Reisezeit für Niagara - Fälle Haben die Fälle im Oktober weniger Wasser als sonst?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Im Oktober sind generell (jedenfalls in den Klimazonen der Nordhalbkugel, die deutliche Sommer/Winter-Unterschiede kennen) die Abflussmengen geringer als im Frühjahr/Frühsommer. Am Niagara merkt man das nicht ganz so, weil das meiste Wasser eh nicht über die Fälle geht, sondern durch ein Wasserkraftwerk. Die müssen allerdings bei Niedrigwasser ihre Entnahmemengen drosseln, so dass immer eine Mindestmenge an Wasser über die Fälle rauscht. Und die reicht fürs Erlebnis allemal aus.

Achja, wenns wirklich Oktober ist, sollte es passen. Ich war an einem der ersten Novembertage da, da waren manche Attraktionen, z.B. die Schiffe, schon im Winterschlaf. Sicherheitshalber vorher noch mal googeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf der Niagara-Halbinsel gibt es mehrere dutzend kleinere Wasserfälle, und die führen im Herbst tatsächlich deutlich weniger Wasser. Dieses Jahr lagen am kanadischen Thanksgiving (Mitte Oktober) beispielsweise die Balls Falls trocken.

Ich war im Frühling, Sommer und Herbst an den Niagara Falls und habe dabei keine deutlichen Unterschiede hinsichtlich der Wassermenge wahrgenommen. Es war jedes mal eine laute, nasse und beeindruckende Erfahrung. Ich bin sicher, Ihr werdet Euren Spass haben ;-)

__________________________

http://www.reisen-in-kanada.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?