Tierliebe in manchen Ländern nicht mit der unseren vergleichbar. Das betrifft auch Unterkünfte, Restaurants und Strände. Von daher sollte man auch die entsprechenden, regionalen Vorschriften respektieren.

...zur Antwort

Hallo,

nur ca. 7 - 8 Kilometer von Colmar entfernt liegt Eguisheim, eines der 200 schönsten Dörfer Frankreichs.

Für unseren dortigen Aufenthalt war dieses kleine Hotel ideal:

http://www.auberge-3-chateaux.fr/de/

Ob es in Euren Preisrahmen passt und Euren Komfortansprüchen genügt, weiß ich natürlich nicht.

...zur Antwort

Hallo,

auch ich habe Gegenfragen: welche Interessen habt Ihr und die Kinder? Was heißt "richtig was erlegen"? Eher sportlich, spannend und/oder wilde Natur? Sollen es organisierte/betreute Abenteuer sein? Macht Ihr - als Eltern - alles mit, oder sollen die Kinder sich mehr oder weniger alleine amüsieren? Wie weit wollt Ihr anreisen, um wie viele Tage handelt es sich?

Ich hätte Tipps für den Odenwald. Dort gibt es geheimnisvolle Burgen, Spuren der Römer, Tierparks mit der Möglichkeit Wildschweine zu füttern. Direkt daneben liegt ein Abenteuer- und Kletterpark. Man kann eine Sommerrodelbahn hinunterrasen, in einem idyllischen Stausee schwimmen usw. Alles Genannte liegt sehr nah beieinander und lässt sich problemlos kombinieren. Als Unterkunft bieten sich "Ferien auf dem Bauernhof" an.

...zur Antwort

Hallo,

das ist nicht einfach zu beantworten – die Pyrenäen sind sehr weitläufig...

Ich kann Dir nur schreiben, wo es mir schon gut gefallen hat.

Spanien: Navarra im reizenden Bergdorf Ochagavia. Ideal gelegen für Ausflüge zu Klöstern, Schluchten und zum Wandern. Unterwegs kann man Geier und Adler beobachten.

In Katalonien liegt das historisch interessante La seu d´Urgell mit schönem Stadtbild und in der Nähe beeindruckenden Landschaften.

Ebenfalls in Katalonien, allerdings schon am Rande der Pyrenäen, befindet sich das erstaunliche Vulkangebiet Garrotxa. Beim Wandern bekommst Du tatsächlich heiße Füße …

Frankreich: im Languedoc-Roussillon lohnt es sich, von der herrlichen Cote Vermeille in die Berge nach Ceret zu fahren. Dies ist ebenfalls ein hübscher, lebendiger Ort.

Andorra ist lediglich für einen Kurzaufenthalt reizvoll.

Alles in Allem bieten die Pyrenäen wunderbare, oft noch fast unberührte Naturimpressionen.

...zur Antwort

Hallo,

es gibt unendlich viele "weltweit schönste" Inseln .... ;-) Leider kenne ich nur einen verschwindend geringen Teil davon. Zumal jeder etwas anderes darunter versteht.

Aber - "MEINE" schönste Insel ist seit 20 Jahren Santorin, die Perle der Kykladen. Nirgendwo war ich von der Schönheit einer Landschaft, einer Aussicht, einer Stimmung so überwältigt, wie dort. Natürlich nur am unglaublich spektakulären Kraterrand, wo wir eine tolle Ferienwohnung mit herrlichster Aussicht hatten.

Ich war dort Tag für Tag so ergriffen, zu Tränen gerührt, so dass ich nie mehr dort hin möchte ... Diese Erinnerung, dieses Wohlgefühl kann man nicht mehr steigern. Ein weiterer Besuch würde nur auf eine herbe Enttäuschung hinauslaufen ...

...zur Antwort

Hallo,

wahrscheinlich ist es kein typisches Road-Movie: "Der Ruhm meines Vaters" von dem französischen Schriftsteller Marcel Pagnol. Die autobiographische Geschichte spielt Ende des 19. Jahrhunderts in Frankreich und wurde in den 1990 Jahren verfilmt.

http://programm.ard.de/TV/3sat/der-ruhm-meines-vaters/eid_280076601219338?list=now

Die Familie reiste mit dem Pferdewagen und zu Fuß durch Frankreich bis in die Provence. Die Landschaftsaufnahmen, die Stimmung und natürlich das Leben der Menschen während dieser Zeit hat ein wenig meine Frankreichliebe geprägt.

Ansonsten möchte ich noch den bereits erwähnten Film "Thelma & Louise" als für mich beeindruckend nennen. Leider habe ich die Gegend aber noch nicht bereist.

...zur Antwort

Hallo,

um auf die nördlichen Inseln zu kommen, bietet sich als Ausgangspunkt eher Thessaloniki als Athen an. Zumal es auch sehr günstige Flüge dorthin gibt. Schreib´ doch mal, welche Inselgruppe für Dich in Frage kommt. Es gibt so unendlich viele Inseln ... Und wann Du dort hin möchtest.

Ganz im Norden liegt z. B. Thassos. Die Insel befindet sich recht nah am Festland und wird von Kavala aus per Fähre angefahren. Aber auch Thassos hat seine touristischen Negativpunkte.

Durch den Besucherrückgang der letzten Jahre gibt es auf den Inseln im Sommer kaum Engpässe. Höchstens in den Party-und Ballemanzonen von z. B. Kreta oder Rhodos. Aber das suchst Du ja sowieso nicht.

Eine Möglichkeit wäre auch einen preiswerten Flug nach Santorin zu ergattern, und von dort aus die Kykladen zu bereisen.

Du kannst es durchaus wagen, Dich treiben zu lassen .... Dafür ist Griechenland und seine Inseln ideal.

Erzähl´ doch mal etwas ausführlicher, was Du Dir vorstellst.

...zur Antwort

Hallo,

sehr schön ist auch eine Kreuzfahrt auf der Loire - gepaart mit dem Besuch einiger der wunderbaren Schlösser:

http://www.e-hoi.de/loire-flusskreuzfahrten/fahrgebiet-199.html

Ich habe zwar solch eine Tour noch nicht unternommen, kenne allerdings ein paar Abschnitte des Flusses sowie Schlösser dieser Region. Ist wirklich zu empfehlen!

...zur Antwort

Hallo,

mir hat vor einigen Jahren der Ort Tazacorte an der Westseite gut gefallen. Es ist angeblich der sonnigste Ort der Insel und bietet noch typisch kanarisches Leben. Für Ausflüge in alle Richtungen liegt er ideal.

http://www.tazacorte.de/

Unterhalb befindet sich die Touristenzone Puerto Tazacorte mit nettem Strand und einigen Unterkunftsmöglichkeiten. Wir wohnten allerdings "oben" in einer kleinen sehr empfehlenswerten Apartmentanlage, die auch im Laufe der Jahre noch erstaunlich preiswert geblieben ist.

Allerdings würde auch ich La Palma nicht als reine Bade-Insel betrachten. Hier zählt hauptsächlich die grandiose Natur.

...zur Antwort

Hallo,

hier habe ich einen interessanten LInk gefunden: http://www.vuelta.de/radreisen/nordspanien/radwandern-begleitet/galicien-fahrrad-gefuehrt.html

Es geht zwar um eine geführte Tour, doch bei Tag 3 wird auch Muros erwähnt. Alles andere liest sich auch sehr reizvoll - zumal ich einige der genannten Orte und Regionen noch in guter Erinnerung habe.

...zur Antwort

Hallo,

Du erinnerst Dich? ;-) http://www.reisefrage.net/frage/2-wochen-empuriabrava-in-fewowie-viel-geld-brauche-ich-mit-2-kindern-und-2-erwachsenen

Weitere Ratschläge sind schwierig, da ich nicht weiß, welche Ansprüche Ihr habt. Möchten Deine Kinder "ständig" Eis essen, welche Art von Unternehmungen bevorzugt Ihr, usw. usw.

Ein Tipp ist mir noch eingefallen: Viele Lokale bieten mittags günstige (ab 10 Euro, meist ist ein Getränk dabei) Tagesgerichte/Tagesmenüs an. Diese können durchaus recht schmackhaft sein. Und wie bereits bei Deiner anderen, ähnlich lautenden Frage erwähnt: Geht dorthin, wo die Einheimischen essen. Ich weiß allerdings, dass gerade Empuriabrava eine "deutsche" Touristenhochburg ist. Von daher ist es wahrscheinlich einfacher Schnitzel und Schwarzwälder Kirschtorte zu bekommen ....

Grundsätzlich kannst Du davon ausgehen, dass Spanien im Vergleich zu Italien oder Frankreich ein günstiges Reiseland ist.

...zur Antwort

Hallo,

da kommst Du gerade an die Richtige ;-) Ich lebe im Odenwald - südlich von Darmstadt, nördlich von Heidelberg ...

Schau mal hier: http://www.reisefrage.net/frage/sehenswuerdigkeiten-im-odenwald

Wegen der Übernachtung wüsste ich was ;-) - doch für eine Nacht ist eine Ferienwohnung eher ungünstig. Wenn Du aber länger bleiben kannst/möchtest, könnte ich Dir eine tolle FeWo inmitten grüner Natur anbieten.

Ansonsten gibt es viele kleine Pensionen. Ideal wäre evtl. die Umgebung von Erbach/Michelstadt oder im Neckartal beim niedlichen Örtchen Hirschhorn. Dies wäre der perfekte Ausgangspunkt für einen Heidelberg-Besuch.

...zur Antwort

Hallo,

die Fleischberge mit Pommes (womöglich mit Metaxasoße), die man hierzulande vom "Griechen" angeboten bekommt, sind in den Tavernen vor Ort völlig unbekannt. Zumindest außerhalb der Touristenregionen ...

Die typisch griechische Küche ist meist einfach gehalten mit viel Gemüse, Kartoffeln, eher wenig Fleisch (oft Lamm) und gelegentlich Fisch. Bei der Zubereitung wird gerne und reichlich Olivenöl verwendet sowie Zitronensaft und Kräuter. Natürlich gibt es regionale Unterschiede - Festland, Inseln usw.

Das beste und authentischste Essen bekommst Du aber dort, wo die Einheimischen hingehen - auch in Athen. Da Du dort arbeitest hast Du sicher Gelegenheit, griechische Kollegen nach guten Adressen zu fragen.

Hier ein Link zu griechischen Spezialitäten:

http://www.partnerbiz.net/griechenland-kueche.html

Hach, ich beneide Dich ....

...zur Antwort

Hallo,

ich halte die Idee für gut.

Ihr solltet das Zimmer allerdings als Doppelzimmer herrichten und mit Frühstück anbieten. Wegen der Anmeldung musst Du bei der Gemeinde nachfragen. Dann hast Du auch die Erlaubnis, zu werben und ein entsprechendes Schild an Eurem Haus anzubringen. Gefährlich ist da nix und der bürokratische Aufwand hält sich in Grenzen.

...zur Antwort
ein ganz anderes Reiseziel, und zwar........

Hallo,

die Mandelblüte an der Pfälzer Weinstraße ist ein besonders schönes Naturerlebnis.

http://www.mandelbluete-pfalz.de/

Immer wieder gerne sind wir im März in der Region Bad Dürkheim/Forst unterwegs, um diesen rosa Traum zu erleben.

Die Damen müssen also gar nicht soooo weit reisen ...

...zur Antwort

Hallo,

wie immer empfehle ich gerne die Seiten von France-Voyage:

http://www.france-voyage.com/frankreich-vermietungen/suchen.php?kw=Vaison-la-Romaine+&sat=20130126&period=1

Ich drücke die Daumen, dass Du etwas nettes und bezahlbares findest. Danke für das Sternchen bei Deiner anderen Frage.

...zur Antwort

Hallo,

so wie ich es verstehe, willst Du also an die nördliche Atlantikküste, oder?

Nun, sie ist eigentlich überall wunderschön und Campingplätze gibt es genügend. Persönlich kenne ich allerdings keine, da ich Zimmer/Ferienwohnungen bevorzuge. Besonders gut hat es uns in Galizien nördlich von Santiago de Compostela gefallen. Herrliche, fast schon karibisch anmutende Strände und Kultur im Überfluss. Ausgangspunkt war das bezaubernde Örtchen Muros: http://www.spain.info/de/ven/otros-destinos/muros.html

In der gesamten Region kann das Wetter allerdings etwa unbeständiger als im Süden sein. Daher auch die üppige Vegetation.

Es ist wirklich ein wunderbares Ziel ...

...zur Antwort

Hallo,

da auch in Spanien die Gastronomie-Szene schnelllebig ist, empfehle ich einen Einheimischen zu fragen. Die besten Lokale findet man sowieso meist abseits der Touristenpfade. Und gerade in Spanien isst man dort oft am authentischsten, wo die Neonröhren am hellsten leuchten ;-)

...zur Antwort

Hallo,

also ich würde mich sehr freuen, dort ein paar Tage verbringen zu dürfen ;-) Wir sind mal durch Vaison-la-Romaine gefahren und fanden es optisch sehr hübsch.

Es ist eine landschaftlich besonders reizvolle Gegend, ideal zum Wandern. Außerdem gibt es an fast jeder Ecke typische Dörfer, die vom Tourismus noch nicht so vereinnahmt sind.

Nördlich liegt Nyons mit seinem tollen Markt. Noch weiter nördlich, bereits in der "Drome", befindet sich Grignan mit seinem fantastischen Schloss. In der Umgebung blühen - je nach Jahreszeit - malerische Lavendelfelder.

Die gesamte Region bietet sehr viel .... lass Dich überraschen.

...zur Antwort

Hallo,

als öde würde ich Kaiserslautern nicht bezeichnen. Ich empfand die Stadt als durchaus anregend, wenn auch nicht so charmant wie manch andere.

http://www.kaiserslautern.de/wm2006/gastgeber/sehenswuerdigkeiten/index.html

Viele Sehenswürdigkeiten haben wir nicht besucht, dafür war wohl die Zeit zu kurz. Es ist aber denkbar, dass wir das nachholen werden.

...zur Antwort

Hallo,

warum ist Teneriffa eine typische Badeinsel?

Als solche habe ich sie nie betrachtet - für mich ist sie hauptsächlich landschaftlich grandios, mit wunderschönen Wandermöglichkeiten und abseits der Touristenpfade recht netten Stränden. Das "Baden" samt seiner unangenehmen Begleiterscheinungen reduziert sich auf den teilweise "scheußlichen" - bedingt durch die Bausünden - Süden und Südwesten der Insel. Zum Glück!

Wir haben Teneriffa und andere Kanarischen Inseln bisher immer zwischen Februar und April besucht.

Das Wetter war meist augeglichen und angenehm zwischen 20 und 25 Grad. Also ideal für alle Outdoor-Aktivitäten, einschl. ein paar Stunden Strandleben. Der Atlantik war zu dieser Zeit zum Schwimmen für manchen allerdings etwas kühl ...

...zur Antwort

Hallo,

in den letzten Jahren verbrachten wir manche Ferien in Frankreich - entweder in Chambre d´hotes oder Ferienwohnungen.

Reserviert habe ich immer direkt beim Vermieter. Vermittler/Veranstalter braucht man wirklich nicht! Gerade Frankreich ist ein Paradies für Liebhaber von Urlauben in Ferienhäusern/wohnungen. Im Internet findet man unendlich viele private Homepages von Vermietern, mit denen man direkt Kontakt aufnehmen kann. So können im Voraus Detailfragen geklärt werden, und man bekommt eine bessere Vorstellung von der Unterkunft und den Gastgebern.

Bei der Abwicklung gab es noch nie irgendwelche Probleme. Alles völlig stressfrei und ohne seltsame Vertragsbedingungen, die die Veranstalter einem oft auferlegen.

Dies ist übrigens eine recht gute Site, um sich zu informieren:

http://www.france-voyage.com/frankreich-vermietungen/

Dort habe ich schon manches reizvolle Objekt gefunden. Da teilweise die private Homepage genannt wird, konnte ich die Vermieter direkt anschreiben.

...zur Antwort

Hallo,

im eigentlich niedlich harmlosen Rothenburg ob der Tauber gibt es ein sehr interessantes Kriminal-Museum:

http://www.kriminalmuseum.rothenburg.de/seite1.html

Allerdings befasst es sich hauptsächlich mit dem Mittelalter. Trotzdem oder gerade deshalb fanden wir es dort rasend spannend.

Ich vermute aber, dass Du eher etwas anderes suchst, oder?

...zur Antwort

Hallo,

man kann eigentlich in allen Regionen schöne Touren unternehmen. Gerade entlang der Elsässer Weinstraße gibt es viele Möglichkeiten.

Ich selbst bin schon von dem bereits erwähnten Kaysersberg, Obernai, Ottrott, Eguisheim und Neuwiller aus gewandert. Dort hatten wir auch jeweils übernachtet. Reizvoll ist ebenfalls die deutsch-französische Ecke bei Wissembourg.

Und natürlich die Vogesen beim Grand Balon.

Hier ist ein recht interessanter Link:

http://home.arcor.de/afischer1/vogesen.html

...zur Antwort

Hallo,

meine Lieblingsregion in Griechenland ist die Halbinsel Peloponnes. Dort findet man alles - wunderschöne Strände, herrliche Landschaften und großartige Kultur:

http://www.reisefrage.net/frage/welche-gegend-auf-dem-peloponnes-ist-besonders-schoen

Auch auf der bereits erwähnten Insel Kreta kann man tolle Regionen entdecken. Dort empfehle ich aber den nicht so touristischen Süden.

Obwohl Ihr wegen der Kinder wahrscheinlich in der Hauptsaison reisen müsst, rate ich Euch - egal wohin es Euch in Grieichenland verschlägt - auf einen reinen Hotelurlaub zu verzichten. Man findet fast überall spontan - auch im Sommer - sehr nette, günstige Unterkünfte bei freundlichen Einheimischen. Wenn Ihr mit dem Mietwagen (unbedingt notwendig) unterwegs seid, seht ihr überall "Rooms"- oder "Studio-Schilder". In Griechenland kann man sich wunderbar treiben lassen und auch mehrere Stationen ins Auge fassen, zumal Eure Kinder nicht mehr soooo klein sind und ein kleines bisschen Abenteuer ihnen sicher großen Spaß macht.

...zur Antwort

Hallo,

falls es nicht unbedingt an einem der Seen sein muss, empfehle ich Gmünd:

http://www.stadtgmuend.at/

Das ist ein sehr hübsches Örtchen mit sämtlichen touristischen Annehmlichkeiten, doch auch mit typischem Alltagsleben.

Ausflugsziele, wie z. B. der Millstätter See (ca. 18 Kilometer entfernt), die Nockberge, das Malta-Tal mit seinen Wasserfällen oder weitere landschaftliche Höhepunkte sind schnell und problemlos erreichbar. Für Auto-Fans gibt es ein Porsche-Museum. Wir wohnten direkt daneben in einer schönen Ferienwohnung.

...zur Antwort

Hallo,

ich war bereits auf beiden Inseln.

Da Teneriffa größer ist und mit dem Teide (über 3.700 m) den höchsten Berg Spaniens aufzuweisen hat, finde ich dort die Wandermöglichkeiten vielfältiger. Gerade die Vulkanregion ist großartig mit vielen gut markierten Wanderwegen. Außerdem gibt es wunderbare Schluchten, z. B. die Masca-Schlucht, die von oben herab ans Meer führen. Dort kann man sich vom Boot abholen lassen.

Auf La Palma ist alles kompakter. Da die Berge insgesamt sehr hoch und eng sind, gewinnt man einen anderen Eindruck als auf Teneriffa. Man kann sehr schöne Vulkan-Touren unternehmen, z. B. hier

http://www.la-palma-zentrale.de/informationen/vulkan-san-antonio.php

Diese ist allerdings keine besondere Herausforderung, landschaftlich dagegen sehr beeindruckend.

Beide Inseln haben einen großen Reiz für Naturfreunde, mich persönlich zieht es aber eher nach Teneriffa.

...zur Antwort

Hallo,

Los Cristianos ist eine der üblichen Touristenhochburgen - allerdings nicht ganz so übel wie Playa las Americas.

In den hinteren Ecken kann man also durchaus ein paar nette Eindrücke gewinnen. Sogar am Strand lässt es sich für kurze Zeit aushalten.

Ihr könntet eine der zahlreich angebotenen Schiffstouren unternehmen. Aber bitte keine dieser unsäglichen Wal-Watching-Angebote ....

Es gibt auch eine Promenade, die am Meer entlang bis nach Playa Las Americas führt. Mit jeder Menge Ramschläden und Lokalen - für Menschenstudien also recht interessant.

Und je nach Tageszeit bietet es sich an, irgendwo essen zu gehen. Streift dafür durch die hinteren Gassen und schaut wo die Einheimischen hingehen.

Es ist wirklich schade, dass Ihr nur so wenig Zeit habt. Teneriffa ist außerhalb der Touristenzentren herrlich!

...zur Antwort

Hallo,

schau mal hier: http://www.ruf-jugendreisen.de/jugendreise/spanien-jugendreisen.asp

Ruf-Jugendreisen scheint recht bekannt zu sein. Doch ich denke, dass die Reisen nach Spanien meist als Party(Sauf)-Urlaub angesehen werden. Ob das für 15 jährige Mädchen geeignet ist?

...zur Antwort