Das fahren ohne Führerschein ist möglich mit Charterbooten, Ihr bekommt eine Einweisung und einen nach der Einweisung erteilten Charterschein, der gilt für die Dauer Eurer Miete und für die darin aufgeführten Reviere. Charterboote sind oft gedrosselt so das nicht zu viel Schaden angerichtet werden kann wenn mal was schief geht...Wer öfters Hausbootferien plant dem rate ich trotzdem dazu den Binnenschein zu machen. Aber um mal Bootsluft zu schnuppern und zu sehen ob diese Art Ferien zu einem passt dazu braucht es keinen Schein. Nicht das ich gegen den Schein bin aber ich habe auch schon etliche Scheinbesitzer erlebt die viel schlechter gefahren sind als Charterer ohne denselben! Zu Kühnle: unter uns Bootseignern sind die Eisenschweine von Kühnle verschriehen weil sie eben durch ihre stabile Konstruktion aus Eisen/Stahl viel mehr Schaden anrichten können am eigenen Boot, oder Steg wenn den ein unsicherer Bootsführer an dessen Steuer ist. Wir machen wenn immer möglich einen Bogen um diese Gefährte zum Schutz unserer Boote vor Beulen und Schäden(grins) . Vom Platzangebot sind die Boote allerdings toll durch Ihre altmodische Form hat man da wirklich ein kleines Haus auf dem Wasser.

...zur Antwort

Ohne Erfahrung? Eher keins. Der Rhein ist eine Binnenautobahn voller Schwerlastwagenfahrer welche aber im Gegensatz zu Ihren Kollegen auf Rädern mehrere tausend Tonnen nicht einfach so stoppen können um einem unerfahrenen Freizeitkapitän auszuweichen. Deswegen sollte man den Rhein nicht unterschätzen das hat schon zu etlichen Havarieen mit Todesfällen geführt, wobei der Leidtragende nun mal der Freizeitkapitän ist, der mit seinen max 15m Boot gegen einen Frachter, Schubleichter, Tanker oder Fahrgastschiff geknallt ist. Auf dem Rhein geht auch ohne Sportbootführerschein Binnen nichts, der müsste zumindest vorhanden sein.

...zur Antwort

Sparen kannst Du ausser Zeit und Nerven nichts, im Gegenteil es kostet etwas...je nach gewählten Systhem sind die Kosten unterschiedlich aber rechne im Durchschnitt mit 2€ pro Monat (normalerweise nur die Monate in welchen Du die Autobahn benutzt)plus eine einmalige Gebühr von ca 10€ für den Sender, aber eben es gibt Abos wo der Sender gratis ist, oder dann werden Dir die ersten Monate geschenkt etc. kommt immer auf das jeweilige Angebot an. Wenn Du das Abo im Internet abschliesst reicht für den Anfang eine Kreditkarte aber sie wollen dann eine Kontoverbindung... Ich habe dieses geniale Kästchen und ich würde auch nur sehr ungern wieder drauf verzichten! Gerade auf stark befahrenen Strecken ist der Zeitgewinn einfach enorm, dafür zahle ich gern etwas mehr. Wobei ich ein Abo gewählt habe, bei welchen ich jede 6. gleiche Fahrt gutgeschrieben bekomme. Infos findest du hier http://www.aprr.fr/fr

...zur Antwort

Du tankst in Frankreich Diesel. Normalerweise ist auch Diesel angeschrieben, ansonsten heisst Diesel Gazole (meist der gelbe Zapfhahn) am günstisten tankst Du bei den grossen Supermärkten. Nachts bekommst Du nur auf Autobahntankstellen Treibstoff ohne Kreditkarte/Carte Bancaire CB. Achtung nicht alle ausländischen Kreditkarten werden von den Automaten akzeptiert! Also besser am Tag auftanken um unangenehme Überraschungen zu vermeiden! An Autobahntankstellen kostet der Treibstoff durchschnittlich 15-20 cent mehr pro Liter als beim nächsten Supermarkt! Fast bei jeder Autobahnausfahrt und Einfahrt hat es deswegen noch eine günstigere Tankstelle.

...zur Antwort

Nimm immer ein Boot das für mehr Leute Platz hat als ihr seid ...sonst wird es zu eng! Also zum Bsp Ihr seid 4 ...nehmt eins für 6 Personen etc. weil bei der max Schlafplatzzahl der Tisch in der Küche umgewandelt wird in ein Doppelbett, das ist sehr mühsam und eng! Die Charente etwas weiter im Norden ist auch recht schön! der Canal du Midi ist allerdings auch sehr schön..Anbieter kann ich dir keinen speziellen empfehlen da wir schon seit Jahren auf dem eigenen Hausboot unterwegs sind... Viel Spass!

...zur Antwort