Tokio oder Hong Kong im November?

3 Antworten

Hong Kong kenne ich nicht, aber Tokio.

Das ist eine meiner Traumstädte, wenn es nur nicht so weit weg wäre.

Japan ist nicht so teuer wie es allgemein heißt. Unterkunft - Businesshotel, Ryokan oder Hostel - haben wir selbst in Tokio für um die 60 EUR pro Nacht und Doppelzimmer gefunden. Auch Essen gehen muß in Tokio nicht teuer sein, es gibt jede Menge kleiner Restaurants, die Ramen (Nudelsuppe) haben, auch Sushilokale gibt es günstig und trotzdem gut. Mein Lieblingsviertel ist Ueno.

Das Umland bietet sehr viele Ziele. Nikko mit seinen Tempeln, Kamakura mit dem begehbaren Buddha, alles ist preisgünstig mit öffentlichen Verkehrsmittel erreichbar.

Anime und Manga gibt es zuhauf in Akihabara, da gibt es ganze Straßen mit solchen Läden.

Shinjuku und Shibuya sind die Glitzerausgehviertel, Ginza ist eher teuer und elegant.

U-Bahn-fahren ist einfach und preiswert, also kann man auch gut und preiswerter etwas außerhalb der angesagten Viertel wohnen.

  • Unterkünft sind in beiden Städten knapp und damit teuer, mit Lebenshaltungskosten zusammen ist HKG günstiger
  • 'Natur im Umland' kann man nicht vergleichen - für das Umland von HKG bräuchte man ein Visum für China. HKG selbst bietet allerdings auch sehr viel Natur!
  • ähnliches gilt für diese Frage - jeweils nur auf die Stadt selbst bezogen wären Shopping, Wolkenkratzer und Strände vergleichbar (für letzteres sind in beiden Destinationen die richtig schönen etwas aufwändiger erreichbar)
  • Das Klima ist normalerweise um diese Zeit in HKG besser (aber was ist heutzutage schon normal?)
  • Wenn Du mit 'Anime-Viertel' ein Manga-Viertel meinst, da hat HKG keins, wenn es jedoch 'Animier-Viertel' heißen sollte, dann natürlich schon!

mache jetzt beides habe einen Gabelflug gebucht erst 4 Tage Tokio und dann noch 4 Tage HK

Was möchtest Du wissen?