In der Tat wird leider so manches geschlossen sein. Aber Norddeich ist immer eine Reise wert - völlig egal zu welcher Jahreszeit. Tolles gastronomisches - und Freizeitangebot, gepaart mit wundervollen Möglichkeiten, ist Norddeich ein absoluter Traum für Familien - auch mit Kindern übrigens, dank Seehundstation und weiteren tollen Freizeitgestaltungsmöglichkeiten. In Sachen Freizeit und Unterkünfte in Norddeich, findest Du hier super Tipps... https://norddeich-infos.de/

...zur Antwort

Also ich glaube, dass es auf https://www.ryanair.com/de/de/ noch aktualisiert wird. Glaube nicht das es eingestellt wird. Aber ist nur meine Vermutung.

...zur Antwort

wie wäre es mit Italien :)?

...zur Antwort

Der Stubaier Gletscher ist mit seinen 110 Pistenkilometern das größte Gletscherskigebiet in Österreich. Tolle Freeride-Pisten und die 10-km-Abfahrt von der Wildspitz-Bergstation bis zur Talstation als besonderes Highlight.

Am Pitztaler Gletscher stehen nicht so viele Pistenkilometer zur Verfügung, so etwa 20 oder 21. Aber die Gletscherpisten sind schön breit und für fast jedes Niveau ist was dabei. Ach ja, man kann sich hier im höchstgelegenen Café Österreichs auf weit über 3.000 m Höhe niederlassen.

...zur Antwort

Auch ich fahre bald nach Madrid. Habt ihr weitere Tipps?

...zur Antwort

in Vitrolles gibt's regelmäßig welche - das ist aber schon etwas südlich des Lubéron: in der Nähe von Aix-en-Provence und Marseille ...

...zur Antwort

wahrscheinlich gibt es doch eine Menge Ausnahmeregelungen: z.B für verderbliche Güter oder den kombinierten Güterverkehr Schiene-Straße zwischen Versender und nächstgelegenem Verladebahnhof oder umgekehrt bis zu einer Entfernung von 200 km

...zur Antwort

Ich kenne beide Inseln und beide sind toll. Obwohl Martinique bunter und grüner wirkt, gefällt mir Guadeloupe ein bisschen besser. Die Einheimischen sind sehr nett und freundlich und sie sind die zivilisierteren Autofahrer. Guadeloupe ist auch größer und man kann dort sehr viel unternehmen, v.a. in Basse Terre.

.

...zur Antwort

Ibiza definitiv wenn ihr auf Parties steht. In Kroatien: Insel Hvar, Zrce, Porec. Griechenland: Ios, Kreta, Mykonos, Zakynthos. Bulgarien: Goldstrand. Portugal: Algarve. Es gibt viele Möglichkeiten. 

...zur Antwort

Deine Koffer kannst du problemlos mitnehmen. Gepäck kostet nicht extra. Die Einzelfahrkarte kostet 2.15 EUR. Wenn du mehrmals am Tag in Barcelona unterwegs bist, eignet sich das T10-Ticket, mit dem du mehr als 5x Metro fahren kannst. Dieses Ticket kostet um 10 EUR. 

...zur Antwort

Der Name auf dem Flugticket muss der gleiche sein wie im Reisepass. Wenn der Vorname abweicht ist nicht mehr sichergestellt, dass du du bist. Es könnte ja auch ein Zwilling sein oder so. Wenn es ein sehr langer Name ist, muss nicht jeder Vorname erfasst werden, aber die Zusortierung muss über die Schreibweise klar möglich sein.

Wenn du also auf dem Ticket einen anderen Namen hast als auf dem Reisepass, wirst du zumindest nicht problemlos ins Flugzeug kommen. Ob du den Reisepass rechtzeitig geändert kriegst, kann ich nicht beurteilen, das hängt von den Behörden ab. Und eine Namensänderung bei der Fluggesellschaft ist oftmals nur gegen Gebühr möglich.

...zur Antwort

Geheimtipps im Internet sind immer schwierig von der Verlässlichkeit her, denn erstens sind sie ja geheim und zweitens hat jeder unterschiedliche Ansprüche.

Ich würde euch raten: Verlasst euch nicht auf das Internet und auch nicht auf Angaben im Hotel, beim Taxifahrer oder sonst wem, der sein Geld im Tourismus verdient, die werden oft dafür bezahlt, dass sie Touristen entsprechende Tipps geben. Viel besser ist: Sprecht einfach jemanden auf der Straße an und fragt. Niemand kennt Verona besser als die Einheimischen und die Leute auf der Straße haben keinen Grund, euch falsche Infos zu geben.

...zur Antwort

Die Frage ist: Muss es unbedingt eine französische Stadt sein? Ich persönlich würde da die Zwischenübernachtung wohl in Genf einlegen. Schöne Stadt, relativ direkt hinter der Grenze, Lage am See - da kann man leicht einen netten Abend verbringen.

Generell würde ich aber auch nicht für die Übernachtung nach einem Ort suchen, sondern eher grundsätzlich überlegen, ob ich unterwegs etwas sehen will. Es gibt ja zwischen Bordeaux und Stuttgart nicht nur Städte, sondern z.B. auch Nationalparks.

Und je nachdem, was für eine Route sich da ergibt, kann man dann immer noch nach einer passenden Übernachtungsmöglichkeit schauen. Da braucht es dann nur noch ein sauberes Zimmer, das nach Möglichkeit nicht direkt an der Autobahn oder einem Flughafen liegt. Im Schlaf ist es dann relativ egal, in welcher Stadt das Hotel liegt. :)

...zur Antwort

Feste Regularien gibt es da eigentlich nicht, das entscheidet jeder Reiseveranstalter selbst und muss es in seinen AGB vermerken. Im Normalfall wird bei dir die Zahlung angemahnt, sonst kriegst du keine Voucher und kannst die Leistungen dementsprechend auch nicht beanspruchen.

Spätestens zum Zeitpunkt des geplanten Reiseantritt storniert der Veranstalter die Reisebausteine dann vor Ort bei den Leistungsträgern, sodass du auch mit der Ausrede "Voucher verloren/gestohlen/vergessen" keinerlei Leistung beanspruchen kannst. Sprich: Die Hotels wissen dann, dass nicht gezahlt wurde und weisen dich deshalb ab.

...zur Antwort

außer dem Münster ist auch "la Petite France" sehenswert. Empfehlen würde ich eine Rundfahrt im Schiff. So kommt man auch am Europaparlament vorbei. Diese Schiffe starten beim Palais Rohan.

...zur Antwort

Zwei Wochen Rundreise Frankreich - Tipps?

Hallo,

eine Freundin und ich (beide 20) möchten diesen Sommer zwei Wochen durch Frankreich reisen - leider geht das nur im August (mache mir etwas Sorgen wegen Hitze, Überfüllung und Preisen...ist es wirklich so schlimm zu der Zeit?).

Wir kennen uns beide nicht aus in Frankreich, abgesehen von Paris, deswegen freuen wir uns über jegliche Tipps.

Wir hatten jetzt überlegt, die erste Woche durch die Normandie und Bretagne zu fahren, uns kleinere Orte anzuschauen, vielleicht auch Mont-Saint-Michel, und die Landschaft zu genießen.

Und dann als zweite Etappe runter in den Süden zu fahren, um noch ein bisschen Strandurlaub zu machen. Ideal wäre dabei ein schöner (billiger?) Ort, von dem aus vielleicht die ein oder andere Stadt an der Cote d'Azur (oder auch weiter westlich) erreichbar ist, sodass wir vielleicht noch ein, zwei Städte oder die Schlucht von Verdon besichtigen könnten.

Da wir, wie es aussieht, mit 20 noch kein Auto mieten können, wären wir auf Züge angewiesen.

Was haltet ihr von dem Plan? Ist der Weg vom Norden ganz in den Süden gut machbar, oder würdet ihr uns eher davon abraten? Sollten wir uns eher auf ein Gebiet festlegen? Da schrecken wir vor der Cote d'Azur etwas zurück, weil sie so teuer und überfüllt sein soll zu der Zeit. Andererseits gibt es dort die meisten Orte zu sehen, und ein paar Tage Strand wäre auch toll..

Städte- und Verbesserungstipps sind sehr willkommen!

Vielen Dank schon mal!

...zur Frage

Normandie und Bretagne im Sommer ist eine prima Idee, von der Côte d'Azur würde ich entschieden abraten. Da steht ihr nur im Stau und findet keine Parkplätze.

Sehr schön ist z.B. auch die Auvergne mit vielen Vulkanen (normalerweise erloschen) oder das Massif Central

...zur Antwort