Kleine Antillen in den Osterferien - Guadeloupe oder Martinique?

2 Antworten

Ich kenne beide Inseln und beide sind toll. Obwohl Martinique bunter und grüner wirkt, gefällt mir Guadeloupe ein bisschen besser. Die Einheimischen sind sehr nett und freundlich und sie sind die zivilisierteren Autofahrer. Guadeloupe ist auch größer und man kann dort sehr viel unternehmen, v.a. in Basse Terre.

.

Hi redhotchili,

haben (2001, lang, lang ist's her) in 3 Wochen Guadeloupe, Dominica und Martinique gemacht (jeweils eine Woche, würde sich aber auch auf 2 Wochen verteilen lassen). Als besonders habe ich die Insel Dominica in Erinnerung, die einfach noch ein Stückchen ursprünglicher (weniger touristisch erschlossen) ist.

In Martinique merkt man m.E. den europäischen Einfluss am meisten, hat wohl auch die meisten größeren Resorts, die auf europäische Besucher (insbesondere natürlich Franzosen) ausgerichtet sind. Wir haben die Inseln jeweils problemlos mit dem Mietwagen erkundet (da reichen locker jeweils ein paar Tage). Auf Martinique waren wir relativ faul (da vorher sehr aktiv) und haben hauptsächlich den Strand genossen.

Wenn ihr euch auf 2 Inseln konzentrieren wollt, würde ich eine der franz. Inseln in Kombination mit Dominica (brit.) empfehlen.

Die Inseln sind gut per Fähre miteinander verbunden, und die Fahrten sind ein Erlebnis (Seefestigkeit kann nicht schaden). Wir hatten Hinflug Guadeloupe, Fähre, Fähre, und Rückflug von Martinique. War eine schöne, abwechslungsreiche Kombi.

Was möchtest Du wissen?