Gute einheimische Küche in Puerto de la Cruz in Teneriffa?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Puerto de la Cruz ist voller Lokale. Wenn man irgendwo in einem Restaurant war, ist es meistens beim nächsten Urlaub in anderen Händen mit anderer Qualität des Angebotes. Grundsätzlich ist es in Puerto de la Cruz so, dass alle Lokale das anbieten, was die meisten Urlauber verlangen. Kein Canario geht mitten ins Getümmel und isst dort. Der Einheimische geht in Lokale, die auf den Touristen wenig einladend wirken. Dort gibt es die beliebten Tapas und kleine preiswertze Gerichte. Meine Empfehlung ist in La Orotava das "Sabor Canario" in der Calle Escultor Estevez 17, 38300 La Orotava. Das ist in der Nähe der großen Kirche und dem imposanten Rathaus (beides sollte man gesehen haben). Von außen sieht man einen unscheinbar aussehenden Souvenir-Laden mit typisch kanarischen Erzeugnissen. Wenn man durch den schmalen Eingang daneben geht, kommt man in einen wunderhübschen Patio (Innenhof). In diesem Lokal kann man herrlich kanarisch speisen. "Sabor Canario" heißt übersetzt: kanarisch essen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich war zwar schon auf Teneriffa, allerdings nicht in Puerto de la Cruz.

Trotzdem empfehle ich - so wie ich es immer mache - in den hinteren, eher untouristischen Ecken nach Lokalen zu suchen. Dort wo die Einheimischen hingehen, is(s)t man nie verkehrt.

Oft ist es hilfreich, auch Einheimische zu fragen. Die haben meist die besten und aktuellsten Tipps.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schöne Gastronomie findet man in der Altstadt von Puerto de la Cruz (also vom Zentrum aus Richtung Playa Jardin), doch die wirklich einheimischen Restaurants finden sich außerhalb. Besonders typisch und auch super preisgünstig sind die Guachinches, die vor allem zur Weinernte (Herbst) beliebt sind. Man trifft hier fast nur Einheimische. Man findet diese tollen kleinen Restaurants oberhalb im Orotavatal oder Richtung Santa Ursula. Meist findet man sie, wenn man die Schilder beachtet, die von den Hauptstraßen in die kleineren Sträßchen führen (es steht meist nur "Guachinche" drauf).

Viele Tipps für Guachinches finden sich hier: http://www.sonneninsel-teneriffa.de/blog/category/essen-und-trinken/guachinche/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
rfsupport 30.01.2013, 09:13

Hallo heidewind,

herzlich willkommen auf reisefrage.net. Bitte achte in Zukunft darauf, dass wiederholtes Posten derselben Links als Werbung aufgefasst wird und auf dieser Plattform nicht erlaubt ist.

Herzliche Grüße,

Julia vom reisefrage.net-Support

0

Puerto ist ein Touri Ort. Das beste Rechnung ist das Regulo in der Nähe des Plaza del Charco, von Michelin mit einem BIB ausgezeichnet (gut und günstig). Es ist kanarisch.

bei allen anderen ist dei Qualität sehr wecheslhaft. Wenn "Creativa" da bei steht, heisst es in der Regel, die kochen irgendwas Wildes.

Hier hat sich jemand die Mühe gemacht und berichtet laufend, da findest Du bestimmt auch etwas: http://de.tene.org.

Prinzipiell bin ich auch der Ansicht, dass man aussserhalb von Puerto besser ist. Ich mag Lucas am liebsten (an der Autobahnausfahrt).

Viel Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kanarisch Küche besteht nicht nur aus Fisch und Eintopf,Fisch Muscheln Krebse ist doch klar wenn der Atlantik vor der Tür ist,wunderbare Hühnergerichte Gemüse und Hasengerichte .Kochausbildung gibt es sehrwohl und so mancher gelernter Koch in Deutsschland hat auch keine Ahnung von Kochen trotz Kochausbildung? Soweit der Kommentar zu Lapunta. An Lokalen mit Deutschsprachiger Speisekarte vorbeigehen und in Nebengassen die kleinen Einheimischen Lokale erforschen und die köstlichen Tapas genießen und davon gibt es genügend guter Tip einfach einen Kanaris fragen wo man gut einheimische Küche bekommt die sind sehr Freundlich und Hilfsbereit und haben gute Geheimtips und man kann dort in Ruhe Essen und Trinken ja noch was der Wein ist Super kann nur Empfehlen und wie in allen Südlichen Ländern schmeckt er anders wie bei uns viel Gehaltvoller und Mundiger .Viel Freude beim Menschen und Lokalen erkunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
lapunta 25.12.2012, 13:45

Naja, die Ausbildung zum Koch verläuft hier so ähnlich, wie die zum Elektriker, oder für irgendeinen anderen Ausbildungsberuf. Ich kenne hier einige Leute, die in Restaurants kochen oder sogar selber Restaurants haben - von denen hat keiner eine richtige Ausbildung und wenn der Koch gerade mal frei hat oder krank ist , dann kocht eben der Kellner. Es ist ja nicht so, daß es hier keine guten einheimischen Restaurants gibt. Nur gerade in Puerto kenne ich keins.

Und was den Wein anbelangt - wäre ich froh, wenn Du da ein bischen konkreter werden würdest. Name, Bezugsquelle und Preis - und nicht so ein Gelaber von Gehaltvoller und Mundiger. Nicht nur ich, sondern sogar die kanarischen Restaurantbesitzer werden Dir dankbar sein.

Ich weiß, im Urlaub ist sogar das Gras grüner - aber speziell die Langzeiturlauber haben die einheimische Küche auf mittelmässigem Niveau satt und gehen immer weniger auswärts essen. Und die einzige Antwort, die die Restaurantbesitzer darauf haben. ist, die Preise zu senken was oft nur zu Lasten der Qualität geht. Ein Teufelskreis.

0

Ich kann mich meiner Vorrednerin nur anschliessen. So mache ich es auch.

Speziell in den Touri-Städten ist es ein Problem so richtig bodenständige einheimische Restaurants zu finden.

Ein Problem hier ist der Kostendruck. So meinen viele Touristen noch immer, daß ein gutes Menue in Deutschland gern mal 50 € oder mehr kosten darf , hier auf Teneriffa aber wohl kaum mehr als 10 € kosten aber für 100 € schmecken soll. Die Promenade in Puerto ist der beste Beweis dafür. Das geht natürlich zu Lasten der Qualität. Kurze Zwischenfrage: hast du überhaupt eine Ahnung von kanarischer Küche? Die besteht neben den traditionellen Fischgerichten, deren Qualität in erster Linie durch die Qualität des Fisches bestimmt wird, aus Eintopfgerichten, die sehr einfach zubereitet sind. Und hier zeigt sich das Dilemma auf: Der Tourist erwartet eine ihn ansprechende Küche und der Canario möchte, daß es so ist, wie bei Muttern. Dem ist es auch egal, wenn es im Restaurant keine Tischdecken gibt und es so laut ist, wie in einem deutschen Bierzelt. Des weiteren trinken die Canarios ihren Rotwein eiskalt und das hat auch seinen Grund: denn bei Zimmertemperatur ist er schon beinahe ungenießbar. Ich lebe jetzt seit drei Jahren auf Teneriffa und habe noch keinen einheimischen Wein gefunden, der auch nur einigermaßen internationalem Standard entspricht. Genauso die Ausbildung der Köche: Hier gibt es auch keinen verbindlichen Ausbildungsstandard ja nicht einmal eine richtige Ausbildung wie in Deutschland. Hier darf sich jeder Koch nennen, auch wenn er nur drei Gerichte kann. Von solchen Leuten kann man in der Regel auch nicht erwarten, daß sie eine Küche weiterentwickeln. Also, was Fischgerichte angeht, kann ich die "Cofradia" (Genossenschaft der Fischer) , sowie "El Roquete" in Punta Hidalgo empfehlen. Was die übrige kanarische Küche anbelangt, mach dich erst einmal schlau und verlasse dann Puerto. Gute, einfache und preiswerte Restaurants findest du außerhalb der Städte zuhauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?