Ärztliche Versorgung in Thailand / Koh Samui?

6 Antworten

Ich musste in Thailand auch schon mehrmals in ein Krankenhaus und wurde bestens behandelt. Etwas schwierig ist es mit der Verständigung, aber von irgendwo taucht dann doch noch ein Arzt auf, der Englisch spricht. Ansonsten ist eine Behandlung in einem staatlichen Krankenhaus extrem billig, da diese vom Staat gefördert werden. Ich habe für die Behandlung samt Medikamenten nur ein paar Euro bezahlt. Die privaten Krakenhäuser sind da schon etwas teurer (aber für unsere Verhältnisse immer noch billig), aber da die Kosten in der Regel die Krankenkasse übernimmt, spielt das auch keine Rolle. In privaten Krankenhäusern arbeiten häufig Ausländer. Ich wurde zum Beispiel von einem australischen Arzt behandelt. Du musst dir also überhaupt keine Sorgen machen, solange du nicht in einer völlig verlassenen Gegend einen Arzt suchst.

es gibt kein euro-standart für krankenhaus.du meinst wohl deutscher-standart.da must du schon nach bangkok aber die ärzliche versorgung auf samui ist ok sonst hat die polizei noch ein schneles bot um dich in ein grösersres spital zu bringen. aber da kommt kein helikopter. gruss und schönen urlaub aus thailand.

Die ärztliche Versorgung ist in Thailand gewährleistet. Das ist aber auch schon alles. Gut ist sie nicht, auch nicht bei privaten Ärzten und Kliniken. Ich lebe zeitweise in Thailand, auch längere Zeit. Ich hatte eine Nasenhöhlen-Infektion, verschiedene Ärzte verordneten mir 100-Gramm-weise Medikamente. Alles nützte nichts. Die Infektion zog sich über 4 Monate dahin. Eine Woche nach meiner Rückkehr in die Schweiz und Besuch beim Hausarzt, der mir das richtige Medikament gab, war die Infektion weg. Das Problem ist die mangelhafte Ausbildung der Ärzte und die unbedenkliche Verschreibung von Antibiotika für jede kleine Infektion, führt zu Resistenz. Fragt mal die WHO.

Was möchtest Du wissen?