Kanada im Sommer 2020?

5 Antworten

Die Reiseversicherung, wahrscheinlich meinst Du die Reiserücktrittversicherung" ist dafür nicht zuständig. So etwas ist nicht abgedeckt.

Die Frage ist: pauschal oder individuell.

Wenn pauschal, könnte der Veranstalter seine Leistung nicht erbringen. Das wäre gut für Euch.

Wenn individuell und die Beschränkungen bestehen immer noch, würde ich versuchen, mit der Airline eine Verschiebung zu verhandeln. Eine Rückerstattung ginge nur auf Kulanz.

... Das lässt sich aktuell noch nicht mit Bestimmtheit sagen. Was habt Ihr gebucht? Eine Pauschalreise oder „nur“ die Flüge?

Es besteht bis 14. 6. noch eine globale Reisewarnung, die zum Rücktritt berechtigt. Wird diese verlängert, seid Ihr aus dem Schneider. Es sei denn, Ihr hättet mit Air Canada gebucht, die derzeit, und m. E. unter Verstoß gegen das EU- Recht, nur Gutscheine anbietet.

Was die Quarantäne anlangt dürfte die im Juli aufgehoben sein. Insofern wäre „keine Lust mehr“ kein triftiger Grund mehr für einen Reiserücktritt.


tauss  14.05.2020, 09:33

...vgl. hierzu auch die auf Deinen Fall anwendbare Rechtslage: ... § 651h BGB.... „außergewöhnliche unvermeidbare Umstände...

0
Spee4 
Beitragsersteller
 14.05.2020, 17:21

Wir haben eine Pauschalreise gebucht! (Hotels und Mietwagen - zwei Leistungen zusammen gebucht gilt als Pauschalreise.) Wie gesagt: Sind in allen Fällen abgesichert, ausser der Flug wird durchgeführt, die Reiserwarnung wird nicht bis in den Juli verlängert und wir könnten die Reise aber nicht wie geplant durchführen.

1

Du bekommst nur eine Rückerstattung, wenn der Flug storniert wurde bzw. du nicht einreisen darfst. Wenn du selbst entscheidest nicht zu fliegen, dann bleibst natürlich auf den Kosten sitzen.

woher weißt du das es eine Quarantäne nach Einreise gibt?

das mit Ende Juni wurde aufgehoben und ohne Termin auf unbestimmte Zeit verlängert.

hier ist was aktuelle aus Kanada.

https://www2.gov.bc.ca/gov/content/safety/emergency-preparedness-response-recovery/covid-19-provincial-support/bc-restart-plan

ich würde morgen Juli fliegen.


Spee4 
Beitragsersteller
 13.05.2020, 16:42

Vielen Dank, Nightwish80. Mein Hinweis zur Quarantäne war dahingehend, dass ja die Möglichkeit besteht, dass man bei einer Ankunft 2 Wochen in Quarantäne müsste (Beispiel Spanien), der Flug aber trotzdem stattfinden würde. Könnte dann die Reiseversicherung sagen: "Der Flug findet statt, wir machen keine Rückerstattung", obwohl die Reise ja nie und nimmer wie geplant durchgeführt werden könnte!

0
Nightwish80  13.05.2020, 17:08
@Spee4

Du sprichst von einer Reiserücktrittsversicherung oder? Die ist doch dafür da, falls du aus gründen z.b. Krankheit nicht reisen kannst.

du kannst auf Kulanz der Airline oder des RVs hoffen.

0
Spee4 
Beitragsersteller
 14.05.2020, 17:17
@Nightwish80

Hmmm .... in den Bedingungen der Reiseannullationsversicherung steht, dass auch Kosten gedeckt sind, wenn man aus Gründen von politischen Unsicherheiten, Epidemien, offizielle Reisewarnungen, etc. nicht reisen kann, die Kosten gedeckt sind, nicht nur bei Krankheit. Eine Kostenübernahme bei geschlossenen Grenzen bzw. verlängerter Reiswarnung ist also kein Problem. Das wurde mir bestätigt. Ich hätte lediglich das Problem, das ich geschildert habe, wenn die Grenzen offen sind und die Flugverbindung stattfinden würde, bei der Einreise aber gröbere Einschränkungen  gelten. Aber ja - derzeit alles noch Spekulation!

1

Natürlich kann man es sich nicht immer aussuchen. Es gibt dessen ungeachtet schon erhebliche Unterschiede! Qatar und United u. a. verhalten sich z.B. korrekt, LH, Air Canada und Emirates z. B. nicht. Das kann man sich merken.

Betr. Rückerstattung des Flugpreises - da kommt es auf die Airline an, muss man auf deren Seite nachlesen. Lufthansa bietet z. B. Gutscheine plus ein Guthaben an, zum Umbuchen wohin auch immer, auch wenn der Flug stattfindet und für Tickets, die eigentlich vom Umbuchen ausgeschlossen sind (und bevor jetzt Einwände wg. Gutschein kommt - ich werde den Gutschen annehmen, ich muss sowieso noch Flüge buchen)


tauss  14.05.2020, 05:47

@Revolera: Wer Verwendung dafür hat kann das natürlich tun.

Ansonsten ist die Gutscheinlösung, z. B. von Air Canada, europarechtswidrig und damit inakzeptabel. Aber auch die Praxis der Lufthansa, immerhin mit Milliarden Steuergeldern gestützt, ist mehr als fragwürdig.

All' das geht zu Lasten der Kunden und kleiner Reiseveranstalter, die von den Fluggesellschaften in die Insolvenz getrieben werden. Man will sich offensichtlich über die und deren Sicherungsscheine sanieren. Ein übles Kapitel.

Ich selbst streite übrigens derzeit mit Emirates und Qatar und bestehe auf Rückerstattung. Alles andere ist Wildwest.

0
Nightwish80  14.05.2020, 05:53
@tauss

Warum ist die umbuchung von AC rechtswidrig? Die bieten wenigstens 24 Monatige Gültigkeit des Gutscheins an, Lufthansa nur bis April 2021.

0
tauss  14.05.2020, 06:15
@Nightwish80

Ganz einfach: Weil es gegen die eindeutige europäische Rechtslage in Sachen Verbraucherschutz verstößt, der Air Canada mit ihren Landerechten, wie andere auch, unterworfen ist. Es kann ein Angebot an deren Kunden sein aber keine alternativlose Bevormundung. Geld oder Gutschein muss MEINE Entscheidung sein können.

1
Spee4 
Beitragsersteller
 14.05.2020, 17:18
@Nightwish80

Finde ich auch; Air Canada ist da einiges kulanter als der Lufthansa Konzern!

1
tauss  14.05.2020, 18:15
@Spee4

Mir anstelle eines gesetzlich verbrieften Anspruchs auf Rückerstattung eines Geldbetrags einen Gutschein zu geben, den ich nicht will, ist kulant. Ah ja. Ok. Sorry, dass ich das Wort Kulanz bisher falls verstanden habe.

Meine Schwiegermutter hat ne Hundehaareallergie. Netterweise schenke ich ihr zum Geburtstag einen Gutschein für einen Bernhardiner.... :))

1
Nightwish80  14.05.2020, 18:32
@tauss

Es geht um die Gültigkeit des Gutscheins. Und wenn ich den Urlaub nachholen will. Warum sollte ich den Gutschein dann nicht nehmen?

0
tauss  14.05.2020, 19:56
@Nightwish80

: Kein Mensch hat was dagegen, wenn Du nen Gutschein willst und akzeptierst...

Aber der alternativlose und schlicht verbraucherrechtswidrige ZWANG zum Gutschein, wo ich ein Recht auf Rückerstattung habe, ist inakzeptabel. Nur darum geht‘s. Dessen ungeachtet stelle ich einer Fluggesellschaft mit einem Gutschein einen kostenlosen Kredit zur Verfügung. So viel Edelmut ist dann doch etwas viel verlangt... . Philanthropie stellte ich mir irgendwie dann doch anders vor... ;)

Emirates bietet mir jetzt auch nen Gutschein an, um mal ein anderes Beispiel als Air Canada zu nennen. Eine Gesellschaft, die mich nicht einmal informierte, als mein Flug ersatzlos gestrichen wurde, kann sich ihre Gutscheine sonst wohin stecken. Da ist keinerlei Basis mehr für eine vertrauensvolle „Geschäftsbeziehung“.

0
Nightwish80  14.05.2020, 20:03
@tauss

Diesen kostenlosen Kredit gibts du auch schon vorher, wenn du Monate im Voraus ein Ticket kaufst.

das mit dem nicht informieren scheint Standard bei allen möglichen Airlines zu sein zur sein. Was ich so so von anderen mit bekommen habe, haben so gut wie keine def Airlines, nach Stornierung eine Mail raus geschickt.

0
tauss  17.05.2020, 09:54
@tauss

Nur der berühmten guten Ordnung halber: Nach zweimaliger Anmahnung, zuletzt per Einschreiben mit Rückschein, hat mir Qatar nach 6 Wochen den vollen Flugpreis zurückerstattet., Es geht also....

Nicht bezahlen will unverändert Emirates für zwei von DENEN gecancelte Flüge. Ankündigung des Agenten: Es kann 1 Jahr dauern....

Man kann sich die Namen solcher Fluggesellschaften, incl. Air Canada & Co, für irgendwann mal wieder bessere Zeiten ja merken.... Aber: JEDE(R) Verbraucher(in), welche das Spiel mitspielt, ist Teil des Problems... ;)

0
Nightwish80  27.05.2020, 12:49
@tauss

das Problem, dass man bei Airlines nicht immer die große Auswahl hat und irgendwie sind doch eh alle gleich.

0