Hallo,

wie bereits erwähnt ist Arnhem ganz gut geeignet. Überraschend große Fußgängerzone mit großer Auswahl zum Shoppen, dazu besondere kleine Geschäfte im Modeviertel Klarendal.

Wenn es klein und schnucklig sein darf, empfehle ich dir das Städtchen Zutphen. Mittelalterlicher Stadtkern, wirklich sehr hübsch. Und zum Shoppen und Kaffeetrinken gibt es auch genügend ;-)

LG samson13

...zur Antwort

Vielleicht war es nicht die Stornogebühr für den Flug, sondern die "Verwaltungsgebühr für Rückerstattung staatlicher Steuern"? Wenn die Steuern dann unter 20 Euro liegen würden, wäre die Verwaltungsgebühr höher und müsste entsprechen (nach)bezahlt werden.

Gruß samson13

...zur Antwort

Auf alle Fälle! Rotterdam ist momentan die wohl hippste Stadt in den Niederlanden. Tolle moderne Architektur, klasse Museen und hervorragende Restaurants, Kneipen und Bars.

Nicht so puzzelig und schnuckelig wie Amsterdam, aber offen und modern.

Gruß samson13

...zur Antwort

Hallo,

also ich kenne eWings auch nicht, aber aus Neugierde ein bisschen geschaut.

Die Seite ist recht neu, gibt es erst sein einem Jahr mit Sitz in Berlin. Dahinter steht Thilo Hard, der auch hinter Mister Spex (Brillen online) steht. Also eher eine Software / Internet Sache und kein Reisebüro. Es ist einfach eine Vermittlungsseite.

Der Gesamtpreis wird bei meinem Test unten rechts neben dem Feld für die Zahlung angegeben. Und nach den Angaben auf der Website (https://www.ewings.com/de/mission.html) ist dies auch tatsächlich der Endpreis.

Bin jetzt kein Jurist, aber m.W. wäre das in Deutschland (und dort ist Firmensitz) sonst auch nicht zulässig.

Bei meinem Test war der Flug über eWings übrigens teurer, als woanders. Aber ich habe festgestellt, dass es bei mehreren Personen wieder günstiger wird. wohl ein anderes Preiskonzept.

Gruß samson13

...zur Antwort

Versteckte Kosten bei Booking.com?

Ich hatte das erste Mal ein Hotel für ein verlängertes Wochenende bei Booking.com gebucht. Normalerweise habe ich bisher immer über HRS gebucht wo ich auch nie Schwierigkeiten hatte, doch diesesmal hatten die nicht so viel im Angebot, so das ich auf Booking.com ausgewichen bin. Vor Ort kam dann die große Überraschung. Erst einmal wurde mir bei der Buchung ein Preis von 130 Euro angezeigt. Gebucht habe ich 2 Nächte, also insgesamt 260 Euro. Abgeknöpft wurden mir direkt bei Ankunft 280 Euro. Dann sollte ich auch nochmals direkt 200 Euro als Disposition für die Minibar hinterlegen. So etwas hatte ich bisher in keinem Hotel erlebt. Das war schon für mich ein großes Problem, da es ein Riesenloch in die Reisekasse gerissen hat. Schließlich habe ich das Geld ja für das Wochenende gebraucht. Hinterher bei Abreise hätte es mir auch nichts genutzt. Mit Mühe und Not konnte ich dann 100 Euro aushandeln was auch immer noch viel war und in der Minibar keine Getränke mit soviel Wert gestanden haben. Es war auch ein ganz normales Mittelklasse Hotel. Bei der Beschreibung des Hotels wurde mit keiner Silbe erwähnt, das man eine Disposition hinterlegen muss. Dann der nächste Hammer. Dafür, das ich als Hotelgast auf dem Hotelplatz parken durfte, wurde pro Nacht auch noch einmal 25 Euro abkassiert. Also insgesamt nochmals 50 Euro Extra-Kosten die bei der Buchung verschwiegen wurden. Habe auch bisher noch nie erlebt, das man als zahlender Hotelgast auch noch fürs Parken zahlen muss. Und ich war schon in vielen Hotels gerade für so Wochenendtrips unterwegs (von billig bis teuer) Wie gesagt, bei HRS hatte ich bisher noch nie so versteckte Kosten erlebt. Woran kann das liegen? Würde eine schriftliche Beschwerde an Booking.com etwas bringen?

...zur Frage

Hallo,

booking.com vermittelt Hotels und mehr auch nicht. Selbst die Bezahlung läuft ja direkt übers Hotel. Bei der Buchung bekommt man eine Buchungsbestätigung mit dem gebuchten Preis. Beim Einchecken kann man dies auch vorlegen. Falls das Hotel sich nicht an den Preis hält, wäre eine Meldung an booking.com nicht verkehrt. Denn sie sind sicher daran interessiert von schwarzen Schafen zu erfahren.

Zusatzkosten, wie Parkplatz, evtl. Frühstück usw. werden im Normalfall bei der Hotelbeschreibung auf booking.com genannt. Aber da auch hier das Hortel selbst für die Informationen verantwortlich ist, kann man der Buchungsplattform keinen Vorwurf machen.

Gruß samson13

...zur Antwort

Es gibt natürlich mehrer Friedhöfe in Amsterdam. Persönlich kenne ich keinen, aber hier gibt es einige Infos zu dem wohl bekanntesten: http://nl.wikipedia.org/wiki/Zorgvlied_%28begraafplaats%29

Ist auf Niederländisch, aber fotos und Namen sind ja International ;-)

Gruß samson13

...zur Antwort

Wahrscheinlich ist März zu früh, der Winter hat noch nicht einmal angefangen. Vermutlich blühen die Tulpen auch in diesem Jahr spät. Vor Mitte April würde ich es nicht einplanen.

Das Tulpenfestival ist dieses Jahr vom 16.4. bis 4.5. 2014, so als Anhaltspunkt.

Gruß samson13

...zur Antwort

Hallo,

es kommt auf die Größe des Rucksacks an, ob er als "zusätzlicher persönlicher Gegenstand" durch geht oder nicht. Bei den Gepäckbestimmungen von Lufthansa steht das:

"Zusätzlich zu Ihren Handgepäckstücken und technischen Geräten können Sie folgende weitere Gegenstände mit in die Kabine nehmen: Ein persönliches Gepäckstück, wie zum Beispiel eine Damenhandtasche, eine Laptop- oder Umhängetasche mit einer maximalen Abmessung von 30 cm x 40 cm x 10 cm."

...zur Antwort

Ich glaube ich habe es schon einmal gepostet, aber hier hat man eine gute Übersicht der Plätze: http://www.nach-holland.de/reisen/in-die-stadt/amsterdam/amsterdam-parkplaetze

Wichtig ist, dass man sich vorher (also sobald man geparkt hat) beim Personal die P&R Tickets geben lässt. Damit ist der Preis von 8,- Euro (inkl. Fahrtickets Nahverkehr in die Stadt) gesicher, ansonsten zahlt man nämlich den normalen Parktarif.

Ich persönlich kenne Olympiastadion(offener Parkplatz) und Bos+Lommer. Letzteres ist eine Parkgarage und mit der Straßenbahn kommt man direkt ins Zentrum.

Metro 53 von Gaasperplas fährt im Moment nicht, d.h. man muss jetzt einmal umsteigen.

Gruß samson13

...zur Antwort

Die Innenstadt / Altstadt ist voll mit netten Kneipen. Nicht verpassen sollte man das Cafe Olivier. Eine belgische Bierkneipe, die von außen ganz unscheinbar wirkt, aber innen spektakulär ist. Sie befindet sich nämlich in einer Kirche! Aber meist recht voll mit entsprechendem Lärmpegel.

Hier der Link zur homepage: http://www.cafe-olivier.be/

Viel Spaß in Utrecht

...zur Antwort

Nein, das wird auch mit einer OV-Chipkaart nicht billiger. Im Gegenteil, da du ja die 7,50 Euro noch extra bezahlst.

Meines Wissen gibt es keine günstigere Alternative nach Amsterdam, außer vielleicht das Fahrrad.

Trotzdem viel Spaß in Holland

...zur Antwort

Hallo Christine,

allgemeine Infos hast du ja schon bekommen.

Für Austrian Airlines konkret sind pro Person 1 Koffer bis max. 23 kg erlaubt der aufgegeben wird. Und als Handgepäck eine Tasche / Koffer mit max. 55x40x23 cm und 8kg. Zusätzlich eine Handtasche / Laptoptasche mit max. 40 x 30 x 10 cm.

Guten Flug, samson13

...zur Antwort

Noch ein Tipp.

Kauft euer Ticket schon online, dann müsst ihr euch an der Kasse nicht mehr anstellen. http://www.keukenhof.nl/de/477/entrance.html

Viel Spaß

...zur Antwort

Hallo,

also wenn ihr nicht gerade einen total windigen Tag erwischt, ist Holland sehr angenehm zum Fahrradfahren. Auch für solche, die das Fahrrad seit dem 18. Geburtstag nicht mehr angefasst haben ;-)

Ab Amsterdam bietet sich entweder die Zaanse Schans etwas nördlich an (Art Freiluftmuseum mit Windmühlen, altem Handwerk usw.) oder Monniekendam, Volendam am Ijsselmeer (sehr idyllisch). Zum Strand entweder, wie schon geschrieben Zandvoort oder auch IJmuiden.

Zur Vorbereitung kann ich dir den Link empfehlen: http://www.nach-holland.de/reisen/mit-dem-fahrrad . Da wird das System der Radwege erklärt (Wegweiser usw.) und es gibt einige Links zur Routenplanung und zur Fahrradmiete.

Auf alle Fälle viel Spaß

...zur Antwort

Die Frage ist ja inzwischen beantwortet, aber ich habe auch noch einen guten Nachschau-Link, sogar mit Bildern :-) http://www.hand-gepaeck.de/was-darf-mit

Dort gibt es übrigens auch eine gute Tabelle mit allen erlaubten Maßen und Gewicht der Fluglinien.

Guten Flug samson13

...zur Antwort

Hallo,

wenn ihr nicht so die Museumsgänger seit, lohnt sich wahrscheinlich eine I amsterdam card oder ein HollandPass nicht.

Falls ihr viel mit den Öffentlichen fahrt, lohnt sich eine Tageskarte bzw. Mehrtageskarte. Diese gilt in Bus, Metro und Straßenbahn, aber nicht im Zug. Für einen Tag 7,50 Euro, für 4 Tage 21,- euro. Kann man in jeder Metrostation kaufen.

Amsterdam ist aber jetzt auch nicht so riesig. Sehr viel kann man auch zu Fuß erledigen. Für Ausflüge in die Umgebung Zug (extra Ticket) oder Fahrrad ausleihen.

Viel Spaß

...zur Antwort

Delft, Rotterdam, Schiedam, Leiden. Es gibt massenhaft Orte ringsum die einen Ausflug lohnen. Oder ins Dünengebiet Meijendel, wenn man lieber Natur möchte.

Gib einfach noch ein paar Infos, dann kan man bessere Tipps geben. Zu welcher Jahreszeit? Mit Auto, Zug oder Fahrrad unterwegs? Alter und Interessen usw.

...zur Antwort

Am Einfachsten kommt man nach Hoek van Holland. Mit dem Zug direkt in einer halben Stunde vom Hauptbahnhof bis zur Station Hoek van Holland Strand. Dann vielleicht noch 5 Minuten zu Fuß. (Hin- und Zurück 10,20 Euro)

Falls ihr mehr Trubel und mehr Geschäfte wollt, könnt ihr auch noch recht schnell nach Scheveningen. Zug bis Den Haag CS in einer halben Stunde und dann mit der Straßenbahn Nr. 9 in ca. 15 Minuten bis zum Kurhaus in Scheveningen. Das ist gleich am Strand.

Auf http://9292.nl/en# könnt ihr übrigens alle Verbindungen in den Niederlanden checken. Gibt es aber leider nicht auf deutsch, aber auf englisch.

samson13

...zur Antwort

Ja, diese Frage bekommen Deutsche ständig gestellt, komischerweise hauptsächlich von Jüngeren. Und irgendwie verstehen wir Deutschen einfach nicht, um was es geht, da das in Deutschland ja nicht sonderlich interessiert. Als Deutschland erwartet man eigentlich auch eher, dass man wichtigere Dinge zu hören bekommt, z.B. das man Rotterdam platt bombardiert hat.

Die Sache mit den Fahrräder hat tatsächlich einen geschichtlichen Hintergrund. Wie schon angesprochen geht es um den 2. Weltkrieg. Beim Rückzug der deutschen Armee haben sie natürlich alle Fortbewegungsmittel beschlagnahmt. Und da Benzin in der Zeit ziemlich knapp war, war ein Fahrrad keine schlechte Alternative. Besser als laufen.

Was man da drauf sagt? Gar nichts oder eine genauso abgedroschene Bemerkung, z.B. das man seine schon zurückgebracht hat, da einem schon 3 Fahrräder geklaut worden sind.

...zur Antwort