New York bei Nacht: 11 Std Aufenthalt

4 Antworten

Nach dem langen Flug würde ich am Flughafen schlafen und draußen ein wenig die Beine vertreten. Die Fahrt nach Manhattan um die Nacht durch zu machen wäre mir zu anstrengend...

Ich kenne Eure Kondition nicht. Denk erstmal daran, dass aufgrund der Zeitverschiebung die innere Uhr bei Ankunft halb vier in der Früh anzeigt. Dann müsstet Ihr Euch mit dem Gepäck etwas einfallen lassen, wenn das nicht durchgecheckt wird.

Ansonsten könnt Ihr genausogut in die Stadt fahren, US-Einreiseprozedur müsst Ihr eh mitmachen (Visum bzw. ESTA, je nach Staatsangehörigkeit). Das östliche Brooklyn Richtung Flughafen wäre sicher nicht die Ecke, in der ich durchmachen wollte, da kann man froh sein heil durchzukommen. In Downtown Brooklyn, Richtung East River, gibt es hingegen schöne neighbourhoods, von der Entfernung wäre das allerdings schon fast Manhattan.

Da Brooklyn und sein Nachtleben in Reiseführern eher stiefmütterlich behandelt ist, empfehle ich zum Einlesen wikitravel englisch. GuggstDuHier: http://wikitravel.org/en/Brooklyn

Ich denke auch, dass man meistens doch gar nicht rauskommt aus dem Flughafen. Hatte das Problem in Dubai mal.

Nun mag man das in Dubai zwar vielleicht anders sehen, aber Dubai setzt nicht die Standards weltweit. Ich rate dazu Erfahrungen aus Dubai nicht auf richtige Städte zu übertragen.

1
@AnhaltER1960

@Karibik9: Man kommt in JFK zwangsweise "raus", da man ja in jedem Fall auf amerikanischen Flughäfen IMMER durch die Immigration muß - also ins Land einreist! Ob die 'Einreise' dann nur in die Ankunftshalle und von dort wieder in die Abflughalle führt oder man, je nach Zwischenaufenthalt, einen Ausflug nach Manhattan oder sonstwohin einlegt, ist völlig egal! Man sollte nur seinen Anschlußflieder nicht verpassen!

Das ist in Dubai (und anderen 'nicht-richtigen' Städten weltweit) anders - hier gibt es einen Transit-Bereich und wenn man den verlassen will, muß man, auch nur für einen Stadtgang bzw. -fahrt, ein Visum beantragen! Das ginge dort zwar auch schmerzlos, muß aber extra gemacht werden! Im übrigen kann man sehr einfach solche Zwischenstopp-Ausflüge dort bestellen - wenn die Zeit ausreichend ist (und es nicht gerade mitten in der Nacht ist, denn da ist Dubai tot!)!

0

Also das auf das Empire State Building geht der letzte Aufzug um 1.15h nachts (und da ist normalerweise auch nichts mehr los und man muß nicht anstehen), der zum Top of the Rock (Rockefeller Center) aber leider schon um 23.15h! Die kostenlose Staten Island Ferry fährt die ganze Nacht im Stundentakt von der Südspitze Manhattans - tolle Aussicht auf die nächtliche Skyline zum Fotografieren! Allerdings kann es Ende Febr. in der Stadt und vor allem auf dem Außendeck der Ferry noch saumäßig kalt sein!!!

Brooklyn würde ich nicht in Betracht ziehen - es gibt eine ganze Reihe dunkler Ecken, auch in Downtown Brooklyn, wenn man sich da nicht auskennt, könnte es nicht so prickelnd sein! Gegen Manhattan spräche aber grundsätzlich nichts.

Dass die Stadt niemals schläft, mag zwar stimmen, aber durchgehend offene Bars etc. muß man suchen - ich kenne keine! Die meisten der Musikkneipen in Greenwich Village haben jedoch bis weit nach Mitternacht geöffnet - das 'Bitter End' in der Bleecker St. z.B., eine wirklich tolle Musik-Kneipe, Schwerpunkt Jazz, wie so viele in der Stadt! Aber davon gibt es dort noch mehr! Einfach so durch Manhattan zu bummeln, würde ich nach Mitternacht nicht mehr, wenn Ihr Euch nicht auskennt - da solltet Ihr schon ein oder mehrere feste Ziele haben!

Schwierig wird es nur wg. Eures Gepäcks. Da es am Flughafen keine 'lockers' mehr gibt, müßtet Ihr es die ganze Zeit mit Euch mitschleppen und vor allem auch dauernd ein Auge drauf haben und seid darüber hinaus eindeutig als Touris und evtl. leichte Beute zu erkennen! Versteht mich nicht falsch - ich bin auch schon nachts bzw. sehr spätabends allein in Manhattan unterwegs gewesen, die Stadt ist relativ sicher! Aber so mit allem Gepäck...Dazu kommt, daß Ihr es z.B. auf die Aussichts-Plattformen der genannten Gebäude nicht mitnehmen dürftet! Evtl. macht es Sinn, sich mit einem Limousinen-Service in Verbindung zu setzen und eine Auto für die ganze Zeit zu einer günstigen Pauschale anzumieten - dann könntet Ihr das Gepäck im Wagen lassen, wenn Ihr Euch was anschaut!

Es gibt Schließfächer in Penn Station, vielleicht auch im Port Authority Bus Terminal - ich habe aber keine Ahnung, ob die die ganze Nacht durchgehend geöffnet haben.

Noch als Ergänzung: Wenn Euer Gepäck von Deutschland aus schon durchgecheckt wird bis Lima, müßt Ihr es nur in JFK abholen, durch den Zoll bringen und könnt es i.d.R. gleich danach wieder abgeben - das wäre dann schon etwas erleichternd für Euer Vorhaben :-)!

Wenn das so klappt, könntet Ihr in der Tat einiges unternehmen! Bloß gut auf die Fahrpläne der U-Bahnen achten - nachts bzw. so früh am Morgen fahren die natürlich nur sehr "ausgedünnt" (am besten mit dem Air Train nach Jamaica fahren und von dort mit der braunen Linie J nach Süd-Manhattan (falls Ihr das mit der Ferry machen möchtet) oder mit der blauen E nach Penn Station, wo Ihr in viele andere Linien umsteigen könntet!

Garnicht soviel teurer wäre allerdings bei 2 Pers. ein Limousinenservice (Flatrate ca. 40$ +Toll+Tip= ca. 50$) oder das Taxi (Flatrate ca. 50-55$+Toll+Tip=ca. 65$) - da würde auch das nächtliche 'Herumirren' in leeren U-Bahnhöfen wegfallen - vielleicht um diese Uhrzeit nicht verkehrt!!!

0
@Roetli

Vielen Dank für die Infos Roetli! Ich denke wir werden uns alle Möglichkeiten gut aufschreiben und dann vor Ort sehen ob mit dem Gepäck alles hinhaut und wir noch Energie haben. Aber nach einer 8Std Flugstrecke über Nacht werde ich denke ich schon etwas geschlafen haben und Motivation haben :-)

Das mit der Gratis Fähre klingt auf jeden Fall interessant, gemeint ist einmal hin und zurück durchfahren oder?

Das Empire State Builing ist mir zu teuer, aber gibt es vielleicht noch eine Alternative für gute Aussicht in Manhattan?

Und danach auf ein Bier zum Bitter End, klingt nicht schlecht. Ich denke damit ist das Programm auch schon voll.

0
@MadameMoi

"Durchfahren" kann man auf der Staten Island Fähre nicht - man muß aussteigen, den Kringel laufen und muß dann mit der nächsten Fähre zurück fahren. Ich gehe aber davon aus, daß man nachts in die gleiche Fähre wieder einsteigen kann! Hier noch der Fahrplan: http://www.nyc.gov/html/dot/html/ferrybus/siferryschedule.shtml

Eine Alternative für das Empire State wäre Top of the Rocks - genau so teuer und auch nicht so lange geöffnet. Ansonsten gibt es als 'Draufsicht' auf die Stadt leider nichts mehr (was nachts geöffnet hätte)!

0

Was möchtest Du wissen?