Hallo Nightwish,

wir waren 2016 für 3 Nächte auf Empfehlung unseres RV-Vermieters im Blue Horizon an der trubeligen Robson Street (West End/Downtown). Ich kann die Lage absolut empfehlen (auch das Hotel, aber die Auswahl ist natürlich sehr groß). Die einschlägigen Sehenswürdigkeiten lassen sich gut zu Fuß erreichen. Zahlreiche Restaurants/Bars in der Nähe, ebenso Fahrradverleihstationen (z. B. für eine Tour durch den Stanley Park). Würde ich jederzeit wieder so wählen.

Ich denke, der Unterschied zwischen Waterfront und Downtown ist in dieser Hinsicht minimal, wobei Downtown m.E. etwas zentraler liegt.

Vancouver ist eine tolle Stadt. Viel Spaß!

...zur Antwort

Hallo,

schau dir mal auf Google Maps die Gegend um Mailand an.

Da gibt es ein großes Einkaufszentrum im Süden (Fiordaliso) direkt an der A 50 mit Auf-/Abfahrt. Und: Dort hält auch direkt die aus Mailand kommende Stadt-/Trambahn 15. Da hättet ihr einen minimalen „Umweg“ und könnt dann direkt über die A 50 weiter auf die E 35 Richtung Bologna.

Das wäre jetzt meine Wahl, wenn der Mitreisende mit den Öffentlichen kommt, denn Mautstellen sind so eher schlecht zu erreichen. Ganz ohne „Abfahren“ dürfte schwierig sein.

http://www.fiordaliso.net/pagina.php?page=Dove\_siamo#61

...zur Antwort

Hey Toinette,

kann leider nicht mit aktuellen Adressen dienen, da mein letzter Besuch lange her ist, aber vegan essen sollte dort kein Problem darstellen, die "vegane Szene" ist wohl recht ausgeprägt. Guck mal:

Zitat: "Es ist kein Zufall, dass Leipzig 2014 von PETA den Titel „Veganfreundlichste Stadt Deutschlands“ unter 600.000 Einwohnern verliehen bekommen hat. 

http://www.urbanite.net/de/leipzig/artikel/veganes-leipzig-kleiner-vegan-guide

oder hier: http://www.leipzig-vegan.de/?page_id=9

Die Eingabe "Leipzig vegan" in der Suchmaschine ergibt viele viele Hinweise und Restauranttipps, da solltet ihr kein Problem haben.

...zur Antwort

Hallo,

habe interessehalber mal im Netz geschaut (war nicht auf diesen Flughäfen). 

Es scheint aktuell tatsächlich auf beiden Flughäfen so zu sein, dass du in beiden Fällen in das Land einreisen musst, dann außerhalb des Terminals rauchen könntest, aber dann wieder das ganze übliche Prozedere durchlaufen musst. Also es gibt definitiv keine Raucherbereiche auf diesen Flughäfen.

Für Panama und Bogota gilt: "For connecting flights you must enter the [country] and smoke outside terminals then go through Security again for your flight." (diese Info hast du wahrscheinlich selbst auch schon gefunden)

Alles bisserl knapp mit 1,5h. Daher am besten den zeitlich/preislich günstigsten Flug buchen.

...zur Antwort

Nein, "muss" man nicht, aber ist ganz interessant, irgendwie lustig und wirkt für heutige Verhältnisse recht antiquiert. Eine recht kleine, gemütliche Buchhandlung, in der man sich auch mal zum Lesen entspannen kann.. 

Sie liegt zentral in einem netten Viertel fast an der Seine, mittlerweile gibt es ein Cafe mit Terrasse gleich nebenan.  Wenn du eh in der Gegend bist, kannst ja mal vorbeischauen, ansonsten würde ich da keinen Aufwand betreiben, wenn du kein Buch-Freak bist.

LG

...zur Antwort

Hallo,

1) Klima: Nun ja, erst geht es mal in den Süden, da wird es angenehm sein, dann geht es langsam hoch bis zum Bryce Canyon etc. da kann auch durchaus Schnee liegen, was aber auch einen optischen Reiz hat (wir waren mal im Juni im Bryce Canyon im WoMo, da hatte es knapp über 0 Grad).

Death Valley ist ok, eh klar. Dann aber über Yosemite nach SF (und warum Stop in Bakersvilleß). Das kann nochmal kalt werden, und vor allem könnten Strecken wg. Schnee gesperrt sein (z.B. Yosemite, das habe ich das mal im April erlebt, Zufahrt war wg. Schnee gesperrt). SF ist um die Zeit auch nicht gerade gemütlich, aber du willst ja keinen Badeurlaub, insofern why not... einfach passende Kleidung einpacken.

2) Reiseverlauf: Ich habe mir die Reise mal kurz bei deinem Veranstalter (schätze Leitner Touristik) angesehen. Das sind extrem viele Kilometer (ca. 3900 km) in grad mal 13 Tagen (musst ja Ankunfts- und Abflugtag wegrechnen). Das würde ich mir nicht antun, insbesondere nicht bei einer Busrundreise, und ich fahre gerne viel). Ihr habt meist nur 1 Übernachtung irgendwo in der Pampa, und nicht an den zentralen Orten (klar ist preisgünstig). D.h. du wirst viel Zeit im Bus und die Nächte in den Outskirts in einem günstigen Motel verbringen. Und die wunderschönen Nationalparks nehmt ihr mehr oder weniger im "Vorbeigehen" mit.

Auch wenn die Reise auf den ersten Blick sehr günstig erscheint, würde ich mir das überlegen (und auch mal Reviews zum Veranstalter durchlesen, die durchaus sehr gemischt sind).

Wenn du/ihr unbedingt möglichst günstig mal den Westen erkunden wollt, nun gut, aber das ist schon eine sehr heftige Tour.

Frage doch zumindest mal die Hotels/Motels an, die geplant sind, damit du sehen kannst, wo du die Nächte verbringst...

LG von Endless

...zur Antwort

Hallo saggezza,

schöne Pläne. Habe kürzlich unseren Urlaub für die Westküste Kanadas per Wohnmobil im September organisiert.

Wir standen eigentlich vor dem gleichen „Problem“: Ost oder West. Aber da ich die Niagarafälle und auch den nördlichen Teil der USA schon mal bereist habe, haben wir den Westen Kanadas gewählt.

Lt. meinen Recherchen ist die Westküste (z.B. Vancouver Island (für den Sommer bestimmt ganz toll, Freunde schwärmen davon) oder die von uns jetzt gewählte Rundtour über die Rockies) die mehr naturorientierte Variante mit vielen schönen Campgrounds und Wandern etc. (daher haben wir auch Wohnmobil gewählt). Der Osten könnte (ganz vorsichtig ausgedrückt) etwas mehr Städte orientiert sein, wenn du verstehst, was ich meine. Aber das hängt immer von eurer Planung ab.

Habe gerade noch deinen Kommentar wg. Flug zu SunnySA gelesen: Wir haben einen Nonstop-Flug mit Lufthansa München-Vancouver (10 h) für ca. 1000 Euro pP über den WoMo-Anbieter bekommen, was soweit ok ist.

Ansonsten wäre Iceland Air interessant, preislich ähnlich, kurze Umsteigezeit von 1h in Island, und du kannst 2 Gepäckstücke a 23 kg pP mitnehmen. Auch Condor fliegt über Frankfurt mit akzeptablen Zeiten. Aber da müsstest du einfach die einschlägigen Suchmaschinen befragen. Achte darauf, nicht in den USA umzusteigen wg. Immigration etc. Das
ist unnötig und kann dauern.

LG von Endless

...zur Antwort

Hallo Spee4,

kenne alle 3 Gebiete (herrlich), aber bin mir da nicht so ganz sicher. Sölden hat ja die Gletscher, da kannst bestimmt fahren (aber dauert ewig, bis man vom Ort Sölden dann mal endlich oben auf den Gipfeln ist). St. Anton und Ischgl sind definitiv klasse, ich denke mal, wenn du kurzfristig buchen möchtest, schau doch mal auf Seiten der Skigebiete.

Falls Ischgl und St. Anton aktuell noch gute Schneebedingungen haben, würde ich diese Sölden vorziehen.

War grad in den Dolomiten (vielleicht auch eine Option, mal um die SellaRonda), es war herrlich, wünsche euch viel Spaß.

Für die richtige Wahl einfach mal auf die Seiten der Skigebiete schauen, da hilft nix.

LG Endless



...zur Antwort

Guten Tag,

Zitat aus untengenannter Quelle: 
Frankreich: Es droht eine Geldstrafe in Höhe von 4.500 €, da das Fahren während einer in einem anderen EU-Staat rechtskräftig verhängten Führerscheinmaßnahme untersagt ist. Inhaber einer deutschen Fahrerlaubnis dürfen während eines Fahrverbotes in Frankreich nicht fahren.

http://www.anwalt.de/rechtstipps/fahren-trotz-fahrverbots-im-ausland-eine-laenderuebersicht_012624.html

Daher: Lass es sein. Klar "merkt" es erstmal niemand, weder im Inland noch im Ausland, aber lass was passieren (Unfall, Kontrolle etc.), dann könnte es noch unangenehmer werden...

...zur Antwort

Hallo Sepp,

Aktuell bei Rückreise am Sa. (Wolkenstein-München) haben wir statt Kiefersfelden die Variante über Scharnitz gewählt, da im Internet (ÖAMTC, ADAC) schon längere Wartezeiten von bis zu 69 Min. angekündigt waren. Auf der Hinreise über Kiefersfelden am Mi. kam uns schon eine endlose Fahrzeugschlange entgegen. Diesen Übergang würde ich bei der Rückreise
definitiv meiden.

Bei der Rückreise vor 2 Wochen aus der Ski-Amadé-Region, Grenzübergang bei Salzburg waren es bei der Einreise nach D am Sonntag ca. 30-45 Min. Verzögerung.

Im Allgemeinen werden die Spuren nach der Grenze auf 1 Spur verengt und dann eben größere Fahrzeuge/Transporter etc. rausgewunken. Auch wenn man nicht direkt betroffen ist, es dauert…

Außerdem habe ich gelesen, dass am Brenner bei der Einreise von Italien nach Österreich evtl. Kontrollen eingeführt werden.

Zu den Übergängen von den östlichen Ländern nach Ö oder D kann ich leider nichts sagen. Das ist aber letztendlich wohl das größte Problem. Was natürlich durch Urlaubsverkehr in den relevanten Zeiten verstärkt wird.

Wenn du aus dem Osten nach Österreich/Deutschland zurückfahren möchtest, empfehle ich die Seite des ADAC/ÖAMTC (da werden die Meldungen alle 10 Min. aktualisiert).

LG Endless

...zur Antwort

Hallo,

ja natürlich. Also Notebooks, Laptops, Surface, Tablets jeglicher Marke wie iPad etc., E-Book-Reader wie Kindle, na letztendlich alles, was noch ins Handgepäck passt und nicht zu schwer ist, darfst du mitnehmen, und solltest du auch aus folgenden Gründen:

a) Man weiß nie, was mit dem aufgegebenen Gepäck passiert (und die Elektrogeräte/Kameras haben meist einen höheren Wert als bisschen Kleidung, je nachdem). Sprich, alle Elektrogeräte und sonstigen Sachen, die dir sehr wichtig sind, bitte ins Handgepäck.

b) Ich will ja auf einem längeren Flug meine Bücher lesen, Filme gucken, Reisetagebuch schreiben, Spiele spielen oder was weiß ich, es gibt viele Dinge, die man auf diesen Geräten auch ohne Internet machen kann :-)

Man muss diese Geräte meistens beim Sicherheitscheck aus dem Rucksack/der Tasche herausnehmen und in eine extra Schale legen und Digitalkameras gelegentlich mal auslösen/aufmachen, das war's.


...zur Antwort

Hotel Hubertus im Allgäu, nette Umgebung, herrliches Wandergebiet, mittel-günstig (war damals irgendwas um 130 Euro/pP), ich fand es schön:

http://www.hotel-hubertus.de/

Und noch so als kleinen Tipp: ein GUTES und BILLIGES Wellness-Hotel ist schwierig, daher gucken, was für euch wichtiger ist, gut oder günstig. LG

...zur Antwort

Guten Tag,

bei Beantragung eines neuen Reisepasses erhältst du sofort die Nummer des neuen Passes, d.h. wenn du am Montag auf deine zuständige Stelle gehst, den Pass beantragst, und alles passt, dann erhältst du die Nummer für die Abholung deines neuen Passes, die auch der Passnummer entspricht (kann man dann auch online abrufen, ob der neue Pass fertig ist).

Hier in München läuft das jedenfalls so (2x  in 2 Jahren so erlebt). Aber sollte aufgrund der elektronischen/digitalen Erfassung eigentlich überall gleich sein.

LG Endless

...zur Antwort

Guten Tag,

Koh Samui ist eine nette Insel zum Faulenzen und Genießen. Da gibt es jetzt keine „großartigen“ Sehenswürdigkeiten.

Einfach gut gehen lassen, das (hoffentlich) gute Wetter genießen, das tolle Essen in den schönen Strandlokalen schmecken lassen und abhängen (möglichst nur Frühstuck buchen; es gibt sooo viele nette Restaurants direkt am Meer). Die vermeintlichen „Sehenswürdigkeiten“ stehen in jedem Reiseführer. (Da gibt es im schönen Bangkok einiges mehr zu sehen).

Aus einem anderen Kommentar von dir schließe ich darauf, dass du länger unterwegs bist. Mache deinen OWD-Kurs auf Koh Tao (so billig bekommst du diesen nicht mehr, schöne Tauchspots), genieße dort die Zeit und suche dir dann ein anderes Ziel (je nach möglicher Dauer).

Wenn du am Tauchen interessiert bist, schau mal auf taucher.net zu GUTEN Tauchschulen. Spare dir den „tollen“ Schnorchelausflug im Angthong National Marine Park (wird in Koh Samui immer und überall angeboten, ist ein passabler Ausflug, um paar Inseln zu sehen, ganz nett mit Kayaking, aber das Schnorcheln mit gefühlt xxxx Menschen muss man mögen (viele Boote, die alle die gleichen Spots anfahren).

Auf jeden Fall empfehle ich, am Ende des Urlaubs 2-3 Tage in Bangkok zu
verbringen!! Sightseeing, Nightlife, Shoppen (am Urlaubsende die Koffer vollpacken)

Viel Spaß in diesem schönen, gastfreundlichen Land (was auch immer du machen wirst).

LG Endless

...zur Antwort

Hallo,

aus Neugier habe ich mal die Webseiten der "Auswärtigen Ämter" von Frankreich und Belgien besucht. Da stand nichts dergleichen. Allerdings sagt zum Beispiel die belg. Seite: En raison de la persistance d’un niveau élevé de menace terroriste dans le pays,  tous les voyages non-essentiels vers la Tunisie restent déconseillés. 

Auf gut Deutsch: Aufgrund des erhöhten Terrorrisikos sollte man von allen nicht unbedingt notwendigen Reisen nach Tunesien absehen.

Es lassen sich auch ganz normal Flüge mit Air France (als Beispiel) nach Karthago buchen.

Unser AA sagt nur: "Der Ausnahmezustand, der infolge des Anschlags in Sousse ausgerufen worden ist, wurde Anfang Oktober 2015 wieder aufgehoben. ..." Also man kann durchaus nach Tunesien reisen.

Evtl. ist es den Damen/Herren aktuell einfach zu gefährlich, was ich verstehen könnte.

Gruß Endless

...zur Antwort

Hey sepp2000

meinTipp: Einfach rumlaufen und das ansehen, was ihr eh geplant habt. Möglichst frühmorgens losstarten, dann kleine Siesta zu Mittag in gemütlichem Lokal und dann weiter “latschen“ (fahrt bloß nicht nach Murano in der Hitze, ganz furchtbar,kein Schatten, da die Häuser recht niedrig sind, und diesen Touristenkram kann man sich eh sparen, braucht kein Mensch).

Und: Man braucht in Venedig keine Klimaanlage, da man doch eh fast immer unterwegs ist, bis auf die paar Stunden in der Nacht, in denen man schläft.

Venedig ist sehr schön und hat viel zu bieten, da muss man nicht um 22.00 Uhr ins Bett fallen. Für einen ersten Besuch reichen dann auch 3 Tage.

Wünsche viel Spaß, tolle Stadt, die ich immer wieder gerne besuche, ungeachtet der Temperaturen!

...zur Antwort

Hallo Wimelima,

ich habe im August 2013 mit meinem Mann einen Tandemflug mit oetz-air von Sautens (günstig an der A12 gelegen) aus gemacht. Ich habe das nach bisschen Recherche im Internet telefonisch angefragt und dann per Email paar Tage vorher gebucht (ja ist wichtig, die Nachfrage ist wohl relativ groß, und Wetter und Wind müssen passen).

Man trifft sich an der Talstation der Seilbahn, fährt hoch, stapft noch ein paar Meter zum Startplatz, bekommt eine Einweisung und los geht’s.

Wir hatten noch das Glück, dass die Thermik wohl perfekt war, so dass wir uns immer weiter „nach oben schrauben“ konnten (nach Rücksprache, ob das für uns ok ist) und dann irgendwo auf gefühlten 3000 Metern rumgegondelt sind (man startet bei ca. 2000m). Wir hatten traumhaftes Wetter und unsere zwei „Flugbegleiter“ waren sehr sympathisch und vertrauensvoll. War ein tolles Erlebnis.

Im Preis war eine Foto-CD enthalten. Aktuell liegt der normale Flug lt. Webseite bei 109 Euro.

Am Tag vorher haben wir eine Rafting-Tour auf dem Inn gemacht, war auch recht spaßig.

Übernachtet haben wir im Ritzlerhof in Sautens, sehr schön, kann ich guten Gewissens empfehlen.

Hier noch der Link, wo wir das gebucht haben: http://www.oetz-air.at/index.php

Viel Spaß!!

...zur Antwort

Guten Tag,

ich habe Erfahrungen mit bekannten Buchungsportalen wie expedia, opodo, booking.com, hotels.com, etc. Das klappte immer gut.

Das sind keine dubiosen Angebote bzw. Schnäppchenangebote, sondern wohl Kontingente, die diesen Portalen zu bestimmten Konditionen zugewiesen werden (oft bessere Stornomöglichkeiten und Zahlungsmodalitäten). Da ist nichts faul. Es kann allerdings sein, dass zu bestimmten Terminen auf diesen Seiten keine Zimmer mehr verfügbar sind, beim Hotel direkt evtl. schon.

Die Diskrepanz bei diesem Hotel erscheint mir hoch, daher würde ich persönlich alle Optionen (Zimmertyp, Storno, Zahlung, Verpflegung etc.) sehr gut vergleichen und die günstigere Option, sprich hier wohl ein Buchungsportal wählen.

Wenn dir das „ominös“ erscheint, könntest du auch per E-Mail für die gewünschte Periode im Hotel anfragen und um ein Angebot (Fixpreis in Euro) bitten, anstatt sofort/direkt über die Buchungsseite des Hotels zu buchen.

Warum das im Detail so ist, entzieht sich meiner Kenntnis (das wissen bestimmt die hier vertretenen Reisebüroinhaber), aber hier ein ganz interessanter Artikel dazu: 

http://www.spiegel.de/reise/aktuell/hotelbuchungsportale-versus-hotels-kampf-um-den-bestpreis-a-968510.html

...zur Antwort

Gesamtfazit: Kombination

"Früher" benutzte ich gedruckte Reiseführer zur Reiseplanung (gab ja nichts anderes) und auch für die eigentliche Reise.

"Heute" benutze ich das WWW sehr ausgiebig für die Planung, Buchung von Flügen und Hotels sowie für aktuelle Informationen unterwegs.

Der gedruckte Reiseführer ist jetzt eher so ein nettes Beiwerk, während des Fluges, auf Autofahrten, so als Lektüre, um sich nebenbei zu informieren (aber er gehört auf jeden Fall dazu).

Apps (im Ggs. zum Internet, das auch während der Reise schon fast unerlässlich ist) verwende ich kaum, da ich noch keine gesucht/gefunden habe, die in etwa meinen Erwartungen entspricht.

Grundsätzlich bin ich ein großer Freund der neuen Medien (Smartphone, Tablet etc. immer dabei) und bin dankbar für jedes Gramm an Gewicht, das ich mir dadurch sparen kann.

...zur Antwort

Hallo,

spontan würde mir hier in München als kostenlose Veranstaltung das Theatron Sommerfestival einfallen (kleinere Konzerte jeden Abend, noch bis 24.8.). Nicht unbedingt spektakulär oder "cool", aber, wie ich finde, ganz nettes Ambiente. Vielleicht ist ja was dabei:

http://www.muenchen.de/veranstaltungen/event/13798.html

Findet parallel zum Volksfest im Olympiapark statt.

...zur Antwort

Hallo,

http://www.desigual.com/de_DE/geschaft/

Auf dieser Seite findest über die Eingabe „Barcelona“ in das Suchfeld rechts oben und mit den entsprechenden Filtern alle Geschäfte und Outlets in Barcelona auf einer Karte angezeigt.

Mit Filter „Outlet“ erscheinen: das bereits genannte, Casp, 33 und eines in Diputació 323, die relativ nahe beieinander liegen. Und das Desigual C.C. Maremagnum II, 2a Planta, Shop 104, in einem großen Einkaufszentrum. Insgesamt gibt es wohl 14 Desigual-Geschäfte im Zentrum.

...zur Antwort

Hi

Roetli hat dir ja schon die „Fakten“ genannt. Die Website gibt die nötige Info.

Zur Ergänzung: Haben die 3 Rides im Juni 2009 gemacht, großer Spaß, unbedingt empfehlenswert. Im Paket sind die 3 Rides bisschen günstiger, und ich würde sie nochmal alle machen. Alles ganz locker, kein Stress.

Wir haben das in der Dämmerung gemacht, was sehr schön war, abends/nachts sicherlich auch klasse oder sogar noch besser, da die Stadt ja herrlich beleuchtet ist.

Kleine Anmerkung: Das Buffet im Stratosphere kann ich nicht empfehlen. Spart euch das.

Und: Hmm Stadtrundfahrt braucht man eigentlich nicht in LV, die „einschlägigen“ Kasinos liegen so nahe beeinander, kann man locker per pedes laufen (sonst gibt es ja nicht viel zu „besichtigen“). Ansonsten fahren viele Busse ständig den Strip auf und ab (damit sind wir von unserem Hotel, Paris LV, auch zum Tower für wenige Cents gefahren). Aber ist wohl in eurem Paket dabei.

LG Endless

...zur Antwort

Tag,

letztendlich auch nicht viel komplizierter als an deinem Wohnort, einfach mehr Recherche.

Restaurant kannst ja selbst nach deinem Gusto aussuchen, die machen dann auch bestimmt eine Geburtstagstorte. Man sollte nur rechtzeitig reservieren.

Karten für Konzert ist auch kein Problem, du wirst wohl wissen, was dir gefällt und wie viele Leute dabei sind. Dann nimm eine Buchungsseite wie eventim oder ticketmaster und fertig.

Und ja, natürlich musst du das rechtzeitig im Vorfeld planen und buchen. Egal ob 10 oder 20 oder 100 Leute, die Hotels, das Restaurant und die Karten bekommst du ja nicht über Nacht.

Und wenn genug Geld da ist, dann wende dich doch einfach an eine Eventagentur oder wie auch immer man das nennt (bei Hochzeiten sind es ja auf gut "Deutsch" die Wedding Planner). So was gibt es sicherlich auch für Geburtstage, solange der Rubel rollt.

Wünsche fröhlichen Geburtstag in London oder Barcelona, kann ja eigentlich nur schön werden.

...zur Antwort

Hallo lisapisa,

wird wohl gerade renoviert, daher vorübergehend geschlossen. Das sagt die Homepage:

We are currently starting the second phase of the renovations at the Alto Jazz Cafe, and hope to welcome you again in a couple of months! The first phase of the renovations took place on the bottom floor of the building (foundation) and completed. We will now proceed with the other parts as well. Keep an eye on the site to check for updates.

http://www.jazz-cafe-alto.nl/

Vielleicht ist es ja bei deinem nächsten Amsterdam-Besuch wieder eröffnet :-)

...zur Antwort

Hallo,

ich war u.a. mal im Februar in Safaga (bei Hurgada) und im Dez. in Dahab (Sinai). Hauptsächlich zum Tauchen. Dez. war um einiges wärmer.

Im Feb. in Safaga war es frisch und sehr windig, und das Wasser kühl (langer Anzug und Haube auf dem Kopf, das will in Ägypten was heißen, und trotzdem nach 1h bibbernd aus dem Wasser gestiegen, kein Wunder bei 21 Grad Wassertemp.). Abends sind wir im Hotel oft nicht mal draußen gesessen. Unsere Tauchguides hatten auch gemeint, dass Feb. einfach der kühlste Monat sei. Wobei es tagsüber am Strand trotzdem herrlich sein kann mit irgendwo um die 24/25 Grad, nur bisschen windig.

Empfehlung: Tagsüber ganz normal die üblichen Klamotten für den Sommer (ja kurze Hosen/Röcke), aber für Abends auf jeden Fall Kapuzenpulli, Strickjacke, Sweatshirt (was du eben magst) und lange Hosen mitnehmen (man sieht ja auch aktuell wie die Temperaturen nachts abfallen (24/10 etc.)).

Musst also nicht den ganzen Kleiderschrank einpacken :-)

...zur Antwort

Hi,

mein Vorschlag wäre 4 oder 5 Tage NYC. Dann seid ihr eh reif für Abwechslung und Ruhe.

Dann Weiterflug nach LA, Aufenthalt nach euren Wünschen, naja 2 Tage dort reichen, unbedingt Mietwagen, damit ausgiebige Rundtour durch Kalifornien, Nevada (Las Vegas), Colorado (Grand Canyon) etc. (da habt ihr große Auswahl in der Region, auch SF wäre da locker noch drin).

Dann Rückflug direkt von LA nach Deutschland. Miami würde ich einfach mal auslassen, nochmal extra Inlandsflug.

Ich bin im Gegensatz zu manch anderen Schreibern der Meinung, dass man durchaus mal ein Land "oberflächlich" besuchen kann. Und wenn es gefällt, dann halt nochmal hin. Man muss ja nicht immer das hinterletzte Kaff besuchen.

Aber 4 Wochen sind durchaus ein schöner Zeitrahmen für paar Tage NYC und den Westen mit mehr Details. Aber dann eben noch Miami "mitzunehnmen", fände ich eher ineffizient für den Zeitraum.

Lg und viel Spaß

...zur Antwort

Tag eurokid,

das Städtchen an sich hat wenig zu bieten. Meist fährt man dorthin, um die umliegenden Nationalparks zu besuchen (also ja, wegen der markanten Landschaft).

Moab ist halt ein typisches USA-(Klein)Städtchen mit evtl. bisschen mehr "Drumrum", da es ein beliebtes Ziel für Outdoor-Freaks ist. Gibt eine nette Micro Brewery, einige Outdoor Shops, relativ nette Restaurants, das war's. Und einige Sportmöglichkeiten. Na ja, ein kleiner Ort wie viele in den USA, die sich ja nicht unbedingt immer durch nette Stadtzentren und viele Sehenswürdigkeiten auszeichnen (also wenn man bspw. durch kleine Dörfer in Italien fährt).

Aber: Es eignet sich bestens, um den Arches NP sowie den Dead Horse Point State Park und natürlich die "Canyonlands" zu erkunden. Und diese Orte sind auf jeden Fall sehenswert.

Wir waren vor paar Jahren 3 Nächte/2 komplette Tage dort, um eben genau das zu machen, und dafür, also als Standort, ist Moab perfekt. Ansonsten darfst du dir nicht zu viel erwarten, aber im Vergleich zu einigen anderen Örtchen, die wir auf unserer Tour gestreift haben, war es durchaus passabel.

Wenn du allerdings nicht planst, die Parks zu besuchen, gibt es m.E. keinen Grund dorthin zu fahren. Hinfahren, angucken. Viel Spaß!!

...zur Antwort

Hallo,

ich empfehle dir auch einen der vielen Parkdienste um den Flughafen. Habe diese als Münchnerin schon oft genutzt. Man stellt Auto ab, wird zum Flughafen gebracht (meist so zwischen 5-10 Min.), ruft bei Ankunft an und wird wieder abgeholt. Hat immer wunderbar funktioniert und ist um einiges günstiger als die Flughafenparkplätze.

Hier z. B. kannst du nach deinen Wünschen suchen:

http://www.parkplatzvergleich.de/flughafen_muenchen.php

...zur Antwort

Tag,

wir waren gerade im Ötztal bei Sautens/Tirol (nahe Innsbruck) zum Rafting (Imster Schlucht, Ötztaler Ache) und um mal einen Tandem-Gleitschirmflug zu machen.

Dort gibt es die „Area 47“, die auf einem Areal so ziemlich alles vereint bzw. anbietet, was ihr euch wünscht (Lagerfeuer weiß ich nicht).

Die Gegend ist wunderbar und bietet auch schöne Wandermöglichkeiten, und insofern ihr im Süden Deutschlands wohnen solltet, ist die Anfahrt auch nicht weit (von München ca. 180 km).

Bei Interesse: http://www.area47.at/

...zur Antwort

Guten Tag,

bin zwar nicht der absolute Mallorca-Spezialist (das ist Moglisreisen), aber trotzdem meine Meinung. War Anfang Oktober letzten Jahres in einer wirklich tollen Apartment-Anlage oberhalb von Paguera.

Paguera selbst ist nicht der Hit, wahrlich nicht, aber wir hatten Mietwagen und sind abends immer zum Essen nach Andratx oder Camp de Mar gefahren (sind nur paar Minuten). Dort findet man sehr nette Restaurants mit herrlichem Sonnenuntergang.

Die Apartmentanlage war Aldea 2 Cala Fornells oder so ähnlich. Wir (meine Freundin und ich) hatten ein wunderbares Apartment mit 2 Zimmern, 2 Bädern, 2 Balkonen und eine bestens ausgestattete Küche. Herrlicher Pool und Blick über das Meer. Eigentlich auch perfekt für Familien. Bin ja echt pingelig, was Hotels anbelangt, aber das war definitiv supersauber und in traumhafter Lage.

Und in einer halben Stunde ist man im schönen Palma.

Wir waren einen Abend in Magaluf, um uns mit Freunden zu treffen, wirklich schrecklich. Wäre nicht mein Favorit. Paguera ist auch nicht so toll, aber man ist halt schnell an anderen nahegelegen Orten. Der Pool vom Fornells ist unschlagbar, da braucht man kein Meer; ansonsten könnte man die Treppen hinunterstapfen und sich an den Strand legen. Klassischer Strand mit Liegen und Sonnenschirmen, aber durchaus noch akzeptabel. Ansonsten ins Auto setzen und loszuckeln. Gibt so einiges in der Umgebung. Aber die Wahl im Süden ist schon gut.

LG

...zur Antwort

Guten Tag,

ja, in vielen Ländern ist diese "Einzelabrechnung" nicht üblich (authentisch hin oder her).

Wir sind auch oft mit mehreren Leuten im Urlaub unterwegs. Wir überschlagen das anhand der Speisekarte so grob pro Person/pro Paar und jeder gibt in den "Pott", was er für angemessen hält und legt noch was fürs Trinkgeld drauf. Dann wird das Geld gezählt und einschließlich Trinkgeld dem Servicepersonal gegeben. (Machen wir hier in D in größeren Runden auch nicht anders).

Klar, wenn z.B. einer 3 Gänge mit Scampi etc. isst, einer nur Pasta, kann der Unterschied ja schon was ausmachen. Daher eben grob ausrechnen und auf den Tisch legen. Diesen Vorschlag zu machen, ist doch durchaus gerechtfertigt. Wegen paar Euro hin oder würde ich jetzt allerdings kein Faß aufmachen :-)

Natürlich kannst du auf eigene Rechnung bestehen, ist aber eher lästig, wenn mal 8 Leute um den Tisch sitzen. Also unsere Variante funktioniert bestens und jeder ist zufrieden.

...zur Antwort

Hallo Cullinan,

jede Fluglinie bietet bestimmte Dienste für diese Bedürfnisse an. Du schreibst leider nicht, mit welcher Linie du fliegst.

Als Beispiel: bei Condor findest du die erforderlichen Informationen und Telefonnummern auf der Website unter "'Barrierefrei Reisen". http://www.condor.com/de/fluginfos/reisevorbereitung/barrierefrei-reisen.jsp

Zitat: Bitte nehmen Sie Ihre Sonderreservierungen möglichst frühzeitig vor. Wenden Sie sich hierzu an Ihr Reisebüro oder bei einer Buchung über Condor (Buchungspartner: Condor) direkt an uns per E-Mail oder per Telefon unter +49 6171 69-88978 . Sie erreichen uns Montag bis Freitag von 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr und samstags von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr deutscher Zeit."

Bei Lufthansa, ebenso unter "Barrierefrei reisen" im Internet oder Zitat: "unter +49 (0) 800 -838 4267 (kostenfreie Rufnummer aus dem deutschen Festnetz) erhalten Sie ausführliche Informationen."

Bei South African unter "Eingeschränkte Beweglichkeit".

Wenn ich das richtig sehe, bieten die Fluglinien diesen Service auf dem Flughafengelände (einschließlich Check-in, Gepäckdienst und Personenbegleitung (auf Wunsch per Rollstuhl) zum Mietwagen bei der Ankunft).

Also ein Anruf bei deiner Fluglinie bzw. Rücksprache mit deinem Reisebüro ist wohl der beste Weg, um medizinische Details/deine Anforderungen zu klären und eben die gewünschten Dienste "zu bestellen". Gibt gewisse Vorankündiungsfristen. Alles Gute für deinen Flug!

...zur Antwort

Mykonos: ohne Einschränkung ja, da seid ihr hervorragend aufgehoben. Bietet außerdem schöne, gut zu erreichende Strände und ein durchaus spaßiges Nachtleben mit unzähligen Bars in einer hübschen Stadt.

Kann gelegentlich zu Saisonzeiten aufgrund der Kreuzfahrtschiffe mal gut voll werden, aber wen stört's. Gibt immer ruhige Ecken, wenn man diese sucht.

Hier ältere Frage/Antworten: http://www.reisefrage.net/frage/griechische-insel-fuer-schwules-paar

...zur Antwort

Hallo Veilchen,

Neben den bereits erwähnten, sehr sehenswerten Pinakotheken und auch der schönen Residenz würde ich gerne noch einen Spaziergang durch den Englischen Garten (ab U-Bahn Odeonsplatz in Richtung Norden) empfehlen. Je nach Jahreszeit, evtl. mit Schlenker zum Biergarten am Chinaturm oder beim Seehaus (beides auch im Winter offen, kann sehr romantisch sein, insbesondere Seehaus am "See").

Wenn ihr Lust auf "Schloss" und spazieren gehen habt: ab zum Schloss Nymphenburg, sehr schön (nicht Sonntag nachmittag, die Hölle los, bitte nur mit ÖPNV, Parkplatzmangel)

Für Technik-/Wissenschaftsfreaks, eh klar, das Deutsche Museum (viel Zeit mitbringen, aber wirklich toll).

Wenn ihr gemütliche Kneipen oder "Szene"-Lokale sucht, wandert mal bisschen durch das Gärtnerplatz- oder Glockenbachviertel, auch viele kleine Geschäfte, die nicht den üblichen Kram haben. Sehr schöne Goldschmiede-Läden (für die Damen ein Eldorado).

Die Kaufingerstraße (Fußgängerzone am Marienplatz) zu durchwandern, kann man sich m.E. sparen. Eine Einkaufsstraße wie in allen größeren Städten Deutschlands. H&M, Pimkie, Deichmann, Esprit etc. lassen grüßen. Fast ein Billigladen am anderen. Wird leider immer schlimmer.

Und noch ein bisschen typisches München-Flair: der Viktualienmarkt (Essen). Es gibt nichts, was es dort nicht gibt, und es ist einfach schön, mal durchzulaufen. Besuch bei Fisch Witte: bester frischer Fisch, Austern etc. im Vorbeigehen. Ansonsten einfach Häppchen kaufen und sich in den Biergarten setzen.

Weiters, gönnt euch mal ein Weißwurst-Frühstück in einem bayr. Wirtshaus (z.B. Weißes Bräuhaus im Tal). Gehört irgendwie zu München (ok Geschmackssache, aber gibt auch andere Sachen zu essen).

Oder lauft auch mal durch die Sendlinger Straße. Viele passable Geschäfte und die schöne Asamkirche (falls euch das interessiert).

Zum Feiern abends am besten nochmal eine Frage einstellen oder über die Suchfunktion recherchieren (oder mal nach Feierbanane München suchen, die Möglichkeiten sind immens)

Viel Spaß in meiner Heimat!!

...zur Antwort

Guten Tag,

ich würde mich nicht auf bestimmte Bundesstaaten beschränken, sondern auf eine Region wie bspw. den Osten: Rundreise New York, Boston (beides tolle Städte), evtl. Niagara Falls und zurück nach NY entlang der Küste über Maine etc.

Oder eben den Westen: Ausgangspunkt San Francisco, diverse Nationalparks (Lake Tahoe, Yosemite, Death Valley) über Las Vegas, LA zurück nach SF.

Oder ab LA: San Diego, Nationalparks wie Joshua Tree, Monument Valley, Grand Canyon, Arches, Bryce Canyon, Zion und zurück. (Für Naturfreaks absoluter Traum)

Das wären so klassische Touren, die man gut in 2-3 Wochen machen könnte.

Die Region um Florida ist sicher auch interessant, da habe ich aber keine eigenen Erfahrungen.

Kommt eben auf eure Vorlieben (Natur, Kultur und Stadt etc.) und natürlich die verfügbare Zeit an. Erst mal bisschen Eigenrecherche entsprechend eurer Interessen wäre schon nötig, um einen Überblick zu erhalten, was euch erwartet. Auch die Reisezeit ist wg. des Klimas durchaus ein Thema.

Aber mal grundsätzlich wäre Kalifornien ein guter Einstieg, der Lust auf mehr macht. Kalifornien allein schon bietet ausreichend Möglichkeiten für einen längeren Aufenthalt.

Noch kurz zu den größeren Städten in diesen Regionen nach meinem persönlichen Empfinden. NY ist einfach klasse (auch raus nach Long Island/Hamptons/Montauk), da kann man es gut paar Tage aushalten. Ebenso SF (sehr schön), Boston auch sehr schöne Stadt (unbedingt Abstecher nach Cape Cod machen), LA hingegen: wer’s braucht, da scheiden sich die Geister, aber ein Spaß ist es allemal, sich den Wahnsinn am Venice Beach oder einfach die einschlägigen Sachen wie Universal Studios oder Disneyland u.a. anzusehen (wie so vieles, Geschmackssache).

Ansonsten: Die USA sind mit Mietwagen/Wohnmobil wunderbar einfach zu bereisen. Nehmt euch nicht zu viel vor.

...zur Antwort

Guten Tag,

wie bitte, diese Tour in 8 Tagen, fast 3000 km, auf denen ihr doch auch etwas sehen möchtet??

Keine gute Idee, da seid ihr ja fast nur unterwegs (das Fahren in den USA ist zwar sehr angenehm, aber denkt auch an die Geschwindigkeitsbegrenzungen).

Ich würde mich auf EINE Region konzentrieren, und im Falle eures Reisezeitraums eher auf den Süden (also evtl. Las Vegas, Schwenker zum Death Valley, Joshua Tree NP, LA und Richtung San Diego). Wie auch immer.

Das zwar wunderschöne SF ist um die Zeit ist einfach kalt/kühl, bestimmte NPs im Norden sind gesperrt. Hatte den Yosemite im April noch gesperrt erlebt. Lake Tahoe im Norden von SF traumhaft, aber da ist eben Winter.

Meiner Meinung nach solltet ihr den Reisezeitraum und auch die Reiseroute noch mal gut überdenken, wenn ihr es gerne etwas wärmer hättet (und dann eventuell weiterfragen).

Ansonsten: Mietwagen nehmen, unkompliziert und relativ günstig. Bus erachte ich eher als unpraktisch, da ihr damit nicht in die NPs kommt. Die USA sind ein Autofahrerland, selbst kleine Käffer ziehen sich ewig lang. Also eigentlich ist ein Auto ein Muss, wenn man was sehen möchte.

...zur Antwort

Hallo guten Tag,

also wenn ihr unbedingt einen Guide möchtet (was nicht wirklich erforderlich ist), schließe ich mich Sanneman an und würde vor Ort in der jeweiligen Unterkunft etc nachfragen.

M.E. braucht man das eher nicht, da die Möglichkeiten ja nicht sooooooo umfassend sind. Mietwagen nehmen und das wunderschöne Inselchen abklappern (wir waren u.a. eine Woche mit Mietwagen auf Mahé unterwegs). Auch kleinere Wanderungen lassen sich gut auf eigene Faust machen. Busfahren muss man mögen, nicht so mein Ding. Man kommt bei den Temperaturen verschwitzt von einem entlegenen Strand oder einer Wanderung zurück und muss dann noch auf einen Bus warten und sich mit vielen anderen Menschen auf wenig Platz rumquälen. Nein, würde ich nicht empfehlen. Die Straßen sind zwar eng und kurvig, aber das geht schon (möglichst kleines Modell wählen).

Ansonsten findest du viele, sehr aktuelle Informationen im Seychellen-Forum (das mir in mancherlei Hinsicht für die Planung geholfen hat): http://www.seychellen-infos.de/seyforum/

Viel Spaß!!

...zur Antwort

Thailandreise mit Kind im November (2013) - Bade und Fotourlaub - Keine Thailanderfahrung

Es mag ein bischen früh sein aber ich möchte mich zwischen zwei Chinareisen gut auf meine lang ersehnte Thailandreise vorbereiten und bin jetzt schon vollkommen kirre bei den vielen Tips ... ich versuche darum relativ eng einzugrenzen was ich möchte.

Reisezeitraum: Zwischen dem 4.11 und dem 1.12 (3 Wochen)

Reisegruppe: Meine Frau (Chinesin) 31, Ich 39 , unser 5 jähriger Sohn

Reiseart:: ca. 1 Woche bis 10 Tage kennenlernen (und Fotografieren !) des Landes den Rest Badeurlaub.

Was suche ich ?:

Primär geht es mir in dieser Frage um den Badeurlaub (Für den Fotourlaub lese ich derzeit noch ein paar Thailandbücher ...).

1.: Eine Gegend die KEINE Partymeile oder etwas in der Art darstellt, es muss kein vollkommen abgeschiedenes Eiland sein, darf es aber gerne sein. Wir wollen nur schönen Badeurlaub mit der Familie machen

2.: Der Strand sollte feiner Sandstrand sein, und Palmengesäumt sein. Ich mage diese mit Sonnenschirmen zugespickten Strände nicht sonderlich gern, ausserdem ist mein Sohn ein größerer Palmenfreak als ich.

3: Das Meer sollte "Kindergerecht" sein (wenn es so etwas überhaupt gibt). Damit meine ich nach Möglichkeit kein allzu heftige Brandung und/oder gefährliche Strömungen

4: Schnorcheln. Schnorchelmöglichkeiten sollten nach Möglichkeit vorhanden sein, im Idealfall auch vom Strand aus. Es muss hierbei kein perfektes Schnorchelrevier sein, wenn es ein bischen mehr als nassen Sand zu sehen freue ich mich schon

5: Hotel. Wenn ich mit Familie reise sollte ein bischen Infrastruktur vorhanden sein, ich suche also keine Hostels oder ähnliches, am liebsten wäre mir eine 4 Sterne Anlage aber eine gute 3 Sterne Anlage tut es auch. Ob Bungalow oder Hotelzimmer ist hierbei auch erstmal egal. Wir planen nur übernachtung Frühstück zu buchen um ausgiebig ausserhalb des Hotels zu essen, es wäre aber schön wenn das Hotel selbst über eine brauchbare Gastronomie verfügt um nicht loszumüssen falls unsere Sohn Abends mal müde sein sollte. Ich frage hier eigentlich auch nicht nach einem speziellen Hotelvorschlag sondern schreibe dies nur weil es in manchen Regionen so etwas gar nicht gibt.

Das klingt alles sehr eigen, ich bin aber eigentlich nicht besonders anspruchsvoll, ich wollte nur relativ klar umreissen was ich am liebsten alles zusammen hätte.

Habe dieses Forum erst jetzt bei meiner Thailand Recherche entdeckt und hoffe in Zukunft auch anderen in Sachen China helfen zu können ....

Danke schon mal im voraus für jeden guten Tip, nach Thailand wollte ich immer schon ....

mfg Sanguis

...zur Frage

Guten Tag auch,

das klingt gar nicht "eigen" wie du es ja selbst nennst. Es klingt nur nach "ich habe keine Lust zum selbst Recherchieren".

Bin ja kein Reisebüro-Freund, aber bei deinen Vorgaben wird dir jedes Reisebüro nette Vorschläge machen. Ko Samui, Ko Phangan, Ko Lanta, die Varianten sind groß, Phuket würde ich weiträumig umfahren/umschippern. Gruselig.

Mein Tipp wäre Ko Tao und dann mal per Tagesausflug nach Ko Nang Yuan oder gleich paar Tage dort bleiben (da hast du herrliche Fotomotive). Unbedingt "Executive Suite" buchen, herrlich, Blick über ganz Thailand (Scherz), sehr schön und luxuriös, hat fast was Seychellen-mäßiges. Das war echt ein Erlebnis. Essen nicht der Hit (was die Ausnahme für Thailand ist)

Von Nang Yuan aus könnt ihr jeden Abend per Boot nach Ko Tao fahren, wenn man Unterhaltung möchte... so 20 min,

...zur Antwort

Hi,

sehe das anders als ManiH und deine Bekannten, aber hauptsächlich daher, da ich kein Freund von Führungen in Gruppen oder irgendwelchen Gruppenreisen bin.

Du kannst in Yucatan alles wunderbar selbst besichtigen, bisschen Reiseführer in Buchform dazu lesen. Wunderbar. Wenn man sehr an Details interessiert ist, sollte man sich evtl. eher einen privaten Führer vor Ort nehmen.

Aber mit 10 oder 20 Menschen in einer Gruppe an den Sehenswürdigkeiten vorbei geschleust zu werden, wäre (für mich persönlich) der Horror. Ich schaue mir gerne Dinge so lange an, wie es eben mir persönlich passt (das sollte man bei organisierten Führungen nicht vergessen).

Und zur zweiten Frage: Mietwagen in Yucatan war absolut entspannt, jederzeit wieder. Habe in so einigen Posts hier auch schon viel darüber geschrieben (suche mal nach Endless und Yucatan).

Wenn es irgendwie geht, bin ich dafür, es auf eigene Faust zu machen, und in Yucatan geht es definitiv. Entspannter Verkehr und nette Menschen. Viel Spaß

...zur Antwort

Hi,

Kurz: Motorrad mieten wird an sich kein Problem sein. Ja, gute Idee. Nein, nicht sehr chaotisch.

Lang: Sind mit dem Mietwagen irgendwas um die 3000 km durch Yucatan und Chiapas gefahren und haben den Verkehr als relativ entspannt empfunden. Die nicht sehr spektakuläre Küstenstraße vom Flughafen Cancun runter nach Tulum (ca. 130 km, kaum Blick aufs Meer, viele Zufahrten zu den großen Hotelanlange) ist gut befahren, aber es geht nicht "chaotisch" zu. (Da empfinde ich den Verkehr z.B. im südlichen Italien wesentlich stressiger.) Ab Tulum (109) weiter in den Süden ein Traum, man fährt direkt am Meer entlang und hat eine Riesenauswahl an Unterkünften.

Wenn man in das Innere dieser Region fährt, gibt es viele kleine, relativ gute Straßen, auf denen man fast allein unterwegs ist. Kann mir das mit dem Motorrad durchaus schön vorstellen.

Die angesprochenen "topes" (quasi asphaltierte Erhebungen quer über die Straße) sind wirklich etwas lästig; vor Ortseingängen/-ausgängen, immer wieder auch mitten drin. Da sollte man definitiv aufpassen. Schrittgeschwindigkeit! Gerne stellen sich deshalb auch mal Kinder mit einem Seil davor auf und verlangen einen "Wegzoll" oder wollen dir Obst etc. verkaufen. Allerdings gehen die topes (soweit ich mich erinnern kann) nicht durchgängig über die Straße, so dass man als Motorradfahrer wohl auch in der Mitte dazwischen durchfahren könnte, wenn man "überrascht" wird. Die "Poller" sind so in die Straße eingelassene Halbkugeln aus Stahl, die aber nicht so heftig sind.

Ab und zu trifft man auch auf (harmlose) Militärkontrollen, die mal den Ausweis sehen wollen oder in den (bei euch nicht vorhandenen) Kofferraum schauen.

Nachtfahren haben wir uns gespart und würde ich auch aus diversen (Sicherheits-)gründen nicht empfehlen.

...zur Antwort

dann plädiere ich mal für Mykonos

da kommt eigentlich jeder auf seine Kosten (wenn man keinen Kultururlaub machen möchte)

Da kannst du dir die Nächste so lange um die Ohren schlagen, bis du anschließend zwei Wochen Urlaub brauchst :-) War noch nicht auf Ibiza, aber sollte wohl vergleichbar sein.

Zu diesem Zweck empfehle ich eine Unterkunft in Mykonos Stadt und dann per Roller oder Mietwagen zu den Stränden. Und abends einfach loslaufen und die vielen Bars/Kneipen/Clubs genießen. Enjoy, schöne Insel :-)

...zur Antwort

Hallo,

klar kann man in Rom mehr als 2 Tage verbringen, aber dann eben das Beste daraus machen.

Nein, nicht auf einen Stadtteil beschränken, so genau lassen sich die Grenzen ja nicht ziehen :-) Eine Unterkunft möglichst im Zentrum suchen.

Früh losziehen (ja, bei nur 2 Tagen, wirklich früh), z.B. angefangen beim Pantheon, durch die Gassen zum Trevi-Brunnen, zur Span. Treppe, dann hoch über Trinità dei Monti zur Villa Borghese, bisschen relaxen/essen/trinken, runter per pedes zum Piazza del Popolo, per U-Bahn zum Vatikan und mal gucken, was so an "Schlangen" los ist. Mir waren die beim letzten Mal zu lange, daher kein Vatikan. Statt Vatikan entlang der Via del Corso wieder zurück in medias res. Oder zur Engelsburg und über die Brücke spazieren (naja, Engelsburg ist Geschmackssache, wie so vieles).

Nächster Tag ebenfalls früh los, Kombiticket für Forum Romanum und Colloseum kaufen (spart man sich Anstehzeiten am Colloseum, sehr zu empfehlen). Dann vormittags Forum (kann man sich ewig aufhalten, vorm. auch im Sommer angenehm kühl), anschließend Colloseum. Und dann spaziert ihr eben noch bisschen rum, wo es euch gefällt. Div. Kirchen besichtigen, die Geschäfte erkunden etc. Nur keinen Stress.

Das wären halt ein paar der üblichen Punkte in Rom, die man ganz gut in 2 Tagen machen könnte. Ob Vatikan oder nicht, ist auch Interessensfrage. Prioritäten setzen.

Abends zum Essen finde ich Trastevere ganz nett, je nachdem, wo ihr wohnt. Haben das letzte Mal für 54Tage in Trastevere gewohnt, was sich als guter Ausgangspunkt erwiesen hat (haben fast alles zu Fuß gemacht).

Das Bus- und U-Bahn-System ist übrigens m.E. sehr gut.

Und wenn es euch gefallen hat, kommt ihr einfach wieder :-)

...zur Antwort

Hi,

NEIN, das ist mal bayrisch gsagt ah "Schmarrn", dass das ein "Muss" ist!!!!

Jeder, wie er mag. Ich (Münchnerin) bin eine gelegentliche Oktoberfest-Besucherin, d.h. so 2 oder 3 mal pro Saison, und habe noch nieeeeee ein Dirndl angehabt und werde auch nie eines tragen. Ist einfach nicht mein Ding.

Um ins Zelt gelassen zu werden, ist ein Dirndl nicht ausschlaggebbend. Eher gute Verbindungen oder einfach ein reservierter Tisch mit Bändchen . Wenn das gewünschte Zelt voll ist, hast du auch mit Dirndl keine Chance.

Wäre ja noch schöner. Zieh an, was dir gefällt, und auch in Jeans und Turnschuhen kommt man rein (insofern man eine Reservierung hat oder früh genug dort ist).

Also mal kein Stress, dieser Pseudo-Trachten-Hype ist grad immens, wird sich wieder legen.

Viel Spaß auf dem Oktoberfest in Jeans und T-Shirt oder was dir gerade gefällt.

...zur Antwort

Guten Tag,

ich sehe es gemischt. Wenn du in der Gegend bist und gerne in Becken mit anderen Menschen rumliegst, warum nicht mal hinfahren.

Es gibt direkt davor einen großen Parkplatz, wo du ca. 200 Meter zu Fuß zu den Becken gehen kannst.

Die direkte Umgebung (also rund um die Becken) ist wenig ansprechend, braune, lehmige Liegeflächen (wenig Platz), nicht sehr hübsche Getränke- und Essensbuden. Das hat dein Bekannter wohl mit "versifft" gemeint, womit er nicht ganz unrecht hat. Wie so oft, Geschmackssache.

Ich war zwar nur einmal dort, aber das reicht mir auch (es war leider im August, sehr viel los, daher evtl. auch diese etwas negative Einschätzung). Ansonsten ist die Gegend wunderschön. Und wenn ihr gerne schön baden möchtet, wäre der Lago di Bolsena mit seinem fast schwarzen Sand sehr zu empfehlen. Auch die Örtchen Bolsena, Capodimonte und Montefiascone sind einen Besuch wert.

Genieße das schöne Italien :-)

...zur Antwort

Hallo,

du kannst in eine sogenannte "enoteca" gehen, wo du für wenig Geld pro Gläschen diverse Produzenten (als Vorgeschmack) durchprobieren könntest.

Ansonsten gibt es wunderschöne Weingüter/Schlösser, wo du neben einer kleinen Weinprobe auch noch das Gebäude/den Park etc. besichtigen kannst. Keine "Probierstuben", sondern Vendita diretta, also Verkauf direkt vom Hersteller. Meist kann man auch Gewürze, Öl, Essig etc. kaufen´, (of eher überteuert, aber nette, hübsche Küchenverzierungen :-)

Zu den ganz großen Weinen dort gehören (alle selbst getestet und über viele Jahre viel gekauft gg): Coltibuono bei Radda, paar km von Greve (Weinverkostung an der Straße, die kleine Straße weiter fahren, dann herrliches Kloster mit Kirche, sehr gutes Essen in schöner Umgebung), Volpaia (toller Wein, Verkauf direkt in der Burg, Restaurant gegenüber mit herrlichem Blick über das Tal), Castello di Brolio (direkt bei Greve, Barone Ricasoli, relativ teuer), Vignamaggio (ebenfalls nahe an Greve).

Sind alles keine Schnäppchen, aber eben gute Weine.

Genieße diese wunderbare Gegend mit herrlichen Weinen und gutem Essen.

...zur Antwort

Guten Tag,

ja, Greve ist ein hübsches Örtchen und ein wunderbarer Ausgangsort für Touren in die Umgebung, durch die Weinstraßen und andere schöne Orte.

Ist schon leicht touristisch, aber nichts im Vergleich mit den Menschenmassen z.B. in San Gimignano.

Ist halt ein Dörflein, für Paare oder Familien schön, für Leute, die Unterhaltung/Kneipen suchen, eher nein. Aber es gibt einige sehr gute Restaurants dort und natürlich viele herausragende Weingüter in der näheren Umgebung.

Das Chianti-Gebiet ist herrlich. Viel Spaß

...zur Antwort

Hi,

das kommt auf deine pers. Vorlieben an.

Ich esse (als Beispiel) meist einmal am Tag (abends, dann richtig). Was soll ich mit 3xTag Essen und Trinken?? Völlig verschwendet. Frühstück brauche ich gar nicht.

Wenn du immer gerne viel isst und trinkst, fährst du bei so manchen Reisen besser mit "all inclusive” (nämlich dort, wo du selbst kaum was kaufen kannst, Malediven etc.)

Das muss man ganz nach persönlichen Vorlieben machen, man kann mit “all inclusive” schon ganz gut fahren. Für mich ist es nichts, insofern es paar Möglichkeiten zur Versorgung in der nächsten Nähe gibt. Ist einfach interessanter, als jeden Abend im Hotel rumzusitzen-

Daher einfach Preis vergleichen (nehme mal an, es geht um eine Pauschalreise)???

...zur Antwort

Guten Tag,

ist das eine Scherzfrage?? Deine Neffen um die 20 werden ihren Spaß haben (die können den Lärm und das Chaos in den Bierzelten noch besser ab).

Das Oktoberfest ist eigentlich altersübergreifend, wer es ruhiger mag, geht um die Mittagszeit hin und setzt sich einfach in einen der vielen Biergärten.

Wer Hallihalli mag, geht mitten rein ins Bierzelt, da tobt der Bär (insofern man denn reinkommt), und hat dann dort auf Bänken und Tischen beim Tanzen viel Spaß.

Also ja, wenn deine Neffen fröhlich und lustig sind und sich gerne in den Trubel stürzen, dann nichts wie hin. Und nein, es ist nicht nur was für das "gesetztere" Publikum, bei weitem nicht. Wäre ja noch schöner

Hier in München gibt es xxx Kneipen, Clubs etc., die für die Wies'n Specials haben. Da können sie bis in die Puppen feiern.

...zur Antwort

Hallo,

erst mal ja, das stimmt. Aber Städte wie Bamberg, Regensburg, Freising, Landshut haben auch so einiges zu bieten.

Zum Umland von München mit klassischen Biergärten: Im Norden von München ist Mariabrunn (gutes Essen) recht hübsch. Wenn man kurz den Berg hinauf spaziert, herrlicher Blick auf München.

Freising z.B.die Plantage (auch Selbtversorgung möglich), Kloster Andechs (am WE viel los, aber herrliche Lage), Kugler Alm (hübsch, bisschen viel Kindertrubel). Etc. pp.

Am Ammersee mag ich z.B. die Alte Villa in Utting recht gerne. Auch der Biergarten in Maisach ist recht hübsch.

Die Auswahl ist soooo riesig, schau doch hier mal auf dieser Übersichtskarte rund um München, letztendlich hat so jeder Biergarten seinen Charme. Da könntest du je nach Anfahrtsort gucken, was bei dir in der Nähe ist.

http://www.biergarten.com/cgi-tdb/biergarten/basics/biergaerten/basics.prg?a_no=122

Und am Rande: München ist keine "größere Stadt", ist ein liebenswertes Kaff. Man muss nur einfach da wohnen :-)

...zur Antwort

Hallo

die Insel lebt von ihrer Natur, das sind die Sehenswürdigkeiten. Man kann schöne Wanderungen und Ausflüge machen. Tauchen war auch recht schön.

Wer sehr naturverbunden ist, unberührte Landschaft liebt und gerne wandert, dem wird es dort gefallen. Man muss auch berücksichtigen, dass es touristisch relativ wenig erschlossen (was durchaus seine Vorteile hat) und auch teilweise recht hochpreisig ist (im Verhältnis zum Gegenwert).

Wir haben Dominica in Verbindung mit Guadeloupe und Martinique besucht (für jede Insel eine Woche), und es hat uns durchaus gefallen. Allerdings die Strände auf D vermitteln jetzt nicht das klassische "Karibik-Flair", falls du das suchen solltest.

Durchforste doch mal diese Seite http://www.dominica.dm/. Dann siehst du ja, ob das was für dich ist.

...zur Antwort

Guten Tag,

da morgen mittag das Wetter hier ja noch schön sein soll, empfehle ich einen Besuch auf dem Viktualienmarkt, mitten im Zentrum gleich beim Marienplatz.

Ein kleiner, aber feiner Lebensmittelmarkt mit sehr nettem Biergarten, wo du Weißwürste, Obatzdn, Schweinshaxe etc. direkt am "Hauptstand" neben dem Bierausschank (aktuell Augustiger, m.E. eh das beste Bier in Muc) und viele andere leckere Sachen an den anderen Ständen kaufen und dich dann damit in den Biergarten setzen kannst (selbst mitbringen im unbedienten Bereich erlaubt). Sehr lecker auch die riesigen Fischsemmeln vom Fisch Witte (keinesfalls bei Nordsee kaufen). Oder: Ochsensemmel (bio) vom "Kleinen Ochs'nbrater" hmmmmmm. Bei den bestens sortierten Käseständen bekommst du den Käse aufgeschnitten mit kleinen Holzstäbchen zum Essen. Für leckeren Obatzdn und andere Käsespezialitäten empfehle ich auch "Schlemmermeyer". Einfach durchfragen, die Namen kennt jeder :-) Es gibt nichts, was es nicht gibt!!

Eigentlich auch ein Muss bei einem Münchenbesuch bei schönem Wetter.

Hier bisschen Info: http://www.biergarten-viktualienmarkt.com/

...zur Antwort

Chinesischer Turm, mitten in der Stadt im Englischen Garten, da muss man nicht aufs Land fahren.

Am Wochenende immer Blasmusik. Wer es edler mag (für Geschäftsessen), kann auch in das Restaurant mit Terrasse gehen (auch gleich gegenüber vom schönen Turm, aber etwas "gehobener" und mit Bedienung).

...zur Antwort

Hi Trulla,

habe mir mal die Lage auf Google Earth angesehen. Ja bisschen abseits. Die Hotelseite gibt an, dass das Casino ca. 10 min. zu Fuß entfernt ist. Auf dieser Höhe in etwa geht der etwas belebtere Strandteil an.

Wir waren auf einem Segeltörn kurz in dieser Bucht; es gab da durchaus einige sehr schön am Strand gelegene Restaurants (zur Qualität kann ich natürlich nichts sagen). Schätze mal, das wären so 20/30 min. Fußweg, wobei es ja durchaus schön sein kann, entspannt am Strand entlang zu wandern (zurück kann man sich bestimmt von einem Hotel-Shuttle abholen lassen). Die Straße verläuft so ca. 200 m parallel zum Strand.

Ansonsten stimme ich moglisreisen und bube44 zu, dass das Essen auf den Sey. nicht sooo der Hit ist. Das Restaurant im Hotel wird ja sehr gelobt, scheint wohl in den letzten Jahren definitiv besser geworden zu sein. Auf dem Schiff haben sie ganz toll gekocht/gegrillt, was ich von einer Woche Mahé leider nicht behaupten kann.

Ich finde den Preis von ca. 50 Euro pP für ein Abendessen auch für dort relativ hoch, würde es nicht dazu buchen, sondern einfach dort spontan entscheiden, wie es euch beliebt. Mal Hotel, mal raus (man will ja auch mal eine andere Umgebung haben).

Viel Spaß!!

...zur Antwort

Hi,

mich wundert es ja, dass ihn noch keiner erwähnt hat, aber der **Naschmarkt"* ist ein sehr schönes Plätzchen in Wien, wenn man gerade Lust auf "Genießen" und "Entspannen" hat.

Man befindet sich gleichermaßen unter Einheimischen und natürlich Touristen, kann gemütlich sitzen, lecker essen und trinken und einfach nur das Drumherum genießen.

Eine lange Straßenzeile mit Marktständen, Essständen, Getränkeständen und sonstigem "Grusch" und vielen Möglichkeiten zum Sitzen mit einem herrlich gemischten Publikum.

Ein Must für Wienbesucher, erinnert mich bisschen an den Viktualienmarkt hier in München (der aber winzig ist im Vergleich). Einfach bisschen mit anderen Leuten ins Gespräch kommen und dabei leckere Sachen genießen (gutes Wetter ist aber dafür Voraussetzung).

LG

...zur Antwort

Hallo,

ich finde zu Zweit einen Roller optimal. Günstig, eignet sich gut für die kleinen Straßen, man hat keine Parkplatzprobleme und man kommt überall flott hin. Bei mehreren Leuten kann sich ein Auto rechnen (kommt ja auch darauf an, was ihr so vorhabt).

Fahrrad, hmm, wäre mir zu anstrengend und langwierig. Wir haben beispielsweise fast jeden Tag einen anderen Strand angefahren. Da ist ein motorisieter fahrbarer Untersatz schon nicht schlecht, allein schon wegen der evlt. Fahrtdauer und je nach Saison der Hitze.

Andererseits gibt es sehr gute Busverbindungen zu den meisten Stränden von Mykonos Stadt aus.

Wir waren das letzte Mal zu Siebt dort und hatten 1 großes Auto und 1 Roller. Das Auto war natürlich gut, um den ganzen Strandkram zu transportieren.

Das Auto hatten wir über D gebucht und den Roller vor Ort in Mykonos (da findest problemlos eine Verleihstation).

...zur Antwort

Die grundsätzliche Info findest du ja im Link von Tintoretto.

Möchte nur noch zur Praxis ergänzen, da ich das schon oft genutzt habe:

Du gibst online (Zahlung per Kreditkarte) u.a. deine Autonummer ein, die dann im System gespeichert ist, du fährst einfach in die für die Videomaut vorgesehene Fahrspur (an der meist bedeutend weniger los ist, als auf den normalen Spuren) und musst einfach nur durchfahren. Kostet genauso viel wie vor Ort und ist wesentlich angenehmer. Der Online-Kauf ist bis zur Nutzung oder max. 1 Jahr gültig.

Falls mal ein Systemausfall oder sonst was ist, ist es gut, einen Ausdruck der Online-Bestellung zu haben (da wirst du aber bei der Buchung darauf hingewiesen).

Kann es nur empfehlen, angenehme Sache.

Viele Grüße

...zur Antwort

Guten Morgen,

also auf jeden Fall wunderschön ist unser Klassiker, das Müller'sche Volksbad, das allein schon wegen der Optik einen Besuch wert ist (Jugendstil).

Hier findest du eine Beschreibung der Saunamöglichkeiten:

http://www.swm.de/privatkunden/m-baeder/sauna/volksbad.html

Und einfach mal bei Google "Bilder" danach suchen, dann erhältst du gleich einen Eindruck, was dich erwartet.

Außerdem schön im Stadtzentrum gelegen und gut mit den Öffentlichen zu erreichen.

...zur Antwort

Tag,

gebe auch noch meinen Senf dazu. Wenn man ein Fünkchen Interesse für die Bauwerke/Kultur oder auch einfach an was "Besonderem" hat, auf jeden Fall beide ansehen. Wie hier schon geschrieben, die tolle Lage von Tulum einerseits, die riesige Anlage von Chichen andererseits.

Diese Bauwerke sind nun mal etwas Besonderes und man fährt ja auch nicht ständig nach Mexico (vage Vermutung), daher würde ich mir auch bei einem Badeurlaub in Cancun (falls so geplant) auf jeden Fall die Zeit für 2 kleine Rundfahrten nehmen. Chichen ist ein Tagesausflug, bei Tulum könnt ihr noch bisschen Schnorcheln in den Cenoten oder ähnliches mitnehmen :-)

Und, noch am Rande, ihr könntet auch einen Mietwagen nehmen und das in Eigenregie machen, so dass ihr dort seeeeeeeeehr früh ankommt, am besten so gegen 8.00, wenn diese Stätten meist geöffnet werden. Man findet ein noch relativ leeres Areal vor, da die üblichen Ausflugsbusse der Hotels oder lokalen Veranstalter eben doch später eintreffen. Auch angesichts der hohen Temperaturen ist es in der Früh optimal.

Der Verkehr in Yucatan ist durchaus angenehm (habe dort ca. 3500 km abgefahren). Nicht alles so super geregelt wie bei uns, aber ok.

...zur Antwort

Hi,

für London würde ich zum Essen gerne noch das winzige Chinatown empfehlen. Da bekommst du für wenig Geld passables Essen in oft nettem Ambiente. Da reiht sich ein Restaurant an das nächste. Und macht auch Spaß, da rumzuspazieren (sind eh nur paar Straßen).

Zu den nicht wenigen kostenlosen Museen wurde ja alles gesagt. Und die schöne Atmosphäre in London lässt sich auch ohne Madame Tussauds oder Tower oder London Eye erleben. Dann muss man eben Prioritäten setzen.

Übernachtung in London, hmm, wird immer teuer, wenn man nicht JWD oder in einem Loch wohnen will. Auch die B&B in GB oft sind kein Schnäppchen. Daher Hostels???

Und: England bietet herrliche Naturerlebnisse, die man ganz kostenlos bewundern kann :-) Oder auch Kirchen, Friedhöfe mit herrlich schiefen, verwitterten Grabsteinen. Abgelegene Burgen oder Schlösser?? Es müssen ja nicht immer die "Publikumsmagneten" sein.

Zum kostenlosen "Sehen" gibt es genug, die Unterkünfte sind wohl das Teuerste und mit dem Essen, muss man eben entscheiden, was man sich leisten möchte (in der Früh einen Coffee to Go und ein Sandwich, mittags schnell Fish&Chips (nur so als Beispiel) und abends eben sehen, was noch drin ist). Irgendwie geht es immer :-)

...zur Antwort

Guten Morgen,

also wenn mir das Google korrekt ausgespuckt hat, müsst ihr nach Dartmoor in Südengland reisen (so oder so ein schönes Reiseziel).

Zitat Homepage: "Welcome to Dartmoor Zoo, winner of the Eden Channel's Top Wildlife Attraction of the Year 2011, and subject of the the Hollywood movie We Bought A Zoo directed by Cameron Crowe (Jerry Maguire, Almost Famous), starring Matt Damon and Scarlett Johansson."

Detaillierte Info hier: http://www.dartmoorzoo.org/

...zur Antwort

Gutes Nachtleben?? Mykonos!!

Da findet man eigentlich alles von kleinen Kneipen über nette Bars/Restaurants bis hin zu Clubs, und ja auch Strände, an denen der Bär steppt, aber die kann man auch gut meiden. Man findet auch schöne kleine Buchten und Strände abseits der "einschlägigen" Reviere. Mit Bus passabel, mit Mietwagen oder Motorroller besser.

In der Saison ist schon einiges los, aber das macht es ja auch angenehm, wer will schon in leeren Clubs/Bars rumhängen.

Und wenn man noch bisschen Ruhe möchte, dann mit Santorin verbinden, eine nette Kombi :-)

...zur Antwort

Hallo Zusel,.

du meinst sicher das "Tollwood-Festival" im Olympiapark.

Na klar, ist das wieder :-) 29.6. - 24.07.2012 Hier alle Informationen zu Veranstaltungen etc.: http://www.tollwood.de/

Man kann nur auf gutes Wetter hoffen, das Tollwood im Sommer verregnet es gerne mal, und dann ist es da leider recht matschig, kein wirklicher Spaß, aber sind wir mal guter Dinge :-)

...zur Antwort

Hi,

also wenn du die klassischen Biergärten innerhalb Münchens meinst, hmm, da ist guter Rat teuer :-)

Meiner Meinung nach ist das Essen im BG meist überteuert und eher nicht besonders (ja bin Münchnerin und bin viel im Biergarten, aber Essen ist da Nebensache). Klar, man kauft sich a Brezn, an Obatzdn, mal a Gickerl oder einen Steckerlfisch, was auch immer, das hat jeder BG im Angebot.

Such dir den BG eher nach "Schönheit" aus, das Essen ist meist mittelmäßig und unterscheidet sich nicht großartig. Für schönes Ambiente steht für mich der Chinesische Turm im Englischen Garten an erster Stelle, dann der Augustiner an der Arnulfstraße (sehr zentral), und natürlich im Herzen der Stadt der kleine, aber feine Biergarten am Viktualienmarkt, wunderschön.

Wenn ihr richtig gut bayerisch essen wollt, dann eher einen "Wirtsgarten" in einem bayr. Restaurant etc. suchen (dazu findest du mit der Suchfunktion rechts oben so einiges).

Wünsche euch viel Spaß hier!!!!!!!!!!!

...zur Antwort

Hallo Sandfloh,

ja, bin auch absoluter Mietwagenfan, wenn es einigermaßen Sinn ergibt.

Allerdings sehe ich da in der Region in und um Hurghada nicht soooo viel Sinn. Wo wollt ihr damit hinfahren Es gibt dort nicht so viel zu sehen. Da würde ich lieber vor Ort angebotene Ausflüge nutzen. Klar mal für einen Tag, um Rumzugondeln, warum nicht, aber sicherlich keine ganze Woche (da ist Wüste rundherum, banal ausgedrückt).

Und falls ihr einen Trip nach Luxor (ca. 300 km) in Erwägung zieht, würde ich ebenfalls einen Trip per Kleinbus oder gleich in einem (etwas schickeren) Arrangement empfehlen.

Ich finde den Verkehr in Ägypten schon eher chaotisch (obwohl ich sehr gerne Auto fahre und auch einiges gewohnt bin). Habe es nicht getestet, aber Spaß macht das wohl nicht. das sind Kamikaze-Fahrer :-)

...zur Antwort

Hallo,

grundsätzlich würde ich euch unter diesen Vorgaben einen Ort in der Nähe zu den Autobahnauffahrten empfehlen. Also z.B. Garda, Lazise oder Bardolino, nette kleinere Örtchen, da fährt man dann bei Affi auf die Autobahn nach Verona (persönlich mag ich Garda recht gern, nicht soo klein und schön zum Bummeln).

Oder eben irgendwo bei Peschiera oder Desenzano im Süden, die Orte sind etwas größer, kann auch mal recht viel los sein. Sirmione finde ich als Standort wg. der umständlichen Anfahrt eher ungünstig (aber sehr schön und unbedingt einen Besuch wert, Burg, Grotten des Catull). In der Saison die Hölle los.

Die Westküste ist insgesamt etwas ruhiger, auch schön, aber eher ungünstig von der Lage her.

Ich selbst bin oft in Malcesine etwas nördlicher an der Ostküste, ist aber auch nur ca. 1h nach Verona. Schöner gemütlicher Ortskern, Scaligerburg, im Sommer diverse Veranstaltungen (Klassik, Jazz); Seilbahn/Wanderung auf den Monte Baldo (herrlicher Blick auf den Lago, gutes Restaurant auf der Mittelstation).

Letztendlich könnt ihr nicht viel falsch machen, es ist einfach schön da. Sucht euch doch ein Örtchen aus und schaut dann auch mal auf Tripadvisor oder Holidaycheck nach Unterkünften mit euren Wünschen, oder hier dann noch mal spezifisch fragen.

Sehr schön gelegen ist Punta San Vigilio, wo ich bisher nur gegessen habe, zum Übernachten leider kein Schnäppchen: http://www.locanda-sanvigilio.it/de/

...zur Antwort

Hallo,

empfehlen würde ich auf jeden Fall einen Trip zu folgenden kleineren Inseln:

Aride (unbewohnt, nur ein kleines Team der Nature Reserve-Organisation, klasse zur Vogelbeobachtung (Ruß- und Feenseeschwalbe, Tropik- und Fregattvogel, Eidechsen, Geckos, kleiner Ausstellungsraum). Bin kein Vogelspezialist, aber das war beeindruckend.

Curieuse (ebenfalls bis auf Parkranger unbewohnt, kleiner Lunch-/Grillplatz für die Tourbesucher, frei laufende Riesenschildkröten, Mangrovenwälder, malerische Felsen, tolle Schnorchelbuchten).

St. Pierre (winziges Bilderbuch-Inselchen mit herrlichen Schnorchelmöglichkeiten)

Es gibt aber noch zahlreiche weitere kleine Inselchen (Coco, Les Soeurs, Cousin/e), die als Tagestouren angeboten werden.

Wir haben diese Inseln im Rahmen einer 1-wöchigen Segeltour abgefahren, daher kann ich keinen Anbieter empfehlen. Aber da findet man sicher auf den Hauptinseln verschiedene Veranstalter, wo man das spontan buchen kann.

Hier nur als Beispiel ein Sey-Reisebüro, das solche Tagesausflüge per Boot (meist von La Digue oder Praslin aus) anbietet (sitzt in Victoria, Mahé, wo ihr euch ja gleich bei Ankunft informieren könntet).

http://www.7south.net/English/Excursion%20English/Excursions.htm

Auch in den Hotels werden sicherlich solche Exkursionen angeboten.

Hatten den Reiseführer “Seychellen”, Wolfgang Därr, Dumont Richtig Reisen, da sind auch die kleineren Inseln recht ausführlich beschrieben, sehr empfehlenswert. Viel Spaß!!

...zur Antwort

Hallo,

in Limone direkt dürfte das eher schwierig sein. Aber relativ nahe sind ja Riva und Torbole (11 bzw. 15 km), beides beliebte Segel- und Surfzentren mit allerlei Möglichkeiten, da dort generell sehr gute Windverhältnisse herrschen.

Mit der Eingabe Riva/Torbole in Google findet man schon einiges. Hier als Beispiel: http://www.fragliavelariva.it/en/sailing-school oder sailingdulac

Persönlich kenne ich nur das Stickl Sport Camp (Kurse nach VDS), das aber ebenfalls an der Ostküste bei Malcesine liegt und daher aufgrund der relativ langen Anfahrt über die stark befahrene Küstenstraße wohl zu umständlich ist (30 km, aber da fahrt ihr je nach Verkehr auch mal 1h einfach). stickl.com Habe dort ab und zu mal Surfbrett ausgeliehen.

Eventuell zu berücksichtigen wäre angesichts der vielen Fachbegriffe natürlich auch das Sprachangebot, insofern man nicht soo gut Italienisch oder Englisch spricht (bei Stickl spricht man auch Deutsch).

...zur Antwort

Tag,

war schon oft in Unterkünften ohne Safe, da ich kein so großer "Hotel"-Fan bin (also so Strandbungalows in Karibik, Thailand oder Mexiko etc.). Da lagert der ganze Kram (Kreditkarten, Ausweise, Bargeld, iPod, Laptop, Blackberry etc.) einfach irgendwo im Koffer, und der durchaus wertvolle Fotorucksack bleibt auch oft im Bungi).

Wenn es nur um das Bargeld geht: Man bezahlt ja heutzutage eh meist mit Kreditkarte, insofern möglich. Daher ja klar, wie du sagst, nur so viel wie nötig abheben. Möglichst wenig bar im Hotel (KK kann man ja flott sperren, wenn sie mal abhanden kommt).

Falls du eher viel per Bus, Bahn oder Schiff rumreist, dann halt irgendeinen Geldgürtel oder eine Brusttasche etc.

Und: Wenn das Zimmer keinen Safe hat, gibt es meist auch die Möglichkeit, Wertsachen an der Rezeption in einem Safe zu deponieren.

Also, sicherste Variante ohne Safe: 2 KK, möglichst wenig in bar, eine KK immer hautnah tragen :-) (da muss ich immer an die Visa-Werbung denken, bei dir die Dame die KK aus der Bikinihose zaubert)

...zur Antwort

Hi,

habe es hier schon paarmal erwähnt, mein Tipp (vor allem vor Ort zum Schmökern) ist und bleibt die "Village Voice". Stadtmagazin (und bisschen mehr) von NY. Auch online verfügbar.

Online bei Bedarf mal vorplanen und wenn du dann in NY bist, einfach am nächsten Kiosk holen. War immer kostenlos.

Ältere Antwort: http://www.reisefrage.net/frage/wo-finde-ich-eine-gute-internetseite-ueber-veranstaltungen-in-new-york

Abgesehen davon, gibt es natürlich xxx Internet-Seiten, aber Village Voice gehört einfach zum NY-Aufenthalt dazu :-)

...zur Antwort

Na dann nichts wie hin:

http://www.hofmobiliendepot.at/

Zitat aus der Homepage:

"Ursprünglich war das Hofmobiliendepot das Möbellager der Habsburger. Heute stellt es mit 165.000 Objekten eine der größten Möbelsammlungen der Welt dar. Gezeigt wird Möbelkultur aus über drei Jahrhunderten. Der Bogen wird von der Präsentation kaiserlichen Mobiliars über verschiedenste Einrichtungsstile wie Biedermeier, Historismus und Wiener Moderne bis zu zeitgenössischem Möbeldesign gespannt."

Was Kinder in Bezug auf Möbel anspricht?? Da kann ich leider nicht helfen... Aber cool ist diese Aktion:

Zitat (inkl. Rechtschreibfehler) kopiert: Kinderworkshop "Pappsessel im Sixties Look"

Bunte PappsesselIn den Sixties waren Kartonmöbel groß in Mode. Wir bemalen gemeinsam Kindermöbel aus Karton in den typischen Farben und Mustern der Sixties. Jedes Kind kann sein persönliches Kunstwerk mit nach Hause nehmen. ....... Zitat Ende (immer Sonntags)

Meine Meinung: Kinder finden sicher auch das Hundertwasserhaus ganz witzig, auch wenn es nicht sooo viel mit Mobiliar zu tun hat. Aber doch bunt und lustig.

...zur Antwort

Hi,

da du ja perfekt konkrete Vorstellungen hast, besuche doch mal die Seiten von fewo-direkt, casamundo etc. pp. (einfach mal Ferienwohnung/-haus Sardinien bei Google eingeben, da kannst du dich vor Angeboten nicht retten)

Da kannst du nach dem gewünschten Termin und auch nach deinen Favoriten suchen (also nahe am Meer, gut ausgestattete Küche, Pool etc.), einfach die gewünschten Optionen aktivieren (Häkchen). Parkplatz sollte im allgemeinen bei Ferienwohnungen/-häusern dabei sein (wäre ja noch schöner).

Und auf diesen Portalen erhältst du in Echtzeit die genauen Kosten für den jeweiligen Zeitraum (genau lesen, was inklusive ist, oft wird eine Pauschale für Endreinigung und andere Dinge verlangt, ist aber eher zu vernachlässigen, aber nur um die Preise zu vergleichen).

Außerdem ist Sardinien ja nicht gerade klein, daher solltet ihr evtl. VOR eurer Ferienhaus-"Suche" noch eure bevorzugte Region aussuchen, sonst wird das uferlos :-)

Schönes Ziel, und viel Spaß dort!!

...zur Antwort

Hallo,

wenn du spezielle "Osterangebote" suchst, schau doch mal hier auf der offiziellen München-Seite mit einer gut gegliederten Übersicht über diverse Veranstaltungen (allgemein oder auch "Ostern-spezifisch", ist durchaus so einiges geboten).

http://www.muenchen.de/themen/fruehling/ostern.html

Wenn ihr ein Picknick machen wollt und das Wetter mitspielt, dann empfehle ich mal die Klassiker wie den Englischen Garten oder das Isarufer. Das könnt ihr ja spontan entscheiden.

Der neu gestaltete Bereich an der Isar in der Innenstadt (um Cornelius-, Reichenbach- und Wittelsbacherbrücke) ist recht schön geworden, aber leider noch recht kahl, da müssen die Bäumchen erst wachsen, aber trotzdem ist bei schönem Wetter herrlich viel los (lässt sich gut mit den Öffentlichen erreichen).

Der auch beliebte Grill-/Picknick-Bereich um den Flaucher ist ebenfalls schön, allerdings besser per Fahrrad zu erreichen.

Im Englischen Garten ist ja immer viel los und man kann sich ein Plätzchen nach Wahl aussuchen, auf jeden Fall nett, wenn man auch bisschen Gucken und Schauen möchte, und vor allem kann man dann auch spontan noch einen Biergartenbesuch am Chinesischen Turm anhängen.

Ansonsten gäbe es noch Olympiapark oder Westpark (halt recht weitläufig), aber wahrscheinlich renne ich mit diesen Vorschlägen eh offene Türen ein, da du ja München durchaus zu kennen scheinst.

Aber: Habe gerade mal den Wetterbericht für Muc am WE bemüht, das sieht leider nicht gut aus, mit Sprühregen und irgendwas um die 10° (na hoffen wir mal das Beste).

...zur Antwort

Guten Tag,

geht mir ähnlich, ein "stationäres" Reisebüro habe ich schon sehr lange nicht mehr aufgesucht (wohl das letzte Mal ca. 1998).

Aber: Es gibt ja auch Spezialreisebüros, die nur im Internet vertreten sind (aber eben doch "Reisebüros", keine Reisevermittler oder so) und die man hervorragend telefonisch oder per E-Mail erreichen kann, um Details zu klären. Habe ein solches für die Seychellen mal genutzt (da mehrere Bausteine), was super geklappt hat, und würde auch ein solches Spezialreisebüro z.B. für eine (hoffentlich bald) geplante Botswana/Namibia-Reise nutzen. Also eine individuelle Zusammenstellung der Reise mit verschiedenen Bausteinen. (Da gebe ich Zyprius recht, aber es muss eben nicht "stationär" sein, das geht eben mit diesen "kleinen" Online-Büros auch recht gut).

Mir macht das Recherchieren einfach Spaß, zuhause habe ich Zeit und Ruhe und muss nicht ewig in einem Reisebüro rumsitzen (falls du das gemeint hast). Ich denke mal, dass das Internet auf jeden Fall eine Fülle an Informationen bietet (die man aber filtern und teilweise mit Vorsicht genießen muss). Mir geht es da weniger um ein paar Euro hin oder her. Ich will nur meine persönlichen Vorlieben berücksichtigt haben. Und irgendwie mache ich das am liebsten selbst und es hat sich als gut erwiesen :-)

Das muss jeder für sich selbst entscheiden, mir ist das Internet xxxx Mal lieber (und es hat sich bewährt). Wüsste eigentlich nicht, warum ich jemals wieder einen Fuß in ein "stationäres" Reisebüro setzten sollte.

...zur Antwort

Hi,

also wenn du den üblichen H&M-Kram, Pimpkie oder was weiß ich, wie diese Billigläden alle heißen, nicht magst, dann meide mal ganz kräftig den Marienplatz bzw. die Neuhauserstraße (das ist in jeder größeren Stadt das Gleiche, Einheitsbrei).

Wenn du kleinere, individuelle Geschäfte suchst, dann gehe ins Glockenbachviertel (U-Bahn Sendlinger Tor, sehr zentral), dort findest du eine Reihe netter, eben kleinerer Geschäfte. Ebenso im Gärtnerplatzviertel (gleich ums Eck). Viele nette Boutiquen mit schicken Sachen.

Im Norden, Schwabing, mag ich auch die Hohenzollernstraße sehr gerne, die sich insbesondere durch tolle Schuhgeschäfte auszeichnet, man kann sich vor netten kleinen Geschäften nicht retten (U-Bahn U3/U6 Giselastraße). Da kommst du an der Leopoldstraße raus, die eher so “gemischt” ist.

Alle von mir genannten Plätze sind relativ ursprünglich, d.h. Geschäfte in “alter” und vor allem schöner Umgebung mit vielen Kneipen und Cafés.

Ansonsten meide dieses OEZ (Olympia-Einkaufszentrum) oder PEP (Einkaufszentrum Neuperlach).

Viel Spaß im wunderschönen München :-)

...zur Antwort

Guten Tag,

nein, habe mit Dachbox leider keine Erfahrung, aber meine Empfehlung.

Nehmt euch 2 Autos. Das ist das Geld wirklich wert.

Nehme mal an, ihr seid 2 Familien mit Kindern oder eben einfach 6 Freunde (in letzterem Fall nehmt halt ein kleineres und ein größeres Auto, je für 2 und 4 Pax, was eben das Budget hergibt).

Auch wenn man sich sehr gut versteht, mag man sich vielleicht mal aufteilen oder etwas allein machen.

Außerdem hat man doch oft noch Kleinkram wie Rucksack/Taschen etc. dabei. Ich würde da wirklich nicht am falschen Ende sparen.

Wir hatten mit 4 Erwachsenen mal 3 Wochen so einen Chrysler Voyager (der, glaube ich, auf 7 Personen ausgelegt ist). Wir haben die hinterste Bank rausnehmen lassen und waren trotzdem um jeden Zentimeter froh. Auf einer längeren Reise sammelt sich ja auch noch so manches Zusätzliches an.

Wenn ihr das unbedingt mit nur einem Auto durchziehen wollt, hilft es wohl nicht, bei den einzelnen, in Frage kommenden Stationen anzufragen. Vielleicht mal bei den Großen wie Alamo, Hertz, Avis etc. (aber das habt ihr ja anscheinend schon gemacht). Bleibe aber letztendlich bei meiner Empfehlung :-) Viel Spaß, so oder so...

...zur Antwort

Hi,

zu ADAC wurde ja schon alles gesagt.

Möchte aber noch darauf hinweisen, dass auch so manche Auto-Versicherungen einen eigenen Schutzbrief anbieten (ich zahle knapp 10 Euro pro Jahr für europaweite Betreuung im Gegensatz zu fast 80 Euro beim ADAC). Und ja, da ich als Zweitwagen auch noch einen Oldtimer fahre, der gerne mal stehen bleibt, habe ich das schon diverse Male in Anspruch genommen.

Ich denke mal, ich darf das hier sagen: Vers. ist die HUK, die so einiges flott, unkompliziert und zu meiner vollsten Zufriedenheit geregelt hat (und eben insgesamt auch noch relativ günstig ist).

Beim ADAC zahlt man eben noch eine Menge unnötiger Dinge (diese komische Zeitschrift beispielsweise). Ich weiß das nur, da meine Eltern immer im ADAC waren.

Schadet bestimmt nicht, mal bisschen zu vergleichen.

...zur Antwort

Guten Tag,

sehe das bisschen anders als die Vorschreiber, ich würde es davon abhängig machen, wo euer (Ausgangs-)Standort ist.

Ja das Fort ist ganz nett (frage mich aber, was so alles als Unesco-Welterbe ausgezeichnet wird, aber egal).

Letztendlich ist es eine laute, schmutzige Stadt (wie so manche in SL), die man jetzt nicht unbedingt aufsuchen muss.

Meines Erachtens ist für bisschen Kultur/Natur eine Tour in die nördlich von Colombo gelegenen Regionen eine schöne Wahl: hier hatte ich mal was geschrieben:

http://www.reisefrage.net/frage/welche-region-in-sri-lanka-ist-fuer-einen-entspannten-urlaub-besonders-schoen

Aber wenn ihr eh dort unten seid (schöne Strände) dann klar, warum nicht mal hinfahren. Ist ja die Frage, was will man sehen?

Abgesehen davon, mal rechts oben in die Suchfunktion Sri Lanka eingeben, eine Fülle an Informationen :-)

...zur Antwort

Hallo Chiasmo,

das Stichwort lautet "adults only hotels". Diesen Begriff einfach mal in Google eingeben und du findest zahlreiche Touristik-Artikel mit Vorschlägen zu Hotels, die erst ab 16 oder 18 Jahren zugänglich sind (der Trend scheint zuzunehmen und solche Hotels finden sich weltweit).

Mein allgemeiner Tipp: Wir suchen z.B. meist nach kleineren, edleren Resorts (auch gerne Boutique-Hotels genannt) ohne Animation, Kinderbetreuung, Planschbecken, Spielplatz und ähnlichen Einrichtungen. Damit fährt man ganz gut. Mit speziellen Erwachsenenhotels kann ich auch nicht persönlich dienen.

Hier nur als Beispiel eine kleine Auflistung solcher Hotels auf den Kanaren/Baleaen. http://www.touristik-aktuell.de/service/adults-only-hotels-auf-den-spanischen-inseln/

Achtung persönliche Meinung: Ich kann das gut verstehen. Es gibt soooo viele ausgewiesen "familien-/kinderfreundliche" Hotels (das ist doch eh eindeutig die Überzahl), warum soll es dann nicht auch "erwachsenenfreundiche" Hotels geben (jeder, wie er mag, das heißt ja nicht, dass man kinderfeindlich ist, man will halt nur im wohlverdienten Urlaub bisschen Ruhe am Strand/Pool oder eben andere Vergnügungen haben).

Ich finde die Seite von Seehund nicht schlecht, aber wenn du nicht so recherchierfreudig bist, ist ein Gang ins Reisebüro sicher eine gute Wahl. Die sollten ja für deine Wunschregion gute Tipps parat haben, da sie die Trends/entsprechende Hotels kennen sollten. Viel Erfolg und erholsamen/ruhigen Urlaub wünsche ich :-)

...zur Antwort

Meiner Meinung nach nicht viel.

Haben eine Motorradtour von Bayern über Andorra nach Südfrankreich/Spanien gemacht.

Müsste ich ich jetzt nicht nochmal haben. (Also da meine ich die Stadt La Vella, vollgepackt mit Elektrokram, Steuerparadies damals, weiß nicht, ob das noch so ist).

Nein, warum nach Andorra fahren?????? Würde mal sagen, da gibt es bessere Orte in Europa.

...zur Antwort

Hallo aprilstone,

nur um ein paar Euro zu sparen, würde ich auf langen Strecken definitiv nicht auf Nebenstraßen ausweichen. Niemals. Das ist der Horror (ja, ich weiß, wovon ich rede, kenne Italien einigermaßen).

Die parallel zur Autobahn verlaufenden Landstraßen sind meist voll, ständig fährt man durch irgendwelche Orte mit Ampeln und Stau und vielen Lastwagen etc. Und wenn man nur von A nach B kommen möchte, macht das keinen Spaß.

Gönnt euch die paar Euro Maut für die Hauptstrecken, ihr kommt um einiges entspannter am Urlaubsziel an.

Wenn ihr denn mal am Ort eurer Begierde seid, ist es wunderschön, auf kleinen Sträßchen durch die Gegend zu gondeln.

Hier noch die Seite der "autostrade per l'italia". Da kannst du deine Route eingeben und erhältst sofort die Preise für die Route.

http://www.autostrade.it/en/autostrade/percorso.do

Viel Spaß in diesem wunderschönen Land :-)

...zur Antwort

Hi,

bin leider noch nicht in den Genuss gekommen, aber hatte mich mit dem Thema Heliskiing in CAN schon mal beschäftigt. Wir wollten paar Leute zusammenbekommen, was nicht so recht geklappt hat.

Nein, billiger wird das sicher nicht, denn die besseren Unterkünfte sind auch keine Schnäppchen und der Flug kostet ja auch einiges.

Der Urlaub "rentiert" sich bestimmt, da man dort einfach ganz andere, neue Ski-/Snowboard-Erfahrungen haben wird (mittelmäßige Liftinfrastruktur, traumhafte ewig lange Pisten, viel Tiefschnee, je nachdem, aber schon anders als (grob gesagt) Österreich, Schweiz, Südtirol). Und eben Heliskiing dort ist bestimmt ein Traum. (aber das kostet noch mal kräftig extra)

Allein für die Flugkosten kann ich hier einige schöne Tage Skiurlaub verbringen, daher "rentieren"?? Das ist nicht die Frage denke ich.

Ich würde das nicht unter dem Gesichtspunkt der Finanzen betrachten, sondern das Erlebnis zählt. Und das ist dort sicher unvergleichlich. Wenn ihr das Geld habt, macht das. Was soll's, die Kohle auf irgendwelchen Konten ist doch in paar Jahren eh nichts mehr wert, so habt ihr es wenigstens gut investiert… und auch (hoffentlich) viel Spaß dabei gehabt.

Wenn nicht unser Schwerpunkt auf den "warmen" Gebieten liegen würde, hätten wir das schon längst gemacht (aber alles geht halt nicht)

...zur Antwort

Hallo,

mal grundsätzlich, ja es gibt gute Busverbindungen von Kairo aus auf den Sinai. Hab das mal per Nachtbus gemacht, an sich recht passabel, nur der ständig laufende, krächzende Fernseher war unangenehm (einfach was auf die Ohren packen). Augen zu und durch, bestimmt besser als eine solche Strecke selbst zu fahren. Auch einen Flug von Kairo aus kann man in Erwägung ziehen.

Wenn du mal auf dem Sinai bist, würde ich mir eine nette Unterkunft bzw. Hotel direkt am Strand suchen, die Auswahl in jeder Kategorie ist groß, und dann eben organisierte Ausflüge machen (auch zum Schnorcheln/Tauchen wird ja viel angeboten, Auto unnötig). Auch ein Taxi kann man recht günstig organisieren (man könnte sich auch mit anderen Leuten zusammenschließen, falls du sparen möchtest, da ist handeln angesagt).

Ebenso, wenn du zu den diversen Canyons oder zum Katharinenkloster fahren willst, da würde ich auch eher eine organisierte Tour buchen. Soooooo immens sind die Möglichkeiten ja nicht. Und könnte mir vorstellen, dass es per Mietwagen als Privatperson auch manchmal wg. der Straßenkontrollen bisschen stressig sein kann und eben, wie EmilK schreibt, Wüstentouren kann man eh vergessen. Viel Verkehr ist auf dem Sinai über Land nicht.

Bin zwar normal schon Mietwagenfan, da flexibel und keine größere Gruppe, aber in Ägypten/auf dem Sinai, hmm, würde ich es nicht unbedingt empfehlen bzw. eher unnötig, da du vor Ort eine Riesenauswahl an allen möglichen Touren findest.

Viel Spaß!!

...zur Antwort

Guten Tag

Wohmobile (RV) sind in den USA sehr beliebt und es gibt einige Anbieter, wobei die Preiskonditionen manchmal etwas undurchsichtig sind (wenn man sparen will, hilft leider nur ein guter Preisvergleich; und unbedingt hier in D buchen, v.a. auch wg. Versicherung).

Wir haben 2009 ca. 100 Euro/Tag für die kleinste Version bei Cruise America gezahlt (C 19). Inklusive des ganzen Zubehörs (was nicht irrelevant ist). War für 2 Personen perfekt und zum Fahren sehr schön handlich.

Es kommt nicht unbedingt günstiger als die Variente Mietwagen/Hotel/Motel, aber wer gerne in der Natur ist und abends gemütlich am Feuer/Grillplatz sitzen mag, dem kann ich es nur empfehlen.

Also wenn ihr eher Städte besucht, dann lieber Mietwagen/Hotel, und für Urlaub in Nationalparks würde ich sofort wieder ein RV nehmen. War noch nie im Mittelwesten, aber preislich wird sich das nicht so viel unterscheiden, wo ihr mietet.

Hier hatte ich noch paar allgemeine Tipps gegeben: http://www.reisefrage.net/frage/wohnmobile-in-den-usa-mieten-vor-ort-odder-von-zu-hause-im-internet

Wir hatten über billiger-camper gebucht, was alles bestens geklappt hat, aber letztendlich haben ADAC, DERTOUR und viele andere die Fahrzeuge im Programm.

...zur Antwort

Tag,

nein ich habe auch keine persönlichen Erfahrungen gesammelt, aber mir gerade die Webeseite genau angesehen:

9 Lifte und 35 Pisten-KM. Sorry, da schlafen einem ja die Füße in den Skischuhen ein. Cracks fahren da sicher nicht hin. Also wenn dich diese Diabolo-Abfahrt eh nicht interessiert, dann lieber einen großen Bogen drumherum machen. Soll man da den ganzen Tag die gleiche Piste auf und ab fahren??

Auch für Genussfahrer sind doch eher viele Pistenkilometer mit gut ausgebauten Liften das Optimum. Klar, Geschmackssache, aber einen Lift 10 Mal am Tag rauf und runter zu fahren?? Hmmmmmmmm.

Fahr lieber nach Stanton, Lech/Zürs, Ischgl,

Oder anders gesagt, für einen Tag ist das sicher ok, aber ab 3 Tagen wird es bestimmt seeeeeeeeeeeeehr langweilig.

...zur Antwort

Hallo,

das schreibt das Rote Kreuz zu diesem Thema:

"Urlaub im Ausland

Nach einem Urlaub im außereuropäischen Ausland können Sie unter Umständen für einen bestimmten Zeitraum kein Blut spenden. Bitte informieren Sie sich ggf. kostenfrei bei unserem Service-Telefon 0800 - 11 949 11. "

Wenn du Blutspende + Ausland bei Google eingibst, findest du viele Seiten, die letztendlich alle das Gleiche sagen, nämlich, dass bei einem außereuropäischen Auslandsaufenthalt mit einer Wartefrist (offensichtlich mind. 4 Wochen) zu rechnen ist, daher bei Bedarf vorher erkundigen.

...zur Antwort

Hihi, darf ich grinsen

Männerhotel, habe ich noch nie gehört (auch nicht Frauenhotel).

Aber, falls du etwas suchst, das in Richtung "homosexuell" geht (ja man darf das heutzutage aussprechen), dann nix wie hin ins Hotel Olympic: http://www.hotel-olympic.de/

Dieses kleine nette Hotel liegt im sehr schönen, zentralen Glockenbach-Viertel, rundherum Mengen an Kneipen, Geschäften, was weiß ich. (gleich nebenan Cafe Nil, da geht die Post ab)

Da sollte sich dein Freund seeeeeeeeeeeeehr wohl fühlen.

Ich bin ja weiblich, aber habe lange in diesem Viertel gewohnt und auch einige "Männerfreunde", und die einschlägige Kneipendichte ist dort definitiv hoch.

Wenn es nicht so sein sollte, dann sorry, weiß sonst nicht, was ein "Männerhotel" ist, bitte ignorieren.

...zur Antwort

Tag,

ja gibt es. Das ganze nennt sich "Weltraumtourismus".

Zur Info: http://www.focus.de/reisen/urlaubstipps/weltraum-tourismus/tid-13741/weltraumtourismus-wie-viel-ein-flug-ins-all-kostet_aid_383179.html.

Zu der Frage mit Reiseanbieter muss ich doch leicht lachen (man möge mir verzeihen). Das ist (noch) nichts für Ottonormalverbraucher mit ca. 200.000 USD. (aber cool wäre das schon, habe nur leider das Geld nicht übrig)

...zur Antwort

Hi Hoernchen,

sehr beliebt für Feuerwerk ist natürlich der Olympiaberg, da schöne weite Sicht und auch einiges los (ist mir persönlich bisschen zu umständlich, dorthin (und vor allem wieder heim) zu kommen).

Dann gibt es die diversen Brücken, Reichenbach, Cornelius etc. über die Isar, da ist auch immer viel los.

Ansonsten der Friedensengel, ebenfalls toller Blick und seeeeeeeeeeehr viel los.

Auf der Leopoldstraße geht auch die Post ab.

Das Tollwood muss ich wohl nicht erwähnen, da ist auf der Freifläche neben dem Festival an Silvester alles voll von Feierwütigen, die einfach nur ihre Böller in die Luft schießen wollen. Also man muss da nicht in die (überfüllten) Zelte, sondern kann auch so einfach Spaß haben. Sicht ist ok. Es verteilt sich alles ganz gut.

Kommt wohl auch darauf an, ob ihr zu Zweit oder eine große Runde seid und was eure Vorlieben sind, eher romantisch, viel Trubel etc. Und vor allem, was ihr vorher macht, wie weit wollt ihr euch bewegen (an Silvester ein Taxi zu bekommen, ist schon schwierig).

Es gibt ja nicht DAS Feuerwerk, sondern ganz München erstrahlt in jedem Viertel sozusagen^^.

Guten Rutsch, wo auch immer

...zur Antwort

Hi,

na ganz klar, in Mykonos Stadt selbst (und dann möglichst zentral). Da tanzt der Bär und man muss nicht ewig rumfahren, um was zu erleben. Die Stadt platzt aus allen Nähten am Abend. Und ja, das ist herrlich dort, tagsüber an den verschiedenen Stränden rumgondeln und abends schnell in die Stadt.

Von der Stadt aus kommst du per Mietwagen oder Roller zu allen Stränden (auch Bus ist sehr flexibel dort). Und an so machen Stränden ist dann auch so einiges los im Sommer, also Techno-Parties etc., wer es denn mag, kommt dann bisschen auf die Saison an.

Wir waren das letzte Mal im Hotel Rochari, schlichte Zimmer, aber absolut klasse mit tollem Pool und Poolbar, am Hang gelegen mit schönem Blick über Stadt und Meer, und per pedes in 5 Minuten unten in der Stadt.

http://www.tripadvisor.de/Hotel_Review-g189430-d558150-Reviews-Rochari_Hotel-Mykonos_Cyclades.html

Unsere Freunde waren im paar Meter unterhalb gelegenen Hotel Elena untergebracht, auch sehr nett (allerdings kein Pool) und wesentlich günstiger und waren auch äußerst zufrieden.

...zur Antwort

Guten Tag,

in diesem Fall hilft oft Google Maps oder Google Earth :-)

Könnte es dieses hier sein: The Westin Europa & Regina, 5 Sterne, liegt direkt am Canal Grande gegenüber dieser Kirche. (Zitat aus Webseite: Santa Maria della Salute, just across the Grand Canal, opposite to The Westin Europa & Regina.)

Hier der Link zum Hotel (falls es das ist): http://www.westineuropareginavenice.com/

...zur Antwort

Hallo,

je nachdem, wo in München ihr seid.

Victorian House http://www.victorianhouse.de/

Ich war selbst noch nie drinnen, gehe aber oft am Weg zum Vik daran vorbei. Sieht sehr schön und gediegen aus, also für eine ältere Lady durchaus akzeptabel denke ich.

Servus und viel Spaß

...zur Antwort

Hi,

also nur um rumzufahren und bisschen Spaß zu haben, empfehle ich einen Motorroller. Koh Tao ist ja letztendlich winzig. Das hat man schnell umrundet (was nicht heißt, dass es nicht schön ist).

Auto ist eher überflüssig, wenn ihr nicht Gepäck transportieren wollt.

Daher mit Gepäck per Taxi zur Unterkunft und dann per Roller durch die Landschaft. Viel schöner als ständig im Taxi zu sitzen, Rollerfahren macht dort wirklich Spaß (ist ja kaum was los).

Genießt es, viel Spaß

...zur Antwort

Hallo

schön ist auch der Markt im kleinen mittelalterlichen Städtchen "Landshut" (Niederbayern. Am Fuße der Jodokskirche und mit einem kleinen Musikprogramm (Bläser vor der Kirche, sehr schön). Gerade bei Schnee eine sehr schöne gemütliche Atmosphäre.

Aber ist schon klein, doch Landshut mit der netten Altstadt wäre auch sonst mal einen Besuch wert (weiß ja nicht, von wo du anreist, Bayern ist ja nicht gerade klein).

Hier bisschen Info dazu: http://www.weihnachtsmarkt-deutschland.de/weihnachtsmarkt-landshut.html

...zur Antwort
Europa

Hmm, ob das jetzt der "Reisehit" wird, weiß ich nicht.

Aber Europa ist für mich eben am einfachsten zu bereisen, auch mal flott mit dem Auto. Daher gibt es jedes Jahr ein paar kleinere oder größere Ausflüge auf "meinem" Kontinent. Und da ist mein Lieblingsland einfach Italien.

Und ganz ehrlich, wo ich nächstes Jahr hinfahre, weiß ich noch nicht mal ansatzweise, da wir immer seeeeeeeeeeeehr kurzfristig buchen.

Mein Highlight wäre Südamerika (Chile), aber das bedarf wohl mehr Planung und wird noch bisschen dauern. Nach USA oder SA kann man auch mal spontan fahren (nur so als Beispiel). Da ist der Planungsaufwand geringer. Auch Australien oder NZ ist wohl bisschen aufwändiger.

...zur Antwort

Hi,

ja, da würde ich den Schwabinger Weihnachtsmarkt direkt an der Münchner Freiheit (U-3, U-6) empfehlen.

Da findet man schöne Keramiken, Goldschmiedehandwerk, Glaskunst und was weiß ich, und nicht nur den üblichen Christbaumkugel-Kitsch. Außerdem umfangreiches Kulturprogramm. Eher klein, aber durchaus fein .....

Hier weitere Info: http://www.schwabingerweihnachtsmarkt.de/index.html

...zur Antwort

Guten Tag,

also wenn du nicht gerade ein begeisterter Spieler bist, empfehle ich 2 Nächte, so dass ihr zumindest einen ganzen Tag und auch einen Abend zur Verfügung habt. Nachts einmal durch LV mit den vielen Lichtlein und dem ganzen Brimborium zu wandeln, ist schon ein Erlebnis.

Letztendlich durchstreift man ja mehr oder weniger die verschiedenen Casinos mit ihren "Attraktionen", was auch durchaus Spaß macht, recht viel mehr gibt es dann auch nicht.

Wer gerne bisschen Nervenkitzel hat, dem empfehle ich unbedingt die 3 "Rides" im Stratosphere. Mittlerweile gibt es ja auch noch den "SkyJump".

Und wenn ihr mal bisschen nett sitzen und gut essen wollt (eher kleinere Snacks, aber sehr lecker), empfehle ich das Bistro mit Terrasse "Mon Ami Gabi" im Hotel "Paris Las Vegas". Da hat man einen schönen Blick auf die Wasserspiele des direkt gegenüberliegenden Bellagio. Wir haben dort auch gewohnt und ich kann es generell empfehlen (sehr zentrale Lage, Red Room wählen).

Und den Hinweis von kosmonaut bzgl. Buchung unter der Woche würde ich auch unbedingt berücksichtigen, da sind oft riesige Preisunterschiede.

...zur Antwort

Hallo,

also die Verleihstationen in den diversen Skigebieten sind definitiv gut sortiert und man erhält für jedes Fahrkönnen und verschiedene Preislagen unterschiedliche Modelle.

Die Preise variieren stark nach Skigebiet, je größer/bekannter, desto mehr Auswahl, aber auch teurer.

Wenn du 1 Woche an einem Ort Urlaub machst, lohnt sich der Verleih durchaus, da wenig Aufwand und je länger, desto günstiger.

Ich finde, es hängt stark von der Fahrhäufigkeit insgesamt ab.

Klick dich doch mal bei Intersportrent (Österreich) durch, nur als Beispiel St. Anton, Carver Premium, 1 Tag 33 Euro, 7 Tage 157 Euro. In kleineren Gebieten ab 23 Euro pro Tag und 1 Woche für 112 Euro (da kann man schon paar Jährchen fahren).

Das ist nur ein Beispiel, fast jedes Gebiet hat eine passable Auswahl an Verleihstationen, die natürlich auch günstiger sein können. Fast alle bieten auch einen kostenlosen Austausch an, wenn du mit dem Modell nicht zufrieden bist, so kannst schön alles durchprobieren.

Ich selbst habe mir vor ein paar Jahren neue Carver gegönnt (nach ausgiebigem Testen durch Verleih), da wir oft auch nur Tagesfahrten von Muc aus unternehmen, da wurde mir das ständige Organisieren der Leihski z.T. etwas lästig. Mit denen werde ich aber jetzt auch für den Rest meines Lebens fahren :-) Brauche nicht ständig das neueste Modell.

Fazit: Wenn du noch vorhast, einige Jahre regelmäßig zu fahren und auch nicht immer das Allerneueste benötigst, würde ich Kauf überlegen. Für nur 1 Woche pro Saison würde ich leihen.

...zur Antwort

Ja, lt. Meldungen des DAV u.a. stagnieren die Skifahrerzahlen seit einigen Jahren (bzw. sind rückläufig). Mir soll's recht sein, mehr Platz auf den Pisten :-)

Kann mir auf jeden Fall vorstellen, dass sich Neueinsteiger gerne für Snowboard entscheiden, da sich das Boarden einfach viel schneller erlernen lässt.

Aber wer schon länger fährt, hört ja nicht plötzlich auf, wenn es nicht einen besonderen Grund gibt. Könnte mir aber gut vorstellen, dass das Geld nicht mehr so locker sitzt.

Fast die ganze Verwandtschaft und viele unserer Freunde sind Skifahrer oder Boarder und sind im Winter - unabhängig vom Alter - mal mehr, mal weniger auf den Pisten unterwegs. Wir wohnen aber auch sehr nahe zu den Skigebieten in den Alpen, da kann man sich auch mal in der Früh spontan ins Auto setzen.

Und ja, es gibt noch Tagesfahrten, hier wäre z.B. eine Seite, die diese von München, Nürnberg oder Stuttgart aus in die Alpen anbietet: http://www.powertagesfahrten.com/

Gib mal (Ski-)Tagesfahrten bei Google ein, gibt viele Angebote, wobei natürlich viele in München starten. Wird es in den Mittelgebirgen sicher auch geben.

...zur Antwort

Tag

früh da sein, bedeutet auch unter der Woche spätestens 12.00, um für viele Leute einen Platz zu bekommen (also eher vorbuchen).

Wenn ihr eine große Truppe seid, dann habt ihr ja genug Zeit, das bis nächtes Jahr klar zu machen.

Meine Empfehlung wäre, für viele Leute in dem Zelt eurer Wahl vorab reservieren; wenn ihr nur zu Zweit seid, dann einfach früh hingehen und reinsetzen :-)

Hier: http://www.oktoberfest2012.de/reservierung.htm findest du Telefonnummern für eine eventuelle Reservierung.

...zur Antwort