Helsinki im Januar - lohnt sich eine einwöchige Reise dorthin?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ehrlich gesagt, bräuchte ich als Liebhaber der kalten Regionen da gar nicht lange nachdenken. Denn gerade von solchen nordischen Städten geht im Winter eine besondere Faszination aus. Und ich denke, dass sich genügend Unternehmungen umsetzen lassen: Eislaufen, 180 km Loipen für den Langlauf, vom 1.1.-9.1. ist das Lichterfest in Helsinki, darüber hinaus gemütlich in die Sauna gehen, wenn es so richtig klirrend kalt ist. Vielleicht gehörst du ja zu den ganz Verwegenen, die gerne Eisbaden machen? ;)

Vielleicht bietet sich ja auch ein Ausflug nach Tallinn an, das gerade 80 km entfernt ist. Und zu den Sehenswürdigkeiten in Helsinki hier noch ein Link: http://www.helsinki-info.de/sehenswuerdigkeiten.htm

Ohne es selbst in Helsinki erlebt zu haben, gehe ich davon aus, dass diese Stadt im Winter grössere Reize hat, als ein Städtetrip in eine verregnete andere europäische Grossstadt. Wagt es einfach, im Sommer verreisen kann jeder:)

LG vom Polarfuchs

Ich war erst vor 3 Wochen in Helsinki. Leider nur einen Tag, aber ich muss sagen, dieser eine Tag hat Lust auf mehr gemacht =) Bin auch mit dem Schiff dorthin gereist. Also was man zu dieser Jahreszeit auf jeden Fall beachten sollte, die Schifffahrt kann schaukelig werden. Wir hatten bis zu Windstärke 8. Also entweder seefest sein, oder sich früh genug mit Tabletten gegen Seekrankheit eindecken. Dann kann aber eigentlich nichts schief gehen. Schau mal unter diesem Link: http://www.fintouring.de/index.php?id=145

Viel Spaß!!

Helsinki ist im Sommer wie im Winter eine Sache für einen Tag. Die Stadt ist klein, hat nicht viel zu bieten. Mein Vorschlag: Stockholm mit Oslo verbinden - da gibt es für eine Woche jede Menge zu tun.

Was möchtest Du wissen?