... ist ja auch eine Preisfrage.

Das Preisniveau ist in Island deutlich höher als in Griechenland.

Für Wellness würde ich Griechenland nehmen, da lieber eine von den Inseln als Festland

...zur Antwort

Beides ist schön, Südschweden mit den beiden großen Seen und vielen Nationalparks bietet landschaftlich etwas mehr Abwechslung.

Wenn ich es recht erinnere ist Finnland preislich günstiger als Schweden, ist aber schon ein paar Jahre her.

...zur Antwort

Ich hab gelesen, daß es jetzt bei der Einreise kostenlose SIM-Karten für Touristen gibt:

https://www.indienaktuell.de/magazin/tourismus/kostenlose-sim-karte-fuer-touristen-685048

Haben wir aber selber nicht ausprobiert.

...zur Antwort

Das Taj Mahal ist der Wahnsinn !! Es war viel schönes als ich es mir von den Fotos her vorgestellt habe. Wir hatten von unserem Wirt in Agra den Tip bekommen, schon lange vor Sonnenaufgang dort zu sein (zum Sonnenaufgang ist Einlaß).

Wir waren mit die ersten in der Schlange und hatten nach den Sicherheitskontrollen (TiP: alles im Hotel lassen, was man nicht unbedingt braucht, hier die offizielle Liste dazu: https://www.tajmahal.gov.in/do%26nots.html , da kann man auch die Tickets online buchen, hat gut funktioniert, Eintritt 1.000 Rupien, ca. 13 EUR) das Gelände fast für uns alleine. So ab ca.9-10 Uhr kommen die Reisegruppen und dann wird es richtig voll.

Ich würde auf jeden Fall 1-2 Nächte in Agra bleiben, man kann es wohl auch von Delhi als Tagesausflug machen, aber dann ist es bestimmt nicht so schön.

Aber - wie auch schon geschrieben wurde - nur für Agra lohnt es sich nicht, nach Indien zu reisen. Delhi, Jaipur, Jodhpur, Udaipur ... alles spannende Ziele, die man gut damit verbinden kann. Wenn man lange Fahrten nicht scheut, auch Jaisalmer (uns war das zu weit).

Aber Achtung: sollte diese Deine erste Reise nach Asien / Indien sein, plane genug Zeit ein für Ruhepausen. Das Land ist sehr anstrengend und gewöhnungsbedürftig, da sollte man kein zu volles Programm haben. Den Dreck, Lärm und die Armut dort sollte man aushalten können.

...zur Antwort

Soweit ich mich erinnere, kann man seinen Koffer ganz normal mitnehmen, kostet nicht extra.Fahrkarte - kommt drauf an. Es gibt 1-Ticket, Mehrfachkarten, Tageskarten, Wochenkarten etc. Je nachdem, wie lange Ihr dort beleibt und wie oft Ihr die Metro oder den Bus nutzen wollt.

...zur Antwort

Warum denn schon in Bangkok ?

Mir erscheint es sinnvoller, einen Flug nach Mandalay oder Yangon (z. B. mit Air Asia) zu buchen und dann vor Ort einen einheimischen Führer zu nehmen.

Was genau wollt Ihr denn sehen in Myanmar ? Schon allein in Yangon kann man problemlos eine Woche und mehr verbringen. Shwedagon und Sulepagode sind ein absolutes Muß. Tagesausflüge z.B. nach Bago und zum Goldenen Felsen wären auch noch eine Idee. 

Wenn ihr in Mandalay startet, dort reichen 3-4 Tage incl. Ausflug nach Amarapura (U-Bein-Brücke) und Mingun. Nach Bagan von dort mit dem Bus ca. 8 Stunden, mit dem Schiff auf dem Irrawaddy nicht unter 10 Stunden.

Myanmar lohnt einen kompletten Urlaub, nicht nur einen Kurzausflug.

...zur Antwort

Unbedingt in der Altstadt Venedig wohnen - egal wo dort, es muß ja nicht direkt am Markusplatz sein. Die Stimmung abends ist einfach wunderschön.

Bloß nicht Mestre.

Restaurants in Venedig gibt es viele gute. Sie sollten nur abseits der Hauptrennstrecken für die Touris liegen. Da hat bestimmt auch das Hotel Tips für die nähere Umgebung.

Auf der Via Garibaldi (gleich vorne links, den Namen weiß ich nicht mehr) und in den Seitenstraßen wird man fündig, in der Nähe von SS. Apostoli (z.B. das Casa mia), aber es gibt sie in jedem Stadtteil.

...zur Antwort

Bei der Einreise nach Thailand gibt es einen Stempel in den Paß. Bei der Ausreise wird kontrolliert und man muß den Ausreiseschein (den Abschnitt der Immigration card, den man bei Einreise behält) abgeben.

Wir sind nur eine Nacht in Bangkok geblieben und dann weitergeflogen, das war überhaupt kein Problem. Auf der Rückreise auch nicht.

...zur Antwort

Das wichtigste dabei ist, nicht irgendwelchen thailändischen Schleppern in die Hände zu fallen, die völlig überteuerte Visa verkaufen wollen. Also ist das Onlinevisum schon mal gut. Versucht, eine Busfahrt durchgängig von Bangkok nach - ich vermute - Siem Reap zu bekommen. Dann wird man an die Grenze gefahren, erhält erst in Thailand den Ausreisestempel. Dann geht man zu Fuß über die Grenze (gern mal dabei den z.T. abenteuerlichen Verkehr anschauen). Auf der kambodschanischen Seite dann wieder anstellen und Einreisestempel abholen. Und die ganzen Formulare abgeben, die Ihr ausfüllen müßt. Gibt es aber bestimmt dann schon im Bus. Nach der Grenze werdet Ihr dann wieder eingesammelt und weiter gefahren - mit Glück auch dorthin, wo Ihr hinwollt. Manchmal werden auch andere Guesthouses angesteuert. Wir haben die Tour in umgekehrter Richtung gemacht, das ist streßfreier, kein Visumrummel, nur die Warteschlangen an der Grenze war sehr lang.

...zur Antwort

... danke für Eure schnellen und präzisen Antworten.

Hab ich schon berfürchtet. Das Problem ist, daß man ab diesem Jahr in den STF-Hütten eben nicht mehr mit Kreditkarte zahlen kann (steht auf deren Webseite), weil irgendwas umgestellt wurde.

Ich wollte in Narvik auch nicht unbedingt EUR-Scheine wechseln sondern eher wissen, ob es da vielleicht einen Geldautomaten gibt, der auch Schwedische Kronen auf Karte ausspuckt.

...zur Antwort

Direkt an der Straße oder in bewohnten Gegenden funktioniert das Handy überall prima. Wenn Du ins Fjäll willst, abseits der Autostraßen, gibt es keinen Empfang mehr.

...zur Antwort

..viel ! Auf Sylt ist eigentlich alles teuer, egal ob der Kaffee in der Fußgängerzone von Westerland oder das Bier irgendwo am Strand. Auch für Selbstversorger - wenn ihr eine Ferienwohnung habt - sind die Preise beim Bäcker und im Supermarkt deutlich höher als auf dem Festland. Dazu kommt die Strandräuberabgabe - Kurtaxe genannt. Die Preise für Strandkörbe sind auch nicht gerade niedrig.

Warum muß es bei knappem Budget denn ausgerechnet Sylt sein ?

...zur Antwort

Wir waren zwar meist zu zweit, haben uns aber zu keine Zeitpunkt unsicher gefühlt. In Phnom Penh ist höchstens der Straßenverkehr gewöhnungsbedürftig, gefährlich nicht, wenn man aufpaßt. Und es ist sehr früh dunkel und auch die Straßenbeleuchtung wird ca gegen 22 Uhr abgeschaltet. Dann sollte man lieber im Guesthouse / Hotel sein. Ansonsten - wie schon gesagt - nicht die billigsten Absteigen nehmen und die übliche Vorsicht, die man aber auch zuhause und überall sonst walten lassen sollte. Auch in Siem Reap ist es überhaupt kein Problem, durch die Straßen zu laufen, belästigt wird man nirgends. Leute triffst Du immer und überall. Für Siem Reap / Angkor Wat mindestens 3 Tage, eher mehr einplanen. Und für Phnom Penh reicht ein Tag auch nicht. In Bangkok gibt es jede Menge Guesthouses z.B. in der Soi Rambuttri. Ist direkt gegenüber der Khao San Road aber nicht so rummelig. Bis auf einige wenige Ecken kann man sich hier auch allein absolut sicher in den Straßen bewegen.

...zur Antwort

Messer und andere scharfe / spitze Gegenstände gehören grundsätzlich in den Koffer !

Wir haben noch nie Probleme mit dem Mitnehmen gehabt - zwar nicht in die Türkei, sondern nach Schweden, Italien, Spanien, Thailand - aber warum sollte Türkei da anders sein ?

Ansonsten: mal bei der Fluggesellschft nachfrgen oder auf deren Seite im Internet nachgucken.

...zur Antwort

... bin zwar keine Hundebesitzer, habe aber dort oben schon viele Leute getroffen, die mit ihren Hunden wandern waren. Das sollte keine Problem sein, wenn Du auf die Bedürfnissse Deines Hundes bei der Anreise Rücksicht nimmst.

Allerdings haben viele Schweden ein Problem mit Hunden. In den Hütten dürfen sie sich nur in bestimmten Räumen aufhalten und auch in öffentlichen Verkehrsmitteln kommen sie manchmal nicht mit. Aber auch da findet sich eine Lösung, es sind dort oben viele Leute mit Hund unterwegs.

Schöne Reise und genieße den Norden !

...zur Antwort

Und ob es sich lohnt !! Das Feuerwerk am Sonnabend abend ist immer noch gigantisch - auch wenn es im letzten Jahr schon deutlich weniger war als früher. Das Treiben der Boote im Bacino geht schon am Nachmittag los - es gibt auch Partyboote, da kann man das Spektakel vom Wasser aus erleben. Oder in der Gondel - aber das wäre mir zu wackelig. WIr haben uns lieber einen schjönen Platz am Ufer gesucht, Tisch und Stühle mitgenommen und Picknick gemacht. Einen guten Platz solte man sich rechtzeitig ausgucken, bevor es abends zu voll wird. Zur Übernachtung: Mestre geht gar nicht ! Am besten direkt in der Altstadt wohnen. In der Nähe vom Bahnhof oder hinten in Castello gibt es auch preiswertere Unterkünfte, muß ja nicht gleich ein Palazzo am Canal Grande sein.

...zur Antwort

... sollte man sogar, wenn man länger als 1-2 Tage in Venedig ist. Und man sollte sich Zeit nehmen, die verschiedenen Bereiche anzuschauen. Mir gefallen die Ecken mit den alten österreichischen Gräbern. Mit dem Boot vom Fondamente Nuove aus ist man sehr schnell dort.

...zur Antwort

Wir waren mal in Harriniva - auch bis Kittilä geflogen. Dort bieten sie alle möglichen Aktivitäten an: Hundeschlitten, Scooterfahren, Langlauf usw. Und der Vorteil, man bekommt auch die richtigen Klamotten geliehen, denn die Temperaturen sind dort oben nicht zu unterschätzen - wir hatten bis -25 Grad.

Im Gegensatz zu Zinni habe ich auch die Dunkelheit nie als rabenschwarz empfunden. Es liegt überall Schnee, der reflektiert auch das Licht der Sterne und des Mondes, es ist eher ein graues Licht.

Für Silvester empfiehlt sich ein Ort direkt an der schwedischen Grenze, dann kann man 2x feiern.

Viel Spaß dort oben.

...zur Antwort