Hamburg - Hafenrundfahrt auch bei schlechtem Wetter?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Hafenbetrieb ist unabhägig vom Wetter, es gibt also immer was zu sehen. Schiffsbewegungen, zumindest der grossen Pötte, sind bei Flut, auch unabhängig vom Wetter (Extreme wie Sturmflut mal aussen vor). Daher wirst Du bei einer Hafenrundfahrt auch bei schlechtem Wetter viel sehen können.

In den Barkassen kannst Du immer hinter Glas sitzen. Das hat Vor- und Nachteile. Vorteile liegen auf der Hand (weiterer Vorteil, es ist nicht so voll....). Nachteil ist, dass Du bei Regen und/oder Wellengang viel Spritzwasser auf dem Glas hast, entsprechend schlechte Sicht hast und Fotos vergessen kannst.

Also, bei richtig ekligem Wetter, Starkregen, viel Wind, oder Nebel würde ich die Rundfahrt, wenn es sich irgendwie einrichten lässt, verschieben. Wetterlagen halten an der Küste selten lang an.

Cool, danke. Dann muss ich unbedingt bei Flut los, damit ich endlich mal richtig große Schiffe in Aktion sehe

0

Wir haben auch mal eine Hafenrundfahrt bei Regen gemacht und es war super, denn man sitzt ja im trockenen und sieht im Endeffekt genauso viel wie wenn die Sonne scheint. ;)

Ich finde eigentlich, dass es sogar eine sehr gute Freizeitaktivität für verregnete Tage in Hamburg ist. 

Ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen. Auch bei schlechtem Wetter lohnt sich eine Hafenrundfahrt! Die Schiffe sind überdacht und beheizt. Der Hafen hat auch bei Regen seinen Reiz und lieber im Warmen sitzen und sich interessante Infos zum Hafen anhören, als in einem Cafe oder dem Hotelzimmer auf das Ende des Regens zu warten. Viel Spaß!

Was möchtest Du wissen?